1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wölfe in Deutschland

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Bernstein, 6. März 2015.

  1. Bernstein

    Bernstein Guest

    Werbung:
    Durch die jüngste Vergangenheit hier in Schleswig-Holstein,Niedersachsen und Meck-Pomm ,
    kam es ja nun zu Wolfsbegegnungen in der Form ,dass die Behauptungen von Naturschützern ein wenig
    ad absurdum geführt sind.
    Diese Wölfe halten sich nicht vom Menschen fern und sind auch nicht extrem scheu.

    Ich selber mag Wölfe und bin auch gern bereit Gebiet zu teilen,dennoch halte ich die These ,dass
    man sie nie zu Gesicht bekommt ,und sie nie einen Menschen angreifen würden eher für wolfsfeindlich,
    Da ich glaube,dass ein Jagdtier ,Wesen , die vermeintlich weglaufen(Jogger)auch mal interessant
    finden oder solche ,die sich "komisch bewegen" wie Walker.Menschen in Ländern in denen Wölfe zum
    Umfeld gehören ,haben schon Respekt vor ihnen.Außerdem glaube ich,dass es zu Komplikationen im Verhalten gibt ,wenn sie sich mit Hunden verpaaren(Hybriden).

    Sollte man nicht eher ein realististischeres Wolfsmanagement entwickeln ,ohne idealisieren von Raubtieren?
     
  2. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.151
    Ort:
    Wald
    @Bernstein

    Mischlinge, die es leider wirklich gibt, werden von Wolfexperten aus dem Rudel entfernt.

    Und zum Thema was Behauptungen angehen, dass Wölfe eine Gefahr sind ...
    Dafür gebe ich dir mal ein super Beispiel.
    Hier im Alpenvorland gibt es schon einige Jahre wieder Wölfe, logisch die Natur gibt das einfach her, es ist genug zu Fressen da und reichlich Gelände in dem sich, schon aus rein geologischen Gründen, kaum Menschen aufhalten.
    Nun wurden sie dann auch mal von Bergbauern gesehen und diese haben praktisch die Jäger aufgehetzt, dass es nun hier eine inoffizielle Schießerlaubnis für Wölfe gibt.
    Die Wölfe haben nie jemanden was getan und auch kein Vieh gerissen (ist schließlich genug frei laufendes Fleisch da), aber die Jäger sind einfach nur geil auf die Trophähen, fertig aus.
    Das hat sogar dazu geführt, dass auf den "Wolfkarten" unsere Wölfe hier unten nicht mal mehr auftauchen, sie werden einfach abgestritten, damit sie weiter einfach abgeknallt werden können.

    Ein Freund von mir, der Jäger ist, hat mir letzten Sommer stolz ein Foto von einem Wolf gezeigt, das er selbst draussen geknipst hat, zwischen Bremen u Osnabrück. Es sagte das Tier war sehr scheu und er konnte ihn praktisch nur fotografieren, weil er schon die ganze Nacht auf dem Hochsitz verbracht hatte und sozusagen "unsichtbar" war. Er meinte selbst Rehe sind "unvorsichtiger" und das soll was heißen, da Rehe Fluchttiere sind.

    Soviel dazu ....

    lg
    Waldkraut
     
    Ahorn, Nefretiri86, dragonheart7 und 3 anderen gefällt das.
  3. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.844
    Diese Wölfe sind unbedarfte Jungwölfe (das ist recht sicher), die die Neugier quält und die noch reichlich naiv sind. Adulte Tiere sind sehr viel scheuer/vorsichtiger.

    Mehr werde ich hier dazu nicht mehr sagen. Es ist sinnlos.

    LG
    Grauer Wolf
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2015
  4. cheerokee

    cheerokee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2012
    Beiträge:
    1.387
    Ort:
    waldviertel raabs
    mehr kann und will ich dazu nicht sagen - so wie Grauer Wolf erwähnt wreden es Jungwölfe sein getrieben von ihrer Neugier - ein Erwachsener Wolf zeigt sich nicht
     
  5. Possibilities

    Possibilities Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    7.293
    Palo, Bernstein, Waldkraut und 3 anderen gefällt das.
  6. Livie

    Livie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2012
    Beiträge:
    2.247
    Werbung:
    Gefällt mir. Vor allem der letzte Absatz, schön sarkastisch :)

    Ich glaube ich brauche ne neue Signatur. Der Wolf gehört zu Deutschland.

    *notiz an mich: Ich muss der Angie schreiben!
     
    Amant gefällt das.
  7. Possibilities

    Possibilities Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    7.293
    Ob's der @GrauerWolf denn auch verstanden hat?
     
  8. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.844
    Ehrlich gesagt entgeht mir die Pointe. Aber ich kann auch mit Glossen, Kabarett, Witzen etc. nichts anfangen... Der ganze Text ist nur albern.

    Komisch, jeder in diesem Land ist doch angeblich so umweltbewußt und öko und sooo naturliebend. Aber das beschränkt sich wohl auf süße Schäfchen auf der Weide, auf sanfte Rehlein und lustige Häschen, am liebsten mit Kaffee und Kuchen in einem Waldcafé am Ende des anstrengenden, einstündigen Spaziergangs: Ach, wie romantisch... :rolleyes:

    Kommt die Natur in Form des nachtgrauen Jägers und Überresten seiner Mahlzeit zu uns (72-Punkt-Überschrift im Käseblatt: O Graus, der Wolf hat einen Hirsch gefressen - Geschockte Kinder stolperten beim Spielen über die Reste und stehen jetzt unter psychologischer Betreuung...) zu uns, ist's mit der Begeisterung bei etlichen schnell vorbei und alles hängt wieder den alten Ammenmärchen an.
    Jämmerlich!
    Der Wolf ist weder Schoßtier zum Knuddeln noch reißende Bestie (allerdings ist er für manche mit entsprechendem Background ein heiliges Tier, auch für mich). Er ist einfach, wie die Natur selbst, und vor allen Dingen ist er hier zuhause, seit uralter Zeit. Von mir hört er nur ein "Willkommen daheim, Bruder und Schwester...!"

    LG
    Grauer Wolf
     
    cheerokee gefällt das.
  9. Palo

    Palo Guest

    Ich mag Wölfe auch, also theoretisch, da ich bislang in einem Land aufgewachsen bin und lebe, wo Wölfe halt rein in der Vergangenheit vorkamen und hey, da kann man die ganz prima toll finden. Ob ich Wölfe dann noch mag, so sie in unsere Wälder kurz vor der Haustür ansiedeln, darüber muss ich noch behirnen.
     
  10. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Ist der Wolf für den Menschen gefährlich? In den Medien wird immer wieder gemeint, der Mensch gehöre nicht ins Beuteschema des Wolfs.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen