1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wo steht das der Mensch einen freien willen hat.

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Buda, 28. März 2012.

  1. Buda

    Buda Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2010
    Beiträge:
    623
    Werbung:
    Also wen ich Menschen frage warum wen ein Gott wil das man tut was er sagt,
    er die Möglichkeit einräumt es nicht zu tun?

    Die Antwort heist meist weil Gott uns einen freien willen gab.

    Doch wo steht das?

    Also in der Entstehungsgeschichte steht da nix.
    Naja villeicht überlese ich es dauernd.
     
  2. nasruddin

    nasruddin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    1.074
    Hallo Buda ( oda ? schuda ? )

    Zuerst eine Gegenfrage, muss es irgendwo stehen ?
    -- Damit es seine Gültigkeit legitimiert ? ??? ---

    Der Freie Wille ist etwas, das dem Menschen ( falls es der-/diejenig geschafft hat Mensch zu werden ) zusteht.

    Im Gegensatz dazu sind alle anderen Wesenheiten ( Wasser, Luft, Feuer, Erde, Pflanzen, Tiere etc. ) in strikte Prinzipien eingebunden, welche sie selbst mit eigener Anstrengung nicht überwinden oder verlassen können ...

    Ausnahmen bestätigen aber - wie immer - die Regel.

    Der Mensch kann, wenn er es möchte, sich den Prinzipien Gottes ( so formuliert, weil Du Gott mit einbezogen hast ) entziehen.

    Das ist der freie Wille ... Die Freiheit zu tun bzw. zu denken was einem beliebt.

    Doch diese Freiheit wird nur mit der Verantwortung ( Eigenverantwortung und die Verantwortung für die Allgemeinheit ) für sich und die Umwelt gegeben.

    Die Verantwortung für die Taten ( gedachte und getane ) wurde z.Bsp. unter dem Begriff Karma sehr gut abgehandelt.

    Der freie Wille ist also die Übernahme von Verantwortung.
    Der Mensch in diesem Falle ist ein verantwortungsbewusstes Wesen.
    Und trägt damit die Bürde, die Last und mit dem damit einhergehenden Prinzip - die Verantwortung - wiederum eingeschränkt zu sein.

    So sind wir wieder bei dem freien Willen zu tun oder lassen zu können ...
    Sofern wir uns selbst nicht einschränken oder es dennoch tun ...

    Liebe Grüsse
     
  3. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Das ein Gott will, dass die Menschen genau das tun was dieser Gott will - ist erstmal nur eine Interpretation von Religionsführern aus Schriften, die diese Führer als "heilige Schriften" deklarieren. Muss also mit der Wirklichkeit nicht zwangsläufig übereinstimmen.

    In der "Entstehungsgeschichte" der Bibel (falls Du die meinst?) findest Du im 1. Buch Moses, Genesis 1:26 "Und Gott erschuf den Menschen nach seinem Ebenbild." --- Die Bibel ist meines Erachtens ein großes Märchenbuch, deren meisten einzelne Schriften in einer bildlichen Sprache verfasst wurden, diese sind zu interpretieren und nicht wortwörtlich zu nehmen. Ich interpretiere aus dieser Bibelstelle, dass Gott den Menschen nicht als Spiegelbild, also im Aussehen Gott gleich geschaffen hat, sondern als Ebenbild - ebenbürtig mit den gleichen Fähigkeiten Gottes erschaffen hat. Nach meiner Interpretation bedeutet dieses, die Menschen sind wie Gott auch, in der Lage ihre eigene Welt zu erschaffen.

    Bitte meine Interpretation nicht verwechseln mit der Erschaffung der Welt wie wir sie kennen, denn unser Planet Erde, das Sonnensystem, das Universum sind nach meiner Ansicht Bestandteile der Welt Gottes, wie wir selbst auch. Die Welt Gottes können wir nicht erschaffen, denn erstens ist sie schon erschaffen und zweitens eben nicht unsere Welt. Unsere Welt ist unsere Realität, die wir sehr wohl erschaffen und verändern können --- wenn uns bewusst ist "WIE"...

    ...um diese Eigenschaft Gottes geht es, die uns zum ebenbürtigen Ebenbild Gottes macht. Diese Eigenschaft erfordert einen freien Willen und ebenso eine Unabhängigkeit --- daher bin ich der Überzeugung, die Bibel als solches ist kein Diktat Gottes, sondern ein von Menschenhand (Konzil in Nizäa 325 n.Chr.) zusammen gestelltes Schrift/Regelwerk um Menschen zu führen, leiten, manipulieren und zu kontrollieren --- aber mit "Gottes Ebenbild" nicht zu vereinbaren ist. Die in der Bibel angeführten Gebote und Dogmen würden den Menschen abhängig von Gott machen, sie wären seine Sklaven, denn sie müssten Gott anbeten und seine Regeln befolgen - wenn nicht erfolgt Bestrafung, das ist Sklaverei...

    ...im 1. Buch Moses, Genesis 1:26 ist nach meiner Meinung zwar nicht explizit gesagt, dass der Mensch einen freien Willen hat, doch in dem Begriff "Ebenbild" ist nach meiner Ansicht die Freiheit und der freie Wille des Menschen verankert.

    Das "WIE" ist ein anderes und enorm umfangreiches Thema...
     
  4. bluna7

    bluna7 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    198
    jop, dem kann ich voll und ganz zustimmen. sehe ich genauso.:thumbup:
     
  5. enny

    enny Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2012
    Beiträge:
    722
    --------------------------------------------------------------------------
    ich weiß nicht wie jemand mit einem freien Willen abhängig und gefügig gemacht und zum Sklaven werden sollte. ich denke du hast entweder die Bibel nicht gelesen oder sie nie versucht zu verstehen.
    Das Ebenbild ist bezogen auf den Geist der seinem Ebenbild entspricht, wenn der Mensch zum Mensch wurde. Der Mensch als Person ist aber nicht der geist selbst.
    Diese Frage ob der mensch machen muss was Gott sagt kommt sicher aus dem Missverständnis der Sünde. Sünde trennt den menschen von Gott. Das ist keine Bestrafung, sondern ein Prinzip in dem der mensch lebt und die erst einen Sinn des leben erfüllt.
     
  6. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Achso? Wo steht das? :lachen:



    Wenn du vom absoluten Determinismus ausgehst, ist der freie Wille nichts weiter als eine Illusion.
     
  7. enny

    enny Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2012
    Beiträge:
    722
    der freie Wille ist eine Illusion ......da muss ich mal eben:lachen:
    eine Person ist frei, auch wenn sie sich im Elend befindet, ob sie es dabei belässt oder diesen Zustand verlässt! DER MENSCH versteht das Prinzip, daher ist er bereits in einer höheren Entwicklung und wird seine Gedanken und Worte und damit sein Unterbewusstsein ausrichten.
    Wolltest du nicht mensch sein, dann hättest du diese Einsicht gar nicht und wer diese Freiheit als Illusion sieht, der sieht sich selbst, seine Gefühle und seine Gedanken als Illusion an und hat keinen realen Bezug zum Leben.
     
  8. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Weißt du denn eigentlich um was es beim Determinismus geht?
    Nein gell...


    Zuerst bilden, dann denken, dann Meinung bilden, und dann kommentieren....

    :zauberer1
     
  9. enny

    enny Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2012
    Beiträge:
    722
    -----------------------------------------------------------------------------

    :thumbup:
     
  10. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Werbung:
    Entschuldigung, aber hier kann ich mich den ganzen Vorposts die du dir mit JoyeuX geliefert hast nur anschließen...

    ...natürlich darfst du hier deine Meinung sagen/schreiben, aber du solltest das, was du kommentierst richtig und vollständig lesen und verstehen bevor du kommentierst! Denn mein von dir zitierter Beitrag als deine Antwort auf meinen Beitrag passt nicht nur inhaltlich nicht, sondern auch sinngemäß nicht. Du bist der Meinung ich hätte die Bibel nicht gelesen oder verstanden? Nun, ich bin der Meinung du hast meinen Beitrag werder richtig gelesen noch verstanden, du solltest vielleicht das lesen was dort steht und nicht was du lesen möchtest --- Sinnverdrehungen machen keinen Sinn und tragen weder zur Diskussion, noch zum Verständnis bei --- solche Spielchen musst du mit mir auch nicht anfangen (deswegen schließe ich mich LoyeuX an), dass haben schon einige vor dir versucht.

    In meinem Beitrag steht nirgends etwas darüber, das freie Menschen gefügig und/oder zum Sklaven gemacht werden können - eher das Gegenteil sagt mein Beitrag aus!
    Daher, erst richtig und vollständig lesen, dann verstehen und dann kommentieren --- wenn nicht verstanden, dann besser nachfragen anstatt zusammanhaltlose unsinnig verdrehte Kommentare zu schreiben. Fährst du mit dieser Vorgehensweise fort, werde ich dir nicht antworten, denn ich kann und will diese unfairen Spielregeln der Sinn und Wortverdrehungen nicht erlernen und spielen, dazu ist mir meine Zeit zu kostbar - meine Meinung kennst du nun dazu!

    Gehabt euch wohl und einen stets sinnerfassenden und gerne Meister Kong zitierenden Gruß vom Lifthrasir
    "Haltet andere Menschen nie für dümmer als ihr selber seid."

    P.S.

    ...und das ist nur deine Meinung, meine Meinung zur Sünde ist, dass die Sünde nur eine Erfindung der Menschen ist, durch dessen Begriff sie ihre Fehler auf andere Schieben können, eben einen Schuldigen suchen - anstatt die Verantwortung für ihre eigenen Handlungen zu übernehmen. Missverständniss zur Sünde? Nach meiner Meinung gibt es keine Sünden --- in Ehrlichkeit zu sich selbst!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen