1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wo sind die Seelen unserer Verstorbenen

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von endlos, 15. Februar 2004.

  1. endlos

    endlos Guest

    Werbung:
    Hallo hier ist endlos,

    Ich habe schon aus mehreren Schreiben erlesen, das sich niemand vorstellen kann wo die Seelen unserer geliebten Verstorbenen verweilen.

    Meiner Theorie zufolge, die ich nur aufstellen konnte, in dem ich die Untersuchungen (von Prof. Ian Stevenson einem Reinkarnationsforscher aus Amerika) genauest verfolgt habe,bin
    ich zu dem Schluß gekommen, das sich die Seelen unserer Verstorbenen in uns befinden, und da warten um wiedergeboren zu werden.
    Ian Stevenson hat weit über 2000 Fälle untersucht, bei denen sich Menschen(Kinder) an ihr vorheriges Leben erinnern.
    Diese wurden dann unter Hypnose zurückversetzt- die Ergebnisse waren verblüffend. Diese Rückführungen wurden
    auf Film und Band festgehalten und auch von medialen Kritikern
    als einwandfreier Beweis bestätigt, daß Wiedergeburt existiert.

    Damit es nicht zu lange wird, im Himmel gibt es nichts und auch sonst nirgenswas,wo die Seelen unserer Verstorbenen herumschwirren könnten.

    Erst wenn man aufhört an Gott zu glauben oder an sonstig übermächtiges kommt man Schritt für Schritt der Esoterik näher.


    LG

    endlos
     
  2. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.577
    Ort:
    Wien
    Hey Endlos,

    tja gute Frage - und ich denke mal, wenn wir das so genau wüssten, dann bräuchten wir dieses Forum hier gar nicht.
    Dann wüssten wir nämlich alles, alles was wir hier mit den verschiedensten Methoden, sei es Meditation, Engel, was auch immer jeder für sich raussucht, zu finden versuchen.

    Dass sich die Seelen Verstorbener in uns befinden, das kann ich mir nur sehr schwer vorstellen, weil ich glaube, dass sich in mir nur eine Seele befindet - nämlich meine.
    Ich glaub, die Seelen sind - hmmm ja irgendwo halt - wo sie sich erholen, ihre Erfahrungen verarbeiten und gemeinsam mit ihren Geistführer die Aufgaben für ihr nächstes Leben wählen.
    Ja und sicher werden sie sich dort auch ziemlich glücklich fühlen, mal ne zeitlang einfach nur Seele sein zu dürfen - unbeschwert und frei.

    So oder zumindest so ähnlich stell ich mir das vor.


    :winken5:
    Mandy
     
  3. Garnet

    Garnet Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2004
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Zwischen Pforzheim und Karlsruhe
    Hallo ihr Zwei,

    Ich finde eure Theorien ziemlich interessant, doch habe ich mir so in der Art noch keine Gedanken drüber gemacht. Das kommt wohl daher, dass ich, als ich anfing mir Gedanken über solche Dinge zu machen, gar nicht dran glaubte, dass es so etwas wie Wiedergeburt gibt.Ich war/bin "nur" überzeugt, dass es nach dem Tod irgendwie weiter geht. Wie kann ich mir nicht vorstellen, deswegen wäre ich gern mal tot um zu sehen was passiert, aber dann würd ich gern weiterleben. Ich glaube wenn man stirbt, klären sich alle Fragen auf und man weiß wie alles abläuft. Mitlerweile denke ich aber auch, dass es möglich sein könnte, dass man wieder geboren wird, doch bin ich mir nicht sicher. Warum seit ihr euch dessen so sicher udn wie seit ihr zu eurer Meinung gekommen?

    Liebe Grüße Garnet
     
  4. Hekate

    Hekate Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2003
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Essen/Werlte
    Huhu,

    ich kann hier nur beipflichten.
    Die Seelen unserer Verstorbenen sind "in uns". Aber nicht räumlich begrenzt wie es sich anhören mag.

    Gerade geborene Kinder besitzen noch den natürlichen Anschluss an das DANACH, an das Jenseits, an das Alles-Was-Ist, doch dieser Anschluss wird mit den Jahren mehr oder weniger durch Blockaden, anerzogene Verhaltensweisen und Gedankenstrukturen zugedeckt.
    Sobald wir uns kennenlernen, unseren spirituellen Weg gewissenhaft gehen, Blockaden und Verhaltensmuster auflösen, so wird unser Anschluss langsam wieder freigelegt und aus uns heraus, aus unserer eigenen Mitte, erhalten wir die Möglichkeit, uns mit dem "Alles-Was-Ist" zu verbinden.

    So gesehen, sind die Seelen unserer Verstorbenen tatsächlich in uns. Ich hab im Thread "Selbstmord" gerade mal versucht zu erklären, wie sich das Jenseits zusammensetzt, auch daraus ergibt sich die universale Vernetzung aller Seelen. Vielleicht ists auch hier interessant.

    Liebe Grüße
    Hekate
     
  5. Garnet

    Garnet Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2004
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Zwischen Pforzheim und Karlsruhe
    Also, ich muss da jetzt nochmal genauer nachfragen, denn irgendwie, ja ich weiß auch nicht. Ihr seit euch alle so sicher, dass es dies wirklich gibt, wie seit ihr dahin gekommen? Wie ich oben schon mal erwähnt habe, konnt iche s mir anfangs überhaupt nicht vorstellen, doch mittlerweile, denke ich, dass es möglich sein könnte. Aber ganz kann ich es irgndwie doch nich glauben. Wenn man Geschichten hört, dann kann man nicht wissen ob es wirklich so war, oder nur einer der sich wichtig machen wollte. Bücher in der Art gibt es ja auch genügende. Wie kommt es, dass ihr so sehr davon überzeugt seit, hattet ihr selbst Erlebnisse?
    Warum ist es so schwierig, wenn es der Fall sein sollte, davon etwas mit zu bekommen?
    Hm, na ja, würde mich freuen, wenn mich jdm mal aufklären könnte;)
    Liebe Grüße Garnet
     
  6. Hekate

    Hekate Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2003
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Essen/Werlte
    Werbung:
    Lieber Garnet,

    ich bin seit der Kindheit medial.
    Naja, sagen wir, ich war extram sensitiv, sah Seelen, hörte sie, wusste einfach irgendwelche Dinge, reiste Astral umher.... Das alles machte mir sehr große Angst, so dass ich einige Jahre versuchte, diese Dinge zu leugnen.
    Im Teenie-Alter fing dann mein Interesse für das sogenannten Paranormale an aufzubrechen, aber von einer Medialität wollte ich immer noch nix wissen.
    Ich lernte viel, zuerst "harmlose" Dinge, z.B. symbolische Bedeutungen, Psychologie, über Kräuter und Steine, über die Hexenkunst, über Kulturen usw.
    Als ich dann irgendwann bei der Energiearbeit angelangt war, und ich mich mit verschiedensten Arten beschäftigte, kamen meine ersten Erscheinungen und ich suchte, aus meiner Sensitivität eine bodenständige Medialität werden zu lassen. Klappte auch. So bin ich nun seit Jahren Medium.

    Lieber Garnet, ich bin mir sehr sicher, dass es keinen Tod gibt, der unserer Vorstellung davon entspricht. Tod bedeutet das Ende einer Phase, das Individuum kehrt zurück ins Gesamtgefüge.

    Ich habe zuerst nicht theoretisch gelernt. Mein geistiger Führer/Guide besuchte mich eines Tages während einer Meditation und ich bemerkte noch nicht mal, die Wichtigkeit dieser Erfahrung. Ich schrieb alles zuerst meiner Phantasie zu.

    von dort an begleitete mich mein Guide während meiner Seelenkontakte begleitet und wenn beim Kontakt etwas eintritt, das ich nicht sofort verstehe, dann erklärt er mir einiges. Ich finde diese Dinge dann später oft in fachspezifischer Literatur wieder. Oder aber ein befreundetes Medium klärte mich auf, worum es sich wobei handelte.

    Die Erfahrung an sich, die Erkenntnisse aus dem DANACH, die Gedanken zum Selbstmord usw. zog ich aus meinen vielen medialen Kontakten selbst. Ich durfte mit Selbstmördern Kontakt aufnehmen, mit schwerkranken Menschen oder aber auch einfach mit lieben Verwandten. Dabei zeichnet sich ein (fast) klares Bild ab, wie - was - wann und warum während und nach dem Tod passiert.
    Es gibt so viele Parallelen und doch ist es immer anders.

    Diese Frage hier: "Warum ist es so schwierig, wenn es der Fall sein sollte, davon etwas mit zu bekommen?"
    verstehe ich nicht so richtig. Was ist schwierig, was bekommen wir nicht mit??

    Liebe Grüße
    Hekate
     
  7. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.577
    Ort:
    Wien

    Sicher? Also sicher bin ich mir nicht - aber die Vorstellung gefällt mir und ist irgendwie stimmig für mich.

    Ausserdem hab ich diese Theorie schon oft und von den verschiedensten Seiten gehört, sowie gelesen.

    Aber vielleicht sind wir ja auch einfach nur tot nachdem wir gestorben sind - is ja auch möglich.

    Wenn wir´s wüssten wär das Forum sowieso überflüssig.


    Tschüssi und schönen Tag noch
    Mandy
     
  8. Garnet

    Garnet Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2004
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Zwischen Pforzheim und Karlsruhe
    Hallo ihr Lieben,
    also ersteinmal, muss ich richtig stellen, dass ich weiblich bin und nich männlich;)
    Also vielen lieben Dank für eure Antworten, nun kenn ich 2 weitere Meinungen und "endlich" hör ich auch mal, dass sich jdm auch nicht ganz so sicher ist. Irgendwie ist das komisch, wenn sich alle sicher sind , nur man selbst zweifelt.
    Ja, also, ich meinte das so: Man sagt ja, wenn man sich öffnet, sich damit beschäftig, dran glaubt, dass man dann Dinge in solcher Art erleben kann. Wie zum Bsp, dass man auf Seelen "trifft", oder ähnliches. Und was ich damit meinte, ich bin offen dafür und mache mir meine Gedanken, aber hm, wie soll man das sagen, ohne dass es falsch rüber kommt. Ja, ich hab solche Erlebnisse nicht. Dazu muss ich aber leider auch sagen, dass ich mich nur sehr begranzt damit beschäftige und auch noch nich all zu lange, kann es sein dass ich mich zu wenig damit befasse?:dontknow:
    Machts gut und liebe Grüße Garnet
     
  9. Ronn

    Ronn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2004
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Rheinland Pfalz - D
    Hi,Garnet,

    wie sehen denn die Kontakte mit den anderen Seelen aus?
    Wie erscheinen dir diese Seelen (wie siehst/fühlst du sie)?

    Wie fühlst du dich als Seelenwanderer? Wie ist das Bewusstsein dabei? Hast du das Bedürfnis zu atmen, oder ist das nebensächlich?

    Eine "Todesphase" hat doch jeder schon erlebt, nämlich vor der Geburt.

    Nur denke ich, dass man das vorhergehende Dasein vergisst, wenn man aufwächst. Oder könnt ihr euch erinnern was ihr vor 5 Monaten an einem Dienstag um 12.30 Uhr gemacht habt?

    Also! Man vergisst sehr, sehr schnell.

    Angst habe ich immer noch vorm sterben, weil es keine eindeutigen Antworten (Beweise) in der Materiellen Welt gibt, was nach dem Ableben kommt.

    Ich denke aber, dass man mit zunehmenden Alter des Lebens müder wird (man ist eher bereit zu sterben), da der Körper eh dem Verfall ausgesetzt ist.

    Andererseits, glaube ich, dass es "weitergeht". Zudem glaube ich auch an Gott und an Gut und Böse.

    Ich denke, wenn unsere kleinen Gehirne die Weiten des Universums nicht erklären können, muss es noch eine spirituelle Welt geben, nur nehmen wir die nicht (immer) wahr.;)
     
  10. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    die frage nach einem "wo" ist doch nur sinnvoll innerhalb unserer möglichkeiten, sich einen ort vorzustellen - also innerhalb des begrenzten koordinatensystems unserer drei dimensionen... zeit als vierte dimension ist für eine ortsbestimmung ja schon nicht mehr brauchbar.

    wenn die seelen aber nach dem tod an einem solchen definierbaren ort wären, dann wären sie auch mit dem schicksal dieses ortes verbunden... was geschähe denn mit den "seelen in uns", wenn wir selber sterben? nehmen wir sie mit? und in welchen meiner lieben bin ich dann? mal hier, mal dort? oder such ich mir eine allerliebste aus?

    meine antwort auf die frage ist: ich werde es erleben. ich lebe jetzt im hier&jetzt, dann im wo-auch-immer&jetzt... und ich habe nichts von spekulationen, was irgendwann einmal sein könnte.

    alles liebe, jake
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen