1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wo seht Ihr euren Sinn im Leben?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von sonnenkroenchen, 14. Februar 2012.

  1. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.984
    Ort:
    Werbung:
    hmm da hab ich womöglich die latte zu hoch gelegt in meinen bewertungen ...
    (wobei ich ja selbst denke dass meine anforderungen ja nicht irgendwie überheblich oder überdurchschnittlich wären)

    ja ist richtig interpretiert ... ist praktisch nicht so meine traum und wunschvorstellung wie ich mein erdendasein derzeit verbringe ...
    ich kanns auch schwer geniesen obwohl ich eh nichts zu tun hab

    ein weiterer sinn wäre da auch noch mich nicht unterkriegen zu lassen
    sowas wie durchhalten ... eben nicht aufgeben - obwohl ich eh schon viel aufgegeben hab

    und da sind dann noch die träume die man hat wo man sich ein leben glücklich vorstellt - so dass man sich wohlfühlt ... dass der sinn meines lebens auch im üben der geduld liegt

    grüße liebe
    daway
     
  2. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.335
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Ich denke auch das viele Menschen in den gut entwickelten Industrieländern die Messlatte für ein zufriedenes Leben sehr hoch anlegen. Nach meiner Ansicht fießt oft das Fehlen von Luxusgütern mit in die negative Bewertung ein, denn der Besitzt von Markenartikeln und Unterhaltungsequipment sehe ich als Luxusartikel an, weil sie nicht unbedingt zum Leben wichtig sind.

    Ich habe dieses Jahr eine Erfahrung gemacht, die mich gelehrt hat meine Ansprüche weit - wirklich weit runter zuschrauben.
    Meine Freundin und ich haben ihr Eltern in ihrer Heimat besucht, es war Ende Januar zum Frühlingsfest in China, oder bekannt unter Chinese New Year. Die Heimat meiner Freundin ist in der Hunan Provinz etwa 5 Autostunden westlich der Provinzhauptstadt. Dort durfte ich am eigenen Leib 2 Wochen erfahren wie es ist kein fließend Wasser zu haben (Wasser aus einer Quelle am Berg) kein Bad (Toilette Herzhausen 50m vom Haus entfernt, Dusche Fehlanzeige) und selbst bei Temperaturen um die -5°C ohne Heizung in einem Bett ohne Matratze nur auf Holzbrettern zu schlafen.
    Es war eine ernüchternde Erfahrung, seit dem weiß ich wie gut es mir geht, wie schön es ist nachts aufstehen zu können, 2m um die Ecke ins Bad, das elektrische Licht anknipsend, eben Pippi zu machen, die Spülung betätigen und mit Seife und fließend warm Wasser die Hände zu waschen um dann wieder nur 2m zurück ins weiche, warme Bett zu huschen. Anstatt erst komplett alle (kalten) Sachen anzuziehen, mit einer Taschenlampe durch die Pampa laschend zum 50m entfernten Plumpskloh zu schleichen und dann nach dem Pippi machen 50m zur anderen Seite zur Quelle zu gehen um mit kaltem Wasser die Hände zu waschen und dann wieder in das harte Bett zurück schleichen...

    ...die nächste Frage von mir ist dann, was machst Du selbst um Deine Lebenssituation zu verändern, wenn sie Dir doch nicht gefällt?

    Verstehe mich nicht falsch, aber Du hast Beispielhaft etwas geschrieben wo ich denke das es bei vielen Menschen blockt - das muss nicht Deine persönliche Lebenssituation sein...

    ...Dein Beitrag stand für mich jetzt sehr prägnant als Beispiel, so wie ich es schon oft in Gesprächen von anderen Menschen gehört habe. Meine Erfahrungen sind dahingehend, dass nur ich, wirklich nur ich selbst etwas an meinem Leben verändern kann, wenn es mir nicht gefällt. Klar gibt es Einflüsse von Außen, die unser Leben maßgeblich beeinflussen, doch es kommt immer auf mich selber an, wie ich mit der Situation umgehe, die ich gerade antreffe. Eine Sache hast Du selbst geschrieben - nicht aufgeben! Das andere ist eben nach meiner eigenen Erfahrung die Erkenntnis, nicht auf Hilfe von anderen Menschen, oder auf ein Wunder von Gott, einen Lottogewinn zu warten...

    ...sondern selber das Zepter in die Hand zu nehmen und aktiv das Leben verändern. Den Mut aufzubringen aufzustehen und aktiv zu werden. Es hat auch in meinem Leben nicht alles geklappt, ich habe bis jetzt schon dreimal von Null angefangen, wie Du eben selbst sagts, nicht aufgegeben. Aber jeder Fehlschlag zeigt mir mehr die Richtung in der es funktioniert.
    Ich werde nicht alle meine Wünsche erfüllen können, denn dazu brauchte ich auch einen Lottogewinn, doch alle Wünsche müssen auch nicht erfüllt werden um ein zufriedenes Leben zu leben und die, die als "erreichbar" gelten, sind mein Motor weiter aktiv zu bleiben und nicht wieder in eine Resignation und/oder ein "Scheißegal-Gefühl" zu verfallen.

    Alos, ich möchte Dich nicht persönlich kritisieren, da ich Dich nicht kenne, sondern mit Dir beispielhaft eine Diskussion (an der natürlich auch alle anderen teilnehmen sollten/können) über meine Ansicht führen, welche Möglichkeiten ich selbst habe meinem Leben einen Sinn zu geben, oder welchen Sinn ich in meinem Leben erkennen kann...

    ...den ich persönlich finde dieses Thema sehr interessant und wichtig ;) weil ich selbst in meiner Vergangenheit viele der hier geschriebenen Sätze selber gesagt habe und natürlich auch danach gehandelt oder eben nicht-gehandelt habe.

    P.S. einen Dank und Gruß an Sonnenkrönchen mit der Frage verbunden, ob für Dich die Diskussion in Deinem Thread in Ordnung ist, oder vielleicht ein neuer Thread eröffnet werden sollte???
     
  3. equila

    equila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    27
    #35 signe: ja :)
     
  4. Purusha

    Purusha Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    76
    Einfach zu erleben was IST und nicht was WAR oder SEIN WIRD.
    Das ist wunderschön, manchmal auch tieftraurig, dann mal furchtbar grausig...
    jedoch immer neu.
    Ja und dann kann man es erleben - ein kurzer Augenblick zu SEIN.
    In meiner Mitte,
    ohne Worte,
    ohne Zeit und ohne Raum ...
    und ich weiss unzweifelhaft nur DIES ist es -
    alles andere ist nur Spiel und Tanz.
    Schade jetzt geht es schon zurück!
    Macht das einen Sinn?

    LG Purusha
     
  5. Night-bird

    Night-bird Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    4.981
    Ort:
    Jenseits von Eden
    Den Glauben an Gott, benötigen hauptsächlich schwache Menschen als Krücke, :guru: Gott wird’s schon richten, :banane: starke Menschen glauben an sich selbst und an Ihre Fähigkeiten. :computer: Der Sinn fürs Leben besagt das Wort Leben, d.h. Überleben sichern durch Fortpflanzung :welle: und Schonung der Umwelt. :flower2:

    LG
     
  6. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.984
    Ort:
    Werbung:
    hallo

    naja ich denke nicht dass es mit luxusgütern zu tun hätte ...
    es ist mehr etwas unbezahlbares ... also ruhe, persönliche freiheiten
    und dafür würd ich mich auch in einer holzhütte ohne großen luxus auch sehr (eigentlich seeeehr sogar )wohl fühlen
    ich hab auch selbst schon fast 5 jahre ohne dusche gewohnt und ohne autom. heizung und so bzw. auch über 10 jahre alleine (also ruhe und freiheiten), hab auch plumpsklo erfahrung ;) du drehst mir ja schon die worte im mund um... dieser NICHT-luxus hat den vorteil dass man mehr sinn im alltäglichen leben erlebt - so hab ichs zumindest in erinnerung ... man weiß wozu man feuer macht im ofen, holz macht usw. oder zb einen garten bewirtschaftet usw ... da ist man direkt und täglich mit sinnvollen (für mich so erscheinend) tätigkeiten beschäftigt

    diese resignation derzeit ist bei mir das verfahren wegen der pension ... das geht ja nicht innerhalb drei wochen sondern dauert schonmal 1 oder 2 jahre - wo man in der luft hängt
    wenns dann durch ist hab ich auch wieder mehr handlungsspielraum(geld) um mir mein leben wieder so zu gestalten dass es mir sinnvoller erscheint ...

    so in etwa ist das gerade

    grüße liebe
    daway
     
  7. Orphina

    Orphina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    742
    Ort:
    Berlin
    Genau, uns geht es nämlich verdammt gut!
     
  8. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.335
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Hallo Daway,

    Oh - nein! Das war nicht meine Absicht! Wenn es so rüber gekommen ist tut es mir leid, ich wollte Dir nicht die Worte im Mund verdrehen...

    ...bisher habe ich nur oft eben diese Worte in dem Zusammenhang gehört. Aus dem Grund habe ich Deine Worte auch nur beispielhaft heran gezogen.

    Ich habe zum Beispiel einen Arzt im Heimatdorf meiner Freundin besucht, ein Mann der auch ein einfaches Leben nahe an der Natur lebt. Er sagte mir zum Beispiel das er mein Leben in Deutschland neidet.
    Ich kann mein Leben in der modernen Welt genießen, aber alles hat zwei Seiten, denn in der modernen Welt bin ich auch dem modernen Stress und gewaltig der Zeit in Form von Termindruck ausgesetzt. Manchmal wünsche ich mir ein einfaches Leben, nahe der Natur zurück, obwohl mir eben bewusst geworden ist, was ich dann auch vermissen würde. Alles hat eben zwei Seiten...

    Wie ich sagte, Deine Worte waren von mir beispielhaft zitiert. Ich verstehe Dich nach diesem Satz besser...

    ...die Wartezeit und die Prozesse der Behörden kannst Du nicht verändern, das sind Einflüsse von Außen. Doch wie Du mit den gegebenen Umständen durch die Behörden umgehst, das liegt wiederum in Deinem Bereich. Ich möchte damit sagen, Du kannst Dich resigniert dem Prozess hingeben oder in dieser Zeit doch auch aktiv Dein Leben, mit den Mitteln die Du zur Verfügung hast, verändern.
    In unserem heutigen Leben ist Geld zwar nötig, aber nicht alles!

    Bevor ich den Job hier in China bekam, war ich eine Zeit arbeitslos und hatte wenig Mittel. Ich habe, um meinen Interessen nach zu gehen, mir einen Langbogen, Pfeile und alles nötige Equipment selber angefertigt anstatt es zu kaufen, weil es billiger war. Mit dem Bogen stundenlang im Wald zu roven und auf Baumstümpfe oder Grasbüschel zu schießen waren für mich mit die glücklichsten Momente --- die ich heute sehr vermisse.
     
  9. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.984
    Ort:
    hat meiner ansicht aber einen beigeschmack - nämlich dass die sinnhaftigkeit schwindet... (mag aber womöglich eine persönliche ansicht sein)
     
  10. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.984
    Ort:
    Werbung:
    hat meiner ansicht aber einen beigeschmack - nämlich dass die sinnhaftigkeit schwindet... (mag aber womöglich eine persönliche ansicht sein)

    @lifthrasier

    hmm wird wohl eh so sein dass immer alles 2 seiten hat ...
    die in der stadt wollen lieber am land mit der natur leben
    und die am land wollen in der stadt mit all ihren luxus sein

    schon irgendwie komisch
    wenn man alle glücklich machen würde ... müssten sie einfach nur tauschen :D

    aber da ist ja wieder das finanzielle ... irgendwelche wechsel (wohnort, job) ist ja meist auch mit kosten und risiken verbunden ...sodass dass nicht so einfach ist

    ich bin/war ja auch so ein selbermacher typ weil dass einfach (erfolgs) erlebnisse sind anstatt sich einfach was zu kaufen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden