1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wo ist mein "WILLI" hin?.....HELP!

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von IZABELLA, 7. Januar 2010.

  1. IZABELLA

    IZABELLA Guest

    Werbung:
    Izabella an alle Psychoanalytiker, Lebensberater und erfahrenen Foris bittet wieder mal um Hilfe bei Klärung eines Problems.


    Manche von Euch können sich sicher noch erinnern, wie ich voriges Jahr etwas durchgeschüttelt wurde. So weit geht es mir gut und ich bedanke mich hier nochmal für Euren Beistand:danke:.

    Mein Problem diesmal ist, dass ich nicht weiß, wo mein Wille, "Etwas von sich aus zu tun", hingekommen ist (Handlungswillen oder HandlungsFreiheit).

    Ich habe festgestellt, dass ich darauf programiert bin, nur dann zu handeln, wenn irgendjemand etwas von mir erwartet oder mir Probleme verursacht oder Etwas zu erledigen ist. Bhhooaa, und was ich da für Energien mobilisieren kann, ist gigantisch.

    Ich ergründe schon seit Monaten, wie ich diese Energien bei mir so kanalisieren kann, dass ich aus meiner jetzigen Sorgenfreiheit schöpferisch und ideenreich handeln kann, so einfach aus mir heraus, weil es mich begeistert und weil ich es jetzt machen möchte, und nicht, weil etwas oder jemand von Außen auf mich einwirkt.

    Die Probleme die dabei auftauchen:

    Ich weiß nicht was ich will (Ziel).
    Ich weiß nicht was mich aus mir heraus begeistert.

    Da ich schon längere Zeit darüber grüble, ist mir dazu folgendes eingefallen:

    Es ist ja so, dass ein Kind meistens sehr kreativ ist, ständig Ideen hat und auch vieles daran setzt Diese auch in die Tat umzusetzen. Das Kind wird aber von Außen (Eltern, Lehrer, Gesellschaft) in seinem Willen, seiner Handlungsfreiheit, seiner Kreativität etc. fast völlig beschränkt und zu einem funktionierenden Individuum umerzogen. Vieles wird im Keim erstickt, speziell der freie Handlungswillen.

    Jetzt bin ich auf eine Seite im Wiki gestoßen wo steht:

    Der Wille hat auch einen kreativen Aspekt. Denn um etwas zu wollen, muss zunächst einmal ein Ziel erschaffen werden. Der Wille entscheidet, was er haben möchte. Ein Mangel der Fähigkeit, zu wissen, was man will, also mit anderen Worten „nicht zu wissen, was man will“, kann als eine Störung oder Beschränkung des Willens angesehen werden.

    Ebenso kann die Ausübung des Willens durch Erziehung, durch psychische Verletzungen, durch Indoktrination, aber auch durch Störungen des Antriebs, der Stimmung oder des allgemeinen Lebenswillens behindert oder gestört sein.



    Wer von Euch kann mir so eine Störung oder Beschränkung erklären oder Aufgrund von Beispielen beschreiben.
    Oder weiß jemand vielleicht schon, wo ich hinerkennen sollte.


    Danke:umarmen:

    Iza.
     
  2. kollybriee

    kollybriee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.655
    Ort:
    ab märz in Klagenfurt
    dacht bei der überschrift, es ist der nächste, sex disusionstreath...


    aber ich denke ich hab so ein ähnliches problem..
     
  3. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Liebe Iza!

    Ich weiß nicht, ob Du das, was ich schreibe, als themenbezogen empfinden kannst, ich schreibe dazu, was mir dazu einfällt. Wenn nicht, sags bitte - es könnte sein, dass ich Deine Frage falsch verstanden habe...

    Es gibt täglich viele Dinge, die man tut, weil man sie will, ohne dass es einem auffällt.

    Wenn ich in der Badewanne träume, dann genieß ich das, weil ich es grade will. Wenn ich mich ins Bett fallen lasse, genieße ich das weiche Bett, weil ich mich niederlegen wollte. Wenn ich frühstücke, dann gehts mir total gut, weil ich genüsslich essen will.

    Ich mein damit, dass ja sämtliche "alltägliche" Dinge unserem Willen entspringen, ohne großartig beachtet zu werden. Du tust täglich viele Dinge, die Dich aus Dir heraus begeistern, auch wenn es Dir nicht auffällt.

    Ich könnte mir vorstellen, dass ein "großes" Ziel, ein großes Wollen letztendlich auch eine Konsequenz aus vielen kleinen Dingen ist, die bisher schon passiert sind.

    Wenn Du Dir Deine bisherigen Erlebnisse ansiehst, die Dir etwas bedeutet haben, könnte da schon eine Zukunft drin stecken.

    Z.B. Begeisterung für Hunde kann Dich zu einem größeren Ziel führen oder Begeisterung für Musik oder Literaturliebe, oder, oder...

    Oder bin ich jetzt ganz falsch? Wenn Du von Zielen sprichst, welchen Bereich Deines Lebens meinst Du damit?

    Liebe Grüße
    Suena
     
  4. Almaz

    Almaz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    259
    Hallo Iza,

    ich verstehe Deine Frage nicht so ganz. Du schreibst Du bist momentan sorgenfrei, leidest Du denn tatsächlich darunter, dass Du "vermeintlich" keinen Willen hast.

    Die Überschrift hat mich übrigens auch irritiert. Ist das Absicht?
    Ich dachte zuerst, da macht sich jemand eine Scherz oder hat seinen Wellensittich verloren ;)

    Lieben Gruß

    Almaz
     
  5. IZABELLA

    IZABELLA Guest

    Liebe Suena,

    Leider tue ich nicht viele Dinge, die mich begeistern. Es ist eher so, dass ich vieles als Verflichtung fühle. Ich würde aber gern etwas tun, was mich begeistert.
    So wie ich schon geschrieben habe, weiß ich nicht, was mich grundtief begeistert.
    War anders, als ich noch ein kleines Kind war. Ist vielleicht jetzt für Einige komisch, dass ich das so schreibe. Ich meine den Entdeckergeist.
    Na hoffentlich....
    Liebe Suena,

    du liegst nicht ganz falsch aber auch nicht ganz richtig.

    Ich weiß nicht, wie ich es anders erklären soll, ehrlich, als ich es, Eingangs, geschrieben habe.

    Vielleicht fehlen auch nur die richtigen fragen....und dann machts irgendwie "PLIINKK" bei mir.
     
  6. IZABELLA

    IZABELLA Guest

    Werbung:
    Hallo Almaz,

    ja wirklich!

    Denn ich habe gesehen, was ich für ein ungeheures Potenziel habe, wenn ich meine Probleme bewältige. Ich gehe auf wie ein Regenbogen, ziehe alle Register und erreiche immer eine für mich optimale Lösung. Ich bin einfach begeistert. Ein echtes "Troubleshootergenie". Ich bin mir auch in keiner Lage zu gut, um Hilfe zu bitten.

    Ich möchte aus meiner Sorgenfreiheit heraus einfach etwas für mich Großartiges tun, ohne von außen durch irgendetwas oder irgendjemand gezwungen worden zu sein, verstehst du?

    Ich will diese Kraft anders kanalisieren, Erstauslöser Aktion statt Reaktion.

    Zur Überschrift, ist irgendwie umgangssprachlich "Der Willi" gemeint.
    Hab mir eigentlich nicht gedacht, jemanden irritieren zu wollen.

    LG

    Iza.
     
  7. IZABELLA

    IZABELLA Guest

    :lachen:
    ....aber du hast recht, schaut irgenwie komisch aus, wenn man es auf der Forumstartseite liest.

    LG

    Iza.
     
  8. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Du sollst also etwas eigenständiges tun; was besonderes (hat dir wer gesagt/gelernt).
    Du läuftst zur Hochform auf, sobald etwas auch als - zumindest persönlicher - Notfall klassifiziert werden kann?

    Du bist darauf programmiert dich auf andere einzustellen? + Und sie wieder in Form zu basteln?


    [Anmerkung: Lass dir von mir nichts aufdrücken, gel. Achte darauf (denn das ist ja vielleicht deine Stärke/Schwäche, dich automatisch auf den anderen einzustellen, und Den zu erquicken.)
    Ich mutmaße nur. manchmal treffe ich vielleicht; oft nicht)]
    =Du möchtest nicht mehr nur für andere funktionieren; sondern rausfinden was du selbst gern magst?

    Wenn zb deine Mutter das nicht mochte was du immer mochtest, dann musst du ihr den Kopf abschlagen, dann taucht dein Wunsch aus der Tiefe vielleicht auf.
    Vielleicht auch nicht.
    (Macht auch nichts.)


    Jo.
    Macht aber nichts.

    Die Eltern machens immer falsch. Die Kinder sind immer geknechtet. Wenn es anders wäre wäre es vielleicht nicht besser.
    Dem Wiki auch den Kopf abschlagen. Was möchtest du?

    ich mag diese kindliche Variante, die tut uns allen gut: WENN DU EINEN ZAUBERSTAB HÄTTEST.....
     
  9. IZABELLA

    IZABELLA Guest

    Ich versuchs nochmal anders, vielleicht kann ich es dann besser rüberbringen.

    Vor ein paar Tagen besuchte ich meine Freundin und als ich nach Hause fuhr, riss der Zahnriemen meines Autos 19.30H(Autostraße Finsterniss Pannenstreifen). Totalschaden. Ich mein Handy zu Haus vergessen. Stelle mich vor mein Auto ins Scheinwerferlicht, winke bis einer stehnbleibt. Der Ruft öamtc. Der ÖAMTC Kommt und schleppt mich nach Krems. Darf Auto zur Verschrottung dort lassen. Fahre mit Zug nach Hause. Zu Hause 23H. Rufe Exmann an, da er in OÖ weilt, mit den Kindern, ich weiß, dass er am nächsten Tag in Krems vorbeifährt. Bitte ihn mein Auto auszuräumen, alles mit ÖAMTC zu checken usw.

    1 Riesengedanke: Brauche sofort ein Auto!!!!!

    Nächster Tag: 9H ins Internet Autobörse, finde ein Auto, genau das Auto was ich mir gewünscht hab, fast zu dem Preis den ich mir gewünscht hab.

    Ruf den ÖAMTC an, das mein Mann vorbeikommt, rufe versicherung an wegen abmeldung, rufe Habschi an wegen Auto im Internet, erzähle Habschi was mir passiert ist und er ist so nett und bietet mir an, dass er mit 2 Autos kommt, damit ich das zum Kauf angebotene Auto besichtigen kann. rufe Versicherungsmeier an, dass er auch zum verabredeten Termin kommt, damit ich das Auto gleich um,- und auf mich anmelden kann. Kaufe Auto, Versicherung um,- und angemeldet, altes kaputtes Auto abgemeldet und verkauft 14Uhr. Dazwischen noch ne Wäsche aufgestellt, schnell. Neus gebrauchtes Auto zu ÖAMTC, zum kurz mal reingucken, ob eh alles ok. Der sagt soweit so gut, nur die Reifen hat der Vorbesitzer gegen die Fahrtrichtung gesteckt. Also zum Reifenhändler und Reifen umstecken. Nach Hause, etwas aufräumen. Ex und Kinder kommen Heim. Packe Zeug vom alten Auto in mein Neues und bitte Ex mir noch schnell zu helfen, die neuen Sitzbezüge reinzutun. Kinder plaudern, essen machen, Wäsch aufhängen, Kinder ins bett bringen 23H.

    Ich weiß, wenn man jetzt sagen würde, dass tun doch alle jeden Tag, die einem Fulltimejob nachgehen und Kinder haben, so stimmt das.

    Es ist aber auch richtig, dass die meisten, einen Job haben, den sie nicht mögen, also dieses Potential an Energie in etwas stecken, was sie nicht mögen. Also auch gezwungen werden von Außen (Lebensunterhalt, Familie, Verpflichtungen).

    Ich möchte sagen können: Ich tue "irgendetwas einfach so" mit der selben Kraft und Begeisterung und Energie, wie ich mich darum bemüht habe sofort ein fahrtüchtiges Auto zu bekommen und es hätte den selben Erfolg!

    LG

    Iza.
     
  10. Silberkatze

    Silberkatze Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    38
    Werbung:
    Gibt es denn nichts was dich interessiert? Wenn ich es nicht falsch verstanden habe, möchtest du einer Beschäftigung um ihrer Selbst Willen nachgehen und kreativ sein? Das erste, was mir dazu einfällt, wäre ein Hobby wie Zeichnen oder schreiben. Vielleicht kannst du aber auch per Zufall nach einer Inspiration suchen? (z.B: wahllos über Suchmaschinen, Online-Lexika Themen anzeigen lassen) Vielleicht auch ein Thema aufgreifen, was dich früher mal interessiert hat?

    lg

    Katze
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen