1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wo ist mein Platz?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Searcher, 20. Juli 2010.

  1. Searcher

    Searcher Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    63
    Werbung:
    Hallo Zusammen!

    Momentan ziemlich zwischen den Stühlen sitzend, könnte ich dringend etwas konstruktiv-objektive Unterstützung bei der Orientierungsfindung gebrauchen.
    Denn diese ist mir – nachdem ich sie in dieser schwierigen Situation anfangs zu haben glaubte – nun irgendwie verloren gegangen.

    Auf der einen Seite ist meine langjährige Lebensgefährtin, welche seit einigen Jahren schwer erkrankt und deshalb auf meine Hilfe angewiesen ist.
    Auf der anderen Seite habe ich mich auf eine „Beziehung“ eingelassen, aus welcher nun zwei Kinder (Zwillinge) entstanden sind.
    Für Beide fühle ich mich in gewisser Weise verantwortlich – aber beiden Seiten gerecht zu werden, scheint ein Ding der Unmöglichkeit. (Zumal es die eine kategorisch ablehnt und die andere noch nicht mal etwas davon weiß.)

    Und wie üblich in solchen Lagen, bekommt man natürlich von allen Seiten wohlmeinende Ratschläge. Allerdings könnten die wohl kaum gegensätzlicher sein.

    Da wären einerseits die – nennen wir sie mal etwas vereinfacht "Moralisten" – für die es außer Frage steht, dass mein Platz auf jeden Fall nur an der Seite meiner kranken Lebensgefährtin sein könne (die Variante, die ich selbst anfangs auch für die einzig richtige hielt – woran mir aber nun von Tag zu Tag mehr Zweifel kommen) …
    … und andererseits die vielleicht etwas "spiritueller Angehauchten", die die Meinung vertreten, dass es niemals die Aufgabe eines Menschen sein kann, sich für einen anderen erwachsenen Menschen aufzuopfern, weil jeder sein eigenes Schicksal tragen muß und deshalb mein Platz auf jeden Fall bei den beiden kleinen Kindern, den „neuen Leben“ sei, die ja wohl nicht ganz zufällig in mein Leben geschneit seien.

    Einige meinen (insbesondere aus dem Lager der „Spirituellen“), ich solle einfach auf mein Herz hören. Leichter gesagt als getan, wenn dieses beides möchte und deshalb kurz vor dem Zerreißen steht. Niemals zuvor war mir so bewußt, wie viele verschiedene Formen von „Liebe“ es gibt.

    Von „den Spirituellen“ bekomme ich auch immer wieder zu hören, dass nur das, was uns selbst glücklich macht, der richtige Weg sein kann.
    Das erscheint mir allerdings etwas zu einfach. Denn wenn Alle immer nur das tun würden, worauf sie – frei übersetzt – „grad Bock haben“ und Schwierigkeiten und Verantwortung einfach aus dem Weg gehen, dann würde ich nicht wissen wollen, in welchem Zustand unsere Welt wäre.

    Ich war bislang stets der Überzeugung, dass man immer die Wahl zwischen „richtig“ und „falsch“ hat und dass es zu unseren Aufgaben im Leben gehört, die richtigen Entscheidungen zu treffen – ob einem diese nun gefallen, oder nicht.
    Aber dieser Maßstab ist mir nun irgendwie abhanden gekommen – denn momentan habe ich das Gefühl, dass wie immer ich mich auch entscheide, dies nur falsch sein kann.

    Hat irgend jemand einen Kompaß für mich? Was ist in diesem Falle „richtig“? Wo ist mein Platz? Oder seh ich nur einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht?

    Für Eure Hilfe schon mal lieben Dank!

    S.
     
  2. Edova

    Edova Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    11.497
    Da es ja nicht nur um Dich und Deinen beiden Beziehungen geht sondern da auch Kinder im Spiel sind, dürfte die Entscheidung nicht so schwer sein.
     
  3. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest

    Die erste konstruktive Erkenntnis, die ich für dich habe ist,
    dass du ein ********* bist. Das solltest du dir erst mal bewusst machen, was für ein egozentrisches ********* du bist.
    Nun, da du es erkannt hast wirst du deiner schwerkranken Partnerin gegenüber absolut ehrlich sein und die Verantwortung vollständig für deine Kinder übernehmen.

    Das heißt, du wirst dich wie ein erwachsener Mensch verhalten,
    insofern diese Geschichte überhaupt stimmt.
     
  4. Nightbird

    Nightbird Guest

    Schaffe klare Verhältnisse mit beiden Frauen über die Gesamtsituation.
    Von da an wirst Du weitersehen.
    Einen besseren Rat wirst Du nicht kriegen.
     
  5. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim

    Du hast dich bereits für "falsch" entschieden, indem du deiner Lebenspartnerin fremd gegangen bist.
    Das nächste "falsch" war, beim poppen nicht mal an Verhütung zu denken, aus dem nun zumindest 2 Kinder entstanden sind.
    Froh kannst du sein, dass du durch dein verantwortungsloses Verhalten deine kranke Lebenspartnerin nicht noch kränker gemacht hast, indem du ihr irgendeine Geschlechtskrankheit angehängt hast.
    (hoffe ich zumindest)

    Beifall dafür dass du 2 Frauen hast, wirst du hier sicherlich nicht bekommen.
    Bemitleidungen dass du dich selber ins Abseits bugsiert hast, ebenso nicht.

    Was du machen kannst? Klartext reden, mit beiden Frauen, und dann hoffen dass dich zumindest eine der beiden noch will, und dich nicht beide in den Wind schießen.
    (ich würde es tun...)
     
  6. Werbung:
    Diese Selbstgerechtigkeit, die hier manche an den Tag legen, finde ich einfach zum K........

    @Searcher, deine Situation ist ziemlich besch....., und wo Dein Platz ist, diese Antwort kann Dir hier keiner geben.
    Das musst Du schon selber herausfinden.

    Dass jemand fremd geht, kommt in den besten Familien vor. Das ist nur allzu menschlich.
    Die Aufregung ist hier ziemlich groß, weil Deine Lebensgefährtin krank ist.

    Aber wie viele verheiratete Männer mit Familie gehen auch fremd - mit einer Jüngeren meistens - und verlassen diese dann, weil sie noch einmal ein Kind mit der jungen Freundin gezeugt haben?

    Ich bin auch der Meinung, dass Dir jetzt Ehrlichkeit gegenüber beiden Frauen nicht erspart bleiben wird.
    Nur aus Pflichtgefühl zu bleiben (bei welcher Frau auch immer), halte ich nicht für richtig. Es wird niemanden von Euch glücklich machen.

    Vielleicht hilft Dir ja auch, dass Du mal von beiden Frauen Abstand gewinnst und mal eine Weile allein lebst.

    Dein Herz wird Dir dann schon die Richtung zeigen (wenn Dich dann noch eine will). Dieses Risiko gehst Du natürlich ein.

    Ich wünsche Dir für Euch alle eine gute und zufriedenstellende Lösung.

    Sunny
     
  7. diva

    diva Guest

    hi.ich versuchs mal bildhaft darzustellen.manchmal entlässt man den samen
    um von der natur,biologie eine lösung herbeizuführen die man sich in der eigenen zerissenheit nicht traut alleine zu entscheiden.du hast neues leben gezeugt was synchron mit deinem herzen glaub ich geht.
    deine erste freundin wird ja nicht gesünder wenn du bei ihr bleibst sonst wärs schon längst geschehn.
    das ist mein bild,ich hoffe es hilft dir weiter.alles liebe.d.
     
  8. Searcher

    Searcher Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    63
    @ Tor von Gor + Nightbird

    Ich wäre Euch beiden dankbar, wenn Ihr Euren Kleinkrieg anderswo austragt.

    - - - - - - -

    @ DadalinSpa, Tor von Gor, JoyeuX

    Ich habe weder um Beifall, Mitleid noch um Absolution gebeten, sondern schlicht um einen Rat in einer für mich äußerst schwierigen Situation.

    Auch moralinsaure Sprüche wie "Du hast dich bereits für "falsch" entschieden, indem du deiner Lebenspartnerin fremd gegangen bist" bringen niemanden etwas. Weder habe ich behauptet, mich "richtig" verhalten zu haben, noch bin ich stolz auf das Alles.
    Mal abgesehen davon gehören dazu aber immer mehr als nur einer (nur ne Feststellung - nicht zur Verteidigung gedacht).

    Völlig aus der Luft gegriffene Spekulationen wie "... beim poppen nicht mal an Verhütung zu denken ... indem du ihr irgendeine Geschlechtskrankheit angehängt hast." sind erst recht überflüssig - und im Übrigen unzutreffend.

    Und last but not least kann ich wirklich gut auf selbstgerechte Wichtigtuer verzichten. Wer ohne Sünde sei, der werfe den ersten Stein. Und ich bezweifle, dass die oberklugen Phrasendrescher hier noch nie in ihrem Leben richtig Mist gebaut haben.

    Mist hab auch ich gebaut. Das will ich weder bestreiten noch beschönigen. Die Vergangeheit kann ich aber nicht mehr ändern. Aber die Zukunft gestalten. Und genau hierbei habe ich um Hilfe gebeten.

    Danke an alle, die sich um konstruktive Antworten bemühen. Ich beanspruche nicht, in Watte gepackt zu werden - und die Wahrheit ist eben manchmal hart. Aber Beschimpfungen a la DadalinSpa bringen niemandem etwas und sind einfach nur unter jedem akzeptablen Niveau.

    - - - - - - -

    @ SunnyAfternoon

    DANKE !!
     
  9. Herzensfreude

    Herzensfreude Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Im Reich der Naturgeister
    Manchmal frage ich mich, ob es den Menschen Erleichterung schenkt mit Vorwürfen und Verurteilungen um sich zu werfen. Schön wäre es, wenn ich darauf einmal Antwort bekommen könnte.
    "Sag niemals nie" .......


    @ Searcher: wie bereits von @ dita angedeutet kann es nur eine Antwort geben "Folge deinem Herzen!
    In diesem Sinne wünsche ich dir herzliche Einsichten, viel Liebe und Kraft um der Stimme des Herzens zu folgen!

    Liebe Grüße,

    Herzensfreude
     
  10. diva

    diva Guest

    Werbung:
    @hier darf man ja auch wohl nur noch andeuten.bin ja immer für tacheles,aber nun gut.so gehts auch.du hast es ja verstanden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen