1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wo bist Du Gott-Vater???

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Wanda, 29. April 2006.

  1. Wanda

    Wanda Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2006
    Beiträge:
    105
    Werbung:
    Mal etwas andere Gedanken - bitte nicht lesen, wenn man gerade deprimiert ist!!!!

    Niemand kann jemals in meine Seele sehen
    niemand - nicht mal ich.
    Ich kann den Weg für mich nicht gehen
    denn ich kenne mich nicht.

    Was nutzt mir sämtliche Weisheit aus den Büchern?
    wenn ich sie nicht wirklich verstehe?
    Ich , mein Selbst, ist eingeschlagen in tausenden Tüchern.
    weil ich ständig nur die Matrix ehe.

    Immer nur spüre ich den Bass in meiner Welt.
    Und ich kann mich drehen und wenden...
    Was ist es bloss, was ich bin - was ist wirklich, was für mich zählt?
    Langsam glaub ich, es würd nie enden...

    Ist Spiritualität vielleicht ein Flachs?
    Etwas, was mich nicht wirklich weiterbringt?
    Bin ich in ihr einfach nur Wachs?
    Was mich danach formt, wo die Feuerzunge singt?

    Was soll das alles? Ich verstehe es nicht.
    Hab alles versucht - mein Leben ist vertan.
    Bin endlich nur ein so kleines Licht,
    und schieb immer nur den Kreislauf an...

    Wonach strebt es Dir Gott-Vater?
    Ich verstehe Dich einfach nicht!
    Mein Leben ist eine Welt voller Krater.
    Was Du auch rät´st - ich finde nicht mein Gesicht.

    Welchen Lobpreis soll ich Dir noch bringen?
    Versteh mich selbst nicht mehr...
    Welches Lied soll ich Dir noch singen?
    Höhen sind unereichbar - alles ist so schwer...

    Wie willst Du mich denn nun noch locken?
    Hab so oft auf Dich gewartet...
    Alles Singsang von Trauerglocken,
    Ich bin zu sehr ausgeartet...

    Du sagst, dass alles einfach sei,
    und ich hab Dir vertraut.
    Du meinst, durch loslassen bin ich frei,
    anscheinend hab ich mich zu sehr verbaut.

    Ich verstehe Arithmetik nicht,
    genausowenig wie Potenzen
    auch Wurzelziehen ist nicht mein Ich,
    ich stoße hier auf meine Grenzen...

    Wahr es nicht so, das alles ganz einfach sei?
    Was ist nun Jetzt?
    Alles umsonst - und ich bin Vogelfrei?

    Ist es nun wie bei Goethe?
    Nein, Ostern ist vorbei...
    Nun gut, ich seh die Abendröte..
    Hab´s wohl verpasst - also gut - wieder von vorn - WAS HEISST FREI???

    Was heisst bei Dir IRGENDWANN?
    Wenn ich noch tiefer bin als Jetzt?
    Ist es dass was Du willst?
    Noch tiefer als tief verletzt???

    Wieviel soll ich noch ertragen?
    Was ist Glück, Harmonie, Liebe?
    Nichts von dem kenne ich - spür immer nur die Ohnmacht ragen,
    die sagt: "Alles sind nur Deine Triebe!"...

    Wessen hab ich mich schuldig gemacht?
    Ich bin schuldig... sag ich von morgens bis abends,
    weiss nicht woran, mir wurde es vorgedacht
    und biete die Möglichkeit, des an mir labens.

    Bist Du wirklich, oder nur eine Erfindung zum Überstehen?
    langsam glaube ich nichts mehr...
    Ich denk, ich wurde übersehen.
    Nichts gibt von mir noch etwas her.

    Ja lache, es ist nur mein Leid,
    nichts hilft mir - auch nicht das Du darüber lachst,
    Ich habe eben nur ein Kleid,
    das Deinem Lachen dient, weil Du es Dir eben so wachst,
    wie Du es brauchst,
    und ganz nebenbei wohl Deine Zigarre rauchst!
    Damit Dein Ruach dorthin steigt, wo es Dir gefällt,
    Denn durch Leid wirst wohl nur Du gestählt....

    Nun nenne mich gern Memme!
    Ich bin wohl härter als Du, denn ich lebe noch - wenn auch als Mensch,
    doch Du hast etwas anderes getan,
    was mir verboten -
    so, und nu erkläre mir Deine spirituellen Schoten!

    -----------------------------------------------------
    Ich weiss wirklich momentan nicht, wie ich agieren soll.. ich weiss von allem, was da heisst, das eine mit dem anderen Verbinden...
    Doch genau das ist es was mich irritiert...........

    Lieben Gruß
    Wanda
     
  2. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    .......Natürlich in jedem einzelnen Wesen hier auf unserer schönen Erde, im ganzen Universum. Wir haben alle den göttlichen Funken in uns. Du suchst Gott? Dann suche in Dir - dort ist er.:zauberer1

    Viele liebe Grüße
    Ingrid

    PS: Ist dieses Gedicht von Dir? Ich finde es sehr schön.
     
  3. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Wo bist du Gott - Vater?

    Bestimmt Gott dein Leben?

    Gott lässt uns Menschen, viel Freiraum und er hat uns mit einem Willen ausgestattet, mit dem wir uns z.b. für ihn oder gegen ihn enscheiden können.
    Gott hat uns nicht zu Marionetten und Maschinen gemacht, die einfach tun, was er vorgibt.
    Das wollte Gott nicht.
    Gott lässt sich auch mal von Entscheidungen abbringen, weil Menschen mit ihm reden.
    Er gewährt uns Gnade, wo er eigentlich richten müsste. Von daher glaube ich nicht, dass alles bis ins Letzte von Gott vorherbestimmt ist, denn das Leben ist ja gerade ein Lernprozess, ob postiv oder negativ, sonst wäre unser Leben zu einseitig und einfach, auch der Sinn des Lebens ginge verloren.


    LG Tigermaus:)
     
  4. Wanda

    Wanda Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2006
    Beiträge:
    105
    Danke Ihr beiden!

    Ich hatte gestern ein ziehmliches Tief - naja, muss auch mal sein...

    Denn dadurch ist mir plötzlich diese Sinnlosigkeit bewusst geworden, mit der ich seit "Ewigkeiten" nach Erkenntnis suche.

    Mir viel auf, dass alle Schriften das Gleiche beinhalten, auf Regen Sonnenschein folgt, egal wie ich mich drehe und wende, alles einem Kreislauf unterlegen ist.

    Dadurch entstand in mir die Frage, wozu mache ich das eigentlich alles?
    Ja, jetzt komme ich wieder in die Richtung, wo es heisst, dass erst durch die Absichtslosigkeit etwas neues zu erfahren möglich ist.

    Doch wenn ich schon in einer "Welt" der Ursache und Wirkung lebe, wie soll sich da was aus einer Absichtslosigkeit heraus ergeben?

    Im Ernst - ich hatte gestern das Gefühl, dass Spiritualität vielleicht nur deswegen existiert, um einem das Leben leichter zu machen.....:party02:

    Heute denke ich, dass es genauso sinnlos ist, sich auch noch darüber Gedanken zu machen....:clown:

    Naja, vielleicht versteht jemand, von was ich hier rede...
    Lieben Gruß
    Wanda
     
  5. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........


    Hallo Wanda

    Das gleiche hörte ich von einer Bekannten anfangs dieser Woche.

    Auch die Aussage, alles Quatsch mit Soße mit dem Spirituellen, auch kein Gott, Engel u.s.w.
    Sie meinte auch, wir machen uns alles nur vor, um uns das Leben irgendwie zu erleichtern.
    Nachdem wir eine Zeit lang über ihren Kummer geredet haben, sah die Welt schon wieder ein bischen besser aus.:)
    Und genau richtig finde ich auch die Aussage von dir, je mehr man denkt, desto weniger kommt einfach dabei heraus.
    Einfach einmal Loslassen.:)
    Heute ist auch meine Bekannte wieder auf dem Boden gelandet, und das Tief wurde von Zuversicht besiegt.:)
    Sage dir doch einfach bei solchen Tiefs, es gibt keine Perfektion, und das bei keinem Menschen. Und die es behaupten belügen sich selbst oder haben Probleme darüber zu reden. Du hast es getan und schon geht es dir ein bischen besser.:)


    LG Tigermaus
     
  6. Wanda

    Wanda Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2006
    Beiträge:
    105
    Werbung:
    Danke für Deine Antwort Tigermaus!

    Hierbei habe ich nun aber so ein zwiespältiges Gefühl:

    Ja, ich weiss (zumindest theoretisch), dass wenn ich schon perfekt wäre, dann könnte ich die Welt auch nur als perfekt erkennen..
    Dann kommt aber bei mir der Haken:

    Es ist eine merkwürdige Sache mit diesem "über etwas sprechen".

    Ich musste z.B. erfahren, dass ich nicht immer alles einfach so wieder herauslassen kann, wie es in mir gerade brodelt...

    da kann es passieren, dass ich auf die pure Ablehnung stosse und nicht wirklich weiss warum.
    Wahrscheinlich ist es wohl dann so, dass ich unbewusst versucht habe, jemanden anderes auf meine Frequenz herunterzuholen, was wohl eher für Neid steht - und dann Ernte ich noch stärkeren Neid in mir auf "andere"...

    Dann wieder, versucht mir "jemand" zu helfen und ich lehne es ab. Das wiederum scheint wohl auch dafür zu stehen, dass ich mich wie ein trotziges Kind benehme und sage: "Bääh! Wenn Du nicht so willst wie ich, kannste mich mal, ich bleibe wo ich bin!".

    Tja auch fehlt noch, dass ich einfach ignoriert werde - dann macht sich mein Ego noch ärger bemerkbar...

    Na und heute erfahre ich zum ersten mal, dass es auch anders sein kann - und der Witz ist, ich weiss nicht was ich diesmal anders gemacht habe...:zauberer1

    Naja, soviel zum Aussprechen - da muss ich noch ein Bisschen mehr an mir beobachten...:liebe1:

    Dann ist da noch etwas seltsames:
    Du sagst, dass sich die Freundin von Dir heute gefangen hat. Ich habe gestern auch mit einer Freundin von mir gesprochen, ihr ging es genauso wie mir und wenn ich in anderen Foren umhergucke und meine E-Mails betrachte, die ich gestern erhalten habe, (ohne das jemand von meiner Situation wußte), dann muss ich feststellen, dass zeitgleich dieses Thema wohl um sich gegriffen hat und das verwundert mich doch ganz stark.
    Mir ist schon des öfteren aufgefallen, dass viele Menschen zur gleichen Zeit mit mir auf einer bestimmten Frequenz sind...

    Was für eine Ursache steckt denn dahinter?
    Meine Freundin sieht da sowas astrologisches als Ursache - doch so richtig will ich da nicht ran...:confused:

    Hast Du dazu (oder wer anderes) vielleicht einen Denkanstoss?

    Lieben Gruß
    Wanda
     
  7. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :)

    Also ich finde den Vater in mir. Ich selbst bin doch in der Trinität EINS im Vater.
    Viele Definitionen sind dafür richtig, wenn sie auch nur im normalen Menschenwort
    meist nur un-vollkommen sein können, sind sie doch in GottSelbst vollkommen.

    Doch schöne Gedanken welche Du da geschreibert.

    :schnl:
     
  8. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :)

    In einem anderem Forum schrieb ich zum Vater unser heute folgendes.
    Ob dieses jetzt auch hierhinein passt ? Darf jeder für sich selbst entscheiden.
    Denn das weiß ich nicht obs hier nun zum Thema psst, so ists doch ein geistiger Gedanke.

    Ich frage mich ob es nicht sinnvoll und stimmer heißen sollte
    " Vater in uns , heilige mich auf das ich eines werde für immer,
    gib mir die Kraft die Dinge zu erkennen wie sie wirklich sind,
    und die Kraft das ich nicht mehr in Versuchung zu geraten "

    Ich stelle hier ab auf die Trinität in uns, es gibt in unserer
    eigenen Welt nichts ausserhalb von uns, so auch in der kollektive
    alles eins ist.

    Alles Liebe ElAl

    :schnl:
     
  9. blackpink

    blackpink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    5.588
    Ort:
    In your heart, my dear !...J.S.K
    In deinem Herzen ist er auch da. :)

    Lg, blackpink
     
  10. Wanda

    Wanda Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2006
    Beiträge:
    105
    Werbung:
    Danke Dir Luzifer,

    Dreieinigkeit ist ein Stichwort...

    Was bin ich?

    Ausgehend von Faust, habe ich den Mephisto in mir genauso erlebt, wie das Gretchen in mir...

    Ich, als Faust, habe jetzt meine eigene Meinung - nur nicht mehr das, was ich vorher hatte - ich habe nix mehr, wo ich sagen könnte: "Hilf mir!".

    Mir fehlt es an etwas, was darüber hinausgeht - ich kenne jetzt schwarz und weiss und nun stehe ich in einem Neuland...

    Ich weiss nichts mit diesem Neuland anzufangen...

    Auch weiss ich, dass ich in diesem Neuland nicht alleine bin - alle "anderen" sind auch dort und niemand von uns allen - weiss wirklich was zu tun ist, hab ich den Eindruck...

    O.K.
    Warten wir eben auf den Sonnenaufgang und sehen, wo wir und dann befinden......

    Vielleicht sind wir ja alle verrückt - im wahrsten Sinne des Wortes.......

    Lieben Gruß
    Wanda
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen