1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wissenschaftlich bestätigt: Gedanken formen unsere Realität

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Aember, 16. März 2018.

  1. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.868
    Werbung:
    Was Esos längst wussten, ist jetzt auch wissenschaftlich bestätigt:

    "Wer ständig nörgelt und jammert, sorgt dafür, dass er in Zukunft noch mehr Schwierigkeiten erlebt: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Art, wie wir auf eine gegebene Situation reagieren, die neuronale Struktur unseres Gehirns verändert. Jedes Mal, wenn wir mit negativen Gefühlen auf eine Situation reagieren, trainieren wir unsere Wahrnehmung dazu, Situationen in Zukunft noch stärker als stress- oder angstbelastet zu erleben und weniger Glück zu empfinden."​

    https://web.de/magazine/wissen/denken-veraendert-struktur-gehirns-32028882
     
  2. sibel

    sibel Guest

    Hat Rudolf Steiner schon vor fast 100 Jahren geschrieben: Gedanken werden zu Realitäten...
     
  3. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    17.494
    ist als wenn ich in meinen Rechner *du bist doof * reinschreibe,
    immer wenn ich die seite aufmache steht da *du bist doof*
     
    Almaz gefällt das.
  4. Werdender

    Werdender Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2015
    Beiträge:
    1.816
    Ort:
    München
    Bravo, Wissenschaft! Wieder mal einen halben Schritt voran-, dem gesunden Menschenverstand ein Stückchen hinterhergehinkt und eine "neue Erkenntnis" gewonnen!:ROFLMAO:

    Nein, im Ernst: Hier wird schlichtweg 1 + 1 zusammengezählt - eine Methode, mittels derer einigermaßen Denkfähige aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen von selbst darauf kommen, dass negative Gedanken sozusagen in Fleisch und Blut übergehen und das weitere Leben entsprechend beeinflussen. Jeder Mensch weiß das, weil er diese natürliche Gesetzmäßigkeit selber erfährt; nur ist sie manchem Menschen nicht wirklich bewusst - schlichtweg, weil er sie verdrängt bzw. nicht wahr-haben will oder weil sie von diversen starken Erlebnissen/Reflexionen überdeckt wird. Aber die Erfahrung wird zutage treten...irgendwann... -

    Der Fort-Schritt der Wissenschaft erinnert mich an meine Kindergartenzeit: Immer mussten wir beim Spazierengehen oder Wandern auf den Rücksicht nehmen, der das Tempo des Vorankommens aller Kinder bestimmt hat: Auf den letzten... :sleep:
     
    Almaz und David Cohen gefällt das.
  5. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    6.053
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Jeder, der sich um die objektive Beobachtung der Welt bemüht, braucht jene Wissenschaft nicht, sie stellt nur ein Hindernis dar. Jeder kann selbst beobachten, wie ein Mensch sich in etwas hineinsteigert, was fatale Folgen nach sich zieht oder ziehen kann. - An diesem Punkt scheitert bereits die "Erkenntnis" jener Wissenschaft, dass sie den Konjunktiv nicht einbezieht, sondern selber fatalistisch vorgeht und vorhersagt: ... wird noch mehr Schwierigkeiten erleben.
     
  6. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.868
    Werbung:
    Es besitzt aber offenbar nicht jeder dieses Maß an Selbsterkenntnis, denn solche und ähnliche Sichtweisen werden belächelt.
     
    Montauk, Lele5 und David Cohen gefällt das.
  7. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    6.053
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Was heißt besitzen? Ein Säugling kann das sicher noch nicht, aber wird man älter, hat man die Möglichkeit des Erkennens. Es ist außerdem ja nicht nur eine Sache der Selbsterkenntnis, sondern des Erkennens überhaupt.

    Verstehe ich nicht, wer belächelt was?
     
  8. Wellenspiel

    Wellenspiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    15.716
    Ort:
    Abgaswolke zwischen den Bergen
    Da hat die Wissenschaft mal wieder herausgefunden, dass Ursachen Wirkungen nach sich ziehen. Wie oft noch, bis sie das Prinzip verstehen? :sleep:
     
    Montauk gefällt das.
  9. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    23.580
    Das sind aber nicht die Gedanken, sondern das Habitat, das Verhalten, Verstoffwechselung, Gefühl, das etwas macht.
     
  10. Hedonnisma

    Hedonnisma Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    23.580
    Werbung:
    schnell noch bissl generelles Bashing aufgrund eines Artikels *schnarrchh
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden