1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wissen ist Macht...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ulien, 20. Februar 2007.

  1. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Werbung:
    Moin moin ihr alle :);

    ....nichts wissen macht auch nichts:clown: ...
    Mal ohne Scherz.... Habt ihr schonmal darüber nachgedacht was Glaubenssysteme an Macht ausüben? Über ihr vermeindliches Wissen ...welches eigentlich auch wieder nur auf den "glauben " einer Gruppierung basiert oder noch schlimmer ....eines einzelnen?
    Religionen die zur Wissen-schaft gemacht werden Theologie z.b......:D
    und im Grunde wo ist die Überprüfbarkeit solcher Glaubenssysteme?
    Die Warheit steckt in jedem selbst ist mein Motto welches habt Ihr?
    Schon mal beobachtet das "Machtbestreben" ...egal wo man hinschaut ...egal in welchen Lebensbereich....alles nur Machtbestreben....?!

    Liebe Grüße vom Ulien:alien:
     
  2. Weiß nicht, scheint aber Verfechter dafür zu geben ....... :)


    Ich würde sagen, das hängt davon ab, wie Du Macht definierst und was Du persönlich darunter verstehst.

    Aus meiner Sicht gibt es mindestens zwei Möglichkeiten:

    1. Macht als Instrument zur Unterdrückung, zur Kontrolle über andere, um andere in die Opferrolle zu drängen usw.

    Oder

    2. Macht dahingehend erweitern und zurückholen, um die eigene Souveränität wieder herzustellen.

    Darüber wiederum liesse sich ´ne Menge, Menge mitteilen.

    :)
     
  3. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Gug gug :)

    hier die Wiki-def.:

    Macht ist die Fähigkeit von Individuen und Gruppen, das Verhalten und Denken von anderen Individuen oder Gruppen in ihrem Sinne zu bestimmen....

    Allerdings denke ich dass dieses Thema viel viel weiter geht.....
    Esbestimmt sogesehen in meinen Augen das ganze Leben. Es fängt im geringsten an....

    LG Ullili
     
  4. Jo,

    die Wiki-Definition gibt eben nicht alles her, was ich persönlich darunter verstehe.

    Wie gesagt, meine eigene Macht zurückholen = Souveränität wieder herstellen, und zwar die einstmals abgelegte ....... *grübelnachdenkgrübel*

    Und Wissen, Verständnis, Verstehen größerer Zusammenhänge und erweitern dieser, gehört unbedingt unweigerlich dazu.

    Just and only for me ...... by the way .........

    :)
     
  5. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?


    Das interessiert mich doch "abgelegte"....?

    :)
     
  6. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Werbung:
    Dass Wissen mit Macht in Verbindung gebracht wird, hat auch mit Neid zu tun.
    Wenn ich weniger weiß, als ich wissen möchte, dann empfinde ich die Person, die auf diesem Gebiet mehr weiß, als überlegen. Ist sie ja auch. Nun kann ich mich beklagen über die Macht des Wissenden, oder mir selber aneignen, was ich wissen möchte.

    "Wissende" haben auch deswegen mehr Macht, weil sie von denen, die weniger wissen nicht kontrolliert werden können.
    Und Wissen halte ich auch, wie Amanda, für EINE wichtige Grundlage der Selbstermächtigung. Ist ja im Wort enthalten, die Macht. Lässt sich an einem übersichtlichen Beispiel erläutern: Wenn ich einen Beruf erlerne, muss ich mir spezifisches Wissen darüber aneignen. Dadurch befähige ich mich, erhalte Kompetenz. Nicht anders ist es mit anderweitigem Wissen.
    Es sollte allerdings Wissen und Information nicht verwechselt werden, auch wenn Informationen zur Wissensaneignung gehören. Und beim Aufnehmen von Infos halte ich Unterscheidungsvermögen für unabdingbar.
    Wissen ist nicht nur auf den rationalen Bereich beschränkt, wie man es beim Lernen in der Schule untergejubelt bekommt. Natürlich ist Wissen absolut eng mit Erfahrung und Erspürung verbunden, wobei die Auswertung der Erfahrungen mit dem Differenzierungsvermögen einhergeht.

    Der Umgang mit Wissen spielt natürlich eine Rolle, wenn wir Wissen auf Macht überprüfen.

    K.S.
     
  7. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Gug gug Saraswati :)

    ...also neidisch bin ich nicht mir meine Birne nicht mit irgendwelchen Schriften, Lehren usw. aus irgendwelchen Glaubenssystemen vollgestopft zu haben....eher das Gegenteil :)
    Das nenne ich dann vielleicht Selbstermächtigung....dass ich mir die Freiheit herausnehme die Warheit auch ohne vorgegebene oder aufoktruiertes Wissen herausfinden zu können :)
    In meinem Beruf bin ich mir meiner "Selbstermächtigung" wohl bewußt weil ich nun mal in einem System leben muss, indem du gerade diesen Weg gehen musst um ein Auskommen zu haben welches deinen Ansprüchen genügt.....

    Auch im Alltag bin ich Selbst-Kompetent und nicht unfreiwillig "fremdbestimmt".

    Oh graus... ein guter Christ geht Sonntags in die Kirche hrhrhr (kleine böse Bemerkung am Rande)

    Liebe Grüße Ullili
     
  8. su78944

    su78944 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    Deutschland/BW
    Macht kann und wird sicher häufig mißbraucht. Der Machthunger führt vermutlich etliche Politiker und Manager in Führungspositionen, wo sie dann , weil sie auf dem Weg ans Ziel viele Abhängigkeiten geschaffen haben, rücksichtlos agieren können.

    Aber Macht kann sich auch positiv in Form von Verantwortungsbewußsein,
    Fürsorglichkeit und sozialem Engagement äußern.

    Grüssle su
     
  9. Et libera nos

    Et libera nos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    4.135
    Vor allem SCHÜTZT Wissen vor Macht.
     
  10. Ulien

    Ulien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2.465
    Ort:
    ~ Oche wa?
    Werbung:
    Gug gug ET :),

    magst das vielleicht näher erläutern?

    LG Ullili
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen