1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wirre Träume...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von LaLuna72, 9. Februar 2008.

  1. LaLuna72

    LaLuna72 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Hallo liebe Leute,

    ich bin was Traumdeutung betrifft nicht wirklich gut, habe auch gleich gegoogelt, aber da bekam ich nur Freudsche Erklärungen. Da hängt ja gleich alles mit einem sexuellen Problem zusammen...ob das nun immer so ist - keine Ahnung. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen? Ich hatte zwei Nächte hintereinander sehr merkwürdige aber auch erschreckende Träume. Der eine Traum handelte von meinem HM ich sah wie er mit einer anderen Frau herumflirtete und als ich auf ihn zuging, hat er mich weggeschubst und wurde aggressiv. Ich sollte verschwinden und das hab ich dann auch gemacht. Bin barfuß nur mit einem Nachthemd bekleidet ins Freie gegangen und auf eine Wiese gelaufen. Dort stand so eine Art kleines Häuschen, sah aus wie eine Hütte, die aber innen sehr groß war. Sie hatte mehrere Räume und in jeden bin ich reingelaufen, hab mich geduscht und ins Bett gelegt. Kein Mensch war da, niemand nur ich. Die Hütte hatte Fenster aber ohne Fensterscheiben und es war sehr kalt. Ich bin dann irgendwann gegangen, dann bin ich aufgewacht.

    Der andere Traum handelt davon dass ich in einer Art Zoo ein Becken ausgraben sollte für so eine Art Leguane. Nebenan war schon ein volles Becken mit den Tierchen und ich habe sie immer mal beobachtet während ich schaufelte. Plötzlich ist eines entwischt und ich hatte ein böse Ahnung...Da waren im Nachbargehege Schlangen und so schnell konnte ich nicht schauen und eine Schlange die um einen Baum gewickelt war hat die kleine Echse schon gepackt. Ich war hinzugeeilt, konnte aber nichts mehr ausrichten und
    dachte mir, na gut, dann nimmt eben die Natur ihren Lauf. Auf dem Rückweg durch eine Art Pergola sah ich am anderen eine dunkelbraun, schwarz gemusterte Schlange die aufgerichtet war. Ich stand ihr plötzlich gegenüber...erst hab ich einen Schreck bekommen, aber dann dachte ich, ok ich weiss ja wie man mit sowas umgeht und hab sie auf den Rücken genommen. Das eigenartige war, dass ich jede Bewegung der Schlange gefühlt und gespürt habe, sogar der Kopf der in meinem Nacken war und auch das züngeln hab ich auf der Haut gespürt. Ein sehr erschreckendes und merkwürdiges Gefühl. Ich wollte sie dann wieder zurücktransportieren in ihr Terrarium. Bekam aber immer mehr Panik, weil sie sich so fest an mich wickelte am Rücken und ich Angst bekam dass sie mich beisst. Ich lief an einer Gruppe Touristen vorbei, konnte aber nicht laut schreien, so sagte ich nur immer wieder ganz leise Hilfe. Ich bin mit Todesangst aufgewacht, was hat das zu bedeuten?

    Wäre ganz lieb wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.

    Ich danke ganz herzlich für Eure Hilfe!

    lieber Gruß
    LaLuna
     
  2. LaLuna72

    LaLuna72 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Bayern
    ...schade dass mir hier keiner weiterhelfen kann :cry2:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen