1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Wir wollen von nichts wissen!"

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 14. Mai 2008.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.732
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Shalom,

    es ist "zum kotzen", wie im Trade: "NS Zeit. Gewusst oder nicht?" von manchen von Euch behauptet wird, warum Euere Eltern oder Grosselterm von der Judenvernichtung "nichts gewusst haben" ... hat sich daran etwas geändert, wollen die Menschen heute wissen welche und wie viel Straftaten (Neo)Nazis begehen? (Wohlgemerkt, ich kenne nur die deutsche Verhältnisse --- wer will es ernstlich behaupten, dass in Österreich besser ist...?)

    taz, 14. 05. 2008: "Alle 25 Minuten eine Rechtsextreme Straftat."

    "Düstere Rekord bei den rechtsextremen Straftaten. So hoch wie im März waren die Zahlen seit sechs Jahren nicht mehr Bundesweit insgesamt 1.311 rechtsextreme und fremdenfeindliche. Straftaten registrierte die Polizei, 458 mehr als im Vorjahresmonat.Darunter waren 72 Gewalttaten und 952 Propagandadelikte. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linken hervor.
    Jörg Ziercke (Bundeskriminalamt -- eingefügt von mir) sehe bei der rechtsextremer Kriminalität keine Grund für eine Entwarnung, da im Schnitt in Deutschland jeden Tag eine fremdenfeindlich motivierte Gewalttat begangen werde, zitiert die Linke - Abgeordnete Petra Pau den Chef des Bundeskriminalamtes. Dabei sei der Befund wesentlich schlimmer sagte Pau. "

    Wer will heute schon genau wissen, wie es in seinem Land mit Straftaten der Nazis aussieht? Wer weiß es in Österreich?

    Shimon1938
     
  2. Verblendung

    Verblendung Guest

    Ich weiß um die fremdenfeindlichen Straftaten. Müssen wir uns aber dafür verantwortlich fühlen? Welche Gemeinsamkeiten gibt es zwischen mir und den Tätern (abgesehen von der Staatsangehörigkeit)? Warum das Vergangene wie Ns-Verbrechen immer wieder aufs neue aufarbeiten? Ist es das Gefühl "ein Nazi.. das könnte auch ich sein. Ich bin aber kein Nazi - ich bin wohl ein guter Mensch" oder ist es "Ich könnte ein Nazi sein - Ich will nicht, dass man mich für einen Nazi hält"?
    Man selbst ändert aber in dem Fall nichts am Problem. Man macht es nur noch populärer, dadurch wird auf die Dauer der Enst der Sache verloren gehen und vielleicht werden gewaltbereite Jugendliche ohne Perspektive auf das Thema aufmerksam und erkennen sich eventuell in diesem wieder und/oder finden es cool, weil ja durch die ewige Leier das Verständnis für den Enst verloren ging. Ich meine damit nicht Jugendliche im allgemeinen, das soll nur als Beispiel dienen, damit man sich das besser vorstellen kann.
    Lieben Gruß
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    die Symptome zu bekämpfen wird auf Dauer nicht den gewünschten Erfolg bringen. Die Frage ist, warum so viele Menschen ein Feindbild, das sie bekämpfen können, brauchen. Was steht dahinter?
     
  4. sage

    sage Guest


    Sorry, aber es sind nicht nur die Jugendlichen ohne Perspektive. Leider sind sehr viele darunter, die sehr wohl eine Perspektive habe.
    Gute Schulbildung, einen Beruf, in dem sie nicht zu wenig verdienen.
    Und es sind nicht nur Jugendliche, sondern auch Menschen mittleren Alters,die immer noch oder schon wieder antisemitisch eingestellt sind.
    Damals wie heute sind leider zuviel Menschen, die es eigentlich, aufgrund ihrer Bildung, besser wissen müßten, auf dem Nazi-Trip.
    Und der Mord an 6 Millionen Menschen ist ne alte leier und wird zum Witz?
    Wie kaputt muß man eigentlich im Kopf sein, um so zu denken?
    Wir können nichts dagegen tun?
    Ich bin da anderer Meinung. Wann immer irgendwo irgendeiner braunen Dreck von sich gibt, ist es unsere verdammte Pflicht, dagegen anzugehen.
    ihn als das zu outen, was er ist, ein kleiner, dummer Nazi.
    Wir können aufmerksam gegenüber unserer Umwelt sein und z.B. hier im Net, sobald wir einen Artikel oder eine Seite mit braunem Inhalt endecken, diesen melden. Wir können Gegenartikel posten.
    Wir können den Kollegen, der "Judenwitze" erzählt, in seine Schranken weisen und damit ein Zeichen setzen.
    Wir können sehr wohl sehr viel tun, aber dazu müssen wir uns natürlich bewegen, auch mit unserem Hirn...



    Sage
     
  5. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier

    Hi, Shimon!

    Ehrlich gesagt, ich möchte es nicht wissen! Genausowenig, wie ich von jedem Mißbrauch, Vergewaltigung, Mord, Totschlag, Banküberfall, Diebstahl, Nötigung, Betrug, Folter ... wissen möchte! Ich fühle mich da glatt überfordert!

    LG

    believe
     
  6. Verblendung

    Verblendung Guest

    Werbung:
    Du hast meinen Beitrag scheinbar nur oberflächlich gelesen und wirst sogar noch beleidigend.

    -Ich sprach von den Jugendlichen ohne Perspektive nur als Beispiel, um zu zeigen, dass dieses aufzeigen auch das Gegenteil bewirken kann.
    -Ich habe nie geleugnet, dass auch Menschen dabei sind, die ein geregeltes Leben haben, diese aber werden durch deine Postings nicht beeinflusst.
    -Ich schrieb nicht der Mord an 6 Millionen Juden sei ne alte Leier (drehe dir das doch bitte nicht so zurecht wie du es gerne hättest)
    Ich schrieb, dass es eine ewige Leier sei und weil es ein beständiges aufzeigen ist wird diese überhört.
    -Wie kaputt ich im Kopf bin um so zu denken kann ich wahrscheinlich nicht beurteilen, wäre nett wenn du mir sagst wie schlimm es schon ist.
    -Judenwitze sind geschmacklos, bauen aber kein drittes Reich wieder auf.

    -Wo ist da eigentlich der Unterschied?
    Ein Nazi hasst Ausländer, weil sie anders sind zB.
    Sage hasst Nazis, weil sie Ausländer hassen - das ist auch nichts anderes als "weil sie anders sind"

    Rede doch nicht abfällig über Nazis. Sie sind zwar anders denkend, aber sind deswegen nicht weniger wert als andere.

    Was genau erreichst du damit jetzt?
    Wie viele Ausländer hast du bis jetzt dadurch gerettet und wie viele werden es zukünftig sein?

    Lieben Gruß
     
  7. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Ja

    und zwar solange, wie Neo(Nazis) ohne behelligt zu werden Demonstrieren, Marschieren, Informieren, CDs auf Schulhöfen verteilen usw können.

    Dazu eine andere Möglichkeit.. es gibt eine Satiregruppe, "Deutsche Äpfel", die so ähnlich wie die Nazis auftreten.... bei einer "Demonstration" von der Gruppe "Deutsche Äpfel" wurde einem "Parteimitglied einmal den Fuss gestellt, so dass dass das Parteimitglied auf die Fresse fiel. Als der Renter das Flugblatt gesehen hat das die Gruppe "Deutsche Äpfel verteil hat er sich natürlich entschuldig... das Parteimitglied aber hat gesagt: würden alle Renter in Deutschland den Demonstrierend Nazis ein Bein stellen, währe schon viel gewonnen

    Darum die Frage, ob wir uns verantwortlich fühle müssen: Ja, absolut, denn wir lassen zu, dass Nazis in unseren Orten unbehelligt demonstrieren, wir unterbrechen Nazis nicht, wenn sie ihr Sermon von sich geben, wir stellen uns ihnen nicht in den weg, wir verhindern nicht, dass sie "National Befreite Zohnen" einrichten, wir stören sie nicht auf ihren Foren, leiten keinen Protest gegen ihre Internetschops, wir stehen neben an, gucken zu und denken: naja, uns triffts nicht... und gerade deswegen machen wir uns Mitverantwortlich...

    wie fragen doch noch mal die Toten hosen:

    Warum hast du nichts getan - nichts getaaaaan???

    die Jugendlichen Rüpel kümmert doch keinen, die kriegen von den Punks aufs Dach und gut is, ausser dass sie so nützlich sind wie ein Furunkel am allerwertesten sind sie nicht der Rede wert... viel wichtiger sind die Leute die diesen Verwirrten Kindern die Ideen einpflanzen, die van Helsings, die Horst Malers, Bernhard Schaubs oder Werner Georg Haverbecks dieser Welt. Es sind die Netten Nachbarn von Neben an, der ältere Onkel, die Bekannte aus dem Esoterikladen, der Arbeitskolege der immer witzige Sprüche auf Lager hat, es sind die Neue Rechte, die schon Lange in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist...

    lG

    FIST
     
  8. Verblendung

    Verblendung Guest

    Muss ich mich auch für andere Straftaten verantwortlich fühlen oder ist das nur bei Ns-Straftaten der Fall, so wie uns die Medien es gelehrt haben.

    Gruß
     
  9. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    solche Dumme Sprüche sind es, die uns alle Mitschuldig machen

    zu sagen: Wer was gegen Nazis habe sei ein Nazis ist der Boden, auf dem Nationalsozialismus wächst - Demagogische Volksverblödung die solche Sprüche überhaupt über die Lippen bringt...

    Bin ich ein Nazi wenn ich etwas gegen eine Ideologie hab, die in Massenmord endet? Scheisse, dann währ ja Bohnhöfer ja zurecht im KZ Gestorben, denn er hasste ja Hitler - also wird er gleich schlim wie Hitler gewesen sein

    dann ist es ja Okay dass die Geschwister Scholl etwas gegen die Nazis gehabt haben - denn dadurch waren sie ja auch Nazis nicht...

    Ausserdem gibt es einen klitzekleinen Unterschied zwischen "Ausländer" und "Nazi". Ausländer zu sein sucht man sich nicht aus, und hat nichts mit einer Ideologie zu tun und impliziert nicht ein Verbrechen an der Menschlichkeit, wohingegen Nazi sein eine Freiwillige Entscheidung ist und ein Verbrechen gegenüber der Menschlichkeit impliziert

    Frage: ist jemand der etwas gegen ein Verbrechen hat auch ein Verbrecher

    also in Zukunft: die paar Kubikzentimeter zwischen den Ohren Verwenden, vorallem bevor man was sagt

    lG

    FIST
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Wenn du gegenüber einem Verbrechen genau so blöde Sprüche wie: war was gegen Verbrecher hat ist selber ein Verbrecher auf lager hast, dann schon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen