1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wir werden endlich aufgefressen

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Dead@now, 10. Mai 2004.

  1. Dead@now

    Dead@now Guest

    Werbung:
    http://www.bild.t-online.de/BTO/index.html
     
  2. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Lieber Dead@now,

    stimmt der Link und ich bin zu blöd zu merken, was du meinst. Bildzeitung und was hat das mit gefressen werden zu tun??

    Liebe Grüße von der ratlosen
    Ereschkigal
     
  3. spiraltribe

    spiraltribe Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2004
    Beiträge:
    334
    Meinst du das da?

    ----------------------------------------------
    Astro-Forscher machen unheimliche Entdeckung
    Schwarzes Loch frisst Menschen auf


    San Francisco – Sie lauern überall im Weltraum und fressen alles, was sie kriegen können – Sterne, Planeten, Galaxien. US-Forscher befürchten jetzt: Schwarze Löcher verschlucken auch Menschen auf der Erde!

    Kann so etwas existieren? Eine Art vagabundierendes, außerirdisches Bermuda-Dreieck?


    Tausende Vermisste gehen auf das Konto der kosmischen Fressmaschinen, haben Forscher der „California-Universiät“ in San Francisco zusammengetragen.


    Einige der Fälle:


    21. August 1915, Dardanellen. Wie aus dem Nichts erschien plötzlich ein geheimnisvoller Nebel und stülpte sich über 150 Mann des ersten Bataillons des 5. britischen Norfolk Regiments. Als der Nebel verschwand, waren die Männer wie vom Erdboden verschluckt.

    Texas 1994. Lydia Kimfield (36) war auf dem Weg zum Arzt. Eine Stunde später fand man ihren Körper 1000 Kilometer entfernt. Die Autopsie ergab: Sie war schon zwei Monate tot.

    „Ich glaube, dass Schwarze Löcher die Menschen verschwinden lassen“, sagt Prof. Jane Lindsett von der California University. „Oder in eine andere Dimension versetzen.“
     
  4. Diana

    Diana Guest

    Eijeijei . . . . . . . . . . . .

    wer´s glaubt wird selig und
    wer´s nicht glaubt kommt auch in den *Himmel*
    . . . . .

    :kiss3:
     
  5. Dead@now

    Dead@now Guest

    ja spiraltribe, das ist es


    komisch was ist denn da schief gelaufen, sorry

    Dead@now
     
  6. Acchinve

    Acchinve Guest

    Werbung:
    naja.. die Bildzeitung^^ :rolleyes:
     
  7. Diana

    Diana Guest

    Nun , die Medien müssen doch mit irgendwas GELD verdienen- jede Nachricht bringt doch Mammon- ihnen ist doch egal was Mensch daraus an Schlüssen zieht und es ist ihnen egal, ob`s wahr ist oder nicht . . . . . Hauptsache die Kasse stimmt . . . . . und dem Staat kann`s doch nur recht sein- wer Angst hat läßt sich leichtens versklaven, ne ;-)

    Immer schön aufpassen, eines Tages könnt ihr vergnügt feststellen, ALLES war LÜGE- wahrhaft ALLES und es ist ok- schmunzelnd nehmt ihr zur Kenntnis, dass es gar nicht anders sein konnte :)) . . .
     
  8. Dead@now

    Dead@now Guest

    schade... ach und ich hoffte eines tages irgendwo in einer oeffentlichen einrichtung zu sterben. im krankenhaus oder knast, also so das die mitmenschen es mitbekommen, der Dead ist heute gestorben. bei der autopsie stellen die jedoch fest, mensch der ist ja schon vor jahren gestorben. was nun? es gibt die augenzeugen und es gibt die wissenschaftler. es kommt zu tierischen spannungen. die medien ueberschlagen sich, jeder besteht auf seine aussage. am ende lassen die wissenschaftler die zeugen einfach verschwinden. jetzt haben die wissenschaftler die oberhand und es tritt ein neues zeitalter, was das verstaendniss des todes durch die wissenschaft, ein.

    meinetwegen ist am ende alles nur lug und trug hauptsache der ist goettlich, was er ja auch sein muss, das andere ist ja unreal.

    in diesem sinne allen einen goettlichen betrug

    adiue

    euer toter
     
  9. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Lieber Dead@now,

    das ist ein komisches Bild, was Du da inszenierst. Du bist gerade gestorben und jemand will feststellen woran und merkt, daß Du schon mehrere Jahre tod bist.

    Was ist die Zeit und können wir uns über sie erheben?

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  10. Dead@now

    Dead@now Guest

    Werbung:
    die zeit ist eine art goettlicher betrug... :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen