1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wir brauchen Hilfe

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von LunaMedia, 1. Mai 2010.

  1. LunaMedia

    LunaMedia Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    285
    Werbung:
    Ich weiß nicht wie ich es schreiben soll.
    Es fällt mir alles sehr schwer.

    Selbst das schreiben hier. Also bitte verzeiht, wenn es etwas unausformuliert wird.

    Mein Mann und ich "zerfleischen" und lieben uns gegenseitig doch gleichzeitig.

    Ich fühle mich gequält (emotional und energetisch und empathisch) als würde ich seit Monaten als Stargast in einer nicht enden wollenden Sitzung einer systemischen Familien-Aufstellung stecken und keinen Ausweg finden.

    Es ist wie eine Wand von Wut und gegenseitigen Vorwürfen zwischen mir und meinem Mann aus dem wir beide nicht raus kommen. Ich fühle mich sehr verletzt, weil ich mich versuche ihm zu erklären (und die Energien, die ich fühle), und er verletzt mich im Gegenzug noch mehr als Gegenreaktion, weil er sich durch meine erklärenden Worte, wie es mir energetisch geht, verletzt fühlt.

    Ich kann leider nicht mehr schreiben, weil ich selbst nicht verstehe was da ab geht. Ich fühle nur, dass fast meine sämtlichen Chakren blockiert sind und ich den Ausweg nicht finde. Wie ein Hamster im Käfig.

    Mein Mann offensichtlich auch nicht.
    Bitte helft mir meinem Mann und den Kindern so gut ihr es vermögt, dass wir aus dieser gefühlten Hölle wieder heraus kommen.

    LunaMedia
     
  2. Marcela777

    Marcela777 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2009
    Beiträge:
    1.569
    Guten Abend Luna.Bist Du Dir ganz sicher das es LIEBE ist?Und keine Gewohnheit und Abänigkeit zwischen Euch geworden?Das fühlt sich so an als wäre da viel Wut und Kummer,Enttäuschung vorhanden.Was sagt Dir Dein Herz?Am meistens helfen da nur ehrliche Gespräche und Erhlichkeit zum sich selbst.....
    Wünsche Dir viel Kraft und alles Liebe!

    Bea
     
  3. sunny0802

    sunny0802 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    379
    hallo lunamedia..
    was für eine hilfe stellst du dir vor?
    ich glaub zwar auch dass bei auch viele viele bockaden da sind....aber die müsst ihr versuchen mit "profisioneller" hilfe aufzuösen...das geht nit so einfach...
    wünsch dir alles liebe
    sunny
     
  4. Carra

    Carra Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    115
    Ort:
    im Herzen
    Hi,

    wie wäre damit: lass den "armen" Mann in Ruhe, er ist nicht verantwortlich für deine Gefühle.
    Es liegt bei dir die Verantwortung dafür, was und wie du fühlst, zu übernehmen.
    Entschaide dich nur für einen Tag wirklich glücklich zu sein, sag dir: heute werde ich glücklich und liebevoll sein, ich werde heute egal was passiert meienen Mann und meine Kinder lieben und das auch zeigen, ich werde heute nicht leiden, denn ich habe es satt... Hast du es wirklich satt zu leiden? Dann tue es- sei einfach glücklich, es liegt nur bei dir, wie du dich fühlst und wofür du dich entscheidest. Willst du geliebt sein, dann liebe dich selbst, denn hier ist die Liebe - in dir, zu dir und zu den anderen. Dann mach aus einem Tag noch weitere 3, einfach so nur aus Neugier, ob es funktioniert.
    Wenn du aber in der Opferrolle immer noch verliebt bist, wird dir keiner und nichts helfen.
    Egal wie du dich entscheidest, wünsche ich dir ganz viiiiiel Spaß dabei:umarmen:

    LG Carra
     
  5. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Hallo liebe LunaMedia,

    ich habe so das Gefühl, dass Ihr beide eine Auszeit braucht und jeder für sich in einer Ecke darüber nachdenken solltet, was mit Euch (jedem einzelnen) los ist, was stimmt in Dir selbst nicht, dass Dein Mann Dich so verletzen kann? Was stimmt in ihm nicht, dass Du ihn so verletzen kannst? Denn Ihr haltet Euch gegenseitig einen Spiegel vor und könnt deshalb auch nicht weiter, dreht Euch im Kreis, im Hamsterrad...die Lösung ist jeder einzelne von Euch, in dem Ihr Euch nicht gegenseitig Vorwürfe macht, sondern darüber nachdenkt, warum hat er mir diesen Vorwurf überhaupt machen können, was ist in mir, was diese Seite in mir zum Klingen bringen kann?
    Dann geht es auch um Liebe, doch das ist noch nicht wichtig. Erst wenn das Wasser wieder ruhig ist, kann man auf den Grund schauen. Da Ihr beide ständig nur aufgewühltes Wasser habt, da ihr Euch ständig Vorwürfe macht, könnt Ihr die wahre Ursache nicht erkennen.

    Möchtest Du mehr darüber erfahren, schreib mir eine PN...

    eine lichtvolle und erkenntnisreiche Zeit wünsche ich Euch, Orion7
     
  6. Khors

    Khors Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2010
    Beiträge:
    656
    Werbung:
    Trennt euch !
     
  7. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Liebe LunaMedia,

    ich denke du schreibst genau das, woran es hakt.

    Genau so eine Geschichte, wie du sie hier schilderst, habe ich im Buch "Systemische Familienaufstellungen - Konfliktlösungen für Söhne-Töchter-Eltern" gelesen (Autoren Marlies Holitzka und Elisabeth Remmert). Aber so haargenau deine Geschichte.

    Ich denke, über´s Internet ist es nicht die einfachste Übung, euch zu helfen.
    Hast du die Möglichkeit, eine Aufstellung zu machen oder hast du jemanden der auch übers Austesten familiensystemisch arbeiten kann an der Hand?

    Meine Vermutung ist, dass ihr beide verschiedene, aber in der Auswirkung für den Zweck des Systems zusammenpassende, Muster aus der Familie übernommen habt.
    Diese sind nicht eure persönlichen und ihr merkt das. Das ist das Gefühl, wie ein Hamster im Rad zu hängen.
    Es gehört geklärt, wem diese Muster gehören und denen in einem Ritual zurück gegeben.

    Ihr schafft das! :trost:
     
  8. LunaMedia

    LunaMedia Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    285
    So ein Blödsinn :)
    Mein Mann und ich kennen uns schon seit über 26 Jahren und sind seit 13 Jahren verheiratet. Nein, das tue ich nicht! Zumindest nicht aus DEM Grund!
    Denn ich spüre, dass es einen Grund hat, den man verändern kann.

    Trotzdem danke für die "konstruktive" Antwort :tomate:
     
  9. LunaMedia

    LunaMedia Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    285

    Genau auf die Idee bin ich schon länger gekommen, danke dass Du das auch spürst :)

    Und just heute morgen (war das zu der Zeit als du die Antwort geschrieben hast? ;) habe ich zum ersten Mal die passenden Worte gefunden, einen Teil davon zu formulieren und damit energetisch zu lösen.

    Kann sein dass das noch nicht alles war. Es kommen in den letzten Monaten bei mir ja immer mehr "Muster" zum Vorschein, je sensibler ich werde, desto mehr entdecke ich.

    Das Fallbeispiel aus dem Buch interessiert mich sehr. Sag mal hast du nicht irgendwie die Möglichkeit das zu scannen und mir per Mail zu senden (nur wenn's nicht zu viele Umstände macht). Ansonsten versuche ich das Buch über die Bücherei zu besorgen.

    Vielen lieben Dank noch einmal für deine Antwort und auch für den Schluss-Satz. Ja, ich denke ich schaff das!

    :zauberer1

    Grüße
    Ingrid

    P.S. das mit der Aufstellung hab ich schon versucht vor vielen Monaten anzuleiern, aber irgendwie wollte niemand von den Aufstellern darauf eingehen (d.h. es kam nie eine Aufstellung zu stande, die haben sich meinen Fall immer angehört. Überlegt. Und sich dann meist kommentarlos den anderen Seminarteilnehmern gewidmet). Meine Vermutung damals: die Verstrickungen waren zu komplex für eine Aufstellung. Jetzt habe ich eben beschlossen, dass ich es nach und nach selbst lösen muß.
     
  10. Melodie

    Melodie Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Stuttgart
    Werbung:
    Hallo LunaMedia,

    schade, dass du mit dieser Vermutung zurück geblieben bist. War wohl nicht das beste Vertrauensverhältnis zwischen dir und den Aufstellern, von denen du sprichst, denn sonst hättest du eine Rückmeldung bekommen oder ein geholt.
    Aufstellungen sind ja eben ein fantastisches Werkzeug um komplexe Dynamiken einfach sichtbar zu machen.
    Ich möchte über deine Erfahrung nicht spekulieren aber dich ermutigen, eine Aufstellung zu machen. Du hast keine Chance, verborgene Dynamiken "nach und nach selbst" zu lösen.
    Gab es in dem Seminar, das du besucht hast, auch keinen Erkenntniszuwachs über die Rollen, in die du gewählt wurdest?
    Sollte es dir zu persönlich sein, öffentlich auf meine Fragen ein zu gehen, kannst du mir gern auch per PN antworten - vorausgesetzt, du bist noch an deinen Möglichkeiten mit Hilfe der Aufstellungsarbeit interessiert.

    Viele Grüße,
    Eva
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen