1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Will wieder mit Kartenlegen beginnen...

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von even, 10. Juni 2007.

  1. even

    even Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Rheinhessen/Mainz
    Werbung:
    Hallo!

    Ich bin neu hier, um wieder ein bisschen Übung im Kartenlegen zu bekommen. :)

    Ich bin 24 Jahre alt, Studentin und seit 3 Jahren in einer glücklichen (Wochenend-)Beziehung.

    Ich habe als Übung ein großes Blatt gelegt und gedeutet… Vielleicht könnt ihr mich auf Fehler aufmerksam machen oder was ich evtl. übersehen habe…


    Ich war erkältet (und bin es immer noch etwas). Mein Freund ist gerade mit dem Studium fertig geworden, macht jetzt an der Uni seinen Doktor und zieht nächsten Monat um.
    In „ein paar Jahren“ wollen wir zusammenziehen, aber das wissen meine Eltern nicht. (Ich wohne noch daheim.) Ich trau es ihnen nicht so wirklich zu erzählen aus Angst vor ihrer Reaktion. Sie hätten nämlich gerne, dass wir zu ihnen ziehen. Wir haben ein großes Haus.


    Hier meine Karten:

    Baum - Dame Ruten - Hund - Klee - Sterne - Eulen - Ring
    Fische - Buch - Mond - Mäuse - Brief Park - Schlüssel - Bär
    Sense - Kind Schiff - Sarg - Blumen - Fuchs - Wolken - Kreuz
    Herr - Reiter - Haus - Herz - Park - Sonne - Anker - Berge
    ******** Schlange - Turm - Lilien - Störche


    Meine Deutung:
    Ich habe eine gute Gesundheit(?) (Baum-Dame), mache aber ein Geheimnis um meine Lebensplanung (Umzug) (Baum – Buch – Schiff). Dieses Geheimnis löst sich aber plötzlich auf (Baum – Reiter – Buch - Sense - Störche).

    Bisschen Aufregung in Beziehung hat sich mittlerweile geklärt (Ring – Vögel – Ring). Ich bin in einer stabilen Beziehung (Ring – Bär – Kreuz), aber es ist der falsche Zeitpunkt gewesen für eine „festere“ Bindung (Heirat?) (Ring – Schlüssel – Fuchs).

    Der Herr hat finanzielle Probleme oder Erfolge … da ich seine Situation kenne tippe ich eher auf Erfolge, da er durch seine neue Arbeitsstelle Geld verdient. Allerdings wird er wegen der neuen Wohnung auch mehr Geld nun bezahlen (auch für alle Anschaffungen…)
    Wie ich Herr – Kind – Mond deuten soll weiß ich nicht… vielleicht eine kind(l)iche Art?
    Er ist ein lebensfroher Mann und bekommt eine Nachricht/Entscheidung bezüglich seiner Lieblingswohnung. (Er unterschreibt heute den Vertrag ;) ) (Herr – Reiter – Haus – Herz – Wege).
    Für ihn geht der Vertrag mit seiner alten Wohnung zu Ende und er sieht in eine grünlichere Gegend. (Herr – Ring (KK und in Haus) – Sarg – Park).

    Die Berge zu deuten finde ich schwierig… nach oben: Berg – Kreuz – Bär – Ring: eine Blockade ist schwer zu lösen (und karmisch?), aber sie ist keine Bürde… ich komme immer wieder darauf, dass mein Partner und ich eine karmische Beziehung/Liebe führen… Vielleicht meinen die Karten das damit. Unsere Beziehung hat zwar die Bürde des Karmas, aber wir empfinden sie nicht als Bürde … hm?
    Ich weiß nicht …

    Kommen wir mal zu mir: ;)
    Ich schaue ja schon fast aus dem Blatt. Viel kann da nimmer kommen. ;) Der Baum ist vor mir und den habe ich ja oben schon als „gute Gesundheit“ gedeutet.
    Zur Senkrechten: Dame – Buch – Kind – Reiter: Ich bewahre das Geheimnis sehr gut auf, trete es sogar mit den Füßen. Aber sie wird bald aufgedeckt werden.
    Meine KK ist der Anker… das kann man einerseits als fleißige, berufstätige Frau sehen, aber auch als klammernde Frau sehen… ich hab früher viel geklammert. Ich finde, mittlerweile hab ich mich „unter Kontrolle“, aber meine Neigung zum Klammern hab ich wohl nach wie vor und manchmal kommt sie doch noch kurz raus.
    Wenn ich mir anschaue, in welchen Häusern die Karten liege, komm ich über mich und den Klee wieder zum Baum und damit zu meinem Geheimnis.


    Ja… soviel von meiner Seite…

    Würde mich freuen, wenn jemand was ergänzen/kritisieren würde…


    Liebe Grüße
    even
     
  2. Gaia

    Gaia Guest

    Hallo liebe even,

    schaust du bitte noch mal, du hast den Park doppelt drin!

    LG
    Gaia
     
  3. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Even

    In Deiner Legung taucht der Park zweimal auf und der Weg fehlt.

    Wenn du erlaubst werde ich einmal anhand Deiner Deutlung die Legung betrachten, weniger um dich zu belehren (jeder sieht das was er zu sehen hat) sondern mehr um Deinen Deutungshorizont noch etwas zu erweitern oder einfach um ein paar Anregungen zu geben.

    Zitat
    Ich habe eine gute Gesundheit(?) (Baum-Dame), mache aber ein Geheimnis um meine Lebensplanung (Umzug) (Baum – Buch – Schiff). Dieses Geheimnis löst sich aber plötzlich auf (Baum – Reiter – Buch - Sense - Störche).

    Der Ansatz ist ok. Wenn aber die Dame auf einen Baum schaut und auf den ich den Herrn spiegeln kann – dann heißt das auch aus Sicht des Herrn: „langweilige Dame“ mit Berg und Ring – erschwerte Partnerschaft – alles läuft so träge.

    Die Dame hat die Fische und den Mond unter sich – kommen zwei Gefühlskarten zusammen – bedeutet dies eine tiefe Verletzung – das Buch sagt um was es geht – es liegt im haus er Sense – d.h. die Verletzung ist so tief, dass Dein Bewusstsein (Mond) in Form eines Geheimnisses (Buch) abgelegt hat.

    Zitat:
    Bisschen Aufregung in Beziehung hat sich mittlerweile geklärt (Ring – Vögel – Ring). Ich bin in einer stabilen Beziehung (Ring – Bär – Kreuz), aber es ist der falsche Zeitpunkt gewesen für eine „festere“ Bindung (Heirat?) (Ring – Schlüssel – Fuchs).


    Du bist in einer stabilen Beziehung, aber nicht beim Herrn sondern bei den Eltern – besonders beim Vater , denn er schliesst mit Schlüssel, Eulen und Bär den Ring ein, der im Haus des Sarges (lähmende Beziehung) liegt. Der Herr liegt im Haus des Ringes – aber der Ring ist für ihn unerreichbar.


    Zitat:
    Der Herr hat finanzielle Probleme oder Erfolge … da ich seine Situation kenne tippe ich eher auf Erfolge, da er durch seine neue Arbeitsstelle Geld verdient. Allerdings wird er wegen der neuen Wohnung auch mehr Geld nun bezahlen (auch für alle Anschaffungen…)
    Wie ich Herr – Kind – Mond deuten soll weiß ich nicht… vielleicht eine kind(l)iche Art?
    Er ist ein lebensfroher Mann und bekommt eine Nachricht/Entscheidung bezüglich seiner Lieblingswohnung. (Er unterschreibt heute den Vertrag ) (Herr – Reiter – Haus – Herz – Wege).

    Mit Schiff Haus sehen wir den Umzug – er scheint aber eher mit Mietwagen umzuziehen (Reiter) – plant anscheinend bereits.
    Sense Kind ist eine spezielle Geschichte – zumal ich darauf Wolke und Kreuz spiegeln kann. Wenn dies nicht euch Beide betrifft – sollte der Herr ein offenes Gespräch mit dir anstreben – intuitiv fühlst du (Buch unter dir) es gibt da einen „Störfaktor“ zwischen euch.
    Brief Haus ist der Mietvertrag – da ist aber der Sarg dazwischen, da scheint es noch ein Problem zu geben?




    Zitat:
    Kommen wir mal zu mir:
    Ich schaue ja schon fast aus dem Blatt. Viel kann da nimmer kommen. Der Baum ist vor mir und den habe ich ja oben schon als „gute Gesundheit“ gedeutet.
    Zur Senkrechten: Dame – Buch – Kind – Reiter: Ich bewahre das Geheimnis sehr gut auf, trete es sogar mit den Füßen. Aber sie wird bald aufgedeckt werden.
    Meine KK ist der Anker… das kann man einerseits als fleißige, berufstätige Frau sehen, aber auch als klammernde Frau sehen… ich hab früher viel geklammert. Ich finde, mittlerweile hab ich mich „unter Kontrolle“, aber meine Neigung zum Klammern hab ich wohl nach wie vor und manchmal kommt sie doch noch kurz raus.
    Wenn ich mir anschaue, in welchen Häusern die Karten liege, komm ich über mich und den Klee wieder zum Baum und damit zu meinem Geheimnis.



    Einen Teil habe ich bereits zur Dame geschrieben – auf der Basis Deiner eigenen Deutung. Dame Buch Kind – ist bereits erwähnt.
    Das Aufdecken des Geheimnisses sehe ich auch so – wird aber weh tun, aber es reinigt die Atmosphäre.
    Klammern – ja da Eulen (Eltern) und die im Haus der Schlange, also die Mutter.

    Die Dame liegt ganz oben, hat also keine Zukunft, d.h. die Zukunft liegt in der Vergangenheit – sie muss zuerst alte Themen aufarbeiten um eine Zukunft zu bekommen. Wenn sie das nicht tut, dreht sie sich im Kreis.
    Alles was unter ihr liegt sind unerledigte Themen – auch der Herr als solches.
    Wie heißt es da? „Glückliche Fernbeziehung“ – was ist eine glückliche (Wochenende) Fernbeziehung, man muss die Worte auf der Zunge zergehen lassen: Ich bin glücklich wenn mein Liebster in der Ferne ist (ich nur am Wochenende sehe). . . Kann Distanz glücklich machen? Was möchte ich vermeiden, wenn ich zu meinen Liebsten / zu der Liebsten auf Distanz gehe?
    Natürlich, da gibt es 1000 plausible Gründe warum dies nicht anders machbar ist. Aber mit Verlaub: Was für ein Schutzwall wird da errichtet? ...und warum? Wie ist dieses Verhalten energetisch zu verstehen?

    Deine Legung ist sehr direkt und präzise. Ich empfinde es als Anregung die bisherigen Klischees zu überdenken und auch sich zu fragen, ob Du dich als vollwertiges Mitglied dieser Gesellschaft betrachtest oder ob es da Themen gibt, um welche du wie die Katze um den heißen Brei schleichst?

    Was hat dich bewogen nach so langer Pause just in diesem Moment die Legung hier reinzustellen? Dein Unterbewusstsein versucht Dich wach zu rütteln, du bist nicht mehr das kleine Mädchen – du bist nun eine Dame die auch bereit sein sollte Verantwortung zu tragen.

    Ich wage ja nicht zu fragen was du studierst ?
    Wünsche dir alles Liebe!

    Lg Dieter
     
  4. even

    even Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Rheinhessen/Mainz
    Ach, tschuldigung!
    Der erste Park ist der Weg. ;)

    Hier noch mal richtig:
     
  5. even

    even Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Rheinhessen/Mainz
    Hallo Dieter!

    Danke für deine zahlreichen Anregungen! Ich möchte jetzt noch nicht ausführlich darauf antworten, da mir einerseits die zeit dazu fehlt und andererseits ich gerne die Anregungen in mir noch etwas wirken lassen will.
    Ich schreibe dann die kommenden Tage etwas dazu.

    Liebe Grüße
    even

    P.S.: Ich studiere Geschichte und Informatik.
     
  6. even

    even Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Rheinhessen/Mainz
    Werbung:
    Hallo Dieter noch einmal!


    Es lässt mir leider keine Ruhe, bevor ich nicht geantwortet hab. Ich kann sowieso durchs Schreiben besser meine Gedanken sammeln...

    Hm, dass kann ich jetzt weder dementieren noch bestätigen. ;)
    Sicher hätte mein Freund gerne, dass ich in manchen Dingen anders wäre - das ist andersherum genauso und ich fände es persönlich langweilig, wenn es nicht so wäre.
    Den Ausdruck "langweilig" würde ich zwar spontan nicht wählen, aber er hat doch etwas sehr Wahres... mein Freund hätte es lieber, wenn ich eine festere Meinung hätte und vor allem diese auch durchsetzen würde. Tatsächlich bin ich ein Fähnlein im Winde, dass es allen Recht machen will und bloß nicht anecken will. Ich bin quasi harmonie-süchtig...

    Sicher muss ich lernen, auch mal anzuecken. Bisher bin ich mich nach ein paar Versuchen wieder in mein altes Verhaltensmuster zurückgefallen. Vielleicht ist jetzt der richtige Augenblick dafür gekommen...


    Hm... mir fällt nichts ein, was mir so weh tun würde. Vielleicht, weil es nur noch im Unterbewusstsein liegt und ich durchs Denken/Bewusstsein nicht dran komme. Kannst du mir sagen, aus welcher Richtung es herrührt?
    Vielleicht, weil ich mich so an meine Eltern klammere und ihnen nicht von den wagen Plänen des Zusammenziehens erzählen mag?


    Hm, da würde ich eher meine Mutter sehen... obwohl ich fest davon überzeugt ist, dass sie von den Zusammenzieh-Plänen weiß. Sie ist sehr medial veranlagt, verdrängt es aber, weil sie meint, dass es nur weh tut.
    Mein Vater hätte sich gerne, wenn ich bei ihnen bliebe/mein Freund direkt zu uns zieht, aber er findet es auch nicht schlimm, wenn ich ausziehe.
    Dass er die Beziehung für meinen Freund blockiert empfinde ich jetzt gar nicht so. Natürlich liegt es so in den Karten, aber eigentlich kann ich das gar nicht bestätigen...
    Was den Ring noch am meisten für meinen Freund unerreichbar ist, ist mein dämlicher Schweinehund, der mich so stark unter seinen Fittichen hat, dass ich nicht abnehme. :\ Ich will ja einerseits abnehmen, aber andererseits will ich doch auch genießen und ich bin nun mal eher ein "Couch Potatoe" und sitze lieber, als dass ich mich bewege. Wir reden ja schon ein wenig von Hochzeit, aber weder er noch ich will, dass ich dann wie eine Wurst aussehe. ;) Okay, ich bin nicht wirklich füllig, aber pummelig bin ich schon...


    Er hat nur einen alten Seat Ibiza, da poasst nicht das ganze Zeug rein. Ein Mietwagen muss also schon her. Und er (wir) plant schon fleißig, wie wir die Wohnung gestalten und dekorieren und wie wir es zeitlich anstellen.
    Einen Störfaktor durch den Umzug? Wüsste ich nicht... generelle Störfaktoren sind eben das Klammern zu meinen Eltern/Mutter und dass ich nicht wirklich abnehme. Und dass ich an den Fingernägeln kaue. ;)
    Er ist Skorpion (AC Stier) (ich Zwilling (AC: Fische)) und hätte mich halt gern nur für sich allein. Kann ich auch sehr gut verstehen, aber... naja, das Fähnlein im Winde. Ich kann mir leider uch nicht selbst in den Po treten. Denn ich entschuldige ja leider auch alles mit meinem "Fähnlein im Winde". À la "Ich würd's ja sooo gerne ändern, aber ich kann halt nicht. Ich bin leider so." :nudelwalk


    Das weiß ich insgeheim ja schon alles.. .*seufz*


    Das wusste ich nicht., Ich dachte immer, wenn die Dame (fast) aus dem Blatt schaut, dann heißt das lediglich, dass bald ein neuer Abschnitt beginnt. Das mit dem Ab-/Nacharbeiten wusste ich noch nicht, ist aber allzu logisch.


    Hm, ich weiß nicht, inwieweit das Unterbewusstsein da vielleicht reingespielt hat, aber ich hatte es ursprünglich getrennt stehen. Ich hatte vorher "Ich bin in einer glücklichen Beziehung. (...) Ich bin in einer Wochenendbeziehung." stehen. Dann hab ich beides kombiniert.
    Dass ich aber überlege, inwieweit das Unterbewusstsein da hineingespielt hat, zeigt ja schon, dass ich dir nicht vollends widersprechen kann... ;)
    Es ist etwas geteilt... ich bin wirklich in meiner Beziehung glücklich. Es gibt sicher immer wieder Diskussionen, die aber noch nie ausgeartet sind und ich fühle mich auch geliebt. Wir reden viel und sprechen Probleme direkt und ehrlich an. Damit hatte ich anfangs Probleme, aber ich habe verstanden, wie gut doch so eine Direktheit sein kann.
    ich habe auch keinerlei Angst vor einem Zusammenziehen. Zwischendurch verbringen mein Freund und ich auch mal eine ganze Woche miteinander und es ist immer wieder schön. natürlich ist eine Woche fast gar nichts, klar. Und der Alltag ist dann auch nicht wirklich eingekehrt.
    Ich bin eben etwas zweigeteilt durch meinen Zwilling un meinen Fisch. Ich liebe es wahnsinnig gern, unter lieben Menschen zu sein und Spaß zu haben, aber ich brauche auch meine Ruhe. Und das nicht nur für ein paar Minuten. Ich habe keine Bedenken, wenn ich diese Ruhe vielleicht nicht mehr habe. Aber etwas beschäftigt es mich schon... wenn wir zusammenziehen, dann brauche ich auch mal eine Stunde am Stück wirklich Ruhe für mich.
    ... Allerdings fällt mir gerade ein, dass ich die Situation vielleicht auch einseitig sehe... mein Freund will sicher auch mal länger seine Ruhe haben und am PC spielen. Wir müssten aber dann später jeder sein eigenes Zimmer haben bzw. jeder seinen eigenen Bereich. Aber dann müsste es prima klappen... ja, jetzt hab ich wirklich keinerlei Bedenken mehr. ;)
    Vielleicht besteht doch ein Schutzwall, aber momentan sehe ich wirklich keinen...


    Es gibt sicher einige Dinge, die ich gewissen Leuten erzähle und gewissen nicht. Es sind im Grunde vier Probleme, von denen mein Freund aber alle weiß.
    1) Zusammenziehen
    2) Abnehmen
    3) Ich kann nicht wirklich gut mit Geld umgehen
    4) Ich hab viel zu lange nur "aus Spaß" studiert. Ich hab schon was gemacht, aber nur das, was mir Spaß gemacht hat. Und jetzt sollte ich langsam fertig werden und hänge weit hinterher und muss jetzt die harten Brocken gesammelt schaffen.
    Aber ich bin leider ein Meister im Schönreden und "alles positiv sehen". :\


    Ja, das stimmt. Ich sollte nicht nut Verantwortung tragen, sondern sogarerstmal nehmen, überhaupt eine zu übernehmen. :\


    Dankeschön für deine tollen Anregungen! :)


    LG
    even
     
  7. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Even

    Danke für Dein ausführliches Feedback.
    Bitte keine Selbstzerfleischung und nicht an den Pranger stellen. Es hat bestimmt seine Richtigkeit, wie du bisher gelebt hast und du solltest das an dir auch nicht kritisieren, denn mit jeder Lebenssituation verbindet sich auch eine „Lerneinheit“.

    Bitte auch meine Ausführungen nicht als Kritik interpretieren, ich möchte eher anhand Deiner Legung andeuten, wo du stehst und was nützlich wäre um Deine weitere Entwicklung im positiven Sinne zu fördern.

    Die Dame liegt ganz oben – auch ein Zeichen für eine maßgebliche Änderung in ihrem Leben – das hast du auch richtig erkannt, es ist nur wichtig zu wissen, wo der „Hebel“ angesetzt werden sollte, damit es eine positive Veränderung gibt.


    Bisher habe ich eher Deine eigene Deutung etwas kommentiert, möchte aber doch noch etwas tiefer gehen – an hand Deiner Fragen:


    Zitat:
    Hm... mir fällt nichts ein, was mir so weh tun würde. Vielleicht, weil es nur noch im Unterbewusstsein liegt und ich durchs Denken/Bewusstsein nicht dran komme. Kannst du mir sagen, aus welcher Richtung es herrührt?
    Vielleicht, weil ich mich so an meine Eltern klammere und ihnen nicht von den wagen Plänen des Zusammenziehens erzählen mag?


    Frauen haben ja die besondere Gabe, durch ihr „Bauchgefühl“ Dinge wahrzunehmen, die nicht direkt im Zusammenhang mit ihren eigenen Leben stehen, aber in einer bestimmten Lebenssituation durchaus relevant werden.

    Das was die Dame unter sich hat, ist das was in ihrem Unterbewusstsein sich manifestiert hat. Da liegt unmittelbar das Buch – es gibt somit eine Geschichte, welche die Dame intuitiv wahrnimmt, aber die sie sich nicht richtig bewusst machen kann.
    Wenn ich nun Buch als Ausgangspunkt nehme, wird da eine Geschichte erzählt, welches die enge Bindung der Dame an die Familie näher erklärt – auch warum der Herr „kalt gestellt“ wird.
    Das Buch liegt im Haus der Sense – es will mir also sagen – es geht um einen „Schnitt“. Auf das Buch kann ich das Kind die Wolke und den Schlüssel legen. Im haus des Schlüssels sitzt die Schlange – die Sense zielt über den Reiter auf sie. Die Sense schneidet aber auch das Kind und die Sense liegt im Haus des Storches (Schwangerschaft) und dieser im Haus des Kreuzes mit Verbindung zum Herz – im Haus des Herrn – über der Schlange Ich habe die Verbindung Sonne – Lilie – Anker – und Anker Berg – wo ich Dame und Herr spiegeln kann
    Ich habe auch Buch – Sarg – Sonne – Kreuz – mit Sarg der das Herz belastet. (Energetische Manipulation der Liebe mit Folgen) Ich habe auch Herz Fuchs Bär Sterne Maus Kind.

    Auf den Punkt gebracht bedeutet dies, du bist für die Mutter / Großmuter(?) ein besonderes Symbol für eine Liebe, die wohl sehr unglücklich (bei ihr) verlaufen ist. Mit Kreuz Herz ist es wichtig einige Blockaden aufzulösen, sonst werden Beziehung und Partnerschaft problematisch, dies, in dem Moment wo sich eigentlich mehr Freiheit einstellt, aber da kommen immer wieder Störungen denen man nicht ausweichen kann, da man sich „verpflichtet“ fühlt.

    Daran zerbricht die Beziehung, und es erhebt sich die Frage, warum das Schicksal so „grausam“ sein kann? Ist es denn nicht erlaubt glücklich zu sein?
    Das alles weil in einer früheren Generation ein Unrecht begangen wurde, wie hier sichtbar ist.

    Deshalb ist Eure Fernbeziehung auch kein Zufall. Es wird daran erkennbar sein, wie sich die Beziehung entwickelt, wenn sich die gemeinsame Wohnung konkretisiert.
    Du hältst zu Deiner Familie und wenn Du loslässt ist der Partner nicht mehr da, das wäre ein mögliches Szenarium.

    So ist aktuell das energetische Programm bei Dir.
    Skorpione werden geschickt, wenn die Fortpflanzung der Sippe gefährdet ist. Ein Zwilling ist da gut geeignet (als Ehefrau), da er sich anpassen kann (an die Ziele des Skorpions) Der Fisch meckert nicht wenn der Mann nicht immer greifbar ist (Geschäftsreise etc.).
    Skorpione sind starke Führungskräfte, die sich lieber aufopfern als nachzugeben.

    Mein Vorschlag wäre meine Ausführungen einfach einmal in Ruhe auf dich wirken lassen, auf jeden Fall mit der nötigen Distanz (schreibt da evtl. ein Spinner?). Wenn Dir die Lebenssituation im ganzen Umfang so nach und nach bewusst wird, kommen auch die Lösungen um alles zu einem guten Ende zu bringen. Dazu steht dir jede Menge Zeit zur Verfügung.

    In diesem Sinne wünsche ich dir und Deinem Freund alles Liebe!

    Lg Dieter
     
  8. even

    even Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    812
    Ort:
    Rheinhessen/Mainz
    Werbung:
    Lieber Dieter!

    Ich habe mich gerade durch meine alten Themen gegraben und daher auch diesen hier gefunden und durchgelesen.
    Ich geb dir mal, nach all den Jahren, Feedback.

    Zum allgemeinen: Von meinem damaligen Freund habe ich mich 2010 getrennt. Sehr rüde mit einem "Ich möchte nicht mehr." und hätte auch nicht mit mir reden lassen. Allerdings hat er es gar nicht versucht, sondern hat sich mit einem schulterzuckenden "Okay" ein wenig zurückgezogen. Will heißen: Weg von mir, aber noch im gleichen Raum, also kein "Vergraben".
    Ich hatte danach zwei sehr kurze "Beziehungen", die diese Bezeichnung nicht verdienen. Erstens dachte ich, ich könne nicht mehr ohne Partner sein und zweitens empfand ich mich immer noch als Wesen, dass froh sein muss, wenn es überhaupt jemanden findet. Etwa 2 Jahre nach der Trennung von meinem langjährigen Freund und tiefgründiger Arbeit an mir traf ich dann meinen jetzigen Freund. Gesehen, gewusst, "das ist er". Er erzählt das gleiche vom Moment. Oder jede kichernde Verliebtheit, sondern direkt Gewissheit. Es ist wieder und bis nächsten Sommer ne Wochenendbeziehung (ich brauche das wohl?). Und ich fühle mich wohl bei ihm. Ich definiere mich wieder etwas über ihn (will Dinge recht machen), aber davon komme ich wohl nicht los. Das ist keine Eigenschaft, die nur in Partnerschaften auftritt, sondern in jeglichen zwischenmenschlichen Beziehungen. Aber: Er lässt mir immer wieder Freiheit, ja, fordert mich auf, meine Meinung zu sagen und das gemeinsam zu erleben, was ich möchte. Das Kannte ich vorher nicht. Mein langjähriger Freund hat (aus Komplexen?) versucht, mich so zu formen, wie er mich als "ideal" ansah und mit stundenlanger, völliger Missachtung zu strafen, wenn ich gegen seine Idealvorstellung gehandelt habe. Aus diesem Grund habe ich ihn auch verlassen: Ich wäre in ein paar Jahren seelisch verkrüppelt gewesen.
    Okay, das war jetzt ne lange Vorgeschichte. ;)

    Diesen Hebel habe ich in der Beziehung nie gefunden. Wie gesagt, irgendwann habe ich einfach die Reißleine gezogen, weil ich mir nicht anders zu helfen wusste. Eine gemeine Reaktion, aber ich "musste" es tun.


    Ich glaube, bis heute habe ich nicht begriffen, was in deinen Worten steckt. Unterbewusst schon, ich merke dieses "Woah... achso!" in mir, aber ich begreife es nicht mit dem Verstand.
    Das Problem mit Familie - Freund besteht diesmal nicht, denn er zieht zu mir. Ich wohne in einem Doppelhaus mit meinen Eltern. Zwei Häuser, aber ein Garten. Das klappt an den Wochenenden und den Urlaubswochen, die er bislang hier war, problemlos. Natürlich auch mal ein Augenrollen und Grummeln, aber das mache ich auch. Zu einem gewissen Maß ist das normal. Aber die Ursache des Problemes, die erfasse ich nicht:

    Die Liebe ist bei meiner Mama und meiner Oma (ihrer Mutter) unglücklich verlaufen. Ich nehme nun mal beide zusammen und gehe darauf gleich noch näher ein, weil mir ein Thread gerade einfällt, der evtl. diese Ursache auch beleuchtet. Ich nehme beide zusammen, weil beide jeweils zwei Mal Brustkrebs hatten. Das ist sicher nicht zufällig und ich meine, dass du es in jenem anderen Thread als "karmisch" erkanntest.
    Was ist das "besondere" an dem Symbol? Das in mir die Trauer der Mutter steckt, die in einer unglücklichen Beziehung sich wähnt und fühlt? Oder etwas anderes?
    Dazu passt auch noch ein anderes Zitat von dir in diesem Thread:
    ,
    denn ich habe mich entschieden, keine Kinder zu bekommen. Kinder finde ich meistens "nervig". Sicher können sie auch süß dreinschauen, aber - überspitzt gesagt - dann kann ich mir auch ein Haustier kaufen. Katzen brauche ich dagegen um mich herum. Sache geklärt.
    Aber nun sehe ich da auch einen anderes Aspekt darin: Hättest du mich vor zehn Jahren, da war ich 21, gefragt, wie meine Kindheit gewesen wäre, hätte ich dir mit einem "schrecklich!!" geantwortet. "Ich wurde von allen außer meiner Mama verhätschelt und bekam alles in den A**** geschoben [Einzelkind], so dass ich erstmal lernen musste, dass ich auch für was arbeiten, mich bemühen musste! Und meine Mama? Die ist sehr, sehr streng. Die lustige Kindheit wie andere hatte ich nicht. Ich wurde immer ermahnt es doch so und so zu tun, das wäre doch viel besser! Ob ich denn nicht mal nachdenken würde, bevor ich etwas mache! Und auf Bitten, mich doch auch mal hinfallen zu lassen antwortete 'Das kann ich aber nicht mitansehen! Ich will dir doch nur vieles ersparen, dass ich schon durchgemacht hab.' Also die aufopfernde Glucke, die es recht machen will und es im Augen des Kindes nicht tut. Und das Kind, das es versucht, richtig zu machen, es aber in den Augen der Mutter nicht tut." Es spiegelt sich. Und: Auch meine Mutter ist Einzelkind (für Jahrgang 1952 eher ne Seltenheit) und empfand den Erziehungsstil ihrer Mutter als sehr einengend. Nun, wenn ich mir jetzt vorstelle, ein Kind zu bekommen und sehe, wie mich andere, einfach nur auf der Straße spielende und rufende Kinder nerven, weiß ich: Ich werde die gleiche Mutter werde. Und das will ich nicht. Das will ich mir nicht antun, das will ich einem Kind nicht antun.
    Mein Freund will übrigens auch keine Kinder, da ist kein Konflikt vorprogrammiert.

    Ist das "Kind bekommen" so eine Verpflichtung, die du meintest? Denn gesellschaftlich wird es ja immer noch erwartet, dass man ein Kind bekommt.


    Der Thread, den ich meine ist dieser, begonnen mit diesem, meinem Post. Danach folgen weitere Fragen und meine Deutungsversuche. Hier ist deine Antwort darauf. Ich weiß, dass ich damals geräuchert und gebetet habe, damit die Seelen ins Licht finden. Gespürt habe ich dabei nichts, aber ich erinnere ich, dass du mir danach geantwortet hast, sie seien im Licht.

    Aber ich wollte ja deinen Text zum Thema Brustkrebs lesen. Und der denkt sich ja schon mit deiner Deutung hier. Die Ursprungsperson hätte die Enttäuschung in der Liebe annehmen sollen und tat es nicht. Daher die Leiden. Und daher auch die Probleme bzgl. der Kindererziehung? Oder ist das zu konstruiert?

    Zu meiner Wohnsituation damals und heute: Ich wohne immer noch im gleichen Haus. Dem Haus meiner Großeltern. Zum damaligen Zeitpunkt nur im ersten Geschoss = Obergeschoss, mittlerweile, da auch meine Oma tot ist, im ganzen Haus.
    Die Angst vor Dunkelheit ist geblieben, die Angst vor Feuer nur noch latent vorhanden.


    Vielleicht findest du etwas Zeit, um mir bzgl.
    auf die Sprünge zu helfen. Oder noch besser: Möglichkeiten zur Auflösung des Problems zu geben.

    Alles Gute!
    even
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen