1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Will nach Hause

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von rainbow_goddess, 23. Oktober 2009.

  1. rainbow_goddess

    rainbow_goddess Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    389
    Ort:
    hessen
    Werbung:
    ich hab ein Problem...seitdem ich wieder in deutschland bin und auf die Arbeit gehe, geht es mir jeden Tag schlechter... Ich war nun zwei Tage auf der Arbeit dazwischen einen Tag in der FH.... eigentlich gar kein Stress gehabt, nette Arbeitskollegen die einen freundlich empfangen haben.... und trotzdem mir geht es total mies. Die Diplomarbeit die jetzt dran ist - macht mich total fertig... Ich sehe aus, als hätte ich 5 wochen die Nächte durchgemacht.... und mein Krankengymnast fragte mich gestern - ob ich wirklich im urlaub gewesen wäre.... Ich bin so sehr aus meiner Mitte gerissen - dass ich nichts mehr filtern kann...die Reize sind somit sosehr überlastet dass ich das Auren sehen nicht abstellen kann -dass ich Töne wahrnehme - dass ich von der Vielfalt der Außenwelt einfach erdrückt werde. Ich habe herausgefunden - dass ich nicht mehr zur Arbeit gehen will - in der Werkstatt ist es einfach nicht schön... die kühle Atmosphäre - kein schönes Bild an der Wand -nur Nackedeis.... diese Büroatmosphäre -kein Stück Natur.... kein wohlfühlraum .-die Flieger die Min. runter kommen - dass ist für mich purer Stress..dieses Kantinenessen macht mich krank... diese Energie auf dem Flughafen ist einfach schadend....Ich komm jedes Mal heim-und bin total erschlagen.... und am meisten kämpfe ich dagegen an, dass verdammt nochmal andere es doch auch hinbekommen..... aber ich vergesse immer wieder -dass ich anders bin....und ich wirklich auf diese Art und Weise nicht mehr auf der Erde sein will... Gestern wäre ich am liebsten gestorben - dieser Konkurrenzdruck -immer dreht sich alles ums Geld - diese schlechten Energie - das bearbeitete essen welch ich nicht vertrage - die Ängste der Leute - und dann auch noch kein wohlfühlraum -der von der Energie einen aufladen könnte.... Gestern war ich bereit -mein Studium zu schmeißen... ich war bereit den Sprung zu machen - und alles hinter mir zu lassen..... ich will jetzt mich selbstständig machen -ich will jetzt meine Praxis aufbauen - ich will der Gemeinschaft dienen - meine Lebensaufgabe leben - keinen Tag mehr verschwenden -mich verbiegen -zu etwas zwingen welch nicht dem dient welch ich eigentlich tun könnte.... ich möchte frei sein... Überlegung ist jetzt - dass ich das Diplom jetzt mehr zu Hause schreibe und mir den Raum dazu schaffe.... aber ich werde meine Energie nicht für das Diplom verschwenden - und vor allem wenn ich es nicht schaffe -und ich gesundheitlich darunter leide -dann werde ich keine scheu mehr haben es abzubrechen -weil wozu mache ich das Diplom ???? Für mich bestimmt nicht - weil meine Aufgabe ganz woanders ist...... was meint ihr dazu? Meint ihr es hängt alles mit der neuen Welle (Maja) zusammen - dass ich es erst jetzt alles verstehe -und ich jetzt mit aller Energie der Welt - es umsetzen möchte ????
     
  2. rainbow_goddess

    rainbow_goddess Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    389
    Ort:
    hessen
    ich hab gerade gesehen, ich hab es ziemlich unverständlich geschrieben...

    hier eine neue Version....
    ich hab ein Problem...wenn ich auf die Arbeit gehe, geht es mir jeden Tag schlechter... Ich war nun zwei Tage auf der Arbeit dazwischen einen Tag in der FH.(ich studiere Facility Management seit 6 Jahren)... eigentlich hab ich auch kein Stress gehabt, nette Arbeitskollegen die einen freundlich empfangen haben.... und trotzdem mir geht es total mies. Die Diplomarbeit die jetzt an der Reihe ist - macht mich total fertig... Ich sehe aus, als hätte ich 5 wochen die Nächte durchgemacht.... und mein Krankengymnast fragte mich gestern - wie man so ausgelaugt sein kann.... Ich bin so sehr aus meiner Mitte gerissen - dass ich nichts mehr filtern kann...die Reize sind somit sosehr überlastet dass ich das Auren sehen nicht abstellen kan, normalerweise kann ich dass ganz gut wenn ich in meiner inneren Mitte bin...auch Töne nehme ich extrem wahr- dass ich von der Vielfalt der Außenwelt einfach erdrückt werde.Ich will nicht mehr zur Arbeit gehen -ich arbeite in einer Werkstatt auf dem Flughafenfast nur mit Männern.. die kühle Atmosphäre - kein schönes Bild an der Wand -nur Nackedeis.... diese Büroatmosphäre -kein Stück Natur.... kein wohlfühlraum.-die Flieger die Min. runter kommen - dass ist für mich purer Stress..und dieses Kantinenessen macht mich auch krank... diese Energie auf dem Flughafen ist einfach schadend....Ich komm jedes Mal heim-und bin total erschlagen.... und am meisten kämpfe ich dagegen an, dass verdammt nochmal andere es doch auch hinbekommen..... aber ich vergesse immer wieder -dass ich anders bin....und ich wirklich auf diese Art und Weise nicht mehr auf der Erde sein will... Gestern wäre ich am liebsten gestorben - dieser Konkurrenzdruck -immer dreht sich alles ums Geld - diese schlechten Energie - das bearbeitete essen welch ich nicht vertrage - die Ängste der Leute - und dann auch noch kein wohlfühlraum -der von der Energie einen aufladen könnte.... Gestern war ich bereit -mein Studium zu schmeißen... ich war bereit den Sprung zu machen - und alles hinter mir zu lassen..... ich will jetzt mich selbstständig machen -ich will jetzt meine Praxis aufbauen - ich will der Gemeinschaft dienen - meine Lebensaufgabe leben - keinen Tag mehr verschwenden -mich verbiegen -zu etwas zwingen welch nicht dem dient welch ich eigentlich tun könnte.... ich möchte frei sein... Überlegung ist jetzt - dass ich das Diplom jetzt mehr zu Hause schreibe und mir den Raum dazu schaffe.... aber ich werde meine Energie nicht für das Diplom verschwenden - und vor allem wenn ich es nicht schaffe -und ich gesundheitlich darunter leide -dann werde ich keine scheu mehr haben es abzubrechen -weil wozu mache ich das Diplom ???? Für mich bestimmt nicht - weil meine Aufgabe ganz woanders ist...... was meint ihr dazu? Erst jetzt habe ich verstanden - dass ich dieses Leben nicht so leben will - schon seit Beginn meines studiums wollte ich mich verwirklichen -und hab mich durch das Studium gequält.... und für was ????
     
  3. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Hallo,

    so wie du im Moment drauf bist, wäre eine Praxis nicht wirklich das, was du brauchst.
    Du musst dir erst mal selbst helfen. Bevor du anderen helfen kannst.

    Picke jetzt eine Kleinigkeit aus deinen Posts heraus: Die Sache mit dem Essen:

    Warum macht du dir nicht morgens ein eigenes Paket mit den Nahrungsmitteln, denen du vertraust? Und lässt die Kantine links liegen.

    Und schon wäre eines deiner Probleme gelöst. Durch eigenes Handeln.

    Ich selbst kenne diese Situation. Ich habe fünf Jahre in einer tiefen Depression verbracht. Die ganze Welt schien gegen mich zus ein. Alle wollten mir ans Leder, meine Selbstverwirklichung behindern, mich nieder machen.

    Ich habe dann ein Jahr, mit Hilfe einer Psychokinesiologin, an mir gearbeitet. Die Welt hat sich nicht verändert. Aber ich mich. Und plötzlich wollte die Welt gar nichts mehr von mir. Die Welt hatte nichts gegen mich. Sie war einfach so, wie sie ist.

    Damit hatte ich meine erste Lebensaufgabe erfüllt. Nämlich mich zu heilen. Und hatte die Freiheit, mir neue Lebensaufgaben, selbst gestellt, zu suchen. Die ich heute, in Zufriedenheit und dauerhaftem Glück, lebe.

    Der erste Schritt zu einer Veränderung beginnt bei uns selbst.

    crossfire
     
  4. rainbow_goddess

    rainbow_goddess Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    389
    Ort:
    hessen
    Hallo crossfire,

    danke für deine Antwort.
    Ich bin mir ziemlich klar geworden, dass ich den falschen Weg eingeschlagen habe... ich bin keine Bürotante...und auch nicht jemand der in so einen Umfeld eines Industriegeländes überleben kann...
    Dafür sind meine Energien viel zu feinfühlig...und ich sollte diese nutzen...meine Lebensaufgabe als Heilerin zu dienen.... entspricht diesem voll und ganz....

    ich gebe dir recht, die Veränderung fängt in einen selbst an.... und ich werde wirklich mal mehr auf meine Ernährung achten.... welch ich auch schon seit gewisser Zeit tue... In der Kantine esse ich seitdem nur nach aus der Salatbar... trotzdem ist dies nicht so leicht... genau die Ernährung zu sich zu nehmen - dass wäre daheim viel einfacher.

    Da ich viel meditiere..und mir wirklich oft Zeit nehme für Wohlfühlmomente - da wird mir auch immer wieder glasklar - dass diese Umgebung meines Arbeitsplatzes mir eher schaden als mich fördern.... ich bin ein Sensibelchen.... manche Blumen überleben und andere würden in dieser Atmosphäre eingehen..... also muss ich mir meinen eigenen Boden und meine eigene Umgebung für meine Entwicklung schaffen.... und das ist mein Heilerzentrum.
    In liebe Katharina

    Ps.. ich werde aber auch meine Diplomarbeit versuchen zu schreiben - aber ich werde nicht meine ganze Energie darauf setzen.... es ist eben nicht meins.... warum sollte ich darin dann gut sein ???
     
  5. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    Hallo Katharina,

    ob dir die Umgebung deines Arbeitsplatzes schadet oder nicht, entscheidest nur du ganz alleine.

    Du entscheidest immer, was das Außen mit dir im Inneren macht.

    Du hattest dir ein Ziel gesetzt (Studium) und dieses Praktikum ist nur ein Mittel zum Ziel. betrachte einfach mal so.

    Zur Energie: Wenn ich mir so deinen ersten Post durchlese, kann ich mir auch gut vorstellen, welche Energie (Signale) du an deine Umgebung abgibst. Und ein großer Teil dieser Energien fällt auf dich zurück. Kann man sich da überhaupt noch wohlfühlen?

    Und es geht nicht darum, sich Wohlfühlmomente zu schaffen. Es geht in Wirklichkeit darum, zu erkennen, wie weitgehend man sein eigenes Sein bestimmt. Und du hast im Moment beschlossen zu leiden. Ist aber auch wieder änderbar.

    Um Anderen bei ihrer Heilung zu helfen (Heilung ist immer ein eigenes Geschehen.), solltest du zuerst den Fokus auf dich selbst richten.

    Zum Heiler wird man erst, wenn man sich selbst geheilt hat.

    Kannste ja die miese Energie nehmen, die du derzeit ausstrahlst, in Kreativität verwandeln und eine Top-Diplomarbeit schreiben. Was dir dann ziemlich leicht fallen dürfte.

    Und dann hast du etwas abgeschlossen. Und kannst dich frei neu orientieren.

    :)

    crossfire
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen