1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

will mir jemand was sagen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von monja0676, 23. Dezember 2009.

  1. monja0676

    monja0676 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2008
    Beiträge:
    1.068
    Werbung:
    Hallo,


    seit ca. drei Jahren, schwebt mir immer in meinem Kopf herum, das ich ein buch über mein Leben schreibe, oder Liebesroman.
    Ich hab zwar schon versucht an zu fangen, doch ich weiß nicht wie.
    Außerdem bin und war ich noch nie ein schreiber, doch ich kann es nicht vergessen.

    Ist das nur ein hirngespinnst, oder will mir jemand wie z.B. Engel sagen schreib doch endlich deine Bücher. Ich vergess es zwar wieder für ein - zwei Tage aber dann ist der Gedanke wieder da. Wenn ich es meinem Partner erzähle, sagt er immer wieder du bist kein Schriftsteller, und genau das denke ich auch. Aber mein Gehirn oder wie auch immer, läßt dies nicht zu.

    Man sagt zwar das man einen Lebensplan hat, werde ich vielleicht darauf hingestoßen. Doch dann kommt sofort wieder der Gedanke, ich bin doch kein Schriftsteller usw. wie man sich alles einredet warum man etwas nicht tun kann.

    Hatte irgendjemand auch schon so etwas.

    lg

    monja
     
  2. chila1

    chila1 Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2009
    Beiträge:
    70
    Ort:
    NRW
    Moin,
    auch ich wollte immer ein Buch über mein Leben schreiben. Hatte sogar schon angefangen meine Kindheit in Stichworten aufzuschreiben bis hin zu meinem jetztigen Leben. Als ich dann allerdings zur Ruhe kam und so einiges aufgearbeitet und verziehen habe ging das nicht mehr, mein Kopf war dann leer. Es wäre nur eine Aufzeichnung meines Lebens gewesen nach dem Motto, seht her, wie schlecht es mir ging und was man mir antat. Selbstmitleid.
    Es ist geschehen und ich kann es nicht mehr ändern, denn letztendlich habe ich mein Leben ja mitgestaltet. Es gibt noch einige Dinge, die ich verarbeiten muss, aber ich muss das der Welt nicht mehr mitteilen.
    Vielleicht liegt Dein Fall ja ganz anders, aber so war es bei mir.
    Wünsche Dir viel Erfolg wenns denn so ist. Schreib einfach drauf los, auch wenn Du keine Schriftstellerin bist, kann ja noch werden. :D
     
  3. Muggle

    Muggle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Norddeutschland
    Hi Monja,

    na so ein "Zufall". Ich habe just damit begonnen meinen 2. McKenna ( Autor Jed McKenna ) zu lesen und was finde ich auf den ersten Seiten?

    Er schildert, dass es ihm irgendwie aufgedrängt wurde ein weiteres Buch zu schreiben. Eigentlich hatte er gar keinen Bock, gesagt war auch alles und seine Lehre über die Nondualität wollte er auch nicht mehr jedem um die Ohren schlagen. Aber das Universum bestand irgendwie darauf. Warum auch immer- es sollte wohl so sein. Dann entschloss er sich für einen Deal und sagte einfach "Ok, du Universum. Wenn du unbedingt noch ein Buch willst, dann schreibe ich eins. Aber glaub nicht, dass ich hinter irgendwelchen Geschichten hinterherjage. Ich schreib nur auf, was du mir gibst. Wenn nix gescheites dabei rauskommt, nicht mein Problem. Ich war nicht scharf auf dieses Buch." ( SINNGEMÄß........hatte grad kein Bock nachzuschlagen und abzuschreiben. Der Deal war jedenfalls gemacht und am Ende kam sein Buch "Spirituelle Dissonanz" dabei raus. ......Und bis hier hin gefällt es mir sehr gut.

    Vielleicht möchtest du den gleichen Deal versuchen?
     
  4. winnetou

    winnetou Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2008
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    n.ö.
    hallo monja,

    ich glaube deine seele möchte sich mitteilen und gleichzeitig auch den anderen etwas schenken, z.b. erkenntnisse über deinen lebensweg oder auch gefühle. was noch fehlt ist die inspiration und der richtige einstieg. das muss irgendwie stimmig sein, sonst fliesst es nicht.
    vielleicht hilft es, einfach zu beginnen und darauf zu vertrauen, dass es zu fliessen beginnt. man braucht kein schriftsteller zu sein, um ein buch zu schreiben. die meisten autoren konstruieren ihre bücher und schreiben primär aus dem kopf. das sind aber die weniger berührenden. ich wünsche dir viel vertrauen und erfolg.

    lg winnetou:)
     
  5. Mystory

    Mystory Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2009
    Beiträge:
    898
    Ort:
    Düsseldorf
    genau so etwas habe ich auch erlebt...nach dem man etwas oder die vergangenheit erstmal etwas bewältigt hat, war sie garnicht mehr so wichtig um davon zu berichten...

    was natürlich nicht heißt dass es schlecht ist wenn man trotzdem drüber schreibt oder vorher schon, schließlich würden dann viele gute bücher fehlen nehme ich mal an :)
     
  6. Werbung:
    Die besten Romane wurden von Nichtschriftstellern geschrieben...


    Zum Beispiel, der Originalroman von Anna Sewell "Black Beauty"

    das hat nichts mit dem Kitsch zu tun, der durch die Mediengesellschaft verunstaltet wurde....


    Anna Sewell war lange krank und hat aus reiner Tierliebe, weil sie es nicht mehr mit ansehen konnte einen Roman aus der Sicht der Pferde geschrieben, sie war keine Schriftstellerin und es blieb auch das einzige Werk, die Veröffentlichung hat sie selbst nicht mehr miterlebt, weil die Krankheit stärker war.

    Doch ihr Vermächtnis von 1878 ist heute noch Brandaktuell..

    Eine kleine kranke Frau wie Harriet Beecher Stowe mit "Onkel Toms Hütte",

    welche auch keine Schriftstellerin war, hat auch ihre Erlebnisse in Romanform festgehalten.....


    Nur Mut, auch du kannst es, eben weil du keine Schriftstellerin bist..... Glaub an dich !!! :) :umarmen: :zauberer1
     
  7. monja0676

    monja0676 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2008
    Beiträge:
    1.068
    Hallo

    ich hatte momentan keine zeit im forum zu lesen, aber ich danke euch für die vielen Antworten.
    Ich werde es ganz einfach versuchen.


    lg:danke:
     
  8. GAGMAPOAHA

    GAGMAPOAHA Guest

    ich denke es ist ein hirngespinst
     
  9. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.126
    ich denke, die besten bücher schreibt die absichtslosigkeit - einfach niederschreiben was dir einfällt, und du für dich selbst gerne niederschreiben möchtest -
    und wer weiß - vielleicht wird es am ende ein buch....:)
     
  10. magnolia

    magnolia Guest

    Werbung:
    Liebe monja0676,

    vielleicht solltest du dir über dieses Streben nicht so schwerwiegende Gedanken machen. Einfach schreiben, egal was rauskommt dabei. Das kann alles Mögliche sein. Wenn du ein inneres bestreben hast etwas zu tun, dann ist es gut, das zu machen (solange du niemanden verletzt damit - eh klar). Weil wenn du es nicht machst, wirst du immer drüber nachdenken, was sein hätte können.

    Außerdem bin ich der Meinung, dass nicht ein Engel diesen Wunsch in dir auslöst sondern du dir das schon selbst zuschreiben kannst. Engel würden niemals manipulativ arbeiten.

    Es muss ja nicht gleich dein Lebensplan sein, wenn du den Wunsch hast etwas Neues auszuprobieren.

    Ich bin keine Malerin, habs jedoch unbedingt wissen wollen, dabei hatte ich riesen Spass und ein schönes Gefühl - jedoch die Bilder sind echt ätzend :lachen:
    Aber ich bin froh, dass ich es getan hab, ansonsten müsste ich jetzt immer noch drüber nachdenken, ob ich in diesem Bereich was Großes schaffen könnte.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen