1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Will Gott das ich leide?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von me4u, 21. Februar 2013.

  1. me4u

    me4u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    ich verstehe es nicht, ich bin fett, extrem fett und komme nicht weg vom essen, es ist zur sucht geworden und ich frage mich ob dies so sein soll und gewollt ist von gott?

    vor 4 jahren war ich noch schlank.

    soll es so sein??? denn klick im kopf hat es bei mir noch nicht gemacht, ich bin zurzeit machtlos gegen die sucht zu essen :(
     
  2. me4u

    me4u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    18
    dazu kommt noch das ich viel rauche und mir schwer tue mich zu bewegen - die risiken kennt wohl jeder, ja, ich auch.

    was soll ich tun? ich hab fast alles versucht und schaffe es dennoch nicht.


    :(
     
  3. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Nein, nicht Gott will dass du leidest, sondern du selbst willst das.

    Besprich dich mit deinem Hausarzt und lass dir eine Kur verschreiben, was ja kein Problem sein dürfte wenn du wirklich "fett" bist.

    Schließ dich einer Diät- oder Abnehmgruppe in deinem Ort an und frag deine Krankenkasse wer Sport für Adipositaskranke anbietet.

    Ausschließlich du selbst hast es in der Hand ob sich an deinem Gewicht etwas ändert oder nicht. Du bist kein Opfer deines Körpers, du bist der Täter, der ihn krank füttert.

    Viel Glück!
    R.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2013
  4. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.076
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    Wenns mal so ist...;)

    Und Gott hat damit letztendlich nichts zu tun...



    Ist eigentlich dein Orgasmusthema für dich schon erledigt, me4u?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2013
  5. me4u

    me4u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    18
    eine kur wurde abgelehnt weil ich ja noch keine schwerwiegenden folgen davontrage ... nun hab ich eine zweite kur beantragt und es ist fraglich ob ich die bewilligt bekomme , echt schlimm.

    joa, mittlerweile hab ich einige körperliche folgen vom zunehmen :(


    @sibel, jooaaaaa, ist erledigt ;)
     
  6. Werbung:
    Hattest du viel Stress die letzten Jahre? Auch seelisch-psychisch, nicht nur körperlich.

    Oder hat sich sonst irgendwas grundlegend geändert bei dir, evtl. auch was geöffnet?

    Geöffnet in dem Sinne, daß etwas hochgekommen ist, was du so vielleicht nicht verarbeiten kannst oder konntest.
     
  7. Rose2

    Rose2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    1.328
    Es ist manchmal schwer, abzunehmen, wenn man innerlich noch nicht dazu bereit ist. Ich hatte auch ca. vier Jahre lang Übergewicht (durch Medikamente bedingt, aber dennoch) und konnte nichts Wesentliches daran ändern, obwohl ich es bei den Weight Watchers probiert habe. Erst vor ein paar Wochen kam eigentlich ohne besonderen Grund der Entschluss und auch die Willenskraft dazu, mich um meine Ernährung - und damit das Gewicht - zu kümmern. Einige Kilos sind schon fort. Noch einige Kilos werden wohl noch folgen. Was ich in dem Zusammenhang jedoch als besonders wohltuend empfinde, ist die Tatsache, dass ich mehr Bewegung mache. Zwei Stunden pro Tag nehme ich mir Zeit für Sport und mein ganzer Körper fühlt sich dadurch sehr erfrischt und belebt. Sport regt ja auch den Stoffwechsel an. Das ist ein sehr positiver Prozess. Schön ist es auch sich bewußt mit Ernährung zu beschäftigen. Ich habe seitenweise Artikel dazu im Internet gelesen und bemühe mich, meine Ernährung gesund und abwechslungsreich zu gestalten. Ich esse viel Gemüse und Eiweiß, um die Abnahme zu unterstützen. Es ist natürlich ein Balanceakt genug zu essen, um sich selbst ausreichend zu versorgen, und trotzdem ein Minus im täglichen Energiehaushalt zu "erwirtschaften". Aber es ist möglich, wenn man sich etwas mit Kalorienwerten beschäftigt. Da ist auch so mancher Augenöffner dabei. Zum Beispiel die Milch im Kaffee ist so eine Quelle für versteckte Kalorien. Naja, von solchen Sünden wie einer Pizza will ich gar nicht reden. Aber wie gesagt, eigentlich macht es Spaß sich damit zu beschäftigen und der Erfolg ist sehr schön, wenn dann die Kilos purzeln.
    Wenn man innerlich jedoch Blockaden hat und sein Essverhalten nicht in den Griff bekommt, ist es schwierig. Ich habe einen Faden, der heißt "Gezeiten der Seele". Dort habe ich genau dieses für mich so wesentliche Thema angesprochen, dass Stimmungen, Phasen und Entscheidungen oft aus der Seele kommen, ohne dass man so ganz begreift warum das jetzt so ist. Bei mir hat es "klick" gemacht, aber in den Jahren davor habe ich es auch nicht geschafft.
    Dennoch möchte ich meine persönlichen Erfahrungen hier nicht projezieren. Vielleicht ist es bei anderen Menschen tatsächlich so, dass sie durch eine verstandesmäßige Entscheidung ohne seelische Impulse auch sehr gute Ergebnisse erzielen können.
    Zumindest hoffe ich, dass ich dir ein wenig Mut machen konnte - Abnehmen ist möglich, es kann sogar Spaß machen.
    Liebe Grüße
    Rose
     
  8. me4u

    me4u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    18
    ja, es ist etwas geschehen vor 4 jahren, was ich auch wirklich schwer verarbeiten konnte...

    ich verstehe nur nicht wieso ich gerade eine essenssucht bekommen habe, mit einem waschzwang wäre ich besser zurecht gekommen oder einer magersucht oder irgendwas anderes,... ich hab immer auf meine figur geachtet und war praktisch immer auf diät aber das verstehe ich nicht.... :(
     
  9. Übergewicht ist oder kann meines Erachtens auch ein Zeichen dafür sein, daß etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist. Das kann auch einen hormonellen Hintergrund haben. Wenn es nicht gerade 'vererbt' ist oder der Mensch einfach so ist, wie er ist. (?)

    Soweit ich weiß kann aber auch Stress die Ursache sein, wenn durch dauerhaften Stress (vllt. auch durch Schicksalsschläge) zu viel Cortisol im Blut ist oder produziert wird-wurde, wird dadurch auch der Zuckerspiegel und alles andere durcheinandergebracht bzw. beeinflußt.
     
  10. me4u

    me4u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    @Rose2

    danke für deine erfahrung, ich weiß nicht ob ich so weit bin... vielleicht ist es auch nur eine phase in meinem leben oder eben die letzte phase meines lebens...

    vielleicht hilft mir aber eine therapie? hmmm
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen