1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wieso ist das so ???***immer das Lügen***

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Lajusta, 16. Januar 2010.

  1. Lajusta

    Lajusta Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2009
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Werbung:
    Hallo ihr lieben

    ich brauch mal ein paar tips ohne gleich zum psychater verwiesen zu werden .

    Also ich habe ein Vertrauensproblem ........ nicht generell weil eigentlich bei mir der Grundsatz gilt : Gib mir einen Grund zu misstrauen und ich werde es.

    Es stört mich nicht besonderlich wenn außenstehende mich belügen , oder Bekannte . Aber es ist immer ein innerlicher Absturz wenn es nahestehende sind .
    Klar keiner mag gerne belogen werden . Seit knapp 2 Jahren spüre ich es ganz intensiv wenn die Person nicht die Wahrheit sagt .
    Anfangs hat sich nach meinen gefühl durch zufall herausgestellt das es eine lüge war aber mit der zeit fing ich an auch nachzuforschen .
    Nicht immer aber immer wenn ich dieses Gefühl habe und auch nur bei den nahestehenden Personen : mein bester Freund - mein Lebensgefährte hinterfrage ich es.

    Es ist nicht die Eifersucht denn es sind Dinge zb das ich beklaut wurde und es gespürt hab das er lügt (zb mein bester Freund)
    Nach 18 Jahren habe ich das erstemal bei meinen Bruderherz das Gefühl .
    banale Dinge sind das , wo es kein Grund gibt in meinen Augen zu lügen .
    Es ist manchmal so als würde es mir auf der stirn ein tätowiert sein : gibt mir diese erniedrigende Tritte - belügt mich .

    Jedesmal aber auch wirklich jedesmal wenn ich die bestätigung habe das es eine Lüge war sage ich es auch dem jenigen das ich es weiß aber sie hören nicht auf .
    Ich werd noch verrückt daran , einmal weil ich immer richtig lag und mir deswegen so immer öffters die rosa brille wünsche , zweitens weil ich es nicht verstehe das man nicht zu seinen handlungen steht und drittens weil es echt weh tut.

    Letztes jahr saßen mein bester freund , mein lebensgefährte und seine schwester in einen raum es war als wäre dort keine luft ich habe wirklich keine luft bekommen , alle saßen da grinsten sich an umschmeichelten sich .
    Es war so erdrückend das zu spüren das alle so falsch waren ----- das zog sich einige wochen hin jedesmal wenn alle 3 auf engeren raum waren wurde es zu eng für mich .

    Kennt das einer dieses gefühl ??? wie kann ich es ablegen die bestätigung für die lüge zu holen es ist unterdessen schon fast ein zwang und immer mit erfolg.
    ich will das es mir gleichgültig wird ,oder nicht weh tut es soll einfacher werden für mich .........
    Ich weiß wer suchet der wird auch finden ..und leider ist es so ***immer und immer wieder*** :(


    Bin ich bekloppt geworden oder gibt es das wirklich ............. spüre ich wirklich diese lügen , dieses falschen spielchen oder gilt hier wer suchet der findet ?? Denn es ist aber auch immer die bestätigung auf die gefühlte lüge .

    lg Lajusta
     
  2. Sun42

    Sun42 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    6.439
    Hallo Lajusta:)

    Die Frage ist aber diese...
    Wenn Du in Dir eine Lüge spürst , dann ist dass Dein eigenes Empfinden.
    Und das bedeutet aber nicht , dass es den Anderen als solches auch bewusst ist.

    Dass was Dich jetzt betrifft ist dieses...
    Kannst Du mit Menschen weiter in Deinem Leben zusammen sein , die ihre Welt so leben , wie sie sie sehen? Kannst Du es akzeptieren dass sie so sind , so denken und so leben , wie sie es tun?

    Wenn Du aber damit Probleme hast , dann wirst Du wohl einen neuen Weg einschlagen müssen , muss hört sich blöd an , vielleicht gefordert etwas in Deinem Leben zu ändern.

    Liebe Grüße
    Tina
     
  3. derlange

    derlange Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2009
    Beiträge:
    161
    Ort:
    In der Nähe von Frankfurt
    Ändere dein ganzes Leben wenn es dir so geht wenn dir das dein Gefühl oder Bauchgefühl sagt.Das sagt dir immer egal was geschieht in deinem Leben die Wahrheit das geht gar nicht anderst.Das ist so weil die anderen noch nicht so weit sind wie du.Wer bewusst lügt hat immer vor irgend etwas Angst und Angst lähmt.Die Angst führt nur kurzfristig zum Ziel.Dein Gefühl was du hast langfristig zum Ziel.........LG Jürgen:rolleyes:
     
  4. Sepia

    Sepia Guest

    Ja, es tut weh von geliebten belogen zu werden, aber jeder Mensch lügt , ob bewusst oder unbewusst und ich bin sicher, dass auch Du lügst weil es einfach menschlich ist...
    Vielleicht kannst du für Dich ein paar Grenzen stecken für andere, wo Du klar sagst in welchen bereichen Du keine Lügen willst, der andere kann dann immer noch entscheiden ob er auf Deine Forderung eingeht, da man andere nicht ändern kann, wirst Du bei Dir beginnen müssen und das ist erstmal verstehen lernen warum Menschen lügen und das findest Du heraus wenn Du Deine eigenen Lügen findest, der Weg ist spannend und führt Dich in Deine eigenen dunkelsten Ecken in Dir, mit anderen hat es meistens nicht viel zu tun, sie geben einem nur Impulse wo man bei sich selber ansetzen kann, wenn man/frau will...200 Lügen pro Tag: http://www.shortnews.de/start.cfm?id=541768

    Eine Geschichte aus Indien:

    Es war einmal ein Dieb, der sein Leben leid war. Immer, wenn er nicht mehr genug Geld hatte, ging er auf Diebestour. Als eines Tages einem Wandermönch begegnete, frage ihn der Dieb:
    „Wie kann ich ein besseres Leben leben?“
    „Was sind denn deine Fehler?“
    „Nun, ich stehle und lüge.“
    „Kannst Du zumindest eines von beiden aufgeben?“
    Der Dieb überlegte:
    „Wie soll ich das Stehlen aufgeben? Ich hab doch eine Familie. Ich kann nur versuchen, das Lügen aufzugeben.“
    „Nein, versuche es nicht, tue es nicht mehr! Und mache Dir dabei niemals Gedanken über die Konsequenzen!“
    Der Dieb versprach es.
    Noch in der selben Nacht ging er wieder auf Diebestour. Es war eine sommerlich heiße mondlose Nacht. Ideal zu einbrechen: man hinterlässt keine Spuren wie bei der Monsoonzeit und die Hausbesitzer schlafen wegen der Hitze auf den Flachdächern ihrer Häuser. Er sprang über die Mauer des Bürgermeisters, der allerdings noch nicht eingeschlafen war. Der Bürgermeister hatte ein leichtes Geräusch bemerkt, stand aus seinem Bett auf und schaute von Dach herunter. Stockdunkel!
    Er rief: „Ist da jemand?“
    Zurück kam ein „Ja!“.
    „Wer bist du?“
    „Ich bin ein Dieb!“
    „Was willst du denn hier?“
    „Einbrechen!“
    Bei sich dachte der Bürgermeister, es kann kein Dieb sein, solche ehrlichen Diebe gibt es nicht. Andererseits, was sollte er hier tun? Der Bürgermeister überlegte sich eine List:
    „Ich bin auch ein Dieb. Warte, ich habe da etwas gefunden“ und verschwand im Haus.
    Er kam mit einem Schlüssel wieder.
    „Das ist ein Tresorschlüssel, suche den Tresor und sage mir, drin ist.“
    Nun verschwand der Dieb im Haus. Er kam wieder mit drei Diamanten.
    „Der ist für dich, der für mich, den dritten können wir nicht teilen, ich bringe ihn wieder zurück.“
    Nochmals verschwand der Dieb kurz im Haus.
    „Den Schlüssel nehme ich mit, damit der Diebstahl nicht gleich auffällt.“
    Der Bürgermeister hatte nun ein so tiefes Vertrauen in den Dieb gefasst, dass er es unterließ, nach seinen Wachmann zu rufen.
    „Bitte gib mir deine Adresse, dann können wir öfters zusammen einbrechen.“
    Der Dieb nannte seine Adresse und verschwand im Dunkeln.
    Am nächsten Morgen stand die Polizei vor dem Haus des Diebes.
    „Wo waren Sie gestern nacht?“
    „Einbrechen.“
    „Wo sind sie eingebrochen?“
    „Beim Bürgermeister.“
    „Was haben Sie erbeutet?“
    „Einen Diamanten“
    „Wo ist der Diamant?“
    „Hier, und das ist der Tresorschlüssel“
    Die Polizei führte den Dieb gefesselt zum Bürgermeister. Beide sahen nun zum ersten mal ihre Gesichter. Nur der Bürgermeister wusste, dass er den anderen bereits letzte Nacht sah.
    Der Bürgermeister bat den Dieb:
    “Bitte erzähle mir alles, was sich gestern zutrug“
    Dieser Bitte kam der Dieb bis in die kleinsten Details nach.
    Der Bürgermeister lies den Dieb entfesseln und schickte die Polizisten fort.
    Dann sprach er zu seinen Wachtmann:
    „Es gibt jetzt nur noch eine Frage: Ist der eine Diamant wirklich noch im Tresor?“
    Der Wachtmann verschwand mit dem Schlüssel, kam mit leeren Händen wieder.
    „Nein, Bürgermeister, der Tresor war leer:“
    Der Dieb erschrak: „Wirklich, ich legte ihn zurück!“
    Der Bürgermeister durchsuchte die Taschen seines Wachtmannes und wurde fündig.
    Mit den Worten „Ich brauche deine Dienste hier nicht mehr.“entließ er ihn. Dann wandte er sich an den Dieb:
    „Ich habe meinen Wachtmann verlohen und suche einen neuen. Hierzu brauche ich einen ehrlichen Menschen. Du bist der ehrlichste Mensch, den ich kenne. Ja, du bist ein Dieb, aber in deinem Herzen bist du keiner!“
    So kam es, dass der Dieb über Nacht einen redlichen Beruf fand.
     
  5. Rosenzweig

    Rosenzweig Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    222
    Ort:
    in der Achselhöhle
    Mal eine Gegenfrage, wieso, wenn du es schon so lange weißt, belogen zu werden,
    haust du mal nicht kräftig auf den Tisch, oder verlässt den
    Raum in dem du fast erstickst, hört sich ein wenig masochistisch an,
    dein dort Verweilen.

    Andere kannst du nicht verändern, deine Situation schon.
    Lasse es dir nicht bieten, und mach das auch mal deutlich.
     
  6. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.561
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Sowas Ähnliches dachte ich auch grad...

    Wenn ich merke, daß Menschen die mir nahestehen mich ständig belügen...
    und damit meine ich nicht irgendwelche harmlosen Lügen, die wir alle mal mehr oder weniger bewußt oder unbewußt benutzen...
    dann sorge ich dafür daß sie mir nicht mehr nahestehen...ganz einfach...ich entferne mich aus deren Dunstkreis, um es mal so zu formulieren...

    Mein Ex hat mich z.B. auch ständig belogen ...
    Lange Zeit schon habe ich das gespürt und gelitten...an mir selber und meiner Wahrnehmung gezweifelt
    mir sogar nur allzu gerne einreden lassen ich würde mir das in meinem kranken Kopf einbilden...bis es mir dann reichte...ich überzeugte mich dann davon daß ich mir das nicht einbilde, obwohl es sehr weh tat die Wahrheit anschauen zu müssen...und entfernte mich aus seinem Dunstkreis...
    Damit geht es mir heute wesentlich besser...:)
     
  7. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.773

    Hi,

    Du schreibst ja nicht näher, was das für Lügen sind, die du da aufdeckst.... Kleinigkeiten? Wichtige Dinge?

    Und das da oben hört sich schon fast so an als hättest du hier Panik vor einer Konspiration. Daß sich die drei dir am nächsten stehenden Personen quasi mit ihren Lügen hinter deinem Rücken verbünden.
    Und solly, DAS halte ich auch wenn du hie und da mal einer Lüge draufgekommen bist doch für überzogen.
    Und falls es aber Anhaltspunkte gibt, daß da was hinter deinem Rücken läuft, wieso trittst du nicht mal energisch auf und stellst sie zur Rede, was da vor sich geht. Und ziehst dann Konsequenzen.

    Alles in allem würde ich dir nicht raten, einen Psychiater aufzusuchen, sondern einen Psychotherapeuten. Weil selbst für den Fall daß diese Geschichten alle wahr sind, deine Art damit umzugehen wirklich einer Runderneuerung bedarf.

    Falls es aber eine paranoiden Idee ist, für den Fall ist es leider so, daß eine paranoide Person immer irgendwelche "Beweise" finden wird, die die irrationalen Ängste untermauern.

    Was bei dir der Fall ist kann hier natürlich niemand sagen. Aber in beiden Fällen wäre eine Psychotherapie bei einem guten Psychotherapeuten nützlich.
     
  8. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Es gibt keinen Menschen, der nicht irgendwann mal lügt.

    Folglich wird dich auch weiterhin jeder Mensch enttäuschen oder du findest dich mit dieser Tatsache ab.:)


    LG
    Urajup
     
  9. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.561
    Ort:
    NRW
    Nun ja, sicher lügen wir alle mal mehr mal weniger...
    es gibt da aber doch gravierende Unterschiede...
    da differenziere ich aber doch gewaltig...
     
  10. Lajusta

    Lajusta Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2009
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Werbung:
    Hallo ihr lieben

    Nein also :

    Die 3 haben sich nicht verbündet gegen mich sie haben sich selbst was vorgespielt , jeder von ihnen hat seinen gegenüber verdeckte karten , jeder von ihnen hat dennoch so getan als wäre er ein top Freund / Bruder/Schwester .
    Ich bin aus dem Raum rausgegangen weil es mir die luft genommen hat wie scheinheilig Sie sind. Also ich brauche es nicht .

    Wenn meine Kids lügen und ich es spüre gehe ich die Sache ganz anders an , denn es sind Kinder die sich noch selbst finden müssen.
    Ich bin ein Mensch der sich in fast jede Situation hineinversetzen kann und somit fällt es mir auch nicht schwer Kontakte zu knüpfen . Aber vertraute - nahe Kontakte sind es kaum. Ich weiß das jeder Mensch lügt. Ich tue es auch **und wenn es nur das anstands **guten** morgen ist .
    Jedesmal wenn ich eine der Lügen die ich spürte aufdecke bin ich ja in die offensive gegangen und habe mit der faust auf den Tisch gehauen.

    Die Lügen die ich nicht verstehe :

    Weshalb belügt mich mein bester freund und beklaut mich mit einen Pc Teil um bei einer Frau sein Ansehen zu heben . Entäuschend hierbei war ..... ich hätt die Situation Verstanden und hätte es gerne aus meinen Bestand gegeben kostenlos natürlich .

    Weil es vorsätzlich war und er beim äußern meiner Vermutung noch abstritt war es so traurig für mich .
    Mein Lebensgefährte steht nicht zu seinen Handlungen egal wie oft ich ihn darum bitte , mich aufrege .....und ich kann laut sein ....aber auch sehr leise .
    Ich kapsle mich von den Personen nach einiger Zeit auch ab lege sie in der Schublade : Bekannte.

    Vieleicht liegt es wirklich an mir .....
    Mir passieren schon seit eh und je eigentlich peinliche Dinge
    ob nun im Kindergarten beim aufheben der Legosteine meine Anzughose genau am Gesäß 15 cm lang runter aufreißt ............. meine Tochter mir eine rollhaarbürste abends eindrehte und ich 1 Tag damit rumlief weil keine Hilfe da war die mir die entfernen konnte ........... so musste ich morgends die kids im kindergarten bringen und ich sagen mit basecap auf ich kann nicht ich habe ne bürste im Haar .......
    oder mir bei einen schönen musik abend in einer Gastätte schlecht wird ( ohne Alkohol) und ich denen auf den boden lag kotze ........ klar guck ich im ersten moment und sage hmmm eigentlich peinlich aber kann ja jeden passieren ;) ....... es gibt noch einige andere Situationen.
    Wenn mich was stört oder ich etwas nicht verstehe frage ich : warum ....warum....warum..... bis ich es nachvollziehen kann .

    Ich habe ja nicht geschrieben das ich täglich oder mehrmals die Woche oder regelmäßig die Lügen und die Beweise habe .
    Es betrifft mich eigentlich in diesen Punken nicht es geht mir immer dann darum : Wieso lügt man mich an wenn ich doch die vertrauensperson bin wieso legt die Person sich selbst Steine im Weg und bevorzugt die Scheinwelt die ich merke und auch weiß das eine lüge ein langes Band mit sich ziehen kann . Am ende gab es noch nie böses Blut wenn ich es aufdeckte ......... aber ich verstehe es nicht . Vieleicht kann ich es auch nicht mehr verstehen weil ich einfach schon zu Selbstbewußt bin zu dem stehe was ich mache . Ich habe ja mit der Zeit Selbst rausbekommen egal in welcher Situation wenn man die Wahrheit sagt wird man evtl belächelt oder sie wird nicht geglaubt . Aber das sie mich anlügen wo es in meinen Augen nicht nötig wäre ist so extrem für mich.

    Am ende sind die Lügen wichtige Lügen ( für mich ') weil sich die Barone so selbst im Wege standen , und es gibt nicht wichtigeres als ein Leben . Gerade wenn man weiß das die Personen nur glücklich sein wollen aber es so auch nicht können .

    Ach ich versteh es nicht , womöglich muss es auch so sein . Nicht jeder ist auf der Suche nach dem eigenen Ich. Ich kann und muss nicht aufklären . Das muss ich wohl verstehen .

    Ps : wenn ich lüge hab ich meist noch ein grinsen drauf , es kann spaß machen leute hinters licht zu führen .
    Gerade wenn man gefragt wird hast du milch und ich halte sie womöglich noch in der Hand : Natürlich habe ich keine Milch .
    Eine Lüge aber auch die Wahrheit sollte in Verhältnissmäßigkeit stehen.
    Und selten das man jemanden hat der zu sich steht .

    So wer steigt noch durch ***grübel***********
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen