1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wieso bereut man eine Partnerschaft?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Dakhme, 8. Juni 2009.

  1. Dakhme

    Dakhme Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Beiträge:
    177
    Werbung:
    Alle die ich kenne........ bereuen es, eine Partnerschaft eingegangen zu sein....... alle Männer meckern.........dass die Frauen nur stressen........ warum ist das so? Warum sind die Frauen immer Schuld?
     
  2. baminosu

    baminosu Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Am schönsten Fleck der Welt
    Ich persönlich bin nicht der Meinung das immer die Frauen schuld sind........es gibt auch Frauen die nicht die Macht suchen Männer zu beherrschen sonder die einfach nur gemeinsamkeit wollen.............ich persönlich hab mich sehr meinen Partner angepasst (möchte nicht wirklich sagen unterworfen) um mit ihm immer wieder gemeinsam etwas zu unternehmen oder zu organisieren,den aus meiner Sicht steht in einer Beziehung die Gemeinsamkeit an erster stelle..........leider ist es so passiert dass man nach vieeeeeeeeeeelen Jahren merkt ..........eigentlich nur mehr das zu tun was dem anderen recht ist und was man eigentlich wirklich selber machen möchte immer in Frage gestellt wird.

    Spätestens dann merkt man dass irgendwas falsch läuft und man eigentlich nicht mehr glücklich ist
    Trennung kommt meisten nicht in Frage da ja auch schon Kinder da sind auf die man Rücksicht nimmt um ihnen eine intakte Familie zu bieten

    So............nun ist man aufgewacht und macht einmal dass was einem Spaß macht............was sagt er................jetzt spinnt sie komplett.............dabei tut man eigentlich nur dass was einem gefällt(Hobby Z.B: laufen, Gitarre spielen oder vielleicht singen)
    Meine Frage.........................warum wird dass jetzt vom Mann nicht akzeptiert ....im Gegenteil er spielt den beleidigten und gekränkten und vielleicht ist es ihm auch noch seinen Freunden gegenüber peinlich dass sich seine Frau aufeinmal einem Hobby gewidmet hat und nicht ihm

    So wer zickt jetzt rum??????????
     
  3. Pianistchen

    Pianistchen Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Schweiz, Wallis/Valais
    Ich habe zwar nicht alles verstanden, aber ich kann dir auf alle Fälle das Buch "Das Geheimnis vom Herzmagneten" empfehlen, wenn du dich etwas klarer ausdrücken würdest, könnte ich vielleicht zitieren, dann brauchst du nicht gerade sofort das Buch zu kaufen

    Du musst dir bewusst werden, dass wir keine Ahnung von deiner Situation haben, auch wenn wir sie vielleicht nachvollziehen könnten.
     
  4. Telas

    Telas Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    137
    Wer soll "schuld" sein?

    Männlein UND Weiblein können beide recht übel abdrehen ohne es selber mitzubekommen.

    Keine(r) istfrei vom schleichenden Entfremden, keine(r) ist frei von der Droge "Gewohnheit" die oft nicht bewahrt sondern "statisch" zerstört.

    Bereuen?
    Warum nicht daran arbeiten, das es weniger zu "bereuen" gibt?

    Wenn man das nicht mehr miteinander kann, dann kann man sich trennen, aber "bereuen"... halte ich für die falsche Regung, klingt zu sehr nach Selbstmitleid und einseitiger Schuldzuweisung.
     
  5. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Österreich
    alle?
    also, nicht alle, die ich kenne, bereuen ihre partnerschaft.
    bereuen tu ich maximal die, die ich schon beendet habe. aber auch da hat man gelernt. es ist wie es ist, man muss das beste daraus machen
     
  6. Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    508
    Werbung:
    Man bereut immer nur das, was man gerade NICHT hat. Der Mensch ist an sich nie zufrieden mit dem was er (gerade) hat.

    Wieso bereut man eine Partnerschaft ? Kann viele Ursachen haben, man ist nicht glücklich, man ist nicht zufrieden, man erwartet zu viel vom Partner und dieser erfüllt es nicht, dann ist man unglücklich, unzufrieden.

    Was ist eine Partnerschaft ? Partner - die schaffen. Was ist eine Freundschaft ? Freunde - die schaffen. Eine gute Partnerschaft kann man nicht bereuen, wenn man für diese Partnerschaft was tun, sich einbringt, mitnander redet, sich mitteilt, nicht in der Erwartungshaltung versteckt und sich genügt, sich achtet und wertschätzt, sich liebt, mag, duldet, umsorgt, wärmt, Geborgenheit schenkt und ANNIMMT, was der Partner einen bereit ist zu GEBEN, ob viel oder wenig. Das ANNEHMEN ist das A und O einer guten Partnerschaft, wer viel rügt, kritisiert und ablehnt, der wird in einer Partnerschaft nicht glücklich werden, weil der Partner sich zurückzieht. "Ich mach es dir eh nie recht" oder "Was willst Du von mir, ich tu doch alles" sind dann Aussagen, die folgen.

    Wieso bereut man eine Partnerschaft - wenn keine Partnerschaft vorhanden ist, wenn ein DU und ICH vorherrscht, aber kein WIR - kein WIR Gefühl darin enthalten ist. WIR TUN ES GEMEINSAM. DU tust was - ICH tu was - WIR sind dann EINS - gemeinsam.

    Gemeinsamkeit, Achtung, Wertschätzung, Toleranz, Reden, Mitteilen, Arbeiten an der Partnerschaft - sind wichtige Kriterien, damit man die Partnerschaft NICHT bereut.

    Was fehlt noch ?


    Grüsse
    das Schneeglöckchen (weiß für andere immer das richtige Rezept, nur für sich selbst nicht so ganz :D )
     
  7. Liselotte

    Liselotte Guest

    Liebes Schneeglöckchen
    So wie du eine Partnerschaft beschreibst ist eine der schönsten Formen den zwischenmenschlichen Beziehungen. Sie macht süchtig nach Geborgenheitsgefühl, zuhause angekommen zu sein.

    Und ich weiß, das so was gibt. Das siehe ich an manchen Beziehungen aus meiner Umgebung. Ich selbst, habe das auch noch nicht erlebt. Nicht jede Beziehung, auch wenn sie 20 Jahre dauert ist die wirkliche Partnerschaft.

    Ich stelle mir das Thema mit Partnerschaft so vor: wir können viele Beziehungen im Leben haben, aber wenn wir eine wirkliche Partnerschaft gefunden haben, werden wir alles mögliches versuchen, um sie ewig zu erhalten, weil sie uns Geborgenheitsgefühl gibt. Das macht süchtig. wenn nicht - Enttäuschung, Trennung.

    Ach ja, hier läuft ein Tread parallel: Was ist liebe? Ist die Liebe eine Partnerschaft?

    Liselotte
     
  8. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    8.279
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    interessanter weise kann sogar die liebe weiterbestehen...auch wenn die partnerschaft endet...und nicht nur einseitig...
     
  9. Schneeglöckchen

    Schneeglöckchen Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    508
    Dann spricht man von: "Manchmal reicht nicht mal Liebe aus" (wenn zwei sich trennen)
     
  10. Gischgimmasch

    Gischgimmasch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    da wo mein bett steht
    Werbung:
    warum will man eine partnerschaft eingehen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen