1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wiederkehrender Traum, abgelegener Haus, schmaler Weg, viel Natur, schweben

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von SireneLoree, 25. September 2012.

  1. SireneLoree

    SireneLoree Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2012
    Beiträge:
    166
    Werbung:
    Seit längerem träume ich vom selben Haus am selben Ort, die Träume aber verlaufen immer unterschiedlich.

    Das Haus liegt ganz abgelegen auf einem Hügel, unten im Tal gibt es keine Menschen und auch keine anderen Häuser, hinter dem Haus ist der Wald. Vom Tal aus führt ein schmaler Weg hinauf zum Haus, manchmal gehe ich den weg alleine hoch.
    Das Haus ist klein, einstöckig und die Türe zum Veranda bestehen aus Glas.
    Ich hab schon sehr oft von diesem Ort geträumt, das erste mal hatte ich mich darin versteckt, draußen war es dunkel und ich konnte aus den Glastüren hinaus Bären im Wald beobachten und ich hatte angst dass sie die Glastüre brechen und hineinkommen.
    Ein anderes mal träumte ich dass meine Mutter, Schwester und ich das Haus begutachteten weil wir es kaufen wollten, die Räume im Haus waren leer und die taubenblauen Tapeten waren zerrissen, mir gefiel das Haus aber sehr.
    Manchmal träume ich das wir das Haus schon gekauft haben und darin leben und andere Male träume ich dass nur ich darin Lebe. Manchmal aber denke ich gar nicht daran dass das Haus gekauft wurde, sondern habe das Gefühl dass ich schon seit Jahrzehnten darin gelebt habe.
    Letzte Nacht träumte ich dass ich den schmalen weg hinauf ging, dabei war ich bisschen beängstigt aber ich wusste nicht warum oder vor was, und dann sah ich neben den Weg sehr schöne Blumen und auf einmal sah ich mich selber auf die Blumen schweben (schweben, nicht fliegen) ich war bewusstlos oder habe geschlafen während ich auf diese Blumen schwebte und auf einmal hab ich mich nicht selber beim schweben zugesehen sondern schwebte auf dem Blumen und dann weiß ich nicht mehr was passiert ist..

    Ich finde diese Träume sehr interessant und möchte gerne wissen was sie zu bedeuten haben.
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.537
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Sirene Loree,

    mit dem Haus wird Dein Leben und Deine Persönlichkeit dargestellt, ich bezeichne es deshalb gerne als das Seelenhaus. Du wirst jetzt sicherlich nicht mehr verwundert sein, wenn dieses Haus immer wieder in Deinen Träumen in Erscheinung tritt. Es wird nun je nach Thema unterschiedlich ausgestattet, so beschreibt der Blick auf das Haus, wie Du Dich und Dein Leben siehst.

    Wie man sehen kann, führt ein schmaler Weg zu Deinem Seelenhaus auf einer Anhöhe, es wird also als Ziel (der Berg) für Dich verstanden (so möchte ich es haben). Der Weg/ Straße beschreibt, wie man in einer Sache vorankommt: Er ist schmal und führt etwas bergauf, also ist Dir bewußt, daß Du dieses Ziel nur erreichen kannst, wenn Du Dich etwas anstrengst und Dich darauf konzentrierst (Du möchtest nicht vom Weg abkommen).

    Das Häuschen soll mit einem Gefühl der Geborgenheit und der Beschaulichkeit ausgestattet sein, deshalb ist es klein und überschaubar, zumal Du Dich ja auch am Anfang Deines Lebens befindest und das alles ja erst gestaltet werden soll.

    Du verstehst nun sicherlich, warum Du das Gefühl hast dort schon ewig gelebt zu haben und je nach den Ereignissen im realen Leben kaufen oder gar verändern möchtest. Irgendwann wird es in diesem Seelenhaus noch höhere Etagen, mehrere Zimmer und auch noch einen Keller geben.

    Dein Seelenhaus ist im Hintergrund in den Wald der Gefühle und Emotionen eingebunden, die noch manches Geheimnis verbergen. Starke Tiere verkörpern meist animale Kräfte, mit denen man konfrontiert wir und beim Bären geht es um die Liebe. Wie man sehen kann, blickst Du aus sicherer Distanz aus Deinem Seelenhaus, auf die Dinge da draußen in Deinem Umfeld. Du hast Dir dazu aber zur Sicherheit noch eine trennende Barriere aufgebaut (Glas), bei der Du Dir aber bewußt bist, daß diese leicht zerbrechen kann.

    Mit dem Schweben auf Blumen wird als eine sehr schöne Allegorie die Liebe umschrieben. Ich denke, daß Dein Seelenhaus sehr gut in Deinen Lebensabschnitt paßt.


    Merlin :zauberer2
     
  3. SireneLoree

    SireneLoree Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2012
    Beiträge:
    166
    Werbung:

    Vielen Dank, das war sehr hilfreich. :blume:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen