1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wiederkehrende Träume mit Einfluss auf die Realität

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von cassise, 14. Juni 2010.

  1. cassise

    cassise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2010
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo!
    Kurz als Vorgeschichte: Ich bin 22 Jahre alt, und als ich 11 Jahre alt war, habe ich mich in meiner Schule in einen 4-5 Jahre älteren Schüler verliebt. Ich war TOTAL verrückt nach ihm, allerdings eher auf einer seelischen, auf einer intellektuellen Ebene, da Sexualität für mich damals noch kein Thema war. So umfassend mit Haut und Haar war ich noch niemals in jemanden verliebt. Diese einseitige Verliebtheit (er wusste glaub ich nicht einmal davon...) ging etwa 5 Jahre lang und war extrem intensiv und heftig. Ich wusste allerdings damals schon, mit 11 bereits, dass ich diese Erfahrung für mich persönlich erlebte, er nichts davon wusste, und auch mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nicht an einem so jungen Mädchen Interesse hätte... :) Er ist auch der einzige Mann, den ich jemals als "duftend" wahrgenommen habe, so eigenartig sich diese Formulierung auch anhört... :) Seit dem ich 16 bin, habe ich ihn nie wieder gesehen und mit der Zeit ist die Erinnerung an dieses Gefühl immer mehr verblasst...

    Jedenfalls lernte ich dann mit 18 meinen jetzigen Lebenspartner kennen, mit dem ich mich seelenverwandt und sehr nahe fühle, ich bin auch glücklich in unserer Beziehung, wir können über alles reden und die Sexualität ist ebenfalls super! Es gibt also ganz ehrlich keinen Mangel oder irgendeine Art von Frustgefühl. (sonst wären mir folgende Träume um vieles verständlicher!!)

    Jedenfalls: Ich träume seit einigen Jahren regelmäßig (so alle 2-3 Monate) von meinem damaligen Teenie-Schwarm, meist sind es harmlose Träume (wie etwa, ich sitze in einem Cafe, er geht vorbei, wir grüßen uns kurz) oder andere sehr kurze, platonische Begegnungen.
    In den letzten Monaten werden die Träume allerdings intensiver und immer intimer, letztens hat er mich im Traum geküsst und hatte sich total in mich verliebt, was vorher noch NIE vorgekommen ist.

    Das Schlimme an diesen Träumen ist:
    Ich wache auf, mein Partner interessiert mich überhaupt nicht mehr, ich habe das Gefühl, dass es mir komplett egal wäre, würde er jetzt sagen, er verlasse mich, und ich habe Schmetterlinge im Bauch, mir ist übel, so verliebt bin ich, aber in meinen damaligen Schwarm!!! Ich laufe dann manchmal bis zu einer Woche total liebestrunken durch die Stadt und habe ständig das Gefühl, dass er ganz nah ist, und dass er jeden Moment um die Ecke kommt... Ich kann nicht mehr essen, nicht mehr lernen, überhaupt NICHTS konstruktives mehr tun, so verknallt bin ich!!
    Ich habe weiters dann immer das Gefühl, als würde bald etwas passieren, so eine Art Vorahnung, als würde sich viel verändern, aber dann passiert nie etwas...
    Ich leide total unter diesen Zuständen, die IMMER nach einem (noch so harmlosen) Traum von ihm kommen, und ich bemühe mich immer, dass mein Partner nicht merkt, dass ich mich emotional in diesen Tagen so stark entferne von ihm, aber da er mich sehr gut kennt, spürt er es meistens und ist dann irritiert, da er es nicht ganz versteht. Ich verstehe es ja selbst nicht! Ich habe eigentlich immer gedacht, es sind Verarbeitungs- bzw. Sehnsuchts-Träume, aber langsam nimmt das ganze ein Ausmaß an, dass mir irgendwie Sorgen macht (vor allem in Bezug auf meine Beziehung, ich will nicht alle 2-3 Monate für ein paar Tage so "kalt" und emotionslos sein, wegen einem Traum!)...
    Ich habe auch schon probiert, diese starke Emotion auf meinen Partner umzulenken in diesen Tagen, aber es funktioniert überhaupt nicht... Mittlerweile überlege ich schon alles durch, von Seelen-Treffen im Traum bis hin zu Parallel-Realitäten... :) Bin echt verwirrt, weil ich es einfach nicht verstehe! Mein damaliger Schwarm spielt wie gesagt seit 6 Jahren keine reale Rolle in meinem Alltag mehr...
    Kennt jemand von euch das? Hat jemand Tipps für mich, wie ich mit diesen Träumen besser umgehen kann bzw. warum ich das überhaupt so regelmäßig träume?

    Vielen Dank schon mal im Voraus,
    tut mir leid, dass der Eintrag so lange geworden ist...

    Lg, Cassise!
     
  2. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hi,

    nein nix mit Fremdgehen(denken), neuer Partner usw. :)
    (jedenfalls lt. deinen Träumen nicht, was du daraus machst, ist ne andere Sache!)
    Du hättest schon früher in Traumforen fragen können.
    Bevor du dir was falsches zurechtspinnst ;) :)

    Also überleg mal wofür dieser Junge aus den Träumen steht.
    Andere Personen stehen immer/meißt für einen Persönlichkeitsanteil von uns selbst.
    Eine Eigenschaft, Anteil o.ähnlich.

    Ich träume ab und zu mal sogar von bekannten Schauspielern, natürlich will ich real nichts mit denen zu tun haben, oder Ex von dem auch. Gar nicht dran zu denken in der Realität mit denen zu tun zu haben. (Auch wenn im Traum geküsst wird).

    Vielleicht gefällt dir irgendein Persönlichkeitsanteil oder Eigenschaft an ihm besonders - und darauf solltest du dann irgendwie deine Aufmerksamkeit lenken. Z.B. wenn er gut Reden kann, dein eigenes Reden/Kommunikation ausbauen, nur als Beispiel.

    Also letztens hatte er dich im Traum geküsst bedeutet vermutlich: dass du mit diesem Anteil/Eigenschaft dich jetzt voll verbunden hast - jetzt irgendwie immer mehr.

    WAS das nun ist, mußt du selbst überlegen und wissen bzw. erfahren. ICH kann es ja nicht wissen. Manchmal träume ich was und erfahre die richtige Deutung erst nach mehreren Jahren so rein zufällig. Deswegen führe ich ja auch ein Traumtagebuch. Aber vielleicht kommst du drauf. Hoffe ich für dich.

    Ja, mehr weiß ich leider nicht und kann dir nicht weiterhelfen, das kannst nur du.

    Und: es muß auch gare nicht stimmen, meine Idee.
    Das fiel mir eben so zu deinem Traum ein.

    lg Wally
     
  3. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Dein Schwarm steht für deinen Animus. Das sind jene männlichen Seelenanteile in dir drin, die du momentan noch nicht integriert hast, das heisst, sie liegen momentan noch brach in dir drin und warten darauf, dass du sie entdeckst und auszuleben beginnst.

    Jeder Mensch hat ja eine männliche und eine weibliche Seite in sich drin. Das biologische Geschlecht gibt eine Identifikation mit der einen Seite natürlich vor. Es ist unsere Aufgabe als Mensch, im Leben nach und nach auch die andere Seite zu entdecken.

    Im realen Leben taucht der Animus einer Frau immer in Form anderer Männer auf, welche eine oder mehrere spezifische Eigenschaften haben, die dann auf die Frau unheimlich faszinierend wirkt. (Was fälschlicherweise oft als "Seelenverwandtschaft" misinterpretiert wird.) Die Frau muss lernen und verstehen, dass diese Eigenschaften letztlich nur auf den Mann projiziert sind, dass sie dazu das Potential in sich drin trägt. Und sie muss lernen, wie sie diesen Eigenschaften in ihrem eigenen Leben Ausdruck verleihen kann.
     
  4. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Ich bin (für mich) am überlegen, ob das so ist.
    Einerseits wohl ja - denn wir sollen uns ja mit allen Gegensätzlichkeiten VERBINDEN.
    Andererseits ist es fraglich, denn wir werden doch AUTOMATISCH im hohen Alter zum Gegenteil äußerlich!? Frau wird zum Mann (und umgekehrt) leichter Bartwachstum, vllt. tiefere Stimme, weniger Rundungen usw. usf. - das ist Tatsache.
    Sollen wir das nun auch innerlich beschleunigen?

    Also ENTDECKEN ja. Aber verinnerlichen? In den 70er und 80ern wurden wir es ja fast automatisch, durch die vielen Freiheiten, Emanzipation, Denken usw. Umwelt usw.

    Sollten wir nicht erstmal vllt. lieber UNSEREN weiblichen (bzw. männlichen) Teil versuchen richtig gut zu leben, auszuleben?
    Schon alleine damit haben doch schon viele Menschen Probleme.
    (Klar, Selbstbewußtsein und sonstige männlichen Anteile natürlich auch, das ja.)

    (wie immer ist natürlich die Balance wichtig)

    Ansonsten, die Deutung sehe ich ja auch so, mit anderen Worten.

    Auch in der Realität (nicht nur im Traum) ist das so. Ich zum Beispiel hatte ich mich ja ausgerechnet in einen guten Redner damals verknallt. Und ausgerechnet mit Reden/kommunikation habe ich ja Probleme. Somit Projiziert, da hast du ganz recht.
    Aber obiges ist mir noch unklar.

    Habe hier laut gedacht sozusagen.
    (Und Bewußtmachen usw.)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen