1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wiederkehr einer Dualseele?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von ALINALUNA, 26. August 2009.

  1. ALINALUNA

    ALINALUNA Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hi,Leute!

    Ich habe eine Frage an euch, die mich schon lange beschäftigt.

    Ist eine Dualseele wenn sie im realen Leben stirbt keine gewesen?
    Gibt es mehrere?

    Ich dürfte meinen Seelenpartner vor einigen Jahren kennenlernen doch uns blieb nicht viel Zeit.
    Wir kannten uns gerade mal 7 Monate,dann ist er verstorben.
    Ich bin für jede Sekunde dankbar die ich mit diesem Menschen teilen dürfte.
    Doch seitdem fühle ich mich irgendwie allein.
    Ich habe eine wundervolle Familie und einen Mann den ich über alles liebe an meiner Seite und doch ist da ein Gefühl als würde etwas fehlen.

    Es wäre schön zu wissen ob es möglich ist eine(n) "Neue(n)" bzw. DEN Seelenpartner in jemand anderen wiederzufinden.

    Denkt ihr sowas ist möglich?
    Oder soll ich dankbar sein, für das was war und einfach "drüberwegkommen"?

    :danke: im Vorraus für eure Antworten

    lieb grü
     
  2. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.204
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Hallo Alinaluna,

    Für das richtige Verständnis müssen wir sehr weit zurückgehen, nämlich zu unserer eigenen geistigen Geburt. Auch ein Geistkörper benötigt ein lebensspendendes Element - den göttlichen Funken. Dieser göttliche Funke jedoch wird vorher geteilt - die eine Hälfte für ein weibliches Geistwesen, die andere für ein männliches.

    Daraus ist natürlich abzuleiten, dass es nur eine einzige zu jedem passende Dualseele gibt. Doch es ist äusserst selten, dass es einem Menschen gegönnt ist, diese hier zu treffen.

    Sollte Dir dies gegönnt gewesen sein, ist daraus sicher ein Ansporn abzuleiten, sich zu bemühen, um im Jenseits dieselbe Stufe zu bewohnen.

    Liebe Grüsse
     
  3. ALINALUNA

    ALINALUNA Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Österreich
    Danke dir für diese Erklärung.

    Das mit dem geteilten göttlichen Funken klingt absolut logisch.

    Was ich nicht ganz verstehe ist die sachen mit "im Jenseits dieselbe Stufe zu bewohnen".

    Sind bzw. waren wir nicht auf dem selben "Level"?
    Wenn nicht weiß ich auch nicht wo wir dann alle einzustufen sind.

    Da ist zum einen das Leben das wir erwählt haben zum anderen kommen Wiedersprüche aus einer anderen "Ecke" wie und wann Verstobene sich weiterentwickeln.Ausserdem soll es Gründe für "Abstufungen" geben.

    Ich hab zwar auch so meine "Insider-Infos" doch manchmal scheint mir einiges sehr verwirrend.
    Vor allem wenn gegenteilige Aussagen von Menschen ,von denen ich weiß,dass sie sich weitaus länger mit diesen Themen bewusst auseinandersetzen als ich das tue...

    Kannst du mir da nochmal etwas weiterhelfen?

    lg
     
  4. Merlin13

    Merlin13 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    149
    Ort:
    griechenland- direkt am meer

    Ein schönes Märchen.dass mich schon als Kind fasziniert hat.Wie jedes Märchen besitzt es einen wahren Kern , ist aber wörtlich genommen eine illusion.
    Wir suchen unser Glück und die Liebe meist im Aussen. in einem anderen Menschen.
    Eine sogenannte Dualseelenbegegenung hat nur den Sinn, uns genau auf diesen Fehler aufmerksam zu machen.
    Uns fehlt nie der andere, wir fehlen uns selbst, uns fehlt ein wesentlicher teil von uns, den wir gelernt haben zu unterdrücken und den wir dann hoffen , im anderen wieder zu finden . Am Anfang fühlt es sich auch so an , als ob der andere uns ganz macht, heil macht, aber er führt uns nur von aussen zu, was wir im inneren befreien müßten.
    Dieser Zusatnd der Euphorie, der Liebe hält aber nie lange an, entweder wir werden verlassen von unserem "Dual" oder - wie in diesem Fall- er stirbt, was ja auch ein Verlassen ist.
    Und dann ist die Frage : schaffen wir es zu erkennen , worauf uns diese Begegnung hinweisen wollte - nämlich dass wir nur durch uns selbst glücklich werden können- oder trauern wir den Rest unseres Lebens dieser "verpassten Möglichkeit " nach?
    Ich denke , jeder wird so oft seiner "Dualseele" begegnen , bis er die entscheidende Lektion gelernt hat.
    Und dann fängt das Leben eigentlich erst an.
    Wirkliche Liebe kann sich nur in absoluter innerer Freiheit entfalten, niemals in der Bindung an andere Menschen, die immer mit der Angst verbunden ist , dass diese Bindung zerbrechen könnte.Liebe und Angst sind absolute Gegensätze und unvereinbar.Und Liebe gilt auch nie einem einzelnen Menschen.Entweder ich liebe , oder ich liebe nicht.
    Auch sprachlich haben wir die Liebe auf ein Objekt bezogen, aber es geht nicht darum , jemand bestimmten zu lieben , sondern es geht darum zu lieben.

    Merlin
     
  5. ALINALUNA

    ALINALUNA Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Österreich
    Hi Merlin!

    Ich stimme da mit deinen Aussagen schon überein,obwohl das keine meiner Fragen beantwortet.
    Es geht mir nicht darum einen Menschen zu DEM Objekt zu machen.
    Ich vermisse nur dieses wunderschöne Gefühl von jemanden ganz und gar verstanden zu werden.
    Ich komme mit mir selbst ganz gut klar,und bin ein großer Fan von Peter Lauster.
    Deine Art zu schreiben erinnert mich sehr an ihn...:D
    Auch er hat mich zu Einsichten und zum nachdenken gebracht....

    Ich danke dir
     
  6. RonS

    RonS Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2009
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Brandenburg
    Werbung:
    ..sehe ich auch so... hab mich erst kürzlich mit diesem Thema befasst und noch keinen Hinweis gefunden das eine sg. DS etwas anderes ist als zwei sich in hoher Syncronizität befindende seelen- was sicher auch nicht so häufig vorkommt, dies (DS)- Band sowieso in einer (Abhängigkeits - so wie Merline es beschreibt - ) - Beziehung - also in (fast ) jeder Beziehung auftaucht...

    eine solche Syncronizität lässt sich übrigens auch - wenn zwei es wollen , absichtlich,herbeiführen..

    meine Meinung--

    lg Ron
     
  7. RonS

    RonS Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2009
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Brandenburg
    ...könnte ja auch aus dem Ego stammen ? und evtl auch auf einem Bedarf an Energie ??.... aber die Suche na diesem "Idealzustand" bringt dich liebe ALINALUNA sicherlich voran.. - wie soll ich es sagen ?? ganz einfach: Merlin hats schon oben geschrieben...

    GLG
    Ron
     
  8. ALINALUNA

    ALINALUNA Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Österreich
    Hi Ron!

    Also das mit der Sycronität kann ich nachvollziehen...Den Rest absolut nicht!

    Das absichtliche Herbeiführen scheint mir irgendwie "erzwungen" denn auch wenn beide einen Seelenpartner wollen....Man ist wer man ist.

    Und das mit den Abhänigkeitspersonen..hmmm Welche Art von Beziehung meinst du da?
    Die zur Mutter?Vater?Schwester?
    Zum Chef?
    Zum Geliebten?

    Meine Mutter wird niemals eine Seelenverwandte sein,genausoweinig wie meine Schwester oder mein Vater.
    Ich liebe diese Menschen sehr doch sie sind grundverschieden und denken ganz anders als ich-Das sehe ich dennoch nicht als nachteilig!
    Der Chef fällt aus...Ich bin mein eigener Herr...

    Der Mann mit dem ich seit über 9 Jahren glücklich bin mag zwar in vielen Dingen ähnlich denken,doch Seelenverwandt sind wir bestimmt nicht.
    Ich liebe ihn einfach----

    Bitte führe das noch näher aus!!!

    :danke: und lieb grü
     
  9. RonS

    RonS Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2009
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Brandenburg
    hallo ALINALUNA,

    es geht ja hier, so sehe ich dies , um eine "Beziehung" im sinne von Partnerschaft.. deswegen können wir an dieser Stelle nun nicht Vater , Mutter etc betrachten...

    eine Abhängigkeit, aus energetischer Sicht eine sg. Schnur, baut sich immer auf wenn eine der beiden Parteien glaubt den anderen zu benötigen, zu begehren... dies sind meine Erfahrungen welche bei Reinigungsprozessen mit anderen Menschen aufgetaucht sind...diese Dinge laufen weitestgehend unbewusst ab...

    das mit dem "absichtlich Herbeiführen" hab ich nur der Vollständigkeit halber erwähnt...weil : wenn du und dein jetziger Partner sich, auf esoterischer Ebene austauschen - sich dann auch eine solche Syncronizität der Seelen einstellt - der eine spürt bzw fühlt was in den anderen vorgeht - so einfach ist dies - vgl. mal K.A Sherwood "spirituelle Liebe" da findest du gute ansätze dazu -

    :umarmen:
    Ron

    PS du schreibst man ist wie man ist - ich sage dir man wird wie man es will .. :) .. nichts ist vorgegeben nur das grosse Ziel aller Seelen- die Vereinigung bzw Befreiung von Karmischem Ballst
     
  10. ALINALUNA

    ALINALUNA Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Danke....Das kann ich verstehen.
    Obwohl ich bin da wohl eine Art "Sonderfall".

    Ich sehe meinen Partner nicht als mein Eigentum an.
    Er hat null Interesse an Spiritualität,doch Verständnis für mich.
    Er ergänzt mich und gibt mir Gefühle wie Wärme,Geborgenheit und Liebe.
    Das sehe ich nicht als selbstverständlich an.
    Wir haben unter anderem den "Deal" das wir über Alles reden.
    Wenn irgenwann mal von einer Seite aus das "Liebesgefühl" schwindet so ist das sicher niederschmetternd und traurig,doch wozu sich an etwas "klammern" was einem nicht "gehört"?

    Werd mal Sherwood googeln...Danke für den Tipp....
    Sollte es sich um ein Buch handeln ,gleich noch ein :danke: bin süchtig nach dem geschriebenen Wort....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen