1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wieder Werwolf, neuer Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von meljay80, 14. Februar 2011.

  1. meljay80

    meljay80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2011
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Italien
    Werbung:
    Hatte wieder nen Traum mit meinem Werwolf. Aber diesmal war es echt komisch. Ich war auf nen Platz, es war grad ein Fest mit Karussels und so. Keiner schien den Werwolf zu sehen, ausser mir. Diesmal lief er vollkommen aufrecht, er war langsamer, aber seine Pranken waren mörderischer denje. Jeder Person, an der er vorbeikam, um zu mir zu kommen schlitzte er den Rücken auf oder riss ihm den Kopf ab. Diesmal war ich mit zwei Waffen ausgerüstet, einer Shotgun und einem Gewehr. Ich schoss ihm immer in den Kopf, bis das magazin von einer Waffe leer war, um nachzuladen warf einer Person die andere Waffe zu um weiter zu schiessen, und erst jetzt konnte die Person den Werwolf sehen.
    Der Werwolf ging zu Boden, aber nicht lange, grad genug um nachladen zu können. So geht das die ganze Zeit, die Umgebung verändert sich, aber ich nehm sie nicht wahr. ausser den Zigeunerwagen, wo ich nach Monition suche und finde. Wenn ich schiesse lädt die andere Person nach. Ich weiss das diese Kugeln ihm nix ausmachen, und brauche Silber, aber ich habe keine Silberkugeln, also schiesse ich weiter, bis mit was einfällt. Suche im Zigeunerwagen nach etwas kleines silbernes. Versuche es verzweifelt in das MAgazin zu quetschen, in dem Moment wo ich ansetzen und zielen will, steht der Werwolf direkt vor mir, riesig, gewaltig, grinsend. Und ich wach auf.
    Hab echt die Schnauze voll von den Träumen. Halte diese Angst einfach nicht mehr aus. Es is ne Angst, die sich im Inneren ausbreitet und dir alle anderen emotionen abschnürrt.
    Was denkt ihr hat nun dieser zu bedeuten, wenn man meine zwei vorherigen mitberücksichtigt?
     
  2. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Hallo meljay

    Nun, ich bin zwar etwas aus der Übung und kenne auch deine zwei vorherigen Träume nicht, versuche es aber trotzdem mal. ;)

    Zuerst ein paar grundsätzliche Dinge: Zum einen sind Traumsymbole immer nur Symbole, d.h., was du mit den Bildern verbindest ist wichtig für die Deutung.

    Tiere werden allgemein als verborgenen Seelenaspekte angesehen (verdrängte Gefühle, unbewusste Gedanken usw.), Menschen als emotionale oder gedankliche Vorgänge, dabei Frauen als Gefühle und Männer als Verstand. Der Ort, an dem du dich befindest weist auf den seelischen "Ort" hin, an dem du gerade in deinem Leben stehst.

    Der Rummel ist somit recht bunt und hektisch, was darauf hindeutet, dass um dich herum in deinem Leben momentan ziemlich viel los ist. In diesem ganzen Trubel taucht plötzlich etwas auf, das du als Monster betrachtest, vor dem du Angst hast, wenn ich das deiner Beschreibung richtig entnehme (im Traum der Werwolf). Dies ist etwas in dir, irgendein Gefühl, ein aufkeimender Gedanke, vielleicht ein gewisser Druck, irgendetwas schaffen zu müssen? Jedenfalls erscheint es dir unbesiegbar und stärker als du selbst. Die Waffe ist dabei dein Hilfsmittel, der Verteidigungsmechanismus, den du aktivierst, der sich aber auch irgendwann erschöpft. Das kann irgendeine Reaktion auf dieses etwas sein, das dir zu schaffen macht.

    Die andere Frau ist ein helfendes Gefühl, also etwas Positives, Enthusiastisches, Bestärkendes, dass du in dir spüren kannst und das dir hilft, mit diesem anderen, unangenehmen Etwas fertig zu werden.

    Der Zigeunerwagen ist ein Fortbewegungsmittel, ein Hinweis darauf, wie du im Leben voran kommst. Hast du das Gefühl, momentan nicht recht vom Fleck zu kommen und nicht zu wissen, welchen Weg du einschlagen sollst? Gleichzeitig findest du in diesem Aspekt aber auch etwas, das dir gegen dieses Etwas, diesen Wolf in dir (oder der aufgrund äusserer Umstände in dir entsteht) hilft. In deiner Nervosität bist du aber zu langsam, wofür der Zigeunerwagen ebenfalls ein Symbol sein kann. Du weisst offenbar nicht mehr, wie du dich noch weiter verteidigen sollst.

    Diese Träume sind wichtig. Sie kehren immer wieder, weil sie dich auf etwas hinweisen wollen, was nicht gut ist. Deine Unbewusstes drängt dir die Bewusstwerdung über diese vermeintliche Übermacht (im Traum der Werwolf) geradezu auf, damit es dir klar wird und du etwas dagegen tust. Wiederkehrende Träume kehren solange wieder, bis sich das in ihnen aufgezeigte Problem gelöst hat.

    Worin der Werwolf und die anderen Aspekte bestehen, kannst du am besten selbst herausfinden, wenn du diese Bilder gedanklich auf dein Leben legst und dir überlegst, zu welchen Teilen davon sie passen.

    Wie gesagt, achte dabei darauf, wie du es empfindest. Gefällt es dir, langsam unterwegs zu sein, stehen zu bleiben? Gefällt dir der Rummel um dich herum? Macht der Wolf dir wirklich Angst und wie stark ist deine "Helferin"?

    Beantworte das mal für dich, vielleicht bringt es etwas Aufschluss.

    So, ich hoffe, das hilft. ;)

    LG
    Stormy
     
  3. Nimoeh

    Nimoeh Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2011
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Mainz, Rheinland-Pfalz
    Ja , so ist das ! ... Und ich mache hier dann jetzt mal weiter :

    Der Wehrwolf steht für Angst (und seltsamerweise auch Sehnsucht) vor Sexualität und übergroße Wut in Dir , die Du nicht sehen / wahrhaben willst , die Du mit aller Macht und Kraft zurückdrängen willst ins Unbewußte !
    Du möchtest Dich mit Deiner "Mörderischen Wut" nicht konfrontieren , aber sie läßt sich nicht mehr unterdrücken !

    Du solltest Deine Angst vor Deiner eigenen "Mörderischen Wut" wahrnehmen , loslassen , laß ihn im Traum kommen , gib die Abwehr auf !
    Er ist NICHT Dein Feind . Er weist Dich auf etwas ganz wichtiges was gerade in Deinem Leben "schiefläuft" hin . Nimm es an . In Traum geht das .
    Allerdings ist da auch noch ein tieferes Problem mit den Männern .

    Ich rate Dir dringend (bitte nicht falsch verstehen ) zu einer Psychotherapie ! Du schaffst das nicht allein .
    Du bist nicht "verrückt" oder so , aber es gibt in Deiner Seele ein Trauma ( mit möglicherweise sexuellem Hintergrung ) oder mehrere die Du nicht (ganz) verarbeitet hast .

    Ich hoffe ich konnte Dir ein Wenig helfen !
    Liebe Grüße, Nimoeh
     
  4. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Werbung:
    Hallo

    Im gorssen Ganzen stimme ich Nimoeh zu, aber bevor du zu einer Therapie gehst, würde ich erst mal schauen, was passiert, wenn du das Problem (oder der Teil des Problems, der die Träume verursacht) auflösen konntest. Soll heissen, nichts überstürzen. ;)

    Du kannst immer noch zu einer Therapie gehen, wenn es nichts nützt oder die Träume trotz allem nicht aufhören.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen