1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wieder mehr Meer

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von moonlight1305, 9. April 2016.

  1. moonlight1305

    moonlight1305 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    280
    Werbung:
    Hallo,

    seit langem hatte ich einen typischen - ich nenne sie - Seelentraum.

    In meinem Traum war ich in einer Ferienwohnung direkt am Meer. Meine Tochter war auch mit.

    Das Meer lag hinter einer Kaimauer. Davor stand mein Auto. Der Meeresspiegel stieg an, ich machte mir zunächst keine Sorgen, das Auto war ja in Sicherheit hinter der Mauer. Es war hell und sonnig, das Meer war ruhig und klar.

    Der Meeresspiegel stieg aber immer mehr an. Ich machte mir langsam Gedanken und wollte meine Sachen packen, damit wir wegfahren können.

    Es gelang mir aber nicht, mein Zeug zusammenzupacken. Erst fand ich keine Tasche, dann lag alles überall herum, so dass ich irgendwie nicht fertig wurde.

    Als ich rausschaute, war das Wasser schon so weit angestiegen, dass es hinter der Mauer knöcheltief war. Es war aber sehr hell und klar.

    Langsam machte ich mir echte Sorgen um mein Auto und dass wir noch rechtzeitig wegkommen, bevor das Auto überspült wird.

    Wie würdet ihr das deuten ?
     
  2. Symbolon

    Symbolon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2016
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Südschwarzwald, Deutschland
    Hallo Moonlight,
    das Wasser hat mit den Gefühlen zu tun. Einiges deutet darauf hin, dass Du Dich in einer gefühlsmäßig bedrohlichen Situation befindes. Das Meer kann ein Hinweis darauf sein, dass es vor allem die Gefühle/Gefühlsaustrahlungen anderer Menschen sind, die das eigentlich Bedrohliche für Dich sind. Obwohl auf den ersten Blick alles in Ordnung zu sein schein - schönes Wetter, kein Sturm -, steigt das Wasser immer bedrohlicher an und droht allmählich Dein Auto - Symbol Deines persönlichen Fortkommens auf dem Lebensweg - zu gefährden. Du hast diese Bedrohung zwar bereits erkannt, aber verlierst sehr viel Zeit dabei, Deine Sachen zu packen, um der Bedrohung zu entgehen. Wahrscheinlich geht es im Traum darum, Dich darauf hinzuweisen, Dich - im wirklichen Leben - zu beeilen, um aus dieser bedrohlichen Situation zu entkommen.

    Viele Grüße
     
    moonlight1305 gefällt das.
  3. Panthera

    Panthera Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Stadt im Bajuwarischen
    Hallo Moonlight,

    was bedeutet Dein Auto für Dich ?
    Dynamisches, schnelles Bewegen von einem Ort zum nächsten?
    Power pur ? PS unterm Hintern ? Selbständigkeit ? Möglichkeit um Dinge zu transportieren ?

    Bist Du eine, die immer schnell und effizient unterwegs ist

    Ein bisschen wirkt der Traum auf mich so,
    als wolltest Du gar nicht weg .

    Das Wasser ist "aber" hell und klar. Ist das gut so ? Wie wäre es , zu bleiben und das Auto wässern zu lassen ?
    Willst Du das ? Darf eine das ?

    Neugierige Fragen
    von Panthera
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.546
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Moonlight,

    im Prinzip wiederholt sich hier Dein Gewittertraum, nur in einer etwas anderen Verpackung. Der Fokus wird hier nachdrücklicher auf die Symbolik des Autos gerichtet („Was wird geschehen?“).

    Dazu passt dann auch der ansteigende Meeresspiegel, der alles zu überschwemmen droht (die Gefühle).


    Merlin
     
    moonlight1305 gefällt das.
  5. bodhi_

    bodhi_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2015
    Beiträge:
    4.023
    Garnicht. Ich deute es gar nicht und überlasse es Deutern zu deuten. Denn Deuten bedeutet so viel wie "es könnte sein dass ... aber so genau weiss ich es auch nicht und daher tippe ich mal auf." Was bedeutet das? Versuche es vielleicht selbst zu deuten. Viel Spass und Freude dabei. LG
     
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.546
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Lieber Bodhi,

    das Deuten ist ja nur ein Angebot für den Träumenden, um selbst zu seinen Truminhalten finden zu können. Was wir hier machen ist ja nur eine Interpretation, die dann eigentlich später zusammen mit Träumenden auf die Persönlichkeit transformiert werden soll. Dazu ist aber ein persönlicher Kontakt erforderlich, der auf schriftlicher Ebene kaum ersetzt werden kann. Es soll ja dem Träumenden nichts übergestülpt, sondern zur Seele des Träumenden gefunden werden. Er selbst muss das Aha-Gefühl haben und nicht der Therapeut.

    Mehr als eine Hilfe zur Selbsthilfe wird man hier also nicht anbieten können. Schon das Beschäftigen mit der Traumwelt wirkt sich jedoch in subtile Weise auf die Seelenwelt aus. Zumindest führt dieses Forum für manchen zur Erkenntnis, dass er mit seinen Träumen nicht alleine ist und wir uns trotz aller Unterschiede, tiefe in unserer Seele doch sehr gleichen. So ist das auch in den Träumen, denn die zentralen Themen lassen sich an einer Hand bequem abzählen. Ich finde es jedenfalls als eine erstrebenswerte Erfahrung, auf diese Weise der Seele eines anderen Menschen zu begegnen.

    Merlin
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2016
    Nica1 und moonlight1305 gefällt das.
  7. bodhi_

    bodhi_ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2015
    Beiträge:
    4.023
    Auf Post #6 antworte ich im Plauder-Thread da DruideMerlin leider keine Privatunterhaltungen freigehalten hat.
     
  8. moonlight1305

    moonlight1305 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    280
    Danke für eure Antworten.

    @bodhi_

    Ich habe schon auch meinen eigenen Gedanken zur Deutung meines Traumes. Ich wollte mir hierzu zunächst jedoch noch ein paar Anregungen von außen holen, ohne diese zu sehr mit meinen eigenen Gedanken vorab zu beeinflussen.

    @Panthera

    mein Auto ist mir sehr wichtig, es ist mein Traumauto, wo ich wirklich alles so habe, wie ich es gern wollte, ohne Kompromisse. Es stellt meine Mobilität sicher, es ist sehr zuverlässig und ich fühle mich darin absolut wohl und sicher. Auch die Transportmöglichkeit spielt eine Rolle. Die PS spielen weniger mehr eine Rolle als früher noch, zügig fahren sollte es schon. Auch äußerlich ist es alles, was ich je wollte. Es bedeutet für mich Selbständigkeit, Unabhängigkeit, Effizienz. Und ich träume stehts von meinem realen Auto.

    @DruideMerlin

    Lieber Merlin,

    ja so in der Richtung dachte ich mir das auch. Die Kaimauer fand ich noch interessant... eine (meine?) Mauer, die die Gefühle zurückhält. Nur warum sehe ich mich wieder davon so bedroht ?

    LG Moonlight
     
  9. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.546
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Moonlight,

    Du wirst in Deinen Träumen dem Meer immer wieder begegnen und das ist auch weiter nicht schlimm. Es umschreibt doch auf Deine Weise den unbekannten Seelenbereich, in dem Deine Gefühle schlummern. Da schwappt dann halt in bestimmten Lebenssituationen einmal etwa über und droht alles zu überschwemmen.

    Das gehört doch auch zu Deinem Inneren Kind, das immer wieder in diesem Zusammenhang auftaucht. Zudem hat sich da in Sachen Meer über die Zeit doch einiges verändert und deshalb würde ich mich gerade in Deiner derzeitigen Situation, das bisschen Meer hinter der Mauer nicht sonderlich beunruhigen.

    Ich verstehe auch, warum Du es im Traum nicht schaffst, Deine Sachen einzupacken (zu ordnen): Wie sollte es denn auch? Nimm Dein Meer an, dann wirst Du es als guten Freund erkennen, der Dir in schwierigen Zeiten hilft, Dich leichter mit Deinen Ängste und Sorgen auseinanderzusetzen. Das Wasser des Meeres ist klar und ruhig, also geht es hier nicht um eine grundsätzliche Angst vor Deinen Gefühlen, sondern einfach nur um eine augenblickliche Überschwemmung.

    Dein „Auto“ wird ja zudem nicht fortgespült und es geht auch nicht unter. Was am Ende des Traumes bleibt, ist lediglich die berechtigte Sorge. „Meer = Rückschritt oder Unvermögen“, wäre gerade in Deiner derzeitigen Situation die falsche Botschaft, die Du nicht ausstreuen solltest.


    Merlin
     
    moonlight1305 gefällt das.
  10. moonlight1305

    moonlight1305 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    280
    Werbung:
    Lieber Merlin,


    Ich frage mich halt nur, was da noch ist oder sein könnte, was da unbekanntes rumschwabbert. Ich habe nicht den Eindruck, keinen Zugang zu meine Gefühlen zu haben. Ich zeig sie nur nicht so gern anderen, das macht so verletzbar.

    Genau das ist mir ja nun gerade wieder passiert - ich habe meine Gefühle artikuliert und es wurde eiskalt draufgehauen. Von einem Menschen, in den ich mich verliebte, gerade weil ich ihn für so lieb und empathisch hielt - das ist schon irgendwie merkwürdig, sowas passiert mir immer wieder.


    Liebe Grüße

    Moonlight
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen