1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie wichtig sind für euch Worte

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Lightdreamer, 31. Oktober 2014.

  1. Lightdreamer

    Lightdreamer Guest

    Werbung:
    Wollte mal fragen, ob Ihr Menschen aufgrund von Worten beurteil oder eher sagt hmm, ob jemand Wortstar ist, hat nichts mit intelligenz zu tun.

    Ich persönlich glaube, dass Worte nichts mit intelligenz zu tun haben, sondern lediglich ne Möglichkeit eines momentanen Ausdrucks darstellt.

    Wort ist dem Luftelement zugeordnet....

    Worte sind Vieldeutig

    Worte , was sind Worte, Kraftvoll, wenn bedacht, belanglos, wenn unbedacht, aber irgendwie auch ziemlich seltsam

    Ich weiss nichtmal, welche Worte ich alles benutzte, aber ich weiss, alle Gefühle die ich lebte und lebe, wie wichtig sind dann wohl Worte?




    und übrigens, Zufall gibt es doch, denn es heisst nur Zugefallen und ein jemand der behaupter im ist nie was zugefallen, ohne darüber nachzudenken, dem glaube ich nicht und sich immer auf übergeordnete Themen zu berufen wie zufall gibt es nicht, ist zwar evtl korrekt, aber aus menschlicher sich nicht zutreffend.
     
  2. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Eine Welt ganz ohne Worte wär vielleicht viel schöner...

    wir täten vielleicht wieder mehr schauen,
    hören
    riechen
    fühlen...

    Achtsamkeit leben
    anstelle nur drüber zu reden...

    Da es nun einmal Worte gibt und diese wohl nicht mehr abschaffbar sind, benutze ich deren Flügel ganz gerne, deren Vibration, Farbigkeit und Kraft.

    Worte können glücklich machen.
    Worte können verbinden.

    Achten wir darauf dass wir mehr Macht über unsere Worte haben als sie über uns.
    :thumbup:
     
  3. Ich beurteile je nach Situation auch nach Worten eher dabei aber auf den Tonfall.;)
     
  4. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Worte beruhen oft auf mentalen Konzepten, spiegeln also nicht unbedingt den Jetzt-Zustand wieder.

    Bei anderen entspringen Worte der Gefühlswelt.

    Wir fragen einen anderen wie es ihm geht oder erzählen wie es uns geht...dabei reicht oft ein Blick ins Gesicht oder auf die Körpersprache und wir könnten uns die Worte sparen.

    Wenn es einem gut/schlecht geht, hat man auch automatisch eine ganz andere Ausstrahlung und das scheint selbst im Netz noch über die Entfernung spürbar zu sein.

    Jedes Wort hat eine bestimmte Energie und manchmal die ungesagten Worte sogar noch viel mehr...da sind auf einmal Lücken im Kontext...sagt einem die Logik...
    ;)
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.868
    Ort:
    An der Nordsee
    Da Sprache unser wichtigstes Kommunikationsmittel ist, achte ich schon darauf wie sich jemand artikuliert und versuche selbst nicht zu flapsig daher zu reden und -zu schreiben.

    Den Gedanken dass ein umfangreicher Wortschatz oder eine grammatikalisch korrekte, respektvolle Sprache Ausdruck von Intelligenz sind, hatte ich bisher nie. Eine gepflegte Ausdrucksweise weist wohl eher auf den Bildungsstand und das soziale Umfeld hin, als auf die Intelligenz.

    R.
     
  6. kaaba

    kaaba Guest

    Werbung:
    worte sind sehr mächtig.
    sie können verbinden oder zerstören,
    freude oder leid auslösen.
    man sollte sie nicht unterschätzen.
     
  7. Mondblumen

    Mondblumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    8.134
    :thumbup:
     
  8. Mondblumen

    Mondblumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    8.134
    Ich denke dass erst ein/das Gefühl da ist,
    und dann der entsprechende Gedanke dazu kommt oder 'da' ist (in der Luft hängt quasi :tongue:) -

    und Gedanken = Worte, wenn man mutig genug ist alles/es auszusprechen.


    Hatte ich ja auch schon mal woanders geschrieben, man denkt ja nicht erst 'Angst', 'Liebe' oder 'Mut' und fühlt das dann auch.
     
  9. kaaba

    kaaba Guest

    yepp...
    worte können mut machen aber auch angst.
    sie können trösten aber auch kränken.

    manchmal sind sie aber auch einfach nur zu schrill und zu laut um einen zu erreichen und manchmal auch zu leise um verstanden zu werden.
    und manchmal sind worte auch nur sinnloses gebrabbel :D

    überschätzen sollte man sie also auch nicht :D
     
  10. Mondblumen

    Mondblumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    8.134
    Werbung:
    Das stimmt. Da hab/hatte ich wohl echt'ne Lücke oder einen Denkfehler.
    Man kann anderen Menschen sehr wohl Angst machen mit manchen Worten oder Aussagen.

    Aber vielleicht funktioniert das auch nur dann, wenn das Gefühl vorher eh schon da ist oder war?! (Eine Grundgefühl oder eine Ahnung/Angst schon haben.)
    Woraufhin die Worte eh erst kommen.

    Ich geh ja immer davon aus, dass man mit seinem/einem Gefühl auch die Gedanken/Worte dazu in sich/anzieht.
    Falls das jemand verstehen kann. Wenn man davon ausgeht, dass Gedanken aus einem Bewusstseins-Strom kommen, sonst könnte Gedankenwahrnehmung (Telepathie) anderer Menschen ja auch nicht funktionieren.

    Stimmt, überschätzen - oder "falsch" verstehen. :tongue::D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen