1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie werden wir unsere nahe Zukunft gestalten?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Talen, 19. April 2005.

  1. Talen

    Talen Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    603
    Ort:
    in diesem Körper auf der Erde ansonsten Überall
    Werbung:
    Das Jahr 2012 naht.
    Schwingungsänderung, Quantensprung, Aufstieg in eine höhere Dimension, „ein neues Zeitalter“, ein Schritt weiter in unserer Entwicklung oder ein Schritt weiter zu unserer „Göttlichkeit“.
    Wir werden mit dem Paralleluniversum verschmelzen, wie es nach Plan vorgesehen ist.


    Mich interessieren eure Einsichten und natürlich Vorschläge. Denkt ihr genauso wie ich oder anders – ich hoffe schon!
    Es gibt noch viel zu tun!

    _________________________

    1. ERDE:
    Die Mutter Erde steigt diesmal mit auf in die höhere Dimension. Das gute dabei ist: wir Menschen brauchen keinen anderen Planeten aufzusuchen um aufzusteigen.
    Der Planet ist aber sehr von den menschlichen Machenschaften verwundet und er braucht Hilfe. Hilfe um die Wunden zu heilen, Hilfe ebenfalls von uns.
    Der Aufstiegsprozess hat schon längst angefangen. Sehr viele Naturkatastrophen sind etwas natürliches, was einen Aufstiegsprozess ausmacht. Die Erde besitzt nämlich einen Körper und ein Bewusstsein. Die Änderungen in unserer körperlichen Materie kann man sehr gut mit den Katastrophen der Erde vergleichen.

    Keine Verpestung, keine Vergiftung, keine stinkende Autos und Fabriken…. und irgendwann keine Häuser und keine Menschen, die den Planeten betreten um die Natur natürlich zu erhalten. Der Weg wird lang und hart sein aber wir werden das erreichen!
    _________________________

    2. MENSCHEN:
    Wir sind nicht die Ersten, die diesen Schritt machen. Es ist im Kosmos allerdings alles Einzigartig und Einmalig!
    Jeder von uns wird seine volle Schöpferkraft erkennen und bewusst einsetzen. Durch die Schwingungserhöhung ist jeder Mensch Veränderungen unterworfen.
    Wir erschaffen mit unseren Gedanken Realitäten. Auf der feinstofflichen Ebene gelingt es uns ohne Probleme – es gehört einfach dazu – das Gedachte oder Vorgestellte zu materialisieren.

    Wir müssen uns einander respektieren und lieben, denn nur durch die Liebe kommen wir überhaupt weiter. Wir müssen aber nicht alles was wir zurzeit erzeugen, produzieren und uns überlegen respektieren. Das große Problem – Geld – werden wir abschaffen müssen, denn irgendwann wird es uns sinnlos erscheinen!
    Eigentlich sollten wir jeden Augenblick des Lebens auf der Erde genießen und uns mit Sachen befassen, die wir gerne tun –nicht um eine bessere Rente oder berufliche/gesellschaftliche Position zu bekommen, denn für einige ist das die letzte Inkarnation in der grobstofflichen Welt!
    _________________________

    3. ARBEIT:
    Wir müssen uns mit der Vorstellung vertraut machen, dass dieses ständige Arbeiten als hauptsächlicher erfüllender Lebenszweck einfach unsinnig ist!
    In einer friedliebenden, gleichberechtigten Gesellschaft ist es nicht möglich, dass die Bevölkerung einer ständigen täglichen 8-stündigen Arbeit nachgeht! Das ist an einem bestimmten Punkt der Entwicklung nicht mehr realisierbar!
    Der Mensch kann selber bestimmen, z.B. wie viele Stunden er arbeiten kann, will oder möchte. Mit unseren Gesetzlichkeiten wollen wir zurzeit eine lückenlose Sicherheit erreichen und der beliebige Austausch von Arbeitskräften. Wir brauchen anderes Arbeitsklima und andere Atmosphären.
    Die Veränderungen können wir selbst in die Hände nehmen oder sie kommen von außen. Und sie werden kommen!

    Wir brauchen keine Arbeit, denn alles was wir brauchen können wir anhand unserer Gedanken/Licht/Energie erzeugen, jedenfalls schon bald. Dazu kommen einige brauchbare Geräte in unser Leben um dies zu ermöglichen.
    Bis dahin wäre es möglich den Menschen, die keine Arbeit ausüben möchten, sie in Ruhe zu lassen, denn sie tun auf jeden Fall etwas und auch das sollte bedacht und respektiert werden.
    _________________________

    4. WIRTSCHAFT / ARBEITSPLÄTZE:
    Die Glaubenstrukturen, die noch in sehr vielen Firmen und Konzernen existieren und zwar das Leistungs- und Kampfprinzip werden noch weiter ansteigen bis sie sich entweder ändern oder kollabrieren. Ich denke da hängt es von uns sehr ab, welchen Weg wir einschlagen. Es hängt nicht davon ab, ob wir in der Chefetage sitzen oder die Eingangstür bewachen. Jeder von uns ist etwas Besonderes und wir alle sind genauso „wertvoll“. Jeder von uns ist viel mehr, als eine Berufsbezeichnung jemals offenbaren könnte! Und wir alle verfügen über Lebenserfahrungen und die Fähigkeit, zu prüfen und zu wählen.

    Unsere Leistungsgesellschaft wird sich verändern müssen!
    Der Kapitalmarkt kann mit der bestehenden Verteilung nicht weiter existieren!
    Da steht eine Umstrukturierung an, die in zivilisierten Gesellschaften auf friedvolle Weise vonstatten geht.

    Ich kann wetten, dass jeder von uns eine Vorliebe für min. eine Sache hat. Und jeder von uns auch gerne seine Fähigkeiten, sonderbare Fähigkeiten und Eigenschaften für ein kollektives also unseres Interesse einsetzten kann. Nur das, was wir aus der tiefen Überzeugung tun, wird das richtige sein und uns allen helfen.
    _________________________

    5. NAHRUNG:
    Wie schon oben erwähnt, wird das Geld keine Rolle mehr spielen. Es gibt andere Möglichkeiten sich zu ernähren, als sich fürs Geld etwas zu kaufen.
    Eine Möglichkeit ist die Lichtnahrung. Keine Probleme mit dem Geschmack mit dem Verfallsdatum. Die Nahrung wird nicht faul und nicht giftig.
    _________________________

    6. FRIEDEN / KONFLIKTE:
    Der wohl älteste Konflikt unser Erde, der Nahost-Konflikt, hat eine Schlüsselfunktion. Es ist der älteste und tiefste Konflikt, der eine vielschichtige Angelegenheit darstellt, und wenn er irgendwann beigelegt ist, dann werden die anderen Konflikte unserer Erde wesentlich schneller heilen.

    Es ist immer sinnvoll, wenn wir bei uns beginnen und in unserem Inneren aufräumen. Und danach in unserem Bekanntenkreis! Und dann in unserem Wohnort, dann in unser Stadt – im Kreis/Bundesland/etc., danach in unserem Land, auf dem Kontinent und zum Schluss auf der gesamten Erde.
    _________________________

    Wir alle haben, bevor wir in dieses Leben gegangen sind, uns Pläne davon gemacht. Und diese Pläne sind in unserem Inneren als Erinnerungen und Wunschvorstellungen vorhanden! Und zwar in jedem von uns! Dieser Wunsch geht nicht verloren und verfolgt uns ein Leben lang!
    Wir sind keine arme und bedauernswerte Opfer sondern bewusst handelnde Schöpfergötter – und so sollen wir uns auch verhalten!
     
  2. formless

    formless Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Deutschland
    Also was mich in diesem Zusammenhang mal interessieren würde:

    Was machen wir mit den ganzen Atom U-Booten, die auf dem Meeresgrund liegen und voll mit Plutonium sind? Raufholen und entsorgen können wir die nicht.

    Die anderen Umweltschäden sind wohl mehr oder weniger reversibel, wenn man nur lange genug wartet.
     
  3. Schublade

    Schublade Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Preußische Rheinprovinz
    Mal sogesehen :

    Welche Umweltschäden ? Ist doch alles nur etwas anders gemischt als vorher ...Ob es die Erde oder das Universum kratzt...ob nun die Pandas verschwinden oder nicht, das bezweifle ich.

    Die Frage ist nur : Was sagt der Mensch dazu, bzw seine Gesundheit.
    Von daher ist es doch völlig egal, wenn wir uns nur um die Erde, das Universum, das Große ganze Gdeanken machen....wie gesagt Energie bleibt Energie. Das hat nichts mit "der Währung" zu tun. Also sind schon mal all' unsere Moral und Ethikbegriffe über Bord gegangen.
    Nur die Menschliebe erhält die Natur so wie sie nach unserem Begriff gedeit.
    Aber da diese ja nicht mehr, oder nur noch vereinzelt existiert....Adé blauer Planet, nach uns die Sinnflut.
    So! Ich muss mal mein Trinkpäckchen wegwerfen, weil es ja nötig war, einen Schluck 90 % sythetisierten "Orangensaft" so zu verpacken.

    mfg
     
  4. annara

    annara Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    in meinem herzen
    Werbung:
    hallo talen
    erstmal danke für deinen schönen guten und ausführlichen beitrag!
    ja, ich mache mir auch schon sehr gedanken, wie das aussehen soll
    was sich alles verändert
    manche meinen ja ein großer quantensprung steht schon 2007 oder 2008 bevor
    besonders treffend arbeits-welten, aber dz. noch heikles thema
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen