1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie verhindert man, das bestimmte Taten nicht entstehen.

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von JimmyVoice, 26. Mai 2009.

  1. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Auf grund dieses anderen Threads, mal die Gegenfrage:

    Wie verhindert man das vorher? Danach sind wir ja immer schlauer ;)

    Einsperren, Isolieren, Weg damit...

    --------------------------------------------------------------------------------

    >Die Aktiven Einsperren-Befürworter im Forum sprechen sich dafür in Hinblick auf folgende Bevölkerungsgruppen aus:

    Rechtsradikale, incl. pathologischer Antis

    Kinderschänder

    Frauenvergewaltiger

    Mörder (nehme ich an)

    Diebe (nehme ich an, weil so genau hab die beiden letzten nicht explizit erwähnt gelesen )

    und

    ...?

    Es läppert sich sicher noch Einiges zusammen.

    Wer hat Chancen, in Freiheit () zu leben, wer bleibt über???
    -----------
     
  2. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Also ich würde sagen, wenn die Menschen nicht alle so ,, ich bezogen" wären, bekämen sie auch mit, was in ihren Mitmenschen so vor sich geht. Das ist ein echtes Problem der heutigen Gesellschaft, das Jeder nur an sich denkt. Dabei fallen dann aber ganz viele durchs Sieb, die Hilfe und Trost suchen. Bestes Beispiel sind da doch die Amokläufer in den Schulen. Das waren alles Aussenseiter, um die sich keiner gekümmert hat. Die nur gedemütigt und ignoriert worden sind. Irgendwann, wenn sich in ihnen dann so viel Wut gestaut hat explodieren sie dann förmlich. Wie man das verhindern kann? Dazu müsste sich jeder Mensch mal Gedanken über die Menschen in seiner Umgebung machen und auch auf stumme Hilferufe reagieren.
    Das ist aber nur meine bescheidene Meinung, also zerfleischt mich bitte nicht gleich.
     
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.742
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom jimmy,

    exoterisch und "formal-demokratisch" gesehen, kannst du präventiv diese taten nicht verhindern --- oder nur dann wenn du "freie handlungen" einschränskt

    (ich "glaube" magisch gesehen kannst du bestimmte taten verhindern --- da sist aber allemal "schwarze" magie...und wird hier nicht diskutiert!)

    wir leben nun mal in eine "demokratie" und du kannst noch so sehr diese demokratei einschränken.... trotzdem wirst du nie zwangsläufig alle taten dieser art verhindern...warum aber die aufregung". wir sind hier um zu lernen... wir leben auf dem "schrottplaz des universums" und diese dinge passiern nun mal.....)

    shimon
     
  4. Firinne

    Firinne Guest

    Hallo,

    also ich bin fest davon überzeugt, daß der Grundstein in der frühen Kindheit gelegt wird. Außerdem spielt die soziale Prägung natürlich auch eine Rolle. Man müßte die totale Kontrolle über alles übernehmen, um solche Entwicklungen zu verhindern oder zu vermeiden.

    Leider unmöglich zu bewerkstelligen. Aber die Gesellschaft könnte dafür sensibilisiert werden, nicht nur an sich zu denken, sondern mehr das MITEINANDER zu praktizieren. Ich glaube, da ließe sich vieles auffangen.
     
  5. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Ursachenausrottung...

    ...nur würde das eine ganz neue Welt- und Gesellschaftsordnung beinhalten...
    diese dürfte nicht so einfach durchzusetzen sein...
     
  6. brightness

    brightness Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Ich denke mal das Hauptproblem ist der Werteverlust verbunden mit dem immer mehr um sich greifendem Egoismus. Dadurch, dass die meisten heute nur noch nach eigenem materiellem Wohlstand streben und sich ihr Blickfeld auch nur noch auf ihre eigene kleine Weg begrenzt, geben sie natürlich auch keine wirklichen Werte weiter, geschweige denn, dass sie als Vorbild fungieren könnten. Für Kinder (und das sind/waren wir alle ja nun zunächst einmal alle) ist jeder, der älter als sie ist, in gewisser Weise ein Vorbild, denn sie sehen, wie die "Großen" miteinander umgehen, welche Konsequenzen ihr Reden und Handeln hat. Und daraus stricken sie sich dann ihr eigenes, persönliches Weltbild, in dem sie versuchen zu überleben und klar zu kommen. Es wäre also dringenst angeraten, dass ein jeder Mensch sich bewußt ist, dass er für andere ein Vorbild ist (ob er es nun will oder nicht, ob ein gutes oder schlechtes) und demensprechend verantwortungsbewußt handelt und sich überlegt, welche Botschaften er mit seinen Reden und Handeln ausstrahlt. Natürlich ist das nicht immer leicht, aber es ist dennoch machbar. D.h. auch durchaus gegen die Fronten zu schwimmen, als egozentrisch, kompliziert und schwierig angesehen zu werden (ich weiß wovon ich rede), aber für mich ist klar, nur wenn ich vorlebe woran ich glaube und da auch unerschütterlich bin, habe ich auch das Recht dazu mich über Blindheit, Inkonsequenz und Dummheit derer aufzuregen, welche durch ihr egoistisches, oberflächliches Verhalten Schäden geradezu provozieren und sich dann hinterher als Opfer darstellen. Ja sie sind ein Opfer - definitiv - ein Opfer ihrer eigenen Dummheit! Jeder Mensch hat Recht und Pflichten, doch um seine Rechte wahrnehmen zu können/dürfen, muss er auch seinen Pflichten nachkommen. Kommt er seinen Pflichten nicht nach, verwirkt er seine Rechte. Die üblichen 2 Seiten der selben Medailie. Nicht die Waffe ist gefährlich - die tötet keinen Menschen - es ist der Mensch, der den Abzug drückt. Und dadurch, dass er hinterher behauptet "Oh, ich wußte ja nicht, dass der Andere dann stirbt. Das wollte ich doch nicht." - wird der von der Kugel getötete auch nicht wieder lebendig. Legst du deinen Finger an den Abzug, sei dir bewußt, dass der Andere sterben kann.
     
  7. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Ääähm....Jimmy...

    Ist dir eigentlich die doppelte Verneinung in deinem threadtitel bewußt???

    Also entweder müßte es heißen: Wie verhindert man bestimmte Taten

    oder Wie verhindert man, daß bestimmte Taten entstehen


    Ooooder?:D
     
  8. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Bisher nicht, hast aber Recht, da ist mir ein Fauxpax passiert :)
     
  9. Xchen

    Xchen Guest

    man kreiere Neuen Menschen :D
     
  10. wutiger

    wutiger Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2008
    Beiträge:
    520
    Ort:
    keine Ahnung
    Werbung:
    Eigenverntwortlichkeiten erkennen. Sensiblerer Umgang mit allem. Reden mit den Menschen. Aufmerksam sein. Nachfragen.
    Bessere Ausbildung von Pädagogen, Sozialarbeitern, Polizei. Nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Mehr Geld für die Ausbildung. Kleinere Klassen. Aktives anbieten und aufzeigen von Therapien für Menschen, die merken, dass mit ihrer sexualität etwas nicht in Ordnung ist. Kostenfreiheit derartiger präventivangebote für potentielle Triebtäter, die sich bisher unter Kontrolle hatten.... muß jetzt weg.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen