1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie verhält sich Zweckmäßigkeit zu Karma

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von heugelischeEnte, 12. April 2014.

  1. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.061
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    Will jetzt eigentlich nicht den Meditationen bezüglich der Themastellung vorgreifen.

    Aber um es ein bisschen zu spezifizieren,....

    viel wird der Zweckmäßigkeit zugesprochen, denn es betont die Halbwahrheit
    Erfahrung, deswegen wird sie eher gelehrt, auch wenn Karma als Entscheidungsfindung Jüngerer, auch wenn Ältere auch Karma haben, also wenn Karma als Intuition stärker ist, als Vernunft zum Zweckmäßigen.

    Tja, Es gibt eben Blockaden, und Vernunft über Karma zu stellen grenzt an Hochmut.

    Die Frage ist was Will die Person, das Individuum, die Kreatur.

    Jemand, der glaubt Mensch zu sein, ist Hochmütig, weil er sich für vernünftig hält, und glaubt mit Vernunft, Karma abwürgen zu können....

    :rolleyes:
     
  2. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    5.962
    Ort:
    Berlin
    um über hochmut zu urteilen oder nicht, müßte man ja erstmal wissen was karma ist.

    wollen wir uns ernsthaft mit dem thema beschäftigen, müssen wir erstmal einsehen, der beobachter und das beobachtete sind eins, und doch verschieden voneinader.

    wollen wir nun lösungsmöglichkeiten extrahieren werden wir bemerken das die dinge einzig aus dem zusammenhang herraus geschehen.

    wir müssen das ganze mit liebe angehen, es ist nicht logisch das jeder sein eigenes karma hat, dann nimmt das alles hier niemals ein ende

    es muss also einen anderen weg geben, als das jeder einzelne irgendeine schuld abgleichen müßte, kann nicht sein

    das dharma ist am schwanken, deshalb weil uns das mitgefühl fehlt zu erkennen, das wir eben keine privatmänner sind, wir agieren in der gruppe.
    geht es dem auf der straße schlecht geht es jedem schlecht, es ist trugbild, zu meinen die in africa hätten nichts mit uns zu tun, ist nicht so

    der kreislauf von geburt und wiedergeburt ist so nicht ursprünglich, reinkarnation meint die befreiung daraus, rückholung der seelenanteile ist ein anderer ausdruck dafür..

    und faktisch sieht das so aus das sich niemand irgendwo hinbegeben wird oder kann, weil er sein karma beendet hat, denn tatsächlich, ist das der fall, ist das herz fühlend und das herz wird einem schon genau flüstern das da irgendwas nicht richtig sein kann, hier wird niemand zurück gelassen

    ist das dann erkannt kommt die nächte stufe in der gewahr wird, das es auch gar nicht anders geht, weil wir obgleich der verschiedeneheit, eben doch ein wesen sind,

    was also bedeutet schlussendlich ist alles karma erst wirklich beendet wenn, kundalini bei jedem aufrecht steht und oben am kronenchakra in verbindung ist,

    und die seelenrückführung stattgefunden hat, denn dann können wir gemeinsam, "eine neue welt kreieren"
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2014
  3. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.674
    Ort:
    Berlin
    Und der Bezug zu Schamanismus wäre hier ....??????????
     
  4. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    *** Gar keiner. Deshalb:

    Thema verschoben. ***
     
  5. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.675
    Ort:
    wo die Wirren irren ...


    Ich finde da gar keinen Bezug, auf irgendetwas ...:D
     
  6. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    5.962
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    aha, seelenanteile zurück holen hat nichts mit schamanismus zu tun.
    den schamanismus möchte ich sehen, dem das fremd ist.
     
  7. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.061
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    produktive Schamanen leben sehr okkult, empfangen die früheren Leben ihrer Freunde, und haben wegen innewohnender Heiligkeit zugang zu denen Karma, alleine deswegen können sie "schamanisch" wirken, also aussagen treffen die zwar objektiv falsch sind, aber für den Hörer richtig, und den Hörer produktiv machen, was ja Dharma ist, also gute Taten.

    Schlauer zu sein, wäre mit allem aufzuhören, was ja oft mit dem "Verlassen des rades des Samsara mitinterpretiert wird.

    Meine Meinung und Ursache dass thema Auszuwerfen ist, dass wir gerne als Gesellschaft Vernunft diktieren, und die karmische Möglichkeit der anderen nicht kennen, weil wir die okkulte Technik dazu nicht kennen,....

    Jetzt zu erklären wer diese okkulten techniken kennt ist unvorsichtig, aber wenn Evolution schnell und reibungslos gehen soll, dann wäre diese Art der Hellsichtigkeit, es wert sie anzustreben, leider haben wir aber jetzt gewisse Vorgaben, die dies nicht inkludieren, auch wenn ich nicht sagen möchte, dass unsere Vorgaben "schlecht" wären.

    Während Erziehung oft die Vernunft betont, also "karmische" Wünsche des Studenten, Schülers, Buben, Familienangehörige nicht berücksichtigt.
    karma ist Energie, die wir für jüngere Generationen nützen lernen sollten, es kann aber sein, wenn wir es jetzt probieren würden, alles falsch machten könnten, wegen der zwanghaften "Seherei".

    Geschickt wäre, karmische Bedingungen der Geburt mit Zweckmäßigkeit zu verbinden, ohne neues Karma zu schaffen, also nur im Sinne der Produktivität und Gewaltfrei und frei von gewaltsamer Aneignung von Werten.

    Karma heißt auch, dass vom Karmabesitzer gewisse Dinge, auch wenn eher objektiv, nicht gedacht werden können, deswegen die Empfehlung der Leere, um keine Antagonisten auf den Weg zu bestellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2014
  8. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Die "Vernunft" ist ein Begriff, der nicht an "Zweckmäßigkeit" gebunden ist. Sie kann auf allen möglichen Gebieten angewendet werden, so auch auf "Karma".
    Gehört es denn nicht zur Vernunft, wollte man über Karma urteilen, dass man sich erst einmal kundig macht, was das denn eigentlich genau meint? Wäre es nicht Hochmut, über etwas zu urteilen, sei es Karma oder etwas anderes, wovon man gar nichts versteht?

     
  9. winnetou

    winnetou Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2008
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    n.ö.
    karma ist an sich zweckmässig, weil jede auflösung eines karmas einen schritt vorwärts bedeutet.
    selbstverständlich dürfen schamanen und andere heiler einblick nehmen in das karma ihrer klienten.
    dies geschieht z.b. im rahmen einer rückführung über die akasha, aber eingreifen dürfen heiler und schamanen nicht.

    lg winnetou:)
     
  10. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.909
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:
    Jeder Heiler oder Arzt muss zwingend in das Karma eines anderen eingreifen, um heilen zu können, sonst könnte er ja keinen Einfluss nehmen und er wäre kein Heiler.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen