1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie steht ihr zu psychedelischen Mitteln beim Schamanismus

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von wernei, 21. Mai 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wernei

    wernei Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2010
    Beiträge:
    95
    Werbung:
    Hallo, es würde mich interessieren wie sehr es dazugehört? Soweit ich es höre gehört es unabdingbar zum Schamanismus, ich lese das nur die Mindfuck Schamanen hier im westen diese Mittel verteufeln?

    Vielen Dank für die Meinungen
     
  2. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.589
    Es stimmt nicht, dass psychoaktive Substanzen einzunehmen zwingend zum Schamanismus gehören.

    Was Mensch so hört ist immer reichlich bunt. ;)
     
  3. rainbowrising

    rainbowrising Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    In den unendlichen Tiefen des SEINs
    Erst einmal stimme ich Anevay zu.
    Abgesehen davon empfiehlt es sich schon ein Stück des schamanischen Weges gegangen zu sein, bevor man erste Erfahrungen damit macht, da man sonst völlig abdrehen könnte ohne notwendige Vorerfahrungen.

    Indigene Völker mit schamanischen Ritualen, welche z.B. Ayahuasca, Peyote, Psylocibin, Fliegenpilz oder San Pedro-Kaktus verwenden, wachsen damit auf; Unerfahrene werden von Eingeweihten angeleitet.

    Soll aber nicht heißen, dass man selbige nicht auch in unserem Kulturkreis verwenden soll, nur nicht um sich zuzudröhnen.
     
  4. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    @wernei,

    oder Einem jedem Jeck sein Himmelreich.

    Dieses Thema unterliegt der Zensur - weshalb ich mir spare mehr zu schreiben !!!

    LG Siegmund
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2013
  5. wernei

    wernei Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2010
    Beiträge:
    95
    Zensur? Das hier ist ein Esoterik Forum... Wisst ihr nicht das alle Esoteriker auch früher von der Kirche ZENSIERT wurden... MIT FEUER AUF EINEM HAUFEN! :D

    Ihr greift also zu ähnlichen Mitteln? Nichts gelernt?

    Wenn das so ist wäre es wirklich lächerlich :)
     
  6. wernei

    wernei Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2010
    Beiträge:
    95
    Werbung:

    stimmt ich bin schamanisch trainiert also sollte das kein Problem sein.
    Ich wollte eigentlich Pilze sammeln gehen und dann die Krafttiere rufen.
    Was haltet ihr davon?
    Der Fliegenpilz ist sehr tief im Schamanismus hier verankert..
     
  7. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.589
    Ach wernei,

    falsches Forum. Ist eben so.

    R. Gordon Wasson ist als Lektüre interessant.

    LG
    Any
     
  8. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Das ist hier so, wenn die Moderatoren deinen Titel lesen - ist das Thema weg. Die Angst eventuell, wegen Verstoß gegen das BtMG Schwierigkeiten zu bekommen ist sehr groß, ob berechtigt kann ich nicht beurteilen, erst recht nicht was Österreich betrifft.

    LG Siegmund
     
  9. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    Ich kann Walter verstehen, wenn er keine Schwierigkeiten bekommen möchte.
    Dennoch ist es lächerlich vom Gesetz her, Menschen Schwierigkeiten zu machen, wenn sie nur über was reden. Wo bleibt die Meinungsfreiheit?

    Obendrein macht es die Menschen doch noch neugieriger, wenn etwas derart verboten wird.
    Ich kann das Verbot des Verkaufs von Drogen verstehen, weil das Gesetz angehalten ist, die Bürger vor Abhängigkeiten zu schützen.
    Wenn die Verbote aber so extrem werden, lockt das eher Interessenten an, was ich nicht gut finde.
     
  10. Erdkröte

    Erdkröte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.461
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Zu diesem Thema gibt es nicht wirklich eine Meinungsfreiheit. Und wer illegale Substanzen zu sich nimmt macht sich strafbar, soweit habe ich mich informiert, weil dann natürlich vom Besitz der Substanz auszugehen ist.
    Übrigens kann, wie in einem Urteil des Aachener-Landesgerichtes deutlich wurde, schon der Verkauf von Erde, Equipment oder Bücher als Förderung zum Drogenkonsum ausgelegt werden und eine Haftstrafe bis zu 1 Jahr drohen.

    Auch wer sich hier als Benutzer solcher Substanzen outet muss im schlimmsten Fall damit rechnen rechtlich belangt zu werden, spätestens dann wenn die Polizei bei einer Hausdurchsuchung was findet.

    Deshalb mein Zitat: Fools rush in where angels fear to tread

    LG Siegmund
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Ninja
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    1.604
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen