1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie sind wir entstanden? Wozu sind wir hier? Wie das beste aus u. Dasein machen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Sadivila, 10. Februar 2011.

  1. Sadivila

    Sadivila Guest

    Werbung:
    Was meint ihr?




    Sadira
    :)
     
  2. Palimm

    Palimm Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2010
    Beiträge:
    1.293
    Ort:
    Erde, D, HL
    ...um ein Haar hätt ich geantwortet, dann sah ich das Wappen deines Schildes. Mit dem Fabelwesen is keine Seele mehr fangbar....
    ...aber die Unlogik mit ihrer Schwester der Verfänglichkeit in den drei Fragen klingt gleich logischer :rolleyes:
    Obwohl natürlich die Freiheit der Wahl besteht wie man das Licht nun benennt, da war ja von kurzen Re's und Ra's, über längere Bal's und Baldur's, bis hin zu langen Mitras's und Buddha's, schon so manches dabei, obwohl man denen natürlich andere Dinge nachplapperte, die weniger konflikt- und hassfördernd waren, gerade bei den ursprünglichen heidnischen europäischen Glaubens/Wissensrichtungen. Aber hee, das war ja weder die Frage, noch als Antwort erwünscht....
    1. Weil es möglich war/ist!
    2. Alles Mögliche auszuprobieren!
    3. Neue Möglichkeiten ausprobieren!
     
  3. Sadivila

    Sadivila Guest


    ursprünglich....also wenn das nicht interessant ist:)
    oder auch wichtig?

    Siehst du hier eine Verbindung zu den neuen Möglichkeiten?
     
  4. Sadivila

    Sadivila Guest

    Vor tausenden von Jahren lebte der Mensch mit der Natur.
    Jeder Bestandteil der Natur hat seinen Geist und gleichzeitig ist jeder Geist der Welt, Teil eines Ganzen.

    Die Antworten auf die Fragen sahen in manchen Kulturen so aus...

    1. Wir sind Kinder von Mutter Erde (dem Bereich des materiellen) und Vater
    Himmel (dem Bereich des spirituellen)

    2. Um den "Garten" zu hegen und um zu gedeihen

    3. Indem wir im Gleichgewicht mit der Natur leben.


    wo stehen wir heute, was glauben wir?
     
  5. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Wie sind wir entstanden?
    da ich nicht weiss wie alles entstand bin ich mir im klaren das vieles existiert wovon ich keine Ahnung habe, wir sind eine Sorte Gast wie alles andere, deshalb sehe ich des Menschens Denkweise...das gehört mir und das dir als lächerlich, unser Land, mein Haus, mein Grund uvm ist eine total naive Version unseres Daseins, spätestens beim Ableben sehen wir was uns gehört und wie un-wichtig es war.


    Wozu sind wir hier? Wie das beste aus u. Dasein machen?
    das sollte sich jeder für sich fragen...es dürfte die Aufgabe unseres Lebens sein...dem eigentlichen Nichts seinen persönlichen Sinn geben.
     
  6. Sepia

    Sepia Guest

    Werbung:

    wahrscheinlich mitten drin, nicht mehr ganz so verloren, aber auch noch weit davon erleuchtet zu sein.

    Vielleicht ist es so im grossen wie im kleinen, wie werden geboren im kleinen, leben, lernen und gegen wieder..ein Leben....etwa 80 Jahre
    Im grossen (die ganze Zeit hindurch der ganzen Entwicklung) werden wir geboren, immer wieder, gehen immer wieder.....nee, anders..
    Geburt 10 Stunden Krampf bis wir geboren sind.
    Dieselbe Geburt aber nicht mehr in Zehn Stunden, sondern verteilt auf die ganzen 80 Jahre Leben in der gleichen Weise wie die Geburt verlief.

    und nun die ganzen 80 Jahre verteilt auf die ganze Zeit der Evolution, solange es Evolution des Bewusstseins gibt.

    keine Ahnung....
    wie ist den Deine Version.?
     
  7. Seth8

    Seth8 Guest

    Find ich gut die Antworten.

    1. erinnert mich an das keltische Kreuz.

    "Das typische keltische Kreuz ist mit einem Kreis versehen. Die senkrechte Achse symbolisiert die geistige, die spirituelle Welt
    und die waagerechte Achse unsere materielle, irdische Welt. Der Kreis verbindet beide Welten miteinander."

    Gute Frage. Kurz vorm Knall? ... da weit abgekommen vom eigentlichen Weg? Hm.
     
  8. Sadivila

    Sadivila Guest


    das materielle, der Körper, der sich irgendwann in Nichts auflöst?
     
  9. Seth8

    Seth8 Guest

    Das gefällt mir so irgendwie auch nicht, "vom eigentlichen Weg". Obwohl ich's auch so nennen würde, aber, hm.

    Vielleicht eher, weil wir uns so sehr von der wirklichen Liebe entfernt haben ... deshalb auch dieser Wandel, der da wohl nötig ist.

    Ich kann's gerade nicht wirklich beschreiben, in Worte fassen, na ja.
     
  10. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Werbung:
    nun du weisst, der Körper wie eben materielles sind ja nur Instrumente um gewisses überhaupt durchleben zu können, es zählen somit nur unsere Gedanken, Empfindungen uvm.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen