1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie Rechts steht die AfD?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 11. Juni 2016.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.718
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Etliche Juser sympathisieren mit AfD hier im Forum. Die Partei wird relativierend "rechtspopustisch" bezeichnet. Dabei wird diese Partei imerr rechter - und mehr und mehr radikaler. Ich habe hier auch schon vernommen die Partei ist "mitte - rechts"...und das ist ein schön gesponnenes Märchen:

    "
    Die Mär von Mitte-rechts"

    Von Sabine Am Orde

    "Alexander Gauland hat in den vergangene Wochen einer breiten Öffentlichkeit offenbart, dass er völkisch denkt. Es ist atemberaubend, in welchem Tempo der Afd-Vize Ton und Inhalt verschärft. Ob dieses Denken schon immer in den ehemaligen CDU-Politiker geschummert hat, oder hier der Selbstradikalisierung eines alternder Mannes zu bedobachten ist, der sich am lange ersehnten Beifall und der eigenen Wirkmächtigkeit berauscht, darüber lässt sich nur spekulieren. Wichtiger ist ohnehin: Gauland steht exemplarisch für die radikaliesieung der AfD.
    Drei Beispiele: Dem symbolträchtige Kyffhäsertreffen, zu dem der rechte Flügel der AfD
    am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal zusammenkam, gab der Parteichef Jörg Meutehen mit einer Rede den Srgen der Parteiführung. Im vergangenen Jahr hatte diese das Treiben noch kritisch beäugt. Zweitens will die AfD nach dem neuen Parteiprogramm die Relligionsfreiheit der Muslime einschränken. Das verstößt gegen das Grundgesetz. Im Europaparlament macht drittens Beatrix von Storch jetzt gemensame Sache mit der britischen Ukip, ihr Kollege Marcus Pretztel hat sich gar mit dem rechtsextremen Front National und der ÖFP zusammengetan. Vor einem jar wäre das unenkbar gewesen.
    Intern steuert niemand mehr gegen den Kurs nach rechts. AfD-Chefin Frauke Petry fehlt dazu der Rückhalt in der Parteispitze, ihr Co-Chef Meduthen, als Verträter des stark dezimierten wirtschaftliberalen Flügels gewählt, hat scheinbar anderes vor. Bereits auf dem Parteitag sprach er von "links-rot-grün versifften 68er Deutschland" (von mir hervorgehoben) und signalisiert nach rechts: Für mich gehört ihr zu AfD, von mir habt ihr nichts zu befürchetn. Seine Beschreibung als Mitte-
    rechts war eine Mogelpackung. (@ Snake!)
    Nur bei Antisemitismus setzt sich die AfD, wie andere europäsche Rechstpopulisten, noch klar vom Rechstextremismus ab. In Baden-Würthernberg abedr muss Meuthen, der dort Fraktionschef im Landtag ist, jetzt drohen, hinzuschmeissen. Er ist unsicher, ob die nötige Mehrheit steht, um einen Landtagsabegordneten hinauszuwerfen, der sich auf die protokolle der Weisen von Zion bezieht." (Unterstrichen von mir).

    taz. am wochende, 11/12. Juni 2016 oder www.taz.de.

    Diese Entwicklung überrascht mich keineswegs - ich habe längst erwartet. Auch das ist klar, dass die "Rechtspopulisten" europaweit sich scheuen, antismitische Parolen hervorzuholen oder zu verwenden. Das würde heute noch europaweit die höchste Proteste auslösen. Was ist aber Morgen oder Übermorgen? Das lässt sich überhaupt nicht voraussagen. Und denkt bitte nicht, ich schreibe das hier aus Angst oder Verzweifelung. In meinem Alter (vor ein paar Tagen wurde ich 78) brauche ich mich wirklich von nichts mehr fürcht:ROFLMAO:en.

    Nun wünsche Euch allen, die die Afd so sehr "liebt" eine schönen Sonntag.

    Shimon
     
  2. MichaelBlume

    MichaelBlume Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2013
    Beiträge:
    2.429
    Ort:
    .
    Die afd ist unmöglich, aber vielleicht braucht es solche Leute zum Ausgleich.
     
    Grey und GrauerWolf gefällt das.
  3. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.718
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD

    dein "humor" und rotschild sein geld möchte ich haben...:cool:

    shimon
     
    MichaelBlume gefällt das.
  4. puenktchen

    puenktchen Guest

    na dann erstmal Glückwunsch nachträglich zu Deinem 78. Geburtstag!

    was ist morgen, was ist übermorgen.... darüber mache ich mir auch Gedanken.
    und ich denke, wenn die Politiker der zur Zeit noch großen Parteien so weitermachen wie zur Zeit und in der jüngeren Vergangenheit, dann werden noch sehr viel mehr Menschen nach rechts abdriften. Die Menschen, die Wähler, mit ihren Sorgen und Ängsten darf man nicht unterschätzen! Meiner Meinung sollten die großen Parteien wieder mit ihrer Politik ihre treuen Wählen erreichen und sie nicht verärgern. sonst besteht die Gefahr, daß es immer so weiter geht mit dem Rechtsruck, was ich mir selber auch nicht wünsche! Ansonsten bin ich aber sehr demokratisch und toleriere alle Parteien, so lange sie nicht verboten sind, gegen Gesetze verstoßen wird. Ist eben so in einer Demokratie. und es nützt überhaupt nichts wenn einer auf den anderen rumhackt! links gegen rechts, rechts gegen links, das ist einfach unmöglich und bringt rein gar nichts! Sollen alle Volksvertreter sich doch im Bundestag miteinander auseinandersetzen, Politik für IHR Volk machen, so daß es paßt für ALLE!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Juni 2016
    Gabi0405 gefällt das.
  5. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.718
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD

    liebe pünktchen,

    es ist eine beliebte aber irrige annahme 8nicht nur von dir), dass die jetzige regierung dran die meiste schuld tragen würde dran, dass es ein rechtsruck gibt.die heutige probleme wurden auuch von früheren regierungen mitaverursacht, denke zum beispiel an das entstehung vom euro.
    dazu kommt, dyass sowoh im osten deutschland, wie auch im westen imerre schon "rechte" gegeben - die haben nur stllgehalten. in der ddr gab es immer neonazis und wurden mehr oder minder geduldet. und im westen sind sie auch nicht ausgestorben ich kenne diesbezüglich sowohl österreich wie auch deutschland. das einzige war, sie waren nicht so militant wie heute, aber sie waren da...und es es müßig darüber zu spekulieren ob ihr zahl prozentuell zugenommen hat und wenn ja um wie viel pozent.

    ich will nicht sagen, dass die politiker heute ihre aufgaben erfüllen, kein politiker arbeitet heute für wohl des volkes. sie werden von lobby-isten gelenkt und zwar alle. beste beispiel sind die deutshcne grünen. sie vertreten auch keine grüne pöotik mehr. aber wenn wir das alles bedenken, kommen sehr schnell auf die"globalisierung". aund an diesem punkt beginnt das problem. die dinge sind so kompliziert geworden, das kaum jemand mahr durchblickt. die globalisierung müsste rückgängig gemacht werden und ich zweifle dran, dass es überhaupt möglich ist diese fragwürdige entwicklung rückgängig zu machen. es ist alles ein wenig komplizierter als es es gut tut...

    dir einen schönen sonntag

    shimon
     
  6. MichaelBlume

    MichaelBlume Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2013
    Beiträge:
    2.429
    Ort:
    .
    Werbung:
    der gehört mir, aber jeder kann sich ihn aneignen :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen