1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie? reagieren...?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Naivchen, 4. Dezember 2005.

  1. Naivchen

    Naivchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Thüringen / Deutschland
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben, ich hab lange überlegt, ob ich es hier "öffentlich" machen soll.

    Ab und an Beziehungsschwierigkeiten ist ja normal.

    Heute hatten wir endlich mal eine längere Aussprache , warum, manchmal (in letzter Zeit wieder öfter nix läuft zwischen uns--->nicht nur sexmäßig)

    Da hab ich mich heut wieder, wie, so oft gefragt, warum der Mensch so umständlich ist?
    Tiere käönnen da offensichtlich besser damit umgehen.
    Entweder begüßen sie es (beim Hund=Schwanzwedeln) oder sie mögen es nicht ( beim Hund= Knurren).

    Also, wir sollen jetzt nicht mit dem Schwanz wedeln oder knurren.

    Wir haben geredet, uns gegenseitig Vorwürfe gemacht, erklärt, wieder aneinander vorbeigeredet usw.
    Das kennt bestimmt jeder von euch.

    Ich möchte das jetzt hier nicht alles breittreten, aber, ich möchte euch fragen, wie reagiert man richtig?

    -Stiimmt man allem zu, nur um seine Ruhe zu haben (darunter leidet das Selbstbewußtsein, fall man welches hat),
    -beharrt man auf seinem Standpunkt,
    -denkt man über beider Argumente nach,
    -nimmt man nur Rücksicht auf vorhandene Kinder (in dem Falle die dritten, aber unbeteiligten Personen)
    -Wie reagiert man auf die Antwort, des " Gegners", wenn sie einen erstaunt und man soo noch nie darüber nachgedacht hat

    liebe Grüße Naivchen
     
  2. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    ja, ja,....klingt so einfach, wenn ich das so schreibe. ich schreib´s trotzdem mal. :)

    doch...mal schaun, welche wünsche jede.r hat....welche bedürfnisse da sind.
    und dann miteinander rahmenbedingungen finden, in denen beide sich wohl fühlen können.

    sich verstehen wollen und ein gemeinsames ziel, da vereint ihr eure fähigkeiten und kräfte...statt sie gegeneinander ein zu setzen.

    oft ist es doch so,...dass jeder von beiden berechtigte wünsche hat, zu verstehen ist. manchmal ist es einfach eine ungünstige situation,...
    oder hinter manchem stecken ganz andere bedürfnisse, als geäussert.

    statt vorwürfen kann´s hilfreicher sein (zum gegenseitigen verstehen), zu sagen: in der situation, durch dies und das...fühl ich mich....(verunsichert, weniger lieb gehabt, was eben da ist in den gefühlen....)

    klingt jetzt vielleicht theoretisch,....doch ich versteh, dass du die einzelheiten nicht "breit treten" willst.

    liebe grüsse!
    :) Jovannah
     
  3. HerrHundi

    HerrHundi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    1.336
    Ort:
    Zwinger
    Nein. Man stimmt nur dem zu, dem man eben wirklich zustimmt. :D
    Sofern man 101% von der Richtigkeit überzeugt ist, ja.
    Aber nicht aus Dickköpfigkeit oder ähnlichen Gründen und trotz 101% sollte man immer die Möglichkeit offen lassen, dass der eigene Standpunkt doch nicht richtig sein muss und sich ändern kann. :D
    Ja.
    Ja, es hat mit ihnen nichts zu tun, man soll sie raushalten.
    Man denkt soo darüber nach. :D
     
  4. Elb Krieger

    Elb Krieger Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Nürnberg
    wichtig ist:
    beide seiten dürfen sprechen und man hört zu.
    Wenn meine Frau mich unterbricht dann beende ich das gespräch weil ich sie auch ausreden lasse.
    Mag hart sein aber disziplin ist notwendig.
    Und das wichtigste ist man redet in ruhe ohne das einer anfängt die stimme zu erheben.^^

    fängt meine Frau an mich an zu schrein schrei ich sie lauter an sie soll mich nciht anschreien da ich es auch nicht bei ihr tue.
    Danach entschulduigt sie sich und ich sage gut.

    jaja meine ehe ist wie die armee..
    hier lernt man noch disziplin..
    das heisst aber nicht das ich herr bin..
    ich bin das gegenteil..
    denn ich muss mir alles gefallen lassen..
    aber wenns mir nicht passt udn ich nicht richtig bhandelt werde hau ich einfach ab.. -.-
    zu einer person bei der ich michaus kotzen kann.^^
    gibt ja nur eine :D meine beste freundin
     
  5. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Allem zustimmen ist nicht ratsam, da du sonst gar nicht mehr ernst genommen wirst... Du könntest ja auf Dauer nicht zu deinem Wort stehen...

    Auf dem eigenen Standpunkt beharren ist auch nicht ratsam. Denn es gibt viele Standpunkte und deiner ist einer von vielen. Da es aber gerade deiner ist und es gerade um dich geht, hast du das Recht, diesen Standpunkt auszudrücken.

    Natürlich denkt man über beider Argument nach und am Besten über noch weitere Perspektiven...

    Rücksicht auf Kinder finde ich wichtig. Aussprachen sind zum Beispiel gut auf zweisamen Spaziergängen möglich. Da muss nicht länger Spannung und schlechte Luft im Haus aufgebaut werden- was Kindern schlecht bekommt...

    Wenn die Antwort des "Gegners" erstaunt ist das, finde ich, sehr gut. Denn darin liegt eine Chance, der Angelegenheit eine neue Wendung zu geben...

    Was ist das Ziel der Auseinandersetzung? Klarheit und wenn möglich Verständigung. Um Verständigung zu schaffen ist wichtig:

    Der Auseinandersetzung eine liebevolle Grundlage geben im Sinne von: Zwar empfinde ich anders als du oder sehe die Sache aus einem andren Blickwinkel, aber ich habe Interesse daran, dass wir beide gut aus der Sache rauskommen und wir beide einander ernst nehmen.
    Wenn wir davon ausgehen, dass Menschen ohnehin unterschiedlich empfinden und das GUT ist, können wir uns gegenseitig Raum geben für die Verschiedenheit. Oft habe ich den Eindruck, dass Partnerschaften auseinanderdriften, weil sie zu viel Gemeinsamkeit suchen, wo sie nicht ist.
    Wenn man sich aber genehmigt verschieden zu sein und auch bisweilen verschiedene Wege zu gehen, dann wird man füreinander wieder interessanter. Erst wenn die Liebe das Genehmigen der Verschiedenheit nicht überlebt, ist an Trennung zu denken. Aber bei genauer Betrachtung sind Ehepartner ideale Projektionsflächen und es lohnt sich immer wieder genau hinzusehen, mit welchen Eigenschaften wir nicht klar kommen und was das mit uns selbst zu tun hat. Das ist dann eine Forschungsaufgabe für einsame Spaziergänge...
    Wenn ich dir eine Erfahrung übermitteln darf: Je besser du in dir selbst zu Hause bist, desto leichter kommst du mit den Macken deines Partners klar... und kannst ihn trotzdem lieben...

    Konnte ich dir weiterhelfen? Herzliche Grüße von Kalihan
     
  6. Naivchen

    Naivchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Thüringen / Deutschland
    Werbung:
    Huhu Leuts
    eigentlich war ich ja schon fast im Bett:rolleyes: , aber, ich dachte ich guck nochmal, weil man ja gewöhnlich nachts sein Tagserlebtes verarbeitet.
    Ich danke euch für eure Antworten, sie waren interressant ...

    Mein Problem ist halt, das ich immerwieder in dem Zwiespalt steh:, fall ich jetzt zurück in mein Muster ( immer für alle, niemals für mich) und alles is Friede Freude Eierkuchen und ich hab meine Ruh

    oder wehr ich mich dagegen, reskier den Streit (Auseinandersetzung),
    hmm?

    wie man es macht ist es eh verkehrt.

    Sorry, ich geh jetzt Bett, versteh heut eh nix mehr, hab´s satt.
    Ich wünsch euch eine gute Nacht und sag mal, bis morgen.

    :kiss4: Naivchen
     
  7. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    na, dann schlaf mal gut :)

    :blume:
     
  8. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Nein, das kanns nicht sein, das macht krank!
    ja, das musst du wohl in deinem eigenen Interesse!
    Aber es heisst ja: der Ton macht die Musik, und da ist es wichtig, wie man den "Gegner" ;) konfrontiert!
    Also nicht mit Vorwuerfen, sondern damit, dass man seine Verletzungen zeigt und das, was einen belastet und unzufrieden macht.
    Das wuerde ich nicht so sagen!
    Es kommt auf dein Gegenueber an.
    Solltest du aber so eins haben wie ich, als ich verheiratet war, dann hast du Pech gehabt ;)!
    Dieser Mensch sagte grundsaetzlich immer, wenn ich mit etwas ankam, von oben herab:
    "Jetzt legst du schon wieder dieselbe Platte auf!"
    Gut, nicht?
    Liebes Naivchen,
    es ist kein Pappenstiel, 4 Kinder grosszuziehen, und dass man da als Mutter leicht zu kurz kommt, ist auch klar.
    Ich kann da nur ganz allgemein sagen: schaff dir Freiraeume, Zeit fuer dich allein, geh auch mal allein unter Leute, mach Dinge, die dich ganz persoenlich auftanken.
    Was das ist, weisst du selber am besten!
    Das wird dich entspannter machen und du kannst deinem Mann dann auch anders begegnen - glaube ich, hoffe ich!
    Ich habe das Photo von euch beiden gesehen, und ihr seht nett zusammen aus, bodenstaendig und so, als ob ihr euch gut versteht und gut zusammen passt!
    Wenn die Basis bei euch stimmt - er ist fuer dich der, den du willst und keinen anderen und bei ihm ist es ebenso - dann muesstet ihr eure Schwierigkeiten in den Griff kriegen koennen!
    Ich wuensche dir viel Kraft und Energie!
    Im uebrigen gibt es von Erich Kaestner ein schoenes Bonmot:

    Ja, es ist schwer, ein Leben zu zwein,
    nur eines ist schwerer: allein zu sein!

    Bijoux
     
  9. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Es gibt noch weitere Wege!
    Entscheide zum Beispiel für dich, welche Aufgaben du für die Familie übernehmen willst... bestimmte Hausarbeiten, ein offenes Ohr für deine Leute haben, den Blick für Ästhetik einsetzen... (wie gesagt- nur mögliche Beispiele, denn DU entscheidest) und besprich die Aufgabenvertzeilung mit den andren Beteiligten, die auch Stellung nehmen.
    Und entscheide auch für dich, was du für dein eigenes Wohlergehen tun möchtest... z.B. zu bestimmten Stunden des Tages völlig ungestört bleiben. Eigenen Interesse folgen. Dich mit Leuten treffen. Sport, Körperpflege (egal, eben was dir jetzt für dich und deine Entwicklung wichtig erscheint)
    Und dann tue es einfach! Ohne Diskussion. Mit Liebe und Spaß am Leben. Und wenn sich deine Leute wundern, was los ist, kannst du das mit Ruhe und Freundlichkeit begründen.
    Das Gefühl, etwas mit Wut durchsetzen zu müsssen, entspringt einem schlechten Gewissen... Erst wenn die anderen Schuld haben an meiner Unzufriedenheit, darf ich mich zur Wehr setzten... Nein. Du hast dein natürliches Recht auf seelische Freiheit und darfst es dir jederzeit nehmen- abgestimmt auf das gemeinsame Wohl. Wenn sich die andren nicht persönlich durch Streit angegriffen fühlen, verbinden sie deine Freiheit nicht mit persönlichem verletzt werden! Ich hab damit gute Erfahrungen gemacht...
    lg Kalihan
     
  10. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Werbung:
    Hallo Naivchen,
    warum hast du zwei Nicks?
    Jedenfalls hast du den fast identischen Text (mit ein bisschen mehr Hintergrundinformation) im Forum Lebensfragen - Partnerschaften ebenfalls laufen!
    Als Ulla usw.
    Versteh ich nicht!
    Weisst du denn nicht, dass das die gleichen Leute lesen?

    Bijoux
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen