1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie passt das? Freier Wille u. doch alles Bestimmung?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Rock Water, 14. April 2009.

  1. Rock Water

    Rock Water Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2007
    Beiträge:
    230
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Hallo!

    Die Frage stell ich mir in letzter Zeit öfter.

    Ich bin schon der Meinung, das manche Sachen einfach Bestimmung sind - manche sachen müssen so sein oder manche Dinge müssen so geschehen, weil sich etwas anderes, wichtiges für einen ergibt..

    Aber dann.. der freie Wille - wenn doch eh alles Bestimmung ist, gibts dann überhaupt einen freien Willen?
    Kann man sich in seinem Leben überhaupt falsch entscheiden?

    Ich mein, jede Entscheidung bringt einem doch wohin, man gestaltet sich sein Leben selber.
    Aber was ist dann mit der Bestimmung?


    Vielleicht habt ihr ja ein paar interessante Antworten!

    Lg,
    Rock WAter:zauberer1
     
  2. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.537
    Ort:
    Wien
    Ich denke nicht, dass es sowas wie eine höhere Bestimmung gibt. Man kann schon fremdbestimmt sein, aber da sind die Bestimmer dann eher Eltern, Partner, Chef - von wem auch immer man sich bestimmen lässt.

    Es denke auch nicht, dass es Dinge gibt, die so sein MÜSSEN, wie sie sind oder kommen. Das denkt man einfach nur, weil man sich nichts anderes vorstellen kann oder weil man so festgefahren ist in einer Schiene, dass man die Dinge als fix gegeben und selbstverständlich nimmt. Nichts MUSS so sein wie es ist. Man kann jederzeit den Lauf der Dinge ändern und irgendwie tut man es ja auch ständig. Man gestaltet sein Leben permanent selbst, in allem was man tut und auch in allem was man nicht tut. Manches passiert bewusst und manches unbewusst.


    :)
    Mandy
     
  3. Rock Water

    Rock Water Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2007
    Beiträge:
    230
    Ort:
    Niederösterreich
    Also, du meinst, dass niemand eine Bestimmung hat?

    Ich glaub wiederum schon irgendwie, dass jeder Mensch eine bestimmte Aufgaben od. Prüfungen zu erfüllen hat.. für irgendetwas bestimmtes da ist..
    Aber ja, freier Wille?
     
  4. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Alles ist durch Gesetze geregelt.
    Einschließlich der EU-Verordnung über den Krümmungsradius von Gurken.

    Ihr könnt höchsten Beifall klatschen oder mit den Armen winken.
    Das ist eure Freiheit.
     
  5. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.537
    Ort:
    Wien

    Ja, aber nur wenn man sich selbst Aufgaben stellt. Vor vornherein denk ich nicht, dass jemand eine Aufgabe hat.

    Natürlich kann ich für was oder wen bestimmtes(n) da sein. Ich kann Wale retten, mich für Obdachlose einsetzen, Kinderdorfmutter werden - steht mir alles frei. Aber mit dieser Aufgabe werde ich nicht geboren, die stell ich mir selbst, wenn es mir wichtig ist.


    :)
    Mandy
     
  6. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.537
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Ja genau, Regierungsformen sind z.b. Bestimmer. Sie nehmen auch Freiheiten - die eine weniger, die andere mehr ....

    Aber selbst da kann man aussteigen, wenn man unbedingt will ...


    :D
    Mandy
     
  7. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Hallo Rock!

    Die immer wiederkehrende Diskussion. Gibt es ihn oder gibt es ihn nicht?

    Es ist eine Frage der Sichtweise, mehr nicht. Fakt ist, Du ziehst von außen das an, was in Dir ist. Die Menschen, die Welt, einfach alles reagiert auf Deine Ausstrahlung. Somit wirst Du nichts anderes finden als das, was in Dir ist.

    Es ist aber Dein freier Wille zu entscheiden wie Du mit diesen Dingen umgehen willst. Du kannst alles was kommt als Chance zur Heilung sehen und die Aufgabe annehmen oder aber Du kannst versuchen mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, was bislang immer zu Beulen und Ohnmacht geführt hat.

    Spirituell unterliegt nunmal alles dem Ursache/Wirkung Prinzip. Nimm Deine Aufgaben an und Du wirst die Dinge finden die Du wirklich suchst. Geh' den Aufgaben aus dem Weg und Du wirst Dir ständig Gedanken machen, warum die Dinge so und nicht anders laufen. Eine Gedankenschleife aus der es nur einen Ausweg gibt: Aktiv werden...

    Und dann wirst Du auch erfahren was es bedeutet wenn es heißt: DEIN Wille geschehe...

    Gruß
    Andreas
     
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Die Dinge geschehen durch ein zufälliges Zusammentreffen verschiedener zunächst belangloser Zufälle, die erst durch das Zusammentreffen ihre besondere Qualität erhalten – man bezeichnet das auch als Duplizität der Ereignisse. Wenn wir also in eine Straße einbiegen, wird dieses Ereignis erst von Bedeutung, wenn wir zufällig unaufmerksam sind und dies mit dem weiteren Ereignis eines vorbeifahrenden Autos zusammentrifft. Wenn eines dieser Ereignisse fehlt, bleiben sie für uns auch unbedeutend.

    Zudem entwickelt jede unsere Handlungen ab einem gewissen Punkt eine Eigendynamik, welche wir nicht mehr umkehren können (wobei auch das Nichtstun eine Handlung beinhaltet). Diese beiden Gesetzmäßigkeiten bestimmen dann auch den Lauf unserer Dinge, denn wir mit unserem Willen (soweit es einen solchen gibt) beeinflussen können. Nach meiner Lebenserfahrung sind Entscheidungen im Leben immer in dem Augenblick richtig, indem sie getroffen werden – ob sie falsch waren, wird sich erst durch die Duplizität entscheiden.

    Ich habe auch gelernt, dass es in der Gestaltung des Lebens gewisse Grenzen gibt, die nur sehr schwer durch Handlung überwunden werden können und dies nur durch die Duplizität möglich wird. Darin begründet sich dann auch die Bestimmung, welche eine Grenze bildet, in der sich die Dinge in bestimmten Bahnen entwickeln können.

    Merlin
     
  9. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Stattgegeben, liebe Mandy. Aber da wird's imho recht interessant:

    Wie komme ich überhaupt dazu, etwas zu gewichten, mich irgend stellen zu wollen.

    Kaum zu beantworten durch das Selbst.

    Loge33
     
  10. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.537
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Ich finde, das ist nicht so schwer zu erklären. Ich denke mal, das hängt von den eigenen Anlagen ab und natürlich von den Erfahrungen die man bislang so im Leben gemacht hat.

    Aufgrund bestimmter Erfahrungen, kombiniert mit den eigenen Anlagen, entwickeln sich Interessen - oder eben nicht.


    :)
    Mandy
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen