1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie mit WUT umgehen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von kaffesahne, 20. September 2007.

  1. kaffesahne

    kaffesahne Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2006
    Beiträge:
    111
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    mich beschäftigt das Thema "Wut", ich weiss aber nicht recht, ob ich hier richtig bin?

    Damit wären wir eigentlich schon beim Thema:

    Wohin damit, wie geht man damit um?

    Eine meiner Eigenschaften, die ich erfolgreich mildern konnte, ist Jähzorn.

    Ich bin in 2 Sekunden auf 180, aber genauso schnell wieder unten.
    Das kommt heute nur noch selten vor, und ich kann das auch "sozialverträglich" mit mir alleine händeln.

    Jetzt gibt es in meinem Leben ein Thema, von dem ich eigentlich wünschte, es wäre keins mehr: es geht um einen Mann.

    Wir sind getrennt, ich will nicht mehr, ich bin ent-täuscht, so kann und will ich keine Beziehung.

    Im Kopf ist das klar.
    Aber: die Gedanken an ihn kommen täglich. Mehrmals.
    Und dann ist eine Wut in mir, ich könnte platzen.

    In Gedanken beschimpfe ich ihn, ich sage mich los usw.

    Aber es kommt immer wieder.
    Vor ein paar Wochen hatte ich Träume von Bienen oder Wespen, die wollten sich auf meine Stirn setzen, ich hatte große Angst in diesen Träumen.

    Für mich habe ich das so interpretiert, das diese "schlimmen Gedanken" gemeint sind.
    Das sie nicht gut sind.

    Ansonsten bin ich ein optimistischer, freundlicher, fröhlicher Mensch.
    Ich möchte mich nicht selbst vergiften, ich möchte kein "schlechtes Karma" auf mich laden...

    und zu guter letzt: ich habe den Eindruck, ich füttere diese Situation noch mit jeder Menge Energie.
    Das will ich nicht!!!!

    Wie geht ihr mit Wut um?
    Was haltet ihr von Wut, die solange bleibt?
    Habt ihr sowas auch erlebt?


    Kaffesahne
     
  2. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Sorry, wenn ich jetzt lachen muß...nicht falsch verstehen...
    Da ich dich seeeehr gut verstehe, weil ich nämlich in exakt der gleichen Situation bin und daß obwohl wir seit gut einem Jahr getrennt sind (außer den Wespen, dafür hab ich andere "nette" Träume:weihna1) bin ich auf die Antworten genauso gespannt wie du....????

    Und füge noch hinzu: Wie verhindere ich, denjenigen zu hassen???

    Gruß von einer mitfühlenden und gespannten Luckysun
     
  3. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Warum seit ihr nun wütend? Weil ihr nicht von den Männern loskommt, obwohl ihr es doch möchtet?
     
  4. kaffesahne

    kaffesahne Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2006
    Beiträge:
    111
    Danke, Luckysun,

    es ist schön, zu wissen, das man nicht alleine so fühlt...

    Was tust du denn, wenn die Gedanken kommen?

    ich pendle so zwischen: darin schwelgen und: STOP! Schild raushalten...

    Kaffesahne
     
  5. kaffesahne

    kaffesahne Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2006
    Beiträge:
    111
    Kaji,

    ich kann es noch nicht einmal genau erklären.
    Ich denk seinen Namen, oder eine Situation mit ihm (noch nicht mal immer schlecht), und dann wird mein Hals eng... Die Schimpfwörter kommen....
     
  6. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Werbung:
    Okay, habe es noch mal gelesen... Wohl eher, weil sie euch etwas antaten, was euch wütend macht?
     
  7. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.106
    Ort:
    Land Brandenburg
    Hallo Kaffeesahne

    Dann tu es nicht. Du fütterst tatsächlich und das mit jedem Gedanken, den Du an ihn gesendet hast. Lass ihn ziehen, verschwende Deine Energie nicht mit Wut.

    Ich sage mir immer, die Leute sind so, sie können nichts dafür und ich kann diesen Umstand auch nicht ändern, will es auch gar nicht.

    Geh in den Wald, umarme Bäume, unterhalte Dich mit ihnen und lasse Dir ihre Natur zeigen.

    Vielleicht hilft es.
    Lieben Gruß Orion :flower2:
     
  8. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Kann es sein, daß Du doch noch irgendwie an ihm hängst?
     
  9. kaffesahne

    kaffesahne Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2006
    Beiträge:
    111
    Ja, Kaji,

    das ist schon die richtige Fährte..

    wobei man sagen muss, es ist nichts anderes,schlimmeres, als millionen andere Menschen auch schon erlebt haben.

    Schon vor dieser Situation konnte niemand mich so wütend machen, wie er.
     
  10. kiri

    kiri Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    201
    Werbung:
    Tja also wenn ich wütend bin, fange ich einfach an zu gehen. Ich geh, ziemlich schnell, "spazieren". Ich renn in "meinen Wald", schrei da schon auch mal rum (die Ver-Rückte :clown:) - und wenn ich nach Hause komme, gehts mir gut. Die Wut ist verpufft. Ich gebe jedenfalls ungezügelter Wut keinen Raum in meinem Haus. Und falls das doch mal passiert - kommt vor, ist ja klar, es gibt ja auch mal sowas wie spontane Wut - dann wird's energetisch gereinigt. Damit nix zurück bleibt.
    Deine "Beziehungswut" denke ich sollst und darfst du ausleben.
    Ich würd rausgehen - mit ihm (natürlich fiktiv) und würde ihm alles an den Kopf schmeissen (natürlich auch an diese fiktive Person gerichtet) was mir so in den Sinn kommt. Mir ginge es danach besser und er hat "in Person" nicht wirklich was abbekommen. Ich weiß, Loslassen ist sehr schwer. Wen hasst du denn in dieser Situation mehr - dich oder ihn??? Übrigens, ich kann dir sagen, nach einiger Zeit - wobei das schon länger dauern könnte - und wenn du dich selbst wieder lieben kannst, kannst du ihn auch in "Liebe" gehen lassen. Und dann weißt du auch, warum er dich ein Stück auf deinem Weg begleitet hat aber warum es nicht für die Ewigkeit sein sollte. (Hab das selbst sehr leidvoll durchgemacht vor ein paar Jahren - heute bin ich froh, dass alles so war, wie es war!)
    LG - Kiri
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen