1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie meine Mutter uns mitruniert:(

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von PsiSnake, 29. Juni 2010.

  1. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Man muss echt verzweifeln, wenn man wieder mal sieht, wie unsere Mutter den Rest der Familie in ihre Katastrophe reinzieht, diesmal speziell meinen Bruder,
    nur weil sie sich nicht von ihrem Müll trennen kann, den sie nun (wiederholt) in ein Lager gebracht hat, dass mein Bruder mieten musste (sie bekommt ja nichts mehr, so verschuldet wie sie ist), und wo sie (bzw. mein Bruder) jetzt wieder rausfliegt (keine Ahnung ob wegen Vermüllung oder weil sie nicht bezahlt hat, sie informiert einen ja kaum) Eigentlich solte man da wirklich nicht mitspielen, aber sie versteht es uns unter Druck zu setzen, auch weil wir eben leider von ihr abhängig sind, und psychisch eh im Eimer. Sie ist dagegen imstande sich mit allen anzulegen und die Leute zur Verzweiflung zu bringen, hauptsächlich durch unerträgliche Ignoranz. Kopf durch die Wand, unfassbar, allerdings fehlt ihr dabei jeglicher Realismus.
    Mein Vater hat sich auch schon komplett in seine eigene Welt abgesetzt, dass es schon krankhaft ist, und dem Rest der Familie geht es fast ebenso. Respekt gleich Null. Ihr Müll interessiert sie weit mehr als der Rest der Familie. Die anderen werden nur ausgenutzt um ihr bescheuertes Spiel weiter zu spielen. Nein, mir fällt da nichts mehr ein, und ich bin zu platt/depressiv um mich zu wehren...und mein Bruder müsste sich eigentlich um sein Physikstudium kümmern, hat jetzt aber die ganze Sch... und Tonnen (fast wörtlich zu nehmen) von Müll am Hals, den quasi er da raus transportieren müsste (obwohl wir kein Geld haben um das zu regeln). Aber sie verspricht ja immer das sie bezahlen kann, dass alles ordentlich wird usw. bla bla bla...:( Man ahnt ja schon, dass das nicht klappt, aber dann droht sie einem noch höhere Kosten an usw. Grauenvoll.:wut2: Ich habe fertig (passend zum Fußball):rolleyes:

    LG PsiSnake
     
  2. Nightbird

    Nightbird Guest

    Hallo,

    ungewöhnliche Zustände erfordern ungewöhnliche Lösungen.
    Mein radikaler Vorschlag: Schmeißt den Schrott weg, denn ihr solltet ihn loswerden und dann diese Lagermietung beenden. Es wird früher oder später sowieso auf so etwas hinauslaufen, nämlich wenn garnichts mehr geht...

    Beste Grüße
    Night
     
  3. magnolia

    magnolia Guest

    Weißt du, weil ich meine Mutter auch nicht so lieb habe, wie es sich gehört und ich blöderweise heute nicht schlafen kann obwohl um 6:30 der Wecker läutet, möcht ich dir was sagen.

    Lasst sie doch mit ihrem Müll und den Schulden alleine. Baut euch eine eigene Existenz auf. Du und dein Bruder seid niemanden etwas schuldig. Nur euch selbst seid ihr schuldig ein gutes Leben zu führen.

    Wenn deine Mutter so verschuldet ist, dann seid ihr mal materiell sicher nicht abhängig. Also was macht ihr dann noch dort?

    Kinder auf die Welt bringen ist keine Kunst und kein Verdienst. Kinder ein liebevolles Zuhause geben jedoch schon.

    Wenn du das nicht bekommen hast, dann hinter dir die Sintflut.

    Ich habs gemacht und bin heilfroh drüber. Sie kann ihr krankes Spiel nur spielen wenn sie Spielkameraden hat. Geh weg und kümmere dich um dich. Und gib deinem Bruder den selben rat.
     
  4. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Hallo Nightbird

    Jeder aber auch jeder hat ihr gesagt, dass sie die Sachen endlich wegschmeissen soll. Leider ist sie aber ein furchtbarer Messi, und behauptet, das wären alles wichtige Sachen, die man allesamt unbedingt braucht. Aber ihr wurde ja auch schon wieder gekündigt. Ist natürlich klar, dass sie das nicht so einfach akzeptiert und alles blockiert mit allen möglichen Unmöglichkeiten, und mein Bruder hockt mittendrin als machtloser "Strohmann", wenn man so will. Aufgeben tut die da nicht, nie erlebt. Als damals unser Haus zwangsversteigert wurde, hat sie mehr als ein halbes Jahr Hausbesetzung gemacht, und der neue Besitzer ist total ausgetickt ,hat u.a Fenster einwerfen lassen. Da war ich zum Glück schon länger weg, ich wollte da wirklich nichtmehr mitspielen (ich bin lange nicht so belastbar wie meine Mutter) nachdem ich mit dem Kerl einen heftigen Streit hatte (nachdem der uns rausscheuchen wollte, und damit gedroht hat dass Bäume aufs Haus fallen könnten und wir daher raus müssen) Naja, meine "Argumente" hätten mir hier einen automatischen Permbann eingehandelt (ich kann auch richtig böse werden):D:rolleyes:
    Der wollte mich sogar anzeigen, aber bedrohen lass ich mich auch nicht (nämlich, dass mir Bäume auf den Kopf fallen) Hat er aber dann sein gelassen, weil meine Mutter ihm später mit weiteren Klagewellen gedroht hat (wäre aber so und so nicht wirklich was geworden, denn ich habe ihn ja nicht wirklich verprügelt, und wurde ja auch bedroht. So, das war nur eine kleine Episode. Jedenfalls ist der Kerl dann später (war ich nicht mehr dabei) teilweise stockbesoffen da angetanzt und musste das Grundstück später wohl wieder billig verkaufen. Meine Mutter hat es dann geschafft sich auf den Namen meines Bruders eine Wohnung zu kaufen (Mieten hat sie kategorisch ausgeschlossen, wo sie im Moment auch keine Nebenkosten zahlt. Mit mir ging das (zum Glück muss ich sagen) nicht mehr, weil ich ja auch Schulden habe, die entstanden sind, weil ich einen Studentenkredit für sie aufgenommen habe. Das zieht sie natürlich auch in die Länge (das kann sie),
    bis ich da was zahlen muss, was ich natürlich nicht kann. Ich bin ja auch zu nichts mehr zu gebrauchen.

    Und heute wieder der nächste Stress. Man darf nicht vergessen, dass mein Vater immer den ganzen Müll hin und herschleppen "darf". Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie der das schafft. Bald 65 und wesentlich mehr Kondition bei sowas als ich (und den Arbeitern die sie beschäftigt). Körperlich scheint er das
    sogar hinzukriegen, psychisch sieht es aber dann leider anders aus. Und die ganze Arbeit ist so unfassbar sinnlos...

    Eigentlich geht schon lange gar nichts mehr, aber meine Mutter weigert sich Insolvenz anzumelden und führt lieber Krieg gegen die halbe Welt. Und ohne Rücksicht auf andere, ohne eigene Fehler zu sehen, ohne Sinn und Verstand.
    Ich habe gerade die Schnauze richtig voll.
     
  5. Nightbird

    Nightbird Guest

    Eure Mutter merkt leider nicht, was sie Euch antut. Ihr müsst den Müll loswerden, alles andere ist mAn sinnlos..

    Ihr macht sogar Schulden für sie, wo soll denn das enden ?

    Ich habe eine ähnlich vertrackte Situation mit meiner Oma. Sturheit, Ignoranz und andere Dinge, die ich nicht benennen will... Das macht einen auf die Dauer kaputt, da muss man sich einfach lösen. Manche Menschen merken einfach nicht, wie sie auf einem rumtrampeln und wenn man wagt, etwas zu sagen, kriegt man auch noch blöde Antworten oder Schuldkomplexe aufgeredet, jenachdem wieviel Talent man dafür hat...

    VG
    Night
     
  6. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Hallo Magnolia

    Meine Mutter liebt nur sich selbst und ihre ganzen sinnlosen Sachen, ihre Häuser, um die sie so unnachgiebig kämpft, während ihre Kinder z.B: früher nichtmal Taschengeld bekamen. Obwohl ich als kleines Kind total gerne in den Zoo gegangen wäre, hat sie mir den Gefallen nie getan. Man muss fairerweise sagen, dass sie keine Sadistin ist, und verprügelt wurde ich auch nicht. Letztlich wird sie mir auch immer genug Geld in die Tasche stecken, dass ich nicht verhunger. Sie hasst mich jetzt auch nicht, und behaupet ja auch, dass sie einen liebt.
    Sind aber irgendwo leere Worte, denn Respekt gab es nie. Ich liebe sie nicht, ich respektiere sie auch nicht, aber ich hasse sie auch nicht wirklich, aber ich halte mich hier doch fern, weil ich sonst noch bekloppter werde.
    Obwohl sie so verschuldet ist, sind trotzdem alle von ihr abhängig, auch wenn man von weniger als Hartz 4 lebt. Gut dass ich sehr anspruchslos bin. Schlecht, dass ich so depressiv und unfähig bin, dass ich im Moment nicht in der Lage bin zu arbeiten oder zu studieren. Ich muss mich sehr zurückziehen um keine Suizidgedanken zu bekommen. Tatsächlich ignoriere ich das meiste um mich rum, und dadurch komme ich einigermaßen klar. Langfristig hilft das
    natürlich gar nichts.Ich sitze komplett in der Falle. Ich wollte ja auch zur Therapie, aber meine Mutter hat immer noch nicht klar gemacht, ob ihre Versicherung wo ich mitversichert bin was zahlt (obwohl das kein großes Ding wäre), aber vielleicht bezahlt sie die ja auch nicht.Die Wahrheit bekommt man ja selten gesagt. Mit dieser Dreistigkeit kommt sie weiter als man sich das vorstellen kann, wie sie selbst den Stress aushält weiß ich aber ehrlich gesagt nicht.

    Ansonsten waren wir schon erwünscht, aber ich sage immer, dass meine Mutter viel will:rolleyes:, und dazu
    wollte sie uns auch zu dem machen, was ihr passt. Ich durfte der Hochbegabte sein, und mein Bruder sollte später ihre Häuser bauen. Sie wollte uns Freunde aussuchen usw. Wir sollten nicht so verdorben werden, wie angeblich andere Kinder, und sollten nicht "für die Welt" erzogen werden.
    Nun gut, auf absurde Art und Weise hatte sie damit Erfolg, ich bin ja nun auch wirklich nicht auf dieser Welt, anders als sie sich das vorgestellt hat zwar, aber ...
     
  7. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Ja, Nightbird, mich wollte sie auch dafür verantwortlich machen, dass wir bankrott gehen, wenn ich das Darlehen nicht hole, usw.Als meine Oma noch gelebt hat (bis 1997), hat sie sich immer das Geld der Oma gekrallt. Nachdem das nicht mehr da war, ging eben immer weniger, schließlich nichts mehr.
    Absurderweise behaupet sie aber immer, die Oma (eigentlich Tante, aber meine Mutter wuchs bei ihr auf) hätte ihr ja kaum was gegeben und u.a. alles ihrer Schwester (einer anderen Tante meiner Mutter) geschenkt. Dazu kommt noch, dass sie als frühpensionierte Sonderschullehrerin , wurde wegen Missionierung (Freikirchen, Sekten sagen andere) mehr oder weniger rausgeworfen, natürlich weniger verdient als früher, und mehr Zeit hatte Geld rauszuschmeissen.

    Tja, wo soll das enden...

    P.S: ich und mein Bruder waren ja auch nur deshalb in der Lage das Haus zu kaufen, weil die Bank das Haus meiner Oma, was uns beiden vererbt wurde
    (sie traute meiner Mutter nicht zu mit Geld umzugehen) inklusive der Miete daraus als Sicherheit bekommen hat. Bisher zahlt sie anscheinend immerhin die Mindestrate (auch wenn es da schon Theater gab)
     
  8. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest

    Normalerweise ist dringend ein Psychologe nötig, für die ganze Familie.
    In der ausweglosen Situation ist ein Abnabeln wohl dringend notwendig,
    aber ich wäre für die härteste Methode von allen.
    Verkaufe den Krempel und zahle damit Stück für Stück deine Schulden ab oder schmeiße ihn weg.
    Der Grund ist einfach: Wenn deine Mutter merkt, dass er weg ist wird Sie rebellieren, aber wenn du beständig dafür sorgst, dass sie das Zeug nicht halten kann, gewöhnt Sie sich langsam daran und das ist der beste Weg zur Heilung. Die Ursachen dafür liegen natürlich woanders.
    Im Grunde müsst Ihr alle als Familie deiner Mutter diese Möglichkeit entziehen und konsequent dazu stehen. Das ist oftmals nicht einfach.
    Manchmal kann man es nicht ändern, aber dann muss man nach sich selbst gucken und in dem Fall bleibt dir echt nur die Möglichkeit wegzugehen.
    Das wird sonst zum ewigen teufelskreis und dein Zurückziehen macht dich nur schwächer und engt dich ein.
     
  9. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Was ist denn das für "Müll"?
    Möbel, oder wie?
    Warum habt ihr ihr denn das Geld für den Lagerraum gegeben, bzw extra Kredite dafür aufgenommen?

    @ Dada
    Ob das abnabeln da so gut ist, weiß ich nicht.
    Zumindest nicht für die Mutter, und evtl. auch den Vater nicht, der ja sicherlich bei seiner Frau bleiben wird.
    Es liegt da ja zumindest ein schwerer "Tick" vor, nämlich das Sammeln des Mülls...ist im gewissen Sinne ja auch eine "Krankheit".
    Und die Mutter (bzw auch Vater) dann damit alleine lassen, da kommt sie dann ja nie wieder raus...
     
  10. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest

    Werbung:
    Falsche Vorgehensweise. Unterstütze niemals einen Kranken, indem du ihm seine Gewohnheit weiter leben lässt. Ein solcher Mensch muss leider auf die Fresse knallen und alles verlieren. Gerade aus Liebe muss man eben so handeln, denn alles andere ist feiges Hinnehmen, in der Annahme man würde lieben. Was ist das auch für eine Liebe, wenn du daran kaputt gehst?
    Da ist wirklich ne Therapie nötig und eben dieser eiskalte Sturz.
    So lange sie Halt von der Familie hat durch moralische Erpressung, solange kann sie damit weitermachen.

    Ich hoffe dann mal, dass alles gut wird.
    Ne Beratungsstelle wäre wohl mal ein Anfang.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen