1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie man seine Ziele erreichen kann ;)

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Silverhawk, 5. Mai 2013.

  1. Silverhawk

    Silverhawk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    VL
    Werbung:
    Hallo dachte ich schreib mal wieder nach langer Abstinenz. :) Die Jahre waren schwer. doch um seine Ziele zu erreichen muss man immer eines machen. nie von seinen Wege abtreten. deinen Standpunkt treu bleiben. und erst denn Frieden und die Freude des Lebens selber finden bevor man ihn weitergeben kann. ;) Wer hast dieses auch schon erreicht oder ist gerade mitten am weg oder hat vor ihn zu bestreiten? :)


    glg Silver
     
  2. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.467
    Ort:
    Meiner Erfahrung nach ist es ein wenig anders: Um seine Ziele zu erreichen muss man ab und an von seinem Weg abkommen. Nicht alles läuft nach Plan, da kann der eigene Standpunkt blockieren.
     
  3. Silverhawk

    Silverhawk Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    VL
    wenn du deinen Weg abkommst um deine Ziele zu erreichen dann hast du es zwar oft schneller erreicht aber was hatte der andere Weg für einen Preis? ;) i hab oft müssen den selben weg nochmal bestreiten. aber irgendwann schafft man des. :)
     
  4. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    Ich glaube es ist schön, wenn man das auch mal kann -
    und wer (im "Meer") schwimmt oder auch (im "Himmel") fliegt, hat keinen vorgefestigten Weg. Mehr nur eine Richtung.

    Oder?
     
  5. Zwiegestalt

    Zwiegestalt Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2011
    Beiträge:
    253
    Ort:
    An einem schönen Ort
    Ich bin auch grade dabei meinen Weg zu gehen. Am Anfang hab ich mich mit dem ganzen Ego-Auflöse-Zeug beschäftigt. Da habe ich viel für meinen jetzigen Weg gelernt, aber das hat es mir auch ganz schön schwer gemacht zu akzeptieren, dass ich ein stabiles Ego für meinen Weg brauche.

    Jetzt läuft es auch jeden Tag besser, als den Tag zuvor. Und mein Motto lautet dafür ganz einfach: "Kick alle Menschen, die du nicht brauchst und die dir nichts bringen, einfach aus deinem Leben. Wirf sie raus, denk nicht an sie, sie denken auch nicht an dich. Heul nicht, sondern mach alles selbst."
     
  6. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Werbung:
    Nach meinen Erfahrungen ist es in erster Linie wichtig sich selbst bewusst seine Ziele zu definieren...

    ...ich habe für mich erkannt, dass ich nicht ein bestimmtes Ziel als Ziel verfolge, sondern den Weg zu dem Ziel als mein Ziel definiere. Warum?

    Weil ich so nicht nur Schwarz/Weiß Malerei betreibe und es lediglich als Erfolg das Erreichen des Zieles und das Nichterreichen des Zieles als Scheitern gibt --- sondern jeder Schritt auf dem Weg zum Ziel ein Erfolg für sich ist. Selbst stolpern ist ein Erfolg! Edison soll etwa 2000 Versuche gebraucht haben um einen dauerhaft brauchbaren Kohlefaden in einer Glühlampe zu entwickeln, er soll über sich selbst und seine Misserfolge gesagt haben - "Ich kenne 1999 Wege wie es nicht klappt." - somit ist jeder Misserfolg kein Scheitern, sondern eine Erkenntnis und ein Erfolg auf dem Weg zum Ziel...

    ...in meinem Leben bin ich zufrieden - mit jedem Schritt!

    P.S. - Wie kann ich meinen Weg "abtreten/verlassen" wenn ich es bin, der ihn beschreitet? Damit möchte ich ausdrücken, egal Was ich Wie mache - es wird immer nur mein Weg sein und bleiben...
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Mai 2013
  7. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Den selben Weg noch einmal beschreiten ist unmöglich! Wer einen Weg bildlich schon einmal gegangen ist, hat sich selbst verändert denn mit dem Beschreiten eines Weges, mache ich Erfahrungen auf dem Weg und lerne den Weg kennen - zum anderen hat sich der Weg mit der Zeit selbst verändert, es kann nicht mehr der selbe Weg sein!

    Bildlich - eine Straße mit dem Namen "Waldweg" - ich beschreite diese Straße, danach von einem unabhängigen Beobachter, der seinen Standort nicht verändert hat - könnte ich umkehren und die Straße noch einmal gehen. Es scheint so als wenn ich dieselbe Straße noch einmal beschreite. Von meiner Sicht aus beschreite ich die Straße "Waldweg" von Nord nach Süd, mache dann eine 180° Drehung und beschreite die Straße "Waldweg" von Süd nach Nord - ich setze meinen Weg fort, ich kann niemals umkehren um denselben Weg noch einmal zu gehen --- dieses Bild lässt sich auf den Lebensweg umsetzen.
    Verlasse ich die Straße "Waldweg" verlasse ich niemals meinen Weg, sondern nur eine bestimmte Straße.

    Möchte ich auf meinem Lebensweg den Beruf des Kaufmanns ergreifen und werde dann doch Tischler, habe ich meinen Weg nicht verlassen, ich wende mich lediglich in eine andere Richtung.
     
  8. Elfenkind62

    Elfenkind62 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.909
    Ort:
    Zwischenstation Berlin
    Das heißt also, Alles was ich tue, ist die Fortsetzung meines Weges, für den ich aus unzähligen Möglichkeiten wählen kann!?!? Bewusst oder unbewusst. Hmmm.... damit kann ich leben. :D

    Alles Liebe
    Elfenkind62
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Mai 2013
  9. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    Wenn man sein Ziel ein wenig hin und her bewegt- fallen die Schritte smarter in den Weg.
    Einen unantastbaren Standpunkt zu vertreten bedeutet- ein Konzept im Sinn egal ob längst überholt erweckt den Eindruck- dass ein Konzept so alt wie die Bibel sein kann- Hauptsache man hat eins parat.
     
  10. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.493
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich hab es mein Leben lang nicht geschafft ein Ziel zu haben. Das Erreichen tät ich ja dann gar nicht so schwer finden, aber ich weiss nicht, was so wichtig sein könnte, dass es mein Ziel werden sollte ....


    :confused:
    Zippe
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen