1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie lerne ich abschalten total?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von SomeonesShadow, 11. Februar 2014.

  1. SomeonesShadow

    SomeonesShadow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2014
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben....

    Ich möchte gerne ,da ich viel Stress habe Real ,lernen wie man total abschaltet ,also ich habe da eine Audio CD die da heisst Entspannung und Reisen ins Unterbewusstsein ,darin kommt auch vor das eine Dame redet und eben versucht einen völlig zu entspannen.
    Da Problem ist aber ,ich liege dann auf dem Rücken im Bett ,versuche es mir so gut wie möglich bequem zu machen ,aber erreich nur das Gegenteil ,bin völlig verspannt und aussenstehende Geräusche lenken mich trotzdem von der Konzentration ab.
    Wie lerne ich nun oder wie komme ich zur völligen inneren Ruhe ,damit auch mein Körper und Geist mit entspannt und ich auf diese Stimme auf der Audio CD eingehen kann.
    Danke Lg
     
  2. terramarter

    terramarter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    2.512
    Auf Knopfdruck gibts das (leider/zumglück) nicht. Wenn der Schuh drückt, muss er dort weich geklopft werden
    oder du probierst einen anderen Schuh
    oder eine neue Gehtechnik
    oder oder;

    TUN musst du was. Und zwar selbst. =Das heißt, aus eigener Kraft.
    (CD einlegen ist nicht immer zu wenig,
    aber fast immer :->)) Du verstehst schon.)


    Was ist/wäre also zu tun?
    Antwort: eine gediegene Beschäftigung/Auseinandersetzung mit dem eigenen Geist und seinen Funktionsweisen (vor allem den, über Jahre eingeschliffenen, schlechten Angewohnheiten. Kannst dir ja vorstellen. bzw. spürst du ja)
    Wenn abschalten nicht mehr möglich ist, wurde vieles verabsäumt. Wir reinigen unser Auto, wir saugen Staub,... aber mit unserem Geist tun wir nichts Vergleichbares.
     
  3. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476

    Wenn du es durch reine geistige Meditations- oder Entspannungstechniken schaffst, dann kann es sehr hilfreich sein ein körperliches System dazuzunehmen.
    Zum Beispiel kann es sein, dass eine ganz bestimmte Yoga-Position diesen Effekt erzielt, du musst aber selber herausfinden welche für dich richtig ist.
    In Verbindung mit spezifischen Atmetechniken ist das noch effizienter.

    Welchen Reiz möchtest du denn abschalten ?
    Wenn es eher deine inneren Gedanken und Gefühle sind, schaffst du es indem du dich auf äussere oder andere Reize konzentrierst.
    Du kannst mit bestimmter Musik experimentieren.
    Es gibt Musikfrequenzen, die gut sind zur Konzentration, andere zur leichten Entspannung, andere für kreative Prozesse oder eben zur gezielten Tiefenentspannung mit Zugang zum Unterbewusstsein.
    Auf Youtube gibt es sehr viel Material, entweder mit oder ohne Stimme.


    Wenn du äussere Reize ausschalten willst begib dich dich in einen dunklen Raum oder verbinde dir die Augen, benutze Ohrenstöpsel oder Kopfhörer und höre auf die Geräusche deines Körpers.
    Sehr gut ist auch eine warme Badewanne, wo du den Kopf immer mal wieder mindestens eine halbe Minute unter Wasser hälst.

    Die vollständige Entspannnung ist für einen ungeübten Menschen nur schwer erreichbar. Ein geübter Mensch kann diesen Zustand innerhalb kurzer Zeit immer wieder finden.
    Du kannst Bewusstheitsübungen benutzen, Techniken, die körperliche Entspannung und Anspannung abwechseln oder auch zielgerichtete Visualisationen.
     
  4. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.510
    Hm,

    die Störungen akzeptieren und sie nicht zu bewerten. So wie ein neutraler Beobachter seiner selbst.

    Hinterherschauen, -hören, -fühlen.

    Lg
    Any
     
  5. OrenJuice

    OrenJuice Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2012
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Wien
    ich finde das einen guten Tipp mit der körperlichen Komponente, siehe oben, weil wenn sich der Körper nach einer vorherigen Anspannung oder Beanspruchung entspannt, dann ist das für den Geist auch viel leichter... wohingegen normalerweise bewegen wir uns viel zu wenig, sind viel zu sehr "im Kopf", in den Sorgen, Gedanken, Plänen, usw. und stecken darin fest.

    Die beste Entspannung die ich je erlebt habe, war beim holotropen Atmen, eben nach einer Phase intensiver Anspannung, das war wirklich ein Babygefühl :)

    also ein Bad wurde schon erwähnt, oder eine Dusche heiß und/oder kalt, vorher ne Runde joggen oder sonstiges Training - nicht bis zur völligen Erschöpfung, sondern nur ein paar Minuten um 1) vom Kopf wegzukommen und 2) den Körper anschließend in eine Entspannungsphase zu bringen.

    Ein Faktor ist auch der Zeitpunkt... z.B. morgens nach dem Aufwachen ist der Geist auch noch relativ frei und entspannt, während das Abschalten nach einem anstrengenden und hektischen Arbeitstag manchmal etwas schwerer fällt.

    Good Luck! :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2014
  6. kathaaa

    kathaaa Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Berlin - Barcelona
    Werbung:
    Es ist absolut richtig, dass Du über die körperliche Ebene anfangen solltest. Du musst lernen den Körper zu entspannen, erst dann kann der Geist dazukommen. Bzw. eigentlich lassen sich Geist und Körper nicht trennen, wenn Du das eine entspannst, entspannt das andere auch. Und meistens ist es leichter mit dem körper anzufangen.
    Ich habe meinen ersten Zugang dazu über einen angeleiteten Kurs "autogenes Training" gehabt. Vielleicht findest Du so etwas über die VHS oder so? Das hat mir auf jeden Fall sehr geholfen..
     
  7. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    ich würde dir - wie allen Einsteigern in Entspannungsverfahren - raten, mit der progressiven Muskelentspannung als Entspannungsverfahren zu beginnen.
    Die meisten Personen haben damit ERfolg, da diese recht einfach anzuwenden ist und da der Körper aktiv mit einbezogen wird. Du musst folglich nicht einfach da liegen und dir mit deinem ohnehin schon unruhigen bzw. für die Übung zu unruhigen Geist etwas vorstellen, sondern es reicht aus, einfach bestimmte Körperteile aktiv anzuspannen und dann nachzuspüren.
    Wenn du hiermit die ersten Resultate erzielst und die ERfahrung von Entspannung machst, dann kannst du auch mit anspruchsvolleren Entspannungsverfahren oder Meditation beginnen.
    Eventuell hilft es dir auch noch, vor der Entspannung joggen zu gehen - in einem ruhigen, lockeren Tempo, vielleicht 20-30 Minuten - oder Tai Chi oder Yoga zu praktizieren.
     
  8. SomeonesShadow

    SomeonesShadow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2014
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Wien
    Nun es ist so ,ich bekomme erst in 6 Monaten eine Gesprächs-Therapie ,weil ich unter einem Trauma leide und schwere Panik Attacken habe ,die dazu führen ,das mein Körper nie entspannt sein kann und mein Gehirn ,also mein Geist irgendwie sich ständig um diesen einen Tag dreht ,an dem man mich ermorden wollte und mich als Geißel hielt.
    Nun habe ich Alpträume die so grässlich sind ,das ich Nachts aufwache schweiss gebadet ,ich nehme zwar Cipralex 10mg ein ,die diese Panik Attacken vollkommen Blockieren aber das ja sicher keine Dauerlösung.
    Gibt es denn nicht die Möglichkeit durch Konzentration und in sich irgendwie gehen ,das man diese Panik Attacken einfach aus seinem Geist löscht oder diesen Schaden selbst behebt ,der einem da angerichtet wurde oder kann man sich hypnotisieren lassen ,damit man all dieses übel vergisst was damals geschah?
    Danke für eure liebe Hilfe ihr seid echt grossartig :)
     
  9. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.510
    Hm,

    es tut mir Leid was Du da erlebt haben musst.

    Es ist schwer vor dem Hintergrund dieser Geschehnisse etwas zu raten, da es auch kontrainduzierte Tipps geben kann.

    Wie wäre es mit einer Selbsthilfegruppe für Opfer von Gewalt in deiner Nähe? Es gibt sowas gewiss. Und damit Du dich dort real mit anderen Leuten austauschen kannst. :umarmen:

    LG
    Any
     
  10. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Werbung:
    Ich bin kein Experte für derartige psychotherapeutische/psychiatrische Fälle.
    Ich kann dir das Folgende lediglich aufgrund meiner eigenen Entspannungs-, Yoga- und Meditations-Praxis und meiner Ausbildung als Yogalehrer, Meditationslehrer und Entspannungsleiter sagen:

    wie gesagt: ich würde es auch hierbei mit progressiver Muskelentspannung probieren, damit du einmal "Entspannung" in deinem Körper erfahren kannst.
    PMR wird oftmals im Rahmen einer Verhaltenstherapie, etwa bei Ängststörungen, eingesetzt. Auch für deine Schlafprobleme könnte sie hilfreich sein.
    Dieses Verfahren könnte dir eventuell recht kurzfristig helfen.

    Bei anderen Verfahren, die eher primär auf der mentalen Ebene ansetzen, wirst du wahrscheinlich Probleme haben, die Konzentration aufrecht zu erhalten.

    Für Meditation ist es aber wichtig, dass du überhaupt einmal in einen Entspannungszustand hineinkommst. Und daher würde ich dir derzeit ganz klar zu PMR raten.
    Wenn du dann mit Meditation 20 Minuten täglich zusätzlich beginnst, könnte das vielleicht langfristig ebenfalls hilfreich sein. Aber zunächst einmal wäre Entspannung sicherlich hilfreich.

    Yoga könnte dir vielleicht auch sehr gut helfen, da du hier erst einmal klar auf der körperlichen, kontrollierbaren Ebene ansetzt, dein Geist klar ausgerichtet wirst und die Entspannung hierdurch vorbereitet wird, falls auch PMR derzeit bei dir keine Wirkung zeigen sollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2014
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen