1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie kommt ihr damit klar?

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von HeiligerGeist, 26. August 2011.

  1. HeiligerGeist

    HeiligerGeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    400
    Werbung:
    Die Welt, und mit Welt meine ich alle existentiellen Entitäten, wird man nie (auch nur ansatzweise) verstehen können - und mit verstehen meine ich den Sinn und die Ursache begreifen. Darüber müssten sich die meisten einig sein, oder?
    Man kennt vielleicht einige physikalische Gesetzte, welche für die aktuale Welt gelten, aber wieso sie so sind, wie sie sind, weiss man nicht. Die wichtigen Fragen - das wie und warum bleiben für ewig unbeantwortet.

    Ich wollte nun fragen, wie ihr mit diesem Unwissen umgeht.

    Nehmt ihr es einfach so hin, verdrängt ihr es, denkt ihr einfach nicht daran, interessiert es euch nicht oder was macht ihr?:confused:

    Man muss schon zugeben, das sind wohl die krassesten und wahrscheinlich ziellosesten Gedanken, die ein Mensch haben kann.
     
  2. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Nun, ich mache mir meine Gedanken, und habe mittlerweile ein Weltbild, welches einige Dinge erklären kann, die für mich Relevanz haben, und ohne viele zusätzliche Annahmen auskommt. Natürlich glaube ich nicht, dass ich an gesichertes Wissen kommen kann. Das erlaubt die perspektivische Wahrnehmung und Betrachtung der Welt sowie der beschränkte individuelle Verstand mit allergrößter Sicherheit nicht.

    LG PsiSnake
     
  3. Lagnus

    Lagnus Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    78
    Es ist wie es ist. Wenn es nicht so wäre, wären wir nicht hier und könnten darüber diskutieren. Sinn gibt es meiner Meinung nach nicht, Ursache (Urknall) wird erforscht.

    Hab damit im großen und ganzen keine Probleme :o
     
  4. HeiligerGeist

    HeiligerGeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    400
    Genau. Nur bin ich mir nicht sicher, ob vielleicht unser Verstand theoretisch nicht doch ausreichen würde, die Welt zu verstehen.

    Wenn es zum Bsp. ein Buch gäbe, in welchem die ganze Welt erklärt wäre, so meine ich, könnten wir es verstehen.

    Aber ist ein solches Buch theoretisch möglich oder unmöglich?:confused:

    Dass es praktisch unmöglich ist, darüber braucht man sich nicht zu streiten.
     
  5. HeiligerGeist

    HeiligerGeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    400
    Ich habe damit auch keine Probleme, sofern ich nicht philosophiere. Aber sobald ich mir metaphysische Gedanken mache, warum es so ist wie es ist, stehe ich vor einem grossen Fragezeichen. Und das ist unbefriedigend.

    Nicht dass ich jetzt deswegen herumweinen würde, nur sind das meiner Meinung nach die grössten Fragen der Menschheit.

    :stickout2
     
  6. magdalena

    magdalena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    14.135
    Werbung:
    na - wenn ich davon ausgehe, dass menschheit nie begreifen wird, dann ist das eine selbsterfüllende prophezeihung.:D


    leider ist sich eine große mehrheit darüber einig -
    deshalb versuche ich den selbsterfüllenden prophezeihungen, kraft meiner aus mir selbst heraus erworbenen überzeugungen, entgegen zu wirken.

    wie sich zeigt, werden wir immer mehr, die genau das tun.

    und somit wird da rad seine richtung ändern.:)
     
  7. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.307
    Ort:
    Coburg
    Jeder Mensch besitzt ein Wissen und ein Unwissen.

    Es ist ein ganz natürlicher Akt, sein Wissen zu vergrößern und das Unwissen zu verkleinern.

    Natürlich haben Spezialisten auf ihrem Gebiet ein größeres Wissen als andere, aber dafür haben sie auch einiges getan und erlebt.
     
  8. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Aus erkenntnistheoretischen Gründen gilt: "Ich weiß, dass ich nichts weiß." In der Psychologie gibt es den Begriff der radikalen Akzeptanz. Und genauso gehe ich damit um: Ich weiß, dass alles Wissen unsicher ist und lebe einfach damit. Mir reicht, dass mein "Wissen" offenbar ausreicht, um in dieser Welt zurechtzukommen.
     
  9. HeiligerGeist

    HeiligerGeist Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    400
    :dontknow:Hmh ich denke, ich werde hier lieber nichts mehr dazu schreiben, da meine Gedankenwelt einigermassen paradox und irr ist und ich sowieso Mühe habe, meine Gedanken einigermassen treffend niederzuschreiben, auch aufgrund des Universalienproblems und mangels meiner Kenntnisse der Philosophie.

    Edit: aber danke für die Antworten :)
     
  10. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Werbung:
    Ich finde diese Gedanken verständlich. Ähnliche Fragen stellte ich mir auch bereits. Ich bin halt der Meinung, dass wir die absolute Wahrheit = Objektivität niemals erfassen können. Und selbst wenn dies möglich wäre, dann wüssten wir es nicht, da wir bereits das Wahre kennen müssten, um zu wissen, ob unsere Wahrnehmung der Welt der Wahrheit entsprechen - in der Tat ein Paradoxon.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen