1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie können wir astrologisch erkennen, ob zwei Menschen seelenverwandt sind?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von ELi7, 19. Dezember 2014.

  1. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Werbung:
    Der Seelenzugang
    Viele Menschen fragen sich, ob sie mit einem anderen Menschen eine Seelenverwandtschaft haben. Es ist wirklich eine Herausforderung, ob dies astrologisch erkannt werden kann. Zunächst ist jedoch zu klären, ob und wenn ja, wie die Seele im Horoskop ersichtlich ist.
    [​IMG]Nach der API-Terminologie ist der innere Kreis des Horoskopbildes als Synonym für die Seele des Menschen anzusehen. So gesehen müssten die Oppositionen, die ja an den inneren Kreis anlanden, die Seele auch erreichen können. Das müsste man näher untersuchen, ob es da signifikante Hinweise geben kann.

    [​IMG]Zudem haben die Zeichengrenzen einen inneren Zugang zum Seelenkreis, wie an dieser Rosette von Peter Orban zu sehen ist. Und alle Planeten, die an Zeichengrenzen mit einem Orb je nach Bewusstseinszustand des Menschen zwischen 1 und 3 Grad stehen, sind als spirituelle Planeten anzusehen.

    [​IMG]Im nebenstehenden Horoskopbild gibt es vier spirituelle Planeten, die so gesehen, Zugang zur Seele haben.
    Ich hoffe auf interessante Beiträge, die dieser Frage des Seelenzugangs und hernach zur Seelenverwandschaft näher kommen können.
    LG von Hans Joachim
     
    Roman, chocolade und Arnold gefällt das.
  2. aquarianleo

    aquarianleo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2013
    Beiträge:
    293
    Wir sind alle seelenverwandt, weil die Seele Eins ist. Diese "Seelenverwandtschaft", die nur zwei Personen inkludiert, ist bloß romantische Verklärung.
     
    jutoka und Nadida gefällt das.
  3. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo aquarienleo,

    Klar sind wir all
    e zusammen Seelenverwandte! Jeder Mikroorganismus, jedes Tier, jedes Atom hat die gleiche ursprüngliche Quelle, hervotretend aus der göttlichen Ursuppe, der Einheit, welche jenseits von Raum und Zeit ist, der Ursprung aller Ursprünge. Trotzdem lässt sich aus astrologischer Sicht klären, ob jemand eine besondere Seelenverwandtschaft zu einer Person hat! Ich beziehe mich astrologisch auf das Mondknotenhoroskop, welches die Aufsummierung aller gemachten Inkarnationen darstellt. 2005 habe ich hier in diesem Forum den Thread "Seelenverwandschaft im Horoskop" gestartet, und dort findest du unzählige Beschreibungen und die Bestätigung dafür, dass Seelenverwandschaft auf der persönlichen Ebene der Fall sein kann.

    Die Huberschule beschreibt fünf Ebenen im Horoskop. Von außen nach innen gesehen, finden wir in den Häusern die Lernaufgaben. Die Zeichen sagen aus, wie man einem Haus begegnet. Die dritte Ebene ergeben die Planeten, welche man auch als eigene Funktionsorgane sieht, entsprechend den hermetischen Gesetzen. Die vierte Ebene ergibt sich durch das Aspektbild, welches die innerste Struktur eines Menschen anzeigt. Und die fünfte ist dieser leere Kreis in der Mitte, wo man außerhalb der Polaritäten stehen und sich befinden kann.

    Legt man zwei Mondknotenhoroskope übereinander, sieht man rasch, ob Seelenverwandschaft der Fall ist oder nicht.....


    Alles liebe!

    Arnold
     
    Roman gefällt das.
  4. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Ist es denn nicht so, dass wir letzlich immer genau auf die Menschen treffen, die zu unserer eigenen Struktur passen? Selbst dann, wenn das mit Schmerz und Belastung verbunden ist.
    Es ist m.E. die Macht der inneren Muster, die uns in die Entwicklung und damit zu Menschen mit den passenden Antipoden treibt.
    Wir nennen das dann manchmal Liebe, Hass, Seelenverwandtschaft u.s.w.
    Tatsächlich wählt das Unterbewusstsein unsere "Gegen-/Mitspieler" nach eigenen, höchst egoitischen Kriterien aus, frei nach: Verliebtheit führt nicht zu Mr. Richtig - sie führt zu Mr. Wichtig. Dorthin wo sich unsere Psyche Lösungen verspricht.

    lg
    Gabi
     
  5. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Zitat von Aquarianleo:
    Du verwechselst hier die ihre Aufgaben in dieser Welt erfüllen Seele und unsere göttliche Ich-Bin Wesenheit, das Selbst oder Atman, das letztlich wieder zu Gott, dem All-einen Brahman eingehen wird. Dann sind wir wieder alle Eins.

    Die Seele des Menschen begibt sich auf ihre irdische Wanderschaft, erfüllt ihre Aufgaben oder eben nicht und geht dabei Verbindungen mit anderen Seelen ein, wenn sie das denn will.
    LG Hans Joachim
     
  6. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Werbung:
    Arnold hat auf das Mondknotenhoroskop und seine partnerschaftlichen Vergleiche als einen Zugang zur Seelenpartnerschaft hingewiesen. Leider hat er es unterlassen, dies an einem Beispiel klarzumachen, um auch denjenigen, die hiervon noch zu wenig Kenntnis haben, den Zugang zu dieser API-Technologie zu ermöglichen. Vielleicht, lieber Arnold, kannst du dies ja noch nachholen

    Zitat von Gabi
    Liebe Gabi, du hast m.E. sehr schön beschrieben, wie das Schicksal wirkt und uns mit den Mitmenschen nach den Mustern von Liebe, Hass, Lust, Leid, Freude und Schmerz zusammenführt, die wir für unsere Fortentwicklung benötigen.

    Ich unterscheide hiervon jedoch die Seelenverwandtschaft, in der zwei oder mehr Menschen in der Seele verwandt, ähnlich sind, miteinander im Gleichklang der Seele schwingen und in Resonanz sind. Es ist aus astrologischer Sicht m.E. die Frage, wo und wie dies im Horoskop erkennbar ist.
    LG Hans Joachim
     
  7. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Lieber Hans Joachim,

    Man braucht in meinem Profil nur nach den Themen von mir nachsehen und schon findet man "Seelenverwandtschaft im Horoskop." Da findet man sehr viele Beispiele, werde mich aber zu diesem Thema nochmals einbringen.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  8. Nadida

    Nadida Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2014
    Beiträge:
    321
    Ort:
    Bayern
    Klasse Gabi...merci...

    Für mich persönlich wird da die Aussagekraft der Astrologie missliebig beliebig!...denn man kann tatsächlich gerade in der psychologischen Astrologie jedes favorisierte Glaubenskonzept hermetisch abdichten...und in irgendeiner Form bombastisch begründen.

    Arnold...da möcht ich gerade Dir nicht zu nahe treten, denn durch Dich habe ich mir über das Tarotforum alle API- Techniken aneignen können..ohne mich mit einem Wust von Büchern belasten zu müssen.

    Und da danke ich Dir für Deine uneigennützige Grosszügigkeit!

    Deswegen habe ich mich auch durch dieses 2005 Seelenstripteasethread versucht durchzu kämpfen...habs auch fast bis zum Ende geschafft...aber nur durch Deine Fähigkeit nobel zusein...wirklich kommunikativ nobel...großer Respekt!

    Trotzdem...was mir auch bei Dir zu kurz kommt...gerade bei diesem Thema..ist... worauf sich die Interpretationstechnik von API als Hintergrundwissen stützt.

    Der theosophisch esoterischeQuellbezug Alice Baileys geht ja schon direkt von einer Hintergrundstatsache eines Vorgangs aus, der von irgendwem ( wer weiss ich nicht), irgerndwann Seelenverwandschaft genannt wurde...die feinstoffliche Erreichbarkeit von evtl. bereits Verstorbenen oder noch Lebenden...wenn sie noch leben sind die Channels hochqualifizierter Kanäle von Meistern. Egal ob sie nun Seth heißen ..oder am Beispiel Baileys , Kuthumis überweltlicher Hinweis zum lebenden Tibeter Djawal Khuls...in Jetztzeit transportiert durch die aufgestiegenen Meister einer degenerativen Esoterik..( wie ich finde).

    Und dann geht dieses aufgefangene Konzept weiter durch die Willensschulung nach Assagioli. Jeder kleine Wicht möchte diese Fähigkeit auch besitzen...dafür müssen wir was TUN.

    und dann der Kenntlichmachung von API...ist da denn überhaupt für diese Fähigkeit ein Prädistiniertsein gegeben?

    Das dann heruntergebrochen in Beziehungsfragen....um "Banalitäen" esoterisch zu erhöhen.

    Frag ich mich ...die sich wirklich nicht oberflächig mit dem Hintergrundswissen auseinandergesetzt hat...ob da nicht etwas grundsätzlich missverstanden wird?

    Resümee meiner Geschichte...auch API...konnte mein Mondknotenpäckchen nicht transkrepieren.

    Aber durch sie bin ich da gelandet wo ich hingehöre ...zur Jyotik.

    Keine Interpretationen durch irgendwelche chimären Glaubensdigmen hindurch...sondern dualistisches Regelwerk...dass durch das verfeinerte ausnehmen von Regeln durch Regeln umissverständliche sehr individuierte Klarheit verschafft.

    Klar ohne die Transpersonalen ...dafür aber den Fixsternhimmel als ewigen Hintergrund mitlaufend...erübrigt tatsächlich diese überbordernden transpersonalen Interpretationen , die nicht über den menschlichen Paradigmensuppenrand als Pseudo hinaushilft. ..sondern eine klare Sprache des Seins spricht.

    Ausnahme übrigens westlich: Dane Rudhyars Interpretation der 360 Tierkreisgrade...die Bewußtwerdung der Zyklen durch die Bilderwelt der sabischen Symbole.
     
    Gabi0405 gefällt das.
  9. Sorry das ich dazu schon wieder was sagen muss, aber ich habe noch nie gehört das Seelenverwandtschaft was mit Astrologie zu tun hat, aber warum nicht, ich kenne mich dafür zu wenig aus, ich habe mich früher mal mit Astrologie beschäftigt, habe es aber sein lassen, weil es mir zu vielschichtig und zu hoch ist.;)
     
  10. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.052
    Werbung:
    Hallo Sternenlicht,

    eigentlich hat alles mit Astrologie zu tun, denn Astrologie beschreibt leben und erleben.
    Im Tierkreis sind alle Möglichkeiten enthalten. Von da her muss sich auch das Gefühl der Seelenverwandtschaft in einem Horoskop finden lassen, wenn man daran glaubt und danach sucht. Wenn nicht - hats eh keine Relevanz und man sucht auch nicht danach.

    lg
    Gabi
     
    Arnold gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen