1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie Katze an Freilauf gewöhnen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ruhepol, 18. Oktober 2011.

  1. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.898
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Hi!

    Ich werde in den nächsten Monaten aus einer Wohnung, mit geschützter, (für Katzen) gesicherter Terrasse in ein Haus mit Garten ziehen.

    Wie gewöhne ich meinen fast 5jährigen Kater an den Freilauf und was habe ich zu beachten?
    Sollte er erstmal nur im Haus bleiben, oder kapieren Katzen recht schnell, dass dies jetzt ihr neues Zuhause ist, oder bewegen sie sich erstmal gar nicht so weit weg vom (fremden/eigenen) Haus?

    Sicher hat der/die Eine oder Andere von euch auch schon diesen Schritt getan und der Katze einen neuen Lebensraum zur Verfügung gestellt.

    Wie habt ihr das gemacht?

    Und nochwas: Wie "ziehe ich ihn um", über 500km, so dass weder er noch ich auf der Fahrt durchdrehen?

    R.
     
  2. Shania

    Shania Guest

    hi

    ich kann nur deine 2. frage beantworten: meine 2 (wohnungs)katzen bekommen zum jahreswechsel vom tierarzt seit jahren ein leichtes beruhigungsmittel und schlafen ohne angst vor der knallerei durch. das wäre mein ratschlag wegen der langen fahrt.
     
  3. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.898
    Ort:
    An der Nordsee
    Danke, daran hatte ich auch schon gedacht. Klingt zwar immer brutal, erleichtert aber mit Sicherheit den Transport und die lange Fahrt.

    R.
     
  4. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.563
    Ort:
    NRW
    Hallo Ruhepol

    Wichtig wäre, daß in der neuen Wohnung nicht mehr viel geräumt werden muß
    wenn er dann einzieht...
    und daß sich natürlich schon seine Sachen dort befinden...

    Erstmal würde ich warten,
    bevor du ihn das erste Mal raus läßt...
    mindestens 3 bis 4 Wochen...

    Ich weiß nicht, wie dein Kater drauf ist,
    bei meinem Kleinen ging es,
    daß wir erstmal mit Katzengeschirr die Gegend zusammen erkundet haben
    Nur läßt sich das nicht jeder anlegen...
    hilfreich wäre sicher, wenn du ihm das schon jetzt ab und zu mal umlegst,
    damit er das schon kennt...
    Manche Katzen kann man auch gut auf dem Arm tragen...
    also unseren Kleinen zumindest...ist ne Schoßkatze...:D

    Wenn du kein Katzengeschirr nehmen willst,
    dann würde ich ihn einfach irgendwann selber entscheiden lassen,
    ob er die offene Tür nach draußen mal durchschreiten möchte...
    Vermutlich wird er erstmal nur ganz vorsichtig seinen Radius erweitern...
    und von selber nicht weit gehen...anfangs...

    Unsere Große z.B. geht nie weit weg...
    bleibt immer in der Nähe und geht auch nie lange raus...
    am liebsten geht sie nur aufs Vordach oder den Balkon...
    das reicht ihr...

    Wichtig fände ich, daß der Umzug möglichst schnell über die Bühne geht...
    also Sachen aus der alten Wohnung raus...
    bis auf die Box mit der Katze und vielleicht einem Pulli von dir...
    evtl. mit Baldriantropfen drauf...damit sie glücklich ist...
    und dann, sobald die neue Wohnung steht...
    Katze holen und mit ihr gemeinsam das neue Reich begutachten...
    ihr ihre Plätze zeigen...(Körbchen, Napf, Kratzbaum, Höhle...usw...)

    Umzüge sind für Katzen nie angenehm...
    sie hassen Ortswechsel...
    und brauchen eine Weile, sich einzugewöhnen...
    aber wenn sie dann raus können, lohnt es sich...
    Ich denke, daß Freigänger die glücklicheren Katzen sind...:)

    Viel Erfolg beim Umzug....

    wünscht Luckysun
     
  5. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.563
    Ort:
    NRW
    Die Idee ist nicht schlecht...
    würde ich aber mit dem Tierarzt absprechen...
    was er davon hält...
    der kennt deine Katze schließlich auch...
     
  6. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.898
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Danke für deinen langen Text!
    Ich werde auf jeden Fall mal ein Katzengeschirr kaufen, wenn ich in die Zoohandlung gehe und testen, ob er sich das gefallen lässt. Kann ja teuer nicht werden, so ein Geschirrchen für ne Miezekatze
    Das halte ich bei meinem Katerchen auch für möglich, denn er ist kein großer Held und hat gerne sein Heim und seine Familie im Rücken.
    Das ist kaum machbar, bei einem Umzug über 500km. Ich werde wohl von einem Umzugsunternehmen den Umzug machen lassen und dann mit dem Auto die Strecke fahren. Hund und Katze muss ich da schon mitnehmen, denn am gleichen Tag nochmal fahren geht nicht bei dieser Entfernung. Wird schwierig für die Tiere, sie müssen quasi auch im Haus eingesperrt sein (im Bad oder so), bis die Möbelpacker weg sind. Sie tun mir jetzt schon leid, aber in einer Tierpension "zwischenparken" finde ich noch schlimmer.

    R.
     
  7. angelviola

    angelviola Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2010
    Beiträge:
    477
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Also meine Mutzi ist schon gesamt 4mal umgezogen- 3 mal mit mir.
    Von Freigang auf wohnungskatze und von Wohnung wieder auf Freigang!

    Wir wollten sie gar nicht so schnell raus lassen, aber nach ca 2 Wochen fand sie über das offene badezimmerfenster den weg in die freiheit! Um dann am küchenfenster zu sitzen!
    Also mit ihr lief und läuft alles problemlos. Sie darf auch jetzt um die Uhrzeit noch raus- da sie bei rufen sofort kommt- ich sie draußen auch angreifen kann.

    So dann hatten wir noch 2 Katzen ausn Tierheim. Eine kam im Mai leider unter das auto!
    Die 2 hatten wir seit Mai/Juni 2010 erst im Jänner 2011 durften sie langsam mit uns auf die Terrasse. Die gingen auch nicht weiter weg. Anfangs- dann wurden sie freigänger- durften abends aber nicht so lange raus- überhaupt die kleine hatte es nicht so mit Disziplin! Jeder Baum, jeder Garten, jede Wohnung alles ihr Revier- das Ende vom Lied war dann gegen Mittag ein auto!

    Die 2 vom Tierheim steckte es gut weg, ist jetzt auch ein braver freigänger- nur abends- kommt sie oft so schwer rein, deshalb bleibt sie da ganz drin- weil Konzert mit den anderen Katzen brauch ich auch nicht!

    Wegen dem Transport- Mutzi war da die schlimmste- waren zwar nur 27km aber die drehte fast durch in der Box- und dann hat's so gehächelt- arm. Und wenn's jetzt die Box sieht- ist's ein strich- und wie stark und gelenkig die sein kann :D

    Bei 500km würd ich auch zu etwas beruhigendem raten- und man sollte ne Decke über die Box geben, dann sind sie auch ruhiger!!!

    Umzugsstress- möbelaufstellen- umstellen usw war allen Mitzis ganz egal! Hauptsache man kann es beschnuppern!
    Mutzi war sogar das erste was ich mitnahm. Wir brauchten 1,5 Monate für den Umzug- bzw so viel Zeit hatten wir- aber in dieser Zeit wohne niemand mehr in meiner alten Wohnung!

    Einziges Problem noch: Mutzi ist ein Einzelgänger und teil sich nun ihr Reich. Der anderen is das Wurscht!!!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen