1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wie kann ich

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von nele1, 24. Juli 2008.

  1. nele1

    nele1 Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2008
    Beiträge:
    118
    Ort:
    oberösterreich
    Werbung:
    nach meinem wirklichen namen in der medi fragen/bitten?

    hat da schon jemand erfahrung damit?

    es kommt zwar manchmal was, aber das kann nicht sein, dass die schlagwörter mit dem einen namen was zu tun haben...

    :danke: für eure antworten!

    lg
    nele1
     
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Meditation an sich stellt keine Fragen... und erwartet keine Antworten. Welchem Weg auch immer wir meditierend folgen, er führt in die Stille und in die Mitte.

    Dennoch kann es sein, daß wir aus dieser Mitte und aus der Stille gelegentlich Antworten erhalten. Unverhofft. Es wird gelehrt, daß wir uns auch an ihnen nicht anklammern sollen :)
     
  3. ereclingam

    ereclingam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    14
    Ort:
    1070
    Egal welche Methoden du empfohlen bekommst. Jede stimmt und spiegelt die persönliche (!) Erfahrung(=Tradition/Schule) derer wider, die dir einen Rat geben.

    Meine Antwort kommt daher aus meiner Vergangenheit:

    Alternative 1 (langsame fast analytische Variante):
    Frag dich, in der Meditation, wie du selber am liebsten danach fragen wolltest.
    Frag dich, ob das auch die richtige Frage ist, die du gerade stellen solltest.
    Frag dich, was du mit Hilfe deines Namens bewirken würdest.
    Frag dich, was sich für dich verändert, wenn du den Namen schon erhalten hättest.
    Frag dich, ob der Adressat deiner Frage der/die richtige Antwort überhaupt wissen könnte.
    Frag dich danach, warum du nicht schon früher gefragt hast.
    Frag dich, ob es richtig ist jetzt genau diese Frage zu stellen.
    Frag dich, was diese Frage gerade jetzt gerade mit deiner aktuellen Situation zu tun hat,

    Das ist ein gutes Programm für hilfreiche Frage-Meditationen.
    Es gibt auch Lösungs-Meditationen (die Fragen bleiben im Prinzip dieselben...)

    Alternative 2 Schnelle (schamanische) Version
    Frag. Egal wie. Du solltest nur genau wissen, wonach.
    Aber das entscheidest du selbst.
    Das Universum wird ihn dir jetz und sofort in geeigneter Form durch seine Repräsentationen mitteilen ob in der oder ausserhalb einer Meditation oder sonstwas.

    Merke:
    Du wirst es in dem Moment wissen, in dem du den wirklichen Namen bekommen hast.
    Und es wird dann reichlich bedeutungslos sein, wie du danach gefragt hast.


    Wenn du dich geöffnet hast, wirst du deinen wirklichen Namen erfahren haben
     
  4. Moonstone

    Moonstone Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Jönköping
    Hallo,
    ist es denn wichtig seinen richtigen Namen zu wissen?
    Wo kommt dieser her, wer hat ihn bestimmt?
    Was bringt es mir ihn zu Wissen?
    Sehr intressant was du da schreibst, vielleicht hast du ja Antworten auf meine Fragen?
    Wuerd mich freuen!

    LG:)
     
  5. ereclingam

    ereclingam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    14
    Ort:
    1070
    Ich entschuldige mich bei dir: Was hab ich so missverständlich formuliert, dass sich diese neuen Fragen bei Dir ergeben haben?
    Ich werde demnächst drüber meditieren.
    alles Liebe!
    Erec
     
  6. Moonstone

    Moonstone Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Jönköping
    Werbung:
    Nein ich glaube du hast mich falsch verstanden:schmoll:
    Möchte einfach nur was von deiner Erfahrung wissen, es interessiert mich wie andere es empfinden, erleben, warum usw.
    Dachte du könntest drauf antworten wie du es empfindest, warum es so ist ect deshalb habe ich gefragt...

    LG tut mir leid wenn ich mich falsch ausgedrueckt habe
     
  7. cloned

    cloned Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    203
    Ort:
    wien
    moin allerseits,

    immer diese fragen und fragen und fragen...
    klar haben die meisten recht wenn sie sagen ist das nicht egal, wurscht und uninteressant jedoch nutzlos ist es nicht.

    da geb ich dir auch vollkommen recht, aber da sind wir wieder an dem punkt angelangt wo du meditation definieren musst -> wiedermal tausende fragen..
    jedenfalls fängt bei manchen meditation früher an als bei anderen und keiner kann sich am anfang hinsetzen und sagen "ich meditier jetzt" und daraufhin in die unendlichen weiten des gleichzeitigem nichts und alles hineinsinken.
    ich bin deiner meinung dass man keine antworten erwarten darf aber fragen sollte man schon. immerhin ist der innere dialog einer der ersten notwendigen schritte um sein denksystem zu verstehen. man muss sich vorher selbst erkennen.
    um sich besser kennenzulernen sind solche fragen sehr wirksam!
    gibt doch nicht umsonst zen-meditations-techniken bei denen eine frage gestellt wird die nicht lösbar ist.
    manche meditieren ihr leben lang mit der frage "wer bin ich" und kommen auch an ihrem ziel an.
    wer sich nicht heilen kann, kann andere auch nicht heilen.
    wer sich nicht lieben kann, kann auch andere nicht lieben.
    wer sich nicht kennt, kann anderes nicht erkennen.

    meine 2 cent dazu
     
  8. Moonstone

    Moonstone Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Jönköping
    Dazu sind wir doch hier oder:confused:
    Hier um Erfahrungen auzutauschen ect, wuzo gibt es denn ein solch Forum, wenn man nicht fragen darf?

    Beim meditieren frag ich nichts, ich lasse ienfach nur alles auf mich Wirken, Farben, Bilder ect

    LG:)
     
  9. nele1

    nele1 Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2008
    Beiträge:
    118
    Ort:
    oberösterreich
    hallo ereclingam,

    vielen dank für deine ausführliche darstellung! genau so eine antwort hab ich gebraucht um weiter zu kommen! :danke: :kiss4: :banane: :danke:

    vielen dank!

    lg
    nele1
     
  10. cloned

    cloned Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    203
    Ort:
    wien
    Werbung:
    ich glaub mitlerweile eher um missverstanden zu werden! :)

    wunderbar, jedem seine methode ich freu mich für dich das es so einfach funktioniert!
    ich wollte eigentlich nur, wie du schon oben erwähnt hast, meine erfahrung sowie meinung loswerden und diese war das meditationen mit einer frage gut und nicht sinnlos sind.
    nicht mehr und nicht weniger.

    als viel spass beim fragen nele!
    ansonsten noch allen einen schönen tag!
     

Diese Seite empfehlen