1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie kann ich mir selbst helfen?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von fahrenheit, 10. September 2012.

  1. fahrenheit

    fahrenheit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Guten Abend,

    ich habe bereits im Vorstellungsstrang gepostet und möchte mich an dieser Stelle, wenn ich darf, ein bisschen über mein Problem auslassen. Es wär so klasse, wenn ich hier ein paar Anregungen für mich finden könnte.


    Mein Partner und ich sind ungewollt kinderlos und darüber ziemlich traurig. Wir versuchen es jetzt seit über 2 Jahren, es tut sich aber nichts. Wir haben schon hormonell stimulierte Zyklen hinter uns und auch Insemination, leider alles erfolglos.

    Leider höre ich immer wieder den gutgemeinten Ratschlag, wir sollen uns entspannen, aber das ist nicht, was den Kern der Sache trifft.

    Das erste Jahr unserer Übungszeit war sehr entspannt, wir haben die Verhütung weggelassen und sind mit der Einstellung "wenns klappt ist es schön, wenn nicht dann nicht" herangegangen. Erst als sich nach 13 Monaten nichts tat, trotz regelmäßigem schönem Sex, wurden wir stutzig. Ab da haben wir uns "gekümmert".

    Fruchtbarkeitsmassage, Homöopathie, Gesprächstherapie zur Auflösung der inneren Blockaden, Urlaub, Maca, Nahrungsergänzung, Sex nach Plan, Hormone..ich werde nicht mal ansatzweise schwanger.

    Mittlerweile gehts mir richtig schlecht. Meine Psyche leidet total, ich bin negativ eingestellt, um mich herum wird eine Freundin und Kollegin nach der anderen schwanger. Meine Tränen kann ich kaum noch zählen. Für mich steht fest: ich muss mich ganz dringend um mich kümmern, denn mit dieser Verfassung wird es erst recht nie klappen. Ich komm da aber grad nicht raus.

    Ich brauche Hilfe zur Selbsthilfe, ich möchte wieder ausgeglichen und positiv werden und nicht mehr zwanghaft um dieses Thema kreisen. ich bin total froh, hier zu schreiben weil ich eigentlich kaum jemanden zum Reden über dieses Thema habe.

    Ich hab oft das Gefühl an wird damit kaum ernst genommen und schnell kommen dann eben besagte Sprüche von wegen entspannen und so... für mich eine wirkliche Kränkung.

    Ich hab einen schönen Beruf und auch ein ausgefülltes Leben, aber dieser Wunsch ist so existentiell und überschattet das alles.

    Ich freu mich über nette Worte.

    Danke
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Schwierig, kann zig Gründe haben, warum es nicht klappt.
    Woher bist du?
     
  3. Butterfly1960

    Butterfly1960 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    9.275
    Ort:
    Osnabrück-Deutschland
    Ja, der Kinderwunsch dirigiert mittlerweile Dein Denken und Dein Leben.
    Es gibt unterschiedlichste Möglichkeiten:
    Der beste wäre, den Wunsch in der Vollmondnacht aufzuschreiben und auf die Fensterbank zu legen oder ihn an einer weißen Kerze zu entzünden...dann lass den Wunsch los, das Universum kümmert sich darum.
    Also einfach den Wunsch loslassen, denn wenn man die Hände voll hat (also den Wunsch nach dem Kind so festhält), dann kannst Du ja das Kommende nicht halten, verstehst Du?
    Du wirst ein Kind bekommen, aber jetzt ist noch nicht die Zeit :)
    Geh in die Dankbarkeit für alles was Du in Deinem Leben hattest und hast...darüber bekommst Du eine innere Zufriedenheit...aber das braucht eben seine Zeit...

    LG Butterfly:umarmen:
     
  4. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.687
    Ort:
    Kärnten
    Ja, sehe ich auch so , auch wenn es soo esoterisch klingt, ist es aber gar nicht . Aber gerade jetzt dein Leben zu überdenken, für was du echt aus tiefsten Herzen dankbar sein kannst/konntest , bisher in deinem Leben , könnte der Schlüssel sein. Deinen Fokus umlenken.

    Für liebevollem Partner , für Wohnung , für Arbeit , für Familie und Freunde ,...einfach zurzeit auf dein "Haben " Konto schaun und das wieder genießen lernen, und alles was zusätzlich an Gutem kommt , ist im Leben eine Zugabe . Das heißt , dein/euer Babywunsch, sofern bei euch gesunheitlich alles passt , wird schon noch erfüllt werden. Einfach daran glauben und im Hier und Jetzt leben . Tja, und wenn ,aus welchem Grund auch immer ,dennoch nicht , dann Alternativen suchen und /oder das Leben so annehmen wie es kommt /ist .

    Ich wünsche euch das es erfüllt wird :)

    LG Asaliah
     
  5. fahrenheit

    fahrenheit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    28
    Guten Morgen,

    erstmal ganz herzlichen Dank für eure Anregungen und Meinungen.

    Katze: Ich bin aus Deutschland, NRW.

    Butterfly: Das mit dem Wünschen und es dem Universum überlassen finde ich sehr gut. Da gibt es nur ein Problem: Ich schaffe es schlichtweg nicht, loszulassen. ich fange dann an, das Universum zu "nerven" und mir ist klar, dass es nicht funktionieren kann auf diese Weise. Es ist, als müsse ich mich umpolen. Ich häng wie in einer gedanklichen Schleife fest.

    Asaliah: Dankbar sein, ja, das sollte ich wohl. Oh je. Da schäm ich mich eigentlich fast, weil ich seit Monaten so meckerig bin. :dontknow: Ich kenne mich gar nicht so.
     
  6. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ok, zu weit weg von mir.

    Es gibt viele Gründe, warum frau nicht schwanger werden kann.
    Das beginnt beim Mangel an essenziellen Enzymen bis hin zu irgendwelchen Blockaden aus früheren Leben.
    Auf die Ferne kann ich das leider nicht feststellen :(

    Was ich noch machen würde, wäre eine Aufstellung, wo du dein Kind bzw. das Hindernis, keines empfangen zu können, aufstellen läßt.
    Da kommen beide zu Wort.
     
  7. Syndra

    Syndra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.263
    Hallo Fahrenheit,

    wie wäre es mit einer dreimonatigen Auszeit? Loslassen auf Zeit sozusagen. Keine SS-Tests, kein Sex nach Plan, kein Lesen in Kinderwunschforen. Nach einem Jahr hast Du Dir eine Pause "verdient". Ich habe das damals erst nach drei Jahren "üben" getan, einfach weil ich keine Lust mehr hatte.

    Liebe Grüße,

    Syndra
     
  8. Lagerfeuer

    Lagerfeuer Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2012
    Beiträge:
    470
    Hallo Fahrenheit

    Mein tiefstes Mitgefühl.:trost:
    Ich habe Kinder selber immer über alles geliebt,mehr als Erwachsene schon fast,und der Gedanke keine Kinder zu haben hätte mich sicherlich auch sehr unglücklich gemacht.
    Und doch ist es ein Fakt,dass immer mehr Paare ungewollt kinderlos sind.

    Wenn Dinge in meinem eigenen Leben nicht klappen frage ich mich oft: Und was,wenn es nun Schicksal wäre ?
    Vorherbestimmt,dass ich etwas ganz bestimmtes daraus lerne,dass ich etwas ganz bestimmtes mit meinem Leben mache,was ich sonst nicht tun würde ?

    Ich rate dir jetzt nicht,deinen Kinderwunsch aufzugeben,sondern nur die Sache mal aus einer neuen Blickrichtung anzugehen,was für dich sicher nicht einfach ist.

    Glaubst du an Reinkarnation ?
    In diesem Falle wärest du schon viele Male Mutter gewesen und würdest es auch noch viele Male werden,dieses eine kinderlose Leben hätte also keine so grosse Bedeutung .

    Hast du vielleicht schon mal an Alternativen,wie die Aufnahme eines Pflegekindes gedacht ?
    Da ist vielleicht jetzt gerade irgendwo ein schon geborenes Kind,welches genau auf dich wartet ?

    Was genau ist es,was du mit Kindern verbindest ?
    Deine Wünsche,Träume ?
    Wieviele Kinder möchtest du gerne haben ?
    Hast du schon Erfahrung mit Kindern durch Beruf oder Verwandtschaft ?
     
  9. rainbowrising

    rainbowrising Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    In den unendlichen Tiefen des SEINs
    Hallo,

    manchmal kann es eben länger dauern und die Schwangerschaft kommt, wann sie will, nicht, wenn man unbedingt will.

    Abgesehen davon: Habt ihr euch denn schon einmal testen lassen auf Fertilität, sonst könnt ihr evtl. ewig warten ?

    Grüße
     
  10. fahrenheit

    fahrenheit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Katze: Aufstellung im Sinne einer Familienaufstellung? Habe ich noch keine Erfahrung mit. Wo macht man sowas?

    Syndra: Auszeit klingt fast verlockend. Ganz an dem Punkt bin ich noch nicht, weil ich den Punkt noch nicht erreicht habe, an dem ich so die Schnauze voll habe (*pardon*), dass ich die Auszeit brauche. Ich habe aber im Gefühl, dass es bis dahin nicht mehr lange dauert. Die Kunst ist eben, sich da gedanklich zu distanzieren und das kriege ich nicht hin. Was mich sehr ärgert.

    Lagerfeuer: Danke für dein Mitgefühl. Das tut gut zu lesen. Ich komme aus einer kinderreichen Familie. Und beruflich habe ich jeden Tag mit Kindern und Jugendlichen zu tun, vor allem mit solchen, die kein so schönes Zuhause haben. Das ist so manches mal wie ein Finger auf der Wunde...da kommt der Gedanke auf, dass so viele Eltern ungewollt Kinder bekommen und diese dann vernachlässigen etc. und wir wünschen es uns so sehr und es darf nicht sein. Ich versuche für meine "Berufskinder" immer das Beste zu geben , aber natürlich ist es nicht das Gleiche wie ein eigenes Kind. Pflegekind kommt aus emotionalen Gründen nicht für uns in Frage, wohl aber die Adoption. Was verbinde ich mit Kindern? Hm.... Freude, Sorge, Verantwortung, Überraschungen, Liebe, Ärger..eine ganze Palette muss ich sagen. Und ein ganz romantisch geprägter Gedanke: Ich liebe meinen Mann sehr und hätte gern ein Kind mit ihm. Einen Plan B hatte ich eigentlich nie. Und 3- 4 Kinder dürften es schon sein. :) Ein kinderloses Schicksal mag ich so gar nicht akzeptieren.

    Rainbowrising: Fertilität ist etwas eingeschränkt und wir lassen uns da auch helfen, aber ich denke trotzdem, dass ich an meiner Einstellung/Psyche was tun muss, sonst wird auch das nicht klappen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen