1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie kann ich mich an eine NTE erinnern?

Dieses Thema im Forum "Nahtoderfahrungen" wurde erstellt von Farisha, 14. Februar 2012.

  1. Farisha

    Farisha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2012
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Klagenfurt
    Werbung:
    Zuerstmal ein herzliches hallo an alle, bin neu hier und befass mich auch erst seit kurzem mit der materie.
    Ich hätt da mal eine frage und vielleicht kann mir mal jemand helfen. Ich habe sorgen, Probleme, Verhaltensmuster die mich schon ein lebenslang begleiten/verfolgen und die ich abstreifen möchte um endlich glücklich zu sein. Ich werde es auf alle Fälle mit einer Rückführung probieren da ich glaube das ich aus früheren leben so einiges mit mir rumschleppe. Aber was mich momentan wirklich beschäftigt ist, warum bin ich hier? Welche Aufgabe habe ich zu erfüllen?
    Ich hatte kurz nach meiner Geburt 2 herzstillstände und musste reanimiert werden. Jetzt such ich einen weg zu erfahren was damals passiert ist als ich "Tot" war, wurde mir am Eingang gesagt ich muss zurück, weil..... Oder ist das einfach die heutige Medizin die mich ins leben zurückgerissen hat und ich sollte garnicht hier sein. Es ist echt schwierig für mich. Gibt es Techniken oder Möglichkeiten mich selbst dorthin zu bringen?
    Wer kann mir helfen
    Lg farisha
     
  2. Farisha

    Farisha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2012
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Klagenfurt
    Niemand hier der mit helfen kann?
     
  3. Krimhild

    Krimhild Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2012
    Beiträge:
    778
    Liebe Farisha,

    auch ich bin neu hier und kann Dir leider gar nicht helfen.
    Doch ich wünsche Dir alles Gute für Deinen Weg.

    Ein lieber Gruß,
    Krimhild :umarmen:
     
  4. HST1988

    HST1988 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2012
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Aachen
    Hallo Farisha,

    das "warum bin ich hier" ist natürlich für jeden Menschen anders, aber insgesamt geht es darum, hier deine göttlichen Eigenschaften zu erleben, möglichst durch die Anwendung selbiger. Die Wichtigste ist die Liebe - ich muss zum Beispiel in diesem Leben erfahren, wie schmerzhaft es ist, wenn diese einem unzufreichend zuteil wird. Es kann sehr hart sein, aber nur dadurch lernst du das Vorhandensein dieser Eigenschaften wirklich zu schätzen. Dass du Liebe bist, kannst du nur dadurch erfahren, dass du auch mal keine Liebe erfährst - dadurch wirst du die Situationen, in denen dir Liebe zuteil wird, umso besser schätzen können.

    Denke daher immer dran: Wenn dich jemand verletzt, wird er dafür einstehen müssen, wenn nach dem Tod die Lebensrückschau läuft. Wenn du jemanden verletzt, wirst du es erleben müssen, wenn du jemandem Gutes tust, darfst du diese Freude ebenfalls mit erfahren. Das kann z.B. einfach bedeuten, dass du du einen Menschen, der dir wichtig ist, in den Arm nimmst, wenn es ihm schlecht geht - diese Situationen der Interaktion sind es, worauf es ankommt. Leider denken die wenigsten Menschen in dem Glauben, dies sei ihr einziges Leben und danach hören sie für immer auf zu existieren, nur an ihren eigenen Vorteil. Es ist sicher verführerisch, aber gerade diese werden aus einem üblen Traum gerissen, wenn sie merken, dass es nach dem Tod weitergeht, und - viel schlimmer - sie für alles einstehen müssen, was sie getan haben.

    Dein individueller Lebensplan ist auf Basis deiner Vorleben und deiner Wünsche des erlebens im jetzigen Leben erstellt worden. Halte durch, lebe diesen Leben und du wirst die Belohnung erhalten!

    Zu deinem Problem: In einer rückführung kannst du auch dieses Leben erleben. Da ist die NTE - sofern du eine hattest - sicherlich nochmal zugänglich, sofern es für dein jetziges Leben relevant ist. Ansonsten musst du dich wohl oder übel bis nach dem Leben gedulden, aber nicht, absolut gar nichts, ist für immer verloren!
     
  5. milacka

    milacka Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    39
    Hallo, ich hab einen Schwager der 45 Minuten ohne Herzschlag war-gott sei Dank ist er wieder unter uns ohne bleibende Schäden, einfach ein Wunder-der hatte keine Nahtoderfahrung. Mein Bruder hingegen war ca 5 Minuten "scheintod" der erzählte sowohl vom bekannten Licht in den Tunnel und sah auch seinen eigenen Körper liegen und von den Wiederbelebungsversuchen des Notarztes in dieser Phase und seine Frau weinen etc.. Also ich will damit sagen nicht jeder hat oder muss eine Nahtoderfahrung haben.
    Aber nun eigentlich zu deiner Frage: ich hab einen schwerbehinderten Sohn, 3Monate zu früh gekommen,schon die Schwangerschaft machte riesige Problem und und.. die Ärzte gaben ihm keine Lebenschance und siehe da der kleine Wurm mit 1,45kg schaffte es. Ich bin nach einigen Jahren zu einem Graphologen und Astrologen gegangen wegen versch. Probleme....der erklärte mir das mein Sohn sich gerade MICH als Mutter aussuchte und sich so quasi nicht abwimmeln liess wenn ich das jetzt so formulieren darf. Und er hat recht! Im Nachhinein gesehen verstehe ich so vieles und weis mittlerweile auch dass es kein Zufall war das gerade ich "dieses geliebte Kind" bekommen habe.
    Ich will dir damit erklären das deine beiden Herzstillstände auch so zu erkären sind-du wolltest genau in dieses Leben. Man glaubt ja das sich der Mensch so lange entwickelt bis er vollkommen ist und da kann es schon sein dass man sich Extremsituationen aussuchen muss oder will. Lach mich jetzt nicht aus aber man kann beobachten dass immer die "Guten Menschen viel zu früh gehen müssen bzw. sterben-da denke ich liegt es daran dass diese Menschen zur Vollkommenheit gelangt sind und für mich persönlich ist das ein Trost, es hilft mir meine Trauer zu verarbeiten in dem Gedanken einen Menschen geliebt zu haben der für "Höheres" bestimmt ist.
    Lg Irene
     
  6. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Werbung:
    Ja,so zwischen den Zeilen gelesen,sind deine Gedanken gar nichtmal
    so falsch,stimmt..sollte ich auf diese Welt und meine Mutter tat alles,damit das nicht geschieht,doch alle Versuche schlugen fehl und
    ihr Verhalten blieb so,auch das meines Vaters,sags mal kurz,geboren
    um nicht zu leben.Das wurde mir bewusst,im Alter von 2Jahren,als
    ich in grösster Gefahr war,doch auch noch was anderes,da war jemand,dem alles daran lag,dass ich lebe.Es geschahen Dinge,die
    nicht von dieser Welt waren,doch ich schwieg ewig darüber.
    Also,ein spiritueller Weg,der mit 2Jahren begann und es war ewig im
    Vordergrund,vom Menschen aus..geboren,um nicht zu leben..
    Wie auch immer,war mir stets,als führte mich eine unsichtbare Kraft,doch
    das grosse Erkennen,sollte noch eine Ewigkeit dauern,wer das nun
    letztendlich war und alle Fragen sich zu einer grossen Erkenntnis zusammenfügten.
    Waren da auch 3 NTE.s dabei und jede davon,brachte mich immer weiter,im Lernen,was du hier beschreibst,geschah in meiner 2.NTE,es
    war eine AKE,mein Astralkörper löste sich während des Herzstillstandes
    und somit konnte ich auch nach dem Erwachen,alles erzählen,was sie
    währenddessen,mit mir gemacht hatten.
    Alles,was in all den Jahren geschah,war ein ewiges Rennen,um mein
    Leben,es mal sanft ausgedrückt,doch auch ein ewiges Lernen,daran
    wachsen,selbst diese NTEs.
    So,ich denke,es hat nichts damit zu tun,ob jemand ein guter oder
    schlechter Mensch ist,in Verbindung damit,wann es Zeit ist zu gehen.
    Das nicht jeder einen vorbestimmten,spirituellen Weg zu gehen hat,da gebe ich dir Recht,wenn ich zurückdenke,an all das,was ich lernen sollte und wohl vielen es so geht,es ist kein Platz mehr,für irgendwelche Narben.Man kann wohl nur wachsen,erkennen,wenn sehr viel Leid
    geschieht und wie schon gesagt,irgendwann kommt der Tag,wo man
    alles endlich versteht...das Warum....und jede Narbe,fühlt sich,wie
    ein Geschenk des Himmels an.
    Man hat nicht darum gebeten,es geschieht einfach,ist der Tag da,wo
    man einfach nicht mehr kann und in den Himmel schreit..wann ist es
    endlich vorbei,ja dann kehrt endlich diese Ruhe ein,mit dem Erkennen
    dürfen...
    Ja,wird sie wohl diese Herzstillstände überlebt haben,sollte sie leben...
    Bei mir wandelten sich auch die Worte in...geboren um zu leben...
    Endlich zu wissen,warum...
    Man wird dieses Warum,aufjedenfall erfahren,jeder wird das,früher oder
    später,doch eines steht fest,es ist ein endlos langer Weg...heute weiss ich z.b.,wie das möglich war,dass ich mich selber eingeschult habe,nur ein kleines,winziges Beispiel...eben,eine unsichtbare,für mich heute
    sichtbare Kraft,oder Hand,mich ewig begleitet hat...
    Viele Boten,die eben nicht,von dieser Welt waren,ebenso auch all
    die sehr weisen Lehrer,man sollte immer auf sie achten,denn sie sind
    alle unter uns...
    alles Liebe madma
     
  7. milacka

    milacka Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    39
    Hallo, ich sehe du hast wie ich ein bereits sehr bewegtes Leben, ein ständiges AUf und Ab und vor allem ein stetes Dazulernen und doch weis man am Ende wieder zu wenig, aber ich glaub wir sind auf dem richtigen Weg.
    Wünsch dir alles Liebe
    Irene
     
  8. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Hallo Irene,

    doch,es kommt der Tag,wo man alles erfahren darf,dass jetzt schon
    öfter gelesen habe,schrieb ich aber auch.
    Dauert es lange,doch plötzlich,wenn man gar nicht mehr kann,so war
    es bei mir,bekam ich alle meine Antworten und es fügte sich alles zusammen,wie unendlich viele Puzzleteile und ich durfte endlich
    wissen,jedes Warum erfahren und jedes,erfahrene Leid,hatte
    seinen eigenen Sinn...wäre es nicht geschehen,hätte ich das zu lernende
    niemals erfahren.
    Muss ich sehr viel umschreiben,kann man manches eben nicht schreiben...lese einfach zwischen den Zeilen..dann findest du es.
    Ein bischen genauer,kann ich noch werden...

    alles Liebe dir madma
     
  9. Rose Marie

    Rose Marie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Dreieicheinhain
    ... starker Auftritt liebe Madma....
    ... ich war dort nicht lebend nicht tod... sah und verstand vieles ...auch weshalb ich dort war ...
    Erst als Kind - Jugendliche - Erwachsener - Erinnerung an die Lebensaufgabe deine Gabe zu erkennen, Aufgaben erscheinen wie eine Medailie, wir geben beide Seiten im Leben wieder.

    .... Ein lebender Toter, oder ein toter Lebender.... von beiden lernen wir ... gerade diejenigen, die Geistig viel bewegen können...
     
  10. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Werbung:
    Ist man weder lebend,noch tod geschieht es und doch durfte man
    soviel sehen und erfahren,insgesamt drei Mal,darüber lässt sich
    auch ganz offen berichten.
    Was ja auch bereits geschehen ist,nur hier umschrieb ich etwas anderes,im
    Dialog,etwas,das man bereits schon sehr früh wusste,auch das Warum,
    nur fehlten noch ein paar entscheidende Puzzleteile,davon ich schrieb.
    Richtig,das Erkennen,bereits als Kind,an seine Lebensaufgabe,an
    seine Gabe und auch das Wiedergeben beider Seiten,sie zu erleben,
    letztendlich daraus auch lernen,wachsen,wie auch immer....

    alles Liebe dir madma
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. amygü
    Antworten:
    26
    Aufrufe:
    1.572

Diese Seite empfehlen