1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Wie kann ich meine körper verlassen?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von EricG95, 25. April 2017.

  1. EricG95

    EricG95 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2017
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo, Ihr Lieben

    Ich suche Hilfen von erfahrenen Astralreisenden.

    Ich habe vor ca. 4 Wochen angefangen mich mit den Thema Astralreisen zu beschäftigen und habe schon ein Buch gelesen (Astralreisen: Die ultimative Anleitung für außerkörperliche Erfahrungen) und lese gerade Out of Body.

    Zur meiner Eigentlichen Frage:
    Ich Schafe es nicht aus meiner Körper zu kommen ich gehe wie folgt vor ich lege mich ca. 20:00 Uhr ins Bett und stehe 02:00 Uhr wieder auf halt mich ca. eine stunde wach lege mich da wider ins Bett dann fange ich an Entspannungstechniken zu machen dann wen mein Körper und Geist vollständige entspannt ist fange ich an mit
    Affirmationen also "Ich verlasse jetzt mein physischen Körper" etc. dann nach einer zeit fängt mein Körper an zu kribbeln das lasse ich einfach zu und habe den Fokus nach wie vor auf der Astralreise irgendwann spüre ich das kribbeln und vibrieren in mein ganzen Körper ab diesen Punkt sage ich zu mir selbst "Ich verlasse mein Körper jetzt!".
    Weiter komme ich leider nicht wie kann ich es schaffen den Körper zu verlassen?

    Vielen Dank für euere Hilfe EricG95
     
    leuchtik gefällt das.
  2. .:K9:.

    .:K9:. Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2015
    Beiträge:
    3.627
    Das Kribbeln ist doch schon mal super.
    Mir einen Satz vorzusagen würde ich als zu verkopft empfinden, Vorstellungen erscheinen mir sinnvoller. Ich hab es willentlich nie hinbekommen, war aber zu faul, ausdauernd zu üben, das braucht schon seine Zeit. So blieb es bei zufälligen Austritten bei anderen Experimenten.
    Hilfreich könnten Hemisync-CDs sein, da gibts was für sämtliche Bereiche, u.a. für dieses Thema. ( insgesamt lohnt sich das Gateway-Paket)
     
    leuchtik gefällt das.
  3. Kühlschrank

    Kühlschrank Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    76
    Das gleiche Problem habe ich auch, ich komme in die schlafparalyse bekomme Vibrationen und dann weiß ich nicht mehr weiter.
    Wie komme ich aus meinem Körper?
     
    leuchtik gefällt das.
  4. nach dem Tod des Körpers kommst du sicher aus selbigen...
     
  5. Arcturin

    Arcturin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    6.597
    Ort:
    potentiell immer vorhanden; tendenziell fokussiert
    Zurückzukehren zu selbigem sollte da allerdings schwer werden.
     
  6. Arcturin

    Arcturin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    6.597
    Ort:
    potentiell immer vorhanden; tendenziell fokussiert
    Werbung:
    Das Denken loslassen.
     
  7. Es ist auch die einzige Möglichkeit, den Körper zu verlassen. Ich weiss ja, dass hier geglaubt wird, man kann den Körper auch im "lebendigen" Zustand verlassen.. Dass ist aber ein Irrtum.
    Denn soweit ich weiss ist die Seele fix mit dem Körper verbunden, solange man lebt...
     
  8. Astral70

    Astral70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2016
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Zwischen den Sternen
    Hallo Eric!
    Die Fachtheorie aus dem Internet und aus Büchern sind sehr wertvoll, das ist sehr gut. Ich empfehle Dir, erstmal alles gründlich zu erforschen, den Rat Rat von erfahrenen Leuten einzuholen - und ERST DANN in die Praxis zu gehen. Laß´mich ruhig mal klugscheißen: Dies alles ist kein Sonntagsspaziergang und wenn man Pech hat kann es richtig übel in die Hose gehen. Deswegen solltest Du erstmal mit der Theorie weitermachen.

    Deine Laune und Deine Gedanken bestimmen den Verlauf einer Astralreise (so man es hinbekommt), daher sollte man es nur gut gelaunt und fröhlich angehen.

    Dies alles ist ein Lernprozeß, der sich über Monate hinziehen kann, je nachdem wie talentiert man ist.

    Die beste Zeit für eine Übung ist morgens vor dem eigentlichen Aufstehen, da der Geist noch keine Informationen verarbeiten muß, die sonst tagsüber auf einen einprasseln.

    Zunächst muß man körperlich entspannen, bis man entweder ganz leicht, oder wohlig schwer ist. Danach kommt die geistige Entspannung, wo man nichts mehr denkt, sich nichts vorstellt und den Geist auf null runterfährt. Wenn dann alles zur Ruhe gekommen ist, sieht man hypnogene Bilder. GENAU HIER muß man sich darauf konzentrieren den Körper zu verlassen.
    Leider ist die Gefahr dabei einfach einzuschlafen extrem hoch. Da muß man hochschrecken und einen neuen Anlauf nehmen.
    Die Gedanken bestimmen das Ziel. Der Gadanke "Ich verlasse meinen Körper" bewirkt, daß Du im Körper bleibst - er ist im Bewußtsein fixiert: Was verläßt Du? Deinen Körper! *batsch* Start und Ziel sind gleich. Dieser Begriff ist also kontraproduktiv und sollte nicht verwendet werden. Besser: "Ich bin leicht und schwebe", oder "Ich schwebe im Raum" Damit definierst Du Deinem Bewußtsein ein anderes Ziel. Dies kannst Du durch eine Visualisierung unterstützen: stelle Dir das Gefühl vor, wie es ist sich an einem Seil Hand über Hand aus dem Körper herauszuziehen. Oder Du bist eine grellweiße Energiekugel, die langsam emporschwebt. Möglich ist auch die Vogelperspektive, mit der Du durch das Zimmer schwebst.

    Und noch etwas: irgendwelche CD´S zum Üben halte ich für ungeignet - etwa so, als ob Du auf Krücken laufen lernen willst, weil Du Angst hast zu stürzen. Aber diese Fähigkeit ist Jahrtausende alt und wurde schon lange praktiziert, als es diese Hilfsmittelchen noch nicht gab. Angenommen, du wendest es an - und wenn Du mal keine CD hast, biste aufgeschmissen? Es ist besser ohne Krücken laufen zu lernen, anstatt auf Krücken zu humpeln.
     
  9. Arcturin

    Arcturin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    6.597
    Ort:
    potentiell immer vorhanden; tendenziell fokussiert
    Hm, wie weit weißt du es?
    Und was ist Leben für dich - Materie?
    Wie funktioniert so eine fixe Verbindung?
    Stimmt, "dass" ist ein Irrtum. ;)
     
  10. Werbung:

    weiter als von hier bis dort :p
    nö... ich hatte blos diesmal vergessen, "solange man hier auf Erden im Körper lebt" zu schreiben.. Vielleicht, weil ich hoffte, hier auf Weise und ev. "hellsichtige" User zu treffen, die Zusammenhänge erfassen können? ;-)


    diese Verbindung sorgt dafür, dass wir Leben... (verzeihung, hier auf Erden im Körper leben können) Sprich: Ohne diese Verbindung wird das Herz nicht mehr gut schlagen können, weil das Herz eben die "Energie" von der Seele erhält... die Verbindung ist -- wie ihr hier zu sagen pflegt -- "Feinstofflicher Art".

    nö, ein Problem mit der Dasdadur, und dem Zehnfingersystem
    :lachen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen