1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie kann ich erfahren daß es meiner Freundin gut geht nach dem Tod..

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von sonnenstrahl, 1. August 2004.

  1. sonnenstrahl

    sonnenstrahl Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    34
    Werbung:
    Hallo,
    ich bin neu hier, es ist mein erster Beitrag.
    Vielleicht kann mir jemand helfen. Momentan bin ich in großer Trauer um meine Beste Freundin. Sie hat vor 4 Tagen Suizid begangen.
    Alles ist in mir durcheinander, ich stelle mir 1000 Fragen , jeden Tag.
    Ich hatte eine Vorahnung, nur wollte ich sie nicht wahrhaben.
    Nun ist es zu spät und vielleicht hätte ich es auch gar nicht ändern können.
    Ich habe mich vor einiger Zeit sehr intesiev mit Esoterik beschäftigt, und hoffe , mich persönlich von ihr noch verabschieden zu können.

    Ich möchte gerne wissen ob es ihr gut geht...dort wo sie jetzt ist.

    Ich habe die letzten Seiten vom Tagebuch gelesen,
    Sie hatte Angst das sie nach dem Suizid , nicht im Leben nach dem Tod gleich behandelt wird als die Andern, Sie wollte gerne zur Urmutter wie sie vorher noch zu mir sagte.

    Tut mir leid, das ich so abgehackt schreibe...
    momentan bring ich nicht viel raus.

    Kann mir jemand helfen..?
     
  2. H.D.T.

    H.D.T. Guest

    Wir sind hier im physischen Sein so etwas wie Schüler unserer Seele. Um das zu realisieren, "verschwindet" die Seele zum großen Teil aus unserem Bewußtsein und übrig bleiben "Wir". So können wir unbedarft viele Leben hintereinander führen und immer wieder neu beginnen.
    Alles Wichtige, was uns hier widerfährt, stand bereits auf dem großen Lehrplan, den wir nicht nur mitbekommen sondern, den wir als Seele selbst erstellt haben. Dazwischen haben wir eine Menge Spielraum für eigene Entscheidungen. Aber wie und wodurch ein Mensch endet, das ist ein großes wichtiges Ereignis und es ist festgelegt. Deiner Freundin ist also das widerfahren, was sie als ein Kind dieser Seelenwelt einst beschlossen und auf ihren Lehrplan gesetzt hat.

    Deine Freundin wird mit Liebe von den anderen Seelen empfangen, die jetzt auch "dort" sind. Das sind nicht unbedingt Vater und Mutter, sondern es sind "Seelenverwandte", was selten auch mit physischer Verwandtschaft einhergeht. Sie ist jetzt in einer Art Übergangsphase und ihr wird geholfen, sich dort zu orientieren. Denn nicht alle wissen sofort, daß sie gestorben sind oder wo sie sind. Nach einer Zeit beginnt sie dort mit der Arbeit. Z.B. der Begleitung anderer, die gestorben sind und den Vorbereitungen für ihr nächstes Leben.

    Achte auf deine Träume. Im Traum geht unsere Seele dorthin, in ihre Heimat. Jede Nacht. Auch tagsüber wirst du begleitet von Seelen, die wie Schutzgeister um dich sind. Du kannst in den Träumen Kontakt zu deiner Freundin aufnehmen. Wenn es geschieht, wirst du es wissen. Beim Weg zurück aus den Träumen in diese Welt mußt du das meiste von diesem Wissen wieder abgeben. Es ist so, als würdest du Wasser mit den Händen über einen langen Weg tragen wollen. Das Vergessen muß sein, damit das Wissen nicht unsere Entscheidungen beeinflußt oder sie gar unmöglich macht.

    Schau dich um auf dem Büchermarkt. Es gibt viele tröstende Bücher im esoterischen Bereich.

    Alle Guten Wünsche
    H.D.T.
     
  3. Juppi

    Juppi Guest


    Hallo H.D.T.,

    ich verstehe Deine trösten wollenden Worte, aber daß die Freundin mit Liebe empfangen wird, ist meines Wissens nicht der Fall.

    Der Selbstmörder, der dem Leben zu entfliehen sucht, wird nur finden, daß er so lebendig ist wie immer; sein Zustand ist der bedauernswürdigste. Er ist imstande, die zu be- obachten, denen er vielleicht durch seine Tat Leid zufügte. Das Schlimmste von allem aber ist, daß er ein unausprechliches Gefühl des "Ausgehöhltseins" hat. Der Teil seiner eiförmigen Aura, den sein dichter Körper bisher einnahm, ist leer. Wenn auch der Empfindungsleib die Form des abgeschiedenen dichten Körpers angenommen hat, hat der Mensch doch das Gefühl, eine leere Schale zu sein. Das kommt daher, weil der schöpferische Urtypus des Körpers in der Region der konkreten Gedanken als leere Hülse so lange fortwirkt, als der physische Körper gelebt haben würde. Stirbt ein Mensch eines natürlichen Todes, wenn auch in der Blüte des Lebens, so hört auch die Tätigkeit des Urtypus auf. Dem paßt sich der Empfindungsleib an und füllt die Form ganz aus. Im Falle eines Selbstmordes bleibt jedoch das entsetzliche Gefühl des "Leerseins" bestehen, bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der natürliche Tod eingetreten wäre.

    Gruß Juppi :)
     
  4. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Woher willst Du das wissen? :rolleyes:

    Liebe Grüße
    Ninja
     
  5. Juppi

    Juppi Guest


    Glaubst Du ich hab' mir das aus den Fingern gesogen ?

    Gruß Juppi :)
     
  6. sonnenstrahl

    sonnenstrahl Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    34
    Werbung:
    Hallo,
    danke für eure hilfe,
    Ich habe gestern viel gelesen, und viel nachgedacht. Leider kenn ich mich zu wenig mit diesen Thema aus.
    Sie wollte wiedergeboren werden als anderer Mensch und nicht so wie sie bisher gelebt hat. Ich denke das sie von ihren Geschwistern empfangen wird, die das auch begangen haben. Das ist sehr lange her,..
    Ich bin sicher das sie gewartet haben, nach ihrer entscheidung.
    Andererseits, denke ich, daß sie noch da ist.
    Ich habe gestern noch mit einem gutem Bekannten tel. der sich in diesem gebiet die letzten Jahre sehr viel beschäftigt hat.
    Er gab mir den Rat, so lange bis meine Freundin zu Grabe getragen wird, sollte ich nicht versuchen , kontakt aufzunehmen, denn sie sei noch hier und es wäre nicht gut es zu versuchen.

    Ich bin heute zwischen 5.00 u. 6.00 morgens schweißgebadet aufgewacht,
    mir ist eingefallen das sie jeden Tag um diese Zeit aufwachte und nicht mehr schlafen konnte. Ob es eine Bedeutung hat, weiß ich nicht...

    Sie wurde 39 Jahre im Mai.
     
  7. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Ich würde nur gerne wissen woher Du das so genau weißt, that`s it.
     
  8. prettywoman

    prettywoman Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    21
    Ort:
    bei FFM
    hallo, erstmal mein herzliches beileid. ich weiss wie es ist jdn geliebten zu verlieren...
    du kannst für dich in die stille gehn und einfach abwarten as passiert...denk an sie und stell sie dir bildlich vor, warte einen moment und wenn du in dein herz hinein fühlst weisst du wie es ihr geht. bekommst du ein bild, versuche es zu deuten oder es zu hinterfragen. hörst du eine stimme? noch besser. mit ihr kannst du sprechen. entweder ist dies dein schutzengel/schutzgeist oder ein anderes geistliches wesen. wenn du glück hast vielleicht sogar sie selbst.

    und noch was: behalte deine freundin in guter erinnerung und trauer nicht zu lange. am anfang ist es ok. aber wenn wir zu lange trauern dann sind das richtige qualen für die seele, die uns hinterlassen hat. dann wünscht die sich nämlich nichts mehr als bei dir bleiben zu können und bleibt dnn in deiner welt stecken und schafftes nicht ihren eigentlichen entwicklungsprozess ihrer seele weiterzugehen...

    viel glück und kopf hoch!!
     
  9. bobtail

    bobtail Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    10
    hallo,
    auch mein aufrichtiges beileid.ich habe auch gerade jmd.verloren bzw.es schließt sich etwas in meinem leben ab.ich habe am samstag durch die zeitung erfahren,das mein 1.freund gestorben ist-er war erst 28.mir tut seine familie und seine freundin so leid.wir hatten seit 8 jahren keinen kontakt und haben uns im bösen getrennt,d.h.wir haben seither kein wort mehr miteinander gewechselt.das bedaure ich so sehr und ich würde ihm gern sagen,daß ich alles was passiert zutiefst bedaure-aber er hört es nicht mehr...wir haben uns zwar in diesen 8 jahren nur einmal gesehen aber da ignorierten wir uns....und jetzt frage ich mich,warum habe ich nicht "hallo,wie geht´s?" gefragt?ich würde ihm so gern sagen,daß er etwas besonderes für mich war/ist.ich bin total traurig,obwohl alles schon sooo lange her ist...ich mache mir vorwürfe,ihm nicht wenigstens hallo gesagt zu haben...

    das leben ist so unfair und kurz,er war doch erst 28jahre alt.freitag ist beerdigung,ich möchte hin und ihm vielleicht so zeigen,daß ich da bin wenn auch im hintergrund...

    nochmals mein beileid...
     
  10. H.D.T.

    H.D.T. Guest

    Werbung:
    Wenn du dir raten lassen möchtest, dann frage "viele Menschen", aber erst, "nachdem du sie geprüft hast" und für glaubwürdig hältst. Der Kern dieses Rates ist einfach zu verstehen: Ein Wissen im Sinne der Wissenschaft gibt es nicht. Aber es gibt aber ein "intuitives Wissen" in allen Menschen. Nur muß man dazu ein gewisses Seelenalter haben und sich dem auch "mit Liebe" fragend zuwenden. Dieses Wissen eines Menschen wird für dich erkennbar, an dem, was der Mensch allgemein über andere Dinge von sich gibt. Redet er in 10 Sachen den blanken Nonsens, kannst du ihm in den restlichen 90 Sachen auch nicht bedingungslos glauben.

    Informiere dich bei denen, die dein Vertrauen erlangen, aber bleibe auf Distanz. Niemals engeren Kontakt. Keine privaten E-Mails, höchstens hier über "Private Nachrichte". Keine Adressen weitergeben! Wäge alles was du erfährst immer wieder in deinem Herzen hin und her. Das ist tatsächlich so, wie mit dem Goldwaschen. Tonnen von Sand müssen durchgesiebt werden um am Ende (nach vielen Jahren) ein paar Goldnuggets in der Hand zu haben. Lese gute Bücher (Seth-Literatur z.B. oder Lazaris-Botschaft, Hasselmann u. Schmolke etc.) und laß dir unbedingt Zeit dabei.

    Ich würde dem Rat deines Bekannten, mit dem du telefoniert hast, zunächst zustimmen. Ich würde dir sogar von Kontaktversuchen gänzlich abraten. Es besteht längst ein telepathischer Kontakt zwischen euch. Mit Gläserrücken oder Tonbandstimmen sprichst du nach meiner Überzeugung Geister an, die alles andere sind als deine Freundin. Eventuell sind es sogar Schichten des eigenen Unterbewußtseins, die dabei mitwirken. Und es gibt das, was wir als Spuk erleben, das sind "irgendwelche" Geister, aber nicht das, was sie zu sein vorgeben. Das mußt du dir und deiner Freundin nicht antun.

    Wenn du jetzt im Augenblick innhältst und sagst: "Ich hab dich lieb!", dann
    geht diese Liebe sofort und ohne Aufenthalt zur Seele deiner Freundin. Da gibt es keinen Zweifel. Du brauchst keine Rituale. Du kannst aber einen feierlichen Rahmen herstellen. Erwarte nicht, daß deine Freundin auf spektakuläre Weise etwas zurückschickt. Das kostet sie soviel Kraft, daß sie dafür andere wichtige Dinge vernachlässigen müßte. Stell dir das so vor, daß jemand ein paarhundert Kilometer zu Fuß laufen müßte, nur weil du ihn sehen möchtest. (ein bildlicher Vergleich) Erwarte nichts anderes als Liebe. Die kann sie dir senden und das tut sie auch. Horche in dich hinein.

    Mit deiner Vorstellung, du müßtest unbedingt was "Besonderes" tun, für den Kontakt, liegst du meiner Meinung nach verkehrt. Es genügt, zu meditieren, zu beten, in Liebe an sie zu denken.

    Vergiß die düsteren Wahnvorstellungen, die hier bei solchen Fragen immer sofort von "Experten" gestreut werden. Die sind mit sich und Gott nicht im Reinen und deshalb wollen sie, daß andere es auch nicht sind. Gott ist die Liebe und nicht die Rache.

    Alles Gute
    H.D.T.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen