1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie kann ich das zuordnen?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von giftzwerg, 22. Oktober 2005.

  1. giftzwerg

    giftzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2004
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo,

    Vorweg möchte ich sagen das ich mich zumeist sprituell mit Karten beschäftige, aber das was mir in einem Abstand von etwa 2-4 Monaten regelmässig passiert, ich noch nicht ganz so zuordnen kann, ich denke aber es passt hier ganz gut hinein.

    Also die Situation spielt sich immer wie folgt ab, ich liege Abends/Nachts im Bett und versuche wie gewöhnlich einzuschlafen, aber irgendwas ist anders als sonst. Es ist so ein Rauschen im Kopf, so eine Art Ankündigung, was geschehen würde, da versuch ich mich gegen das Einschlafen zu wehren, weil ich weiss, wenn ich mich "gehen" lasse kommt es wieder, diese totale Körperanspannung, meine Augen sind zu, mein Geist ist wach (zumindest glaube ich das), aber ich kann meinen Körper nicht bewegen, alles rast in mir.
    Das aller erste Mal dachte ich, ich würde nun sterben.
    Dieser Zustand hält höchstens 2 Minuten an.
    Die letzten Male hab ich mich eben gewehrt einzuschlafen, was dieses Rauschen im Kopf auch irgendwann im Laufe des Abends/der Nacht verschwinden liess. Ich habe immer mehr das Gefühl das beim "nächsten Mal" irgendetwas passieren wird.

    Soll ich es wieder zulassen?

    Ig
    giftzwerg
     
  2. violett-cloud

    violett-cloud Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    363
    hallo giftzwerg:winken5:
    ich hab dieses rauschen auch...
    immer nur im linken ohr bzw. in der linken hirnhälfte...
    es hört sich an als würde man eine muschel zum ohr halten.. es dauert ein paar minuten und irgendwann hört es wieder auf..
    es ist als könne ich irgendwas wahrnehmen was ich noch nicht zuordnen kann...

    vielleicht können wir gemeinsam ein bisserl mehr darüber erfahren.
    lg
    aberdeen
    blessed be
     
  3. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    dieser zustand kündigt an, dass an diesem Tage die chance eienr astralreise am größten ist. Angst braucht man keine zu haben. Wenns stört, umdrehen, und auf der anderen Seite liegend weiterschlafen.
    gruß
    proyect_outzone
     
  4. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo giftzwerg,

    Das ist eine Schlafstarre, d. h., der Körper schläft, und der Geist und die Wahrnehmung zum Teil sind noch wach. Ich würde empfehlen, in diesem Stadium ganz ruhig zu bleiben, und einfach darauf zu warten, daß sich auch die restliche Körperwahrnehmung noch vom Geist trennt. Erst dann kann daraus auch wirklich das entstehen, was sich außerkörperliche Erfahrung nennt.

    Ich habe es auch schon oft erlebt, daß die Schlafstarre unbemerkt in die völlige Trennung überging, will sagen, ich dachte nur, ich könne mein geistiges Ich nicht in der Traumwahrnehmung bewegen, was natürlich auch in der Wahrnehmung dazu führte, daß ich es nicht konnte :)

    Ich empfehle, daß Du Dir vorstellst, zu schweben, oder aufrecht im Bett zu stehen. Ist der Zustand schon in vollständiger Trennung, kann das zur Ablösung führen.

    Gruß,
    lazpel
     
  5. tink

    tink Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Auch ich kenne das. Erst dieses Rauschen - und dann das Gefühl, ich würde WEGschlafen, sprich: sterben ...

    Mein Körper ist dann vollkommen gelähmt, ich kann mich nicht bewegen, bin aber hellwach. Nur leider konnte ich die Gelegenheit zu einer OBE in diesem Zustand bisher nie nutzen, weil ich in so schlimme Panik verfiel, ich würde jetzt ersticken, weil meine Lunge auch gelähmt ist, dass ich immer mit Gewalt so lange versucht habe zu schreien (auch das geht nicht!!!) und mich zu bewegen, bis es endlich wieder ging ...

    Dann bin ich einerseits heilfroh, dass ich es überlebt habe, gleichzeitig ärgere ich mich aber auch darüber, weil ich wieder mal eine Chance zu einer OBE verpasst habe.

    Und dieses Phänomen tritt stoßweise auf. Also eine Woche lang fast jeden Tag, und wenn ich gleich darauf wieder einschlafe tritt es mehrmals in einer Nacht auf - und dann wieder jahrelang nicht (das erste Mal war vor ca. 20 Jahren ...)

    In einem Buch habe ich mal gelesen, es wäre eine sog. kataleptische Starre, die einfach daher kommt, weil man sich in Träumen lebhaft bewegt, damit sich der Körper nicht mitbewegt. Aber das ist die rein wissenschaftliche Erklärung dazu.

    lg, tink
     

Diese Seite empfehlen