1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wie kann ich das steuern?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von muck71, 5. Juli 2007.

  1. muck71

    muck71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    19
    Werbung:
    hallo zusammen,
    ich überwinde mich mal zum ersten beitrag, weil ich mich mit diesem thema noch nie bewußt auseinander gesetzt habe.

    erst vor ein paar tagen habe ich noch an jemand anderes geschrieben, dass ich mir das selbst auferlege. jetzt lese ich hier heute in diesem teil des forums und finde mich wieder. und es gibt tatsächlich einen namen dafür.
    es geht darum, dass ich den schmerz anderer fühle. zwei ganz extreme momente waren dies, die das besonders betrifft. zum einen die trennung eines befreundeten paares. ich habe mich so sehr in sie - die betrogene und verlassene, eine sehr gute freundin - hineinversetzt, dass ich schon dachte, ich wäre verlassen worden. wenn sie mir ihre gefühle schilderte, stimmten sie mit meinen überein. je schlechter es mir dabei ging, um so besser ging es ihr. machte ich so zu sagen eine pause, um kraft zu tanken, ging es ihr wieder schlechter. also machte ich weiter. siehe da, ihr ging es wieder super und meine wenigkeit hatte noch wochenlang damit zu kämpfen.
    auf der beerdigung unseres freundes konnte ich den schmerz jedes einzelnen fühlen. der der mutter war so extrem, dass es mir fast die füße weggerissen hat. das komische daran, wenn ich dann den schmerz fühlte, versiegte ihr weinen. auch wenn wir telefonieren; zu anfang ist ihre stimme vom weinen verzerrt, doch je mehr ich mich auf ihre gefühle einlasse und annehme, desto besser geht es ihr. nur merke ich, dass ich das nicht ertragen kann und ich immer mehr zeit brauche, um mich davon zu erholen.
    nur, bei meiner freundin, die verlassen wurde, habe ich es bewußt gemacht. jetzt, auf der beerdigung, war es nicht bewußt. ich hatte selbst genug mit der trauer zu tun und dann kamen noch die gefühle der anderen zu meinen hinzu.
    meine frage an euch...wie kann ich lernen, mich besser davor zu schützen? und wie kann ich merken, dass meine eigene grenze erreicht ist, damit ich nicht noch wochenlang im tief hocke.
    oft habe ich auch das gefühl, dass mir viele menschen z.b. auf partys aus dem weg gehen. mein mann sagte mal vor langer zeit zu mir, dass es daran liegen würde, weil ich zu sehr in sie hineinschauen würde. ich würde zu sensibel reagieren und eben mehr sehen, als die anderen. das wollen eben manche nicht. und wie kann ich das abstellen? ich mache das ja nicht bewußt. derweil ist es so, dass ich auf partys eher nur ein mitläufer bin und mich kaum unterhalte.
    und warum kann ich es nicht bewußt, wenn es angebracht wäre? also wenn jemand ein problem in sich trägt und ich sehe es aber nicht.

    huch, etwas lang. sorry. dabei hab ich es schon sehr knapp formuliert. also falls noch fragen sind, bitte stellen. in der kürze habe ich wohl nicht immer genau den punkt getroffen, den ich meine.

    lieben dank fürs lesen

    muck
     
  2. BLACK DRAGON

    BLACK DRAGON Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2007
    Beiträge:
    212
    Ort:
    In einer Drachenhöhle in der Schweiz
    Versuche deine Fähigkeiten bewusst anzuwenden und sie auch bewusst zu blocken. Das braucht nur etwas Training, dann ist das ganze kein Problem mehr!

    In Ehre der Drache
     
  3. muck71

    muck71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    19
    hallo drache,

    danke für deine antwort. habe schon sehrnsüchtig gewartet. ich muss noch viel geduld üben ;-).

    hmm, training. ja. es ist wohl alles eine sache der übung. aber wenn ich das trainieren soll, muss ja noch viel schmerz entstehen. und das will ich nun wirklich nicht. gibt es was, dass ich im vorfeld machen kann?

    und blocken. ja, ok. aber wenn ich anfange zu blocken, gehts den anderen ja wieder schlechter. das will ich ja auch nicht. wenn es doch anscheinend irgendwie hilft, wenn es mir wehtut, kann ich es nicht einfach blocken.
    schön wäre es, wenn ich ihnen den schmerz nehmen kann und es mich nicht selbst so runterzieht.die gewogene mitte vielleicht.

    lieben gruß muck
     
  4. Babsi

    Babsi Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2006
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo muck!

    Ich denke auch das du das trainieren kannst. Um so länger und öfter du es tust um so mehr lernst du doch über dich selbst und auch wie du das anwenden kannst. Naja das mit dem an - und ausknsipsen bin ich auch noch am lernen und ich bin noch lange nicht soweit. Also lass dir einfach Zeit.
    Ja das dir leute auf Partys usw. aus dem weg gehen das kenn ich auch. Aber du gewöhnst dich dran irgendwann. Ich hab mich auch daran gewöhnt- wo ich aber immer einen Schreck bekomme ist wenn Kinder mich seltsam ansehen und auf abstand gehen. Kinder sind ja viel sensitiver als Erwachsene. Wenn so etwas ist weiß ich manchmal nicht wie ich reagirene soll, meistens versuche ich was neutrales zu denken und dann gehst meistens. Also wenn dus irgendwie verbergen willst sprich, nicht seltsam angesehen werden willst, kannst du doch deine Gedanken kontrollieren und NICHTS denken. Ist schwierig, ichweiß.
    Deine Grenze wirst du auch erkennen wenn dus öfter versuchst - dann weißt du doch bis hierher kann ich und dann reichts.

    Alles liebe, dir

    LG

    Babsi
     
  5. LiberNoI

    LiberNoI Guest

    hello

    versuch mal zu transformieren ...
    oder dich für transformierung zu interessieren
    umwandlung...
    bei der transformierung hat dein gewissen kein problem richtig gehandelt zu haben wenn es so ist wie du schreibst ...
    bei blocken kann, was heißt kann??? pfff, es sein daß es unmittelbar ja zurückfällt weil etwas nicht landen kann. ... zieht dabei noch gleichgesinntes an usw. - verstärkt sich also auch

    ich persönlich ziehe fast immer eine umwandlung vor, bevor es mich trifft
    denn dann ist es zu spät, da du schon in resonanz bist wenn es dich getroffen hat, das ist ja kein schutz

    lg vom liber
     
  6. muck71

    muck71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    19
    Werbung:
    danke auch an babsi.

    @liber: wie transformiert man? oder wie wandelt man um? zu welchem zeitpunkt? ich habe davon noch ne etwas gehört und werde bei google nicht fünig. hier im forum habe ich bis jetzt auch noch nichts darüber gefunden, wie man das erlernen kann bzw. wie es funktioniert.

    lg muck
     
  7. LiberNoI

    LiberNoI Guest

    du kannst zb einen transformationsschild benutzen um dein energiefeld
    ... such mal nach schutzschild im forum, es wurde mal ausführlich erklärt wie das geht und wies funktioniert ... auch mit der visualisierung ...
    im prinzip kannst mit schildern viel machen .. bzw musst sie halt programmieren was sie tun sollen ...

    andere nehmen kristalle zur transformierung ... gut /schlecht, hass in liebe usw.
    andere schickens direkt nach oben bzw. nach hause aus erfahrungschatz
    andere nehmen auch engel zu hilfe
    je nachdem wie du arbeitest ..bzw. was dir bei deinem ausdruck von magie liegt

    lg vom liber
     
  8. muck71

    muck71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    19
    danke liber,

    hmm, ich habe nun wieder die ganze zeit gesucht hier im forum; seitenweise, aber irgendwie passte da nichts so wirklich.

    ich bin ja nun auch nicht so erfahren, wie viele hier.

    ich drücke es mal mit meinen worten aus. ein schutzschild stelle ich mir dann so vor, dass es mich vor den gefühlen anderer schützt. da frage ich mich, ob ich das will; weil ich offenbar mit meinen lieben die gefühle teile und ihnen so etwas last genommen wird. jedenfalls hat es sich bis jetzt oft erwiesen. hmm. also schild nein, weil ich es ja doch irgendwie schön finde, dass die, die mir am herzen liegen, weniger last zu tragen haben. auch wenn ich darunter leide.
    nur habe ich auch etwas gesunden egoismus, der irgendwann einmal einsetzt, wenn es schon fast zu spät ist :). sprich, allen gehts spitze und ich lieg am boden danieder.

    nun habe ich beim suchen etwas darüber gefunden, dass man diese energie in den boden ablassen kann. ich werde mal weiter suchen, ob ich dazu etwas finde. ansonsten frage ich noch dazu meine freundin, die reikimeisterin ist, da ich das mit der erde im forum unter reiki gefunden habe. und so schließt sich wieder das band zu einem kreis. wie schön.

    was ich nicht machen möchte, ist, die schlechte energie zurückschicken. ich bin doch froh, wenn es dem jenigen besser geht.
    und ich möchte nicht, dass ich meine positive energie, die ich evtl. abgegeben habe, wiederhole...nene, ich will ja eben, dass es dem anderen besser geht, bin ja froh, wenn ich helfen kann, egal ob der jenige es mitbekommt oder nicht. diese beiden sachen las ich hier im forum, sind aber nicht in meinem sinne.

    ich denke eher so: ich nehme das negative an und schicke es dann weg, damit es dem anderen besser geht und mir nicht zu schlecht. annehmen muß ich es schon, oder? damit ich auch was wegschicken kann. aber es könnte mich etwas weniger belasten....ich habe immer das gefühl, das haus und hof sperangelweit bei mir geöffnet sind und alles reinkommt. wie haus der offenen tür. nur würde wohl ein kleiner spalt reichen, um zu wissen, dass es jemandem schlecht geht und es dann nehmen und weg. oder vielleicht nur den flur öffnen, aber nicht gleich alle türen im haus. verstehst du/versteht ihr, was ich meine?

    schwer zu erklären. ich suche aber mal weiter; vielleicht werde ich ja fündig. danke dir jedenfalls.

    muck
     
  9. Fauna

    Fauna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    17
    Hallo Muck,
    also ich schließe mich dem an was dir bereits empfohlen wurde. Das wichtigste ist erst mal dein Schutz! Es gibt soviel Literatur dazu z.Bsp. Energetischer Selbstschutz von Choa Kok Sui oder allgemein Schutz und Stärkung der Aura (ist glaub ich in jeden guten Buch über Aura auch etwas über Schutz dabei). Das mit der Beseitigung der negativen Energie ist sehr wichtig. Eine gute Variante ist es,einen Lichkegel oder eine Lichtsäule zu visualisieren.
    Ich kann dir folgende Seite wärmstens empfehlen:www.puramaryam.de. Hier findest du sehr viel, u.a. über Heilung, Schutz, Energiearbeit etc.
    Ich würde die raten erst dann zum Zwecke der Heilung anderer damit weiterzumachen, wenn du dich abgrenzen/schützen kannst. Machst du direkt eine Form der Energiearbeit? Reiki etc.? Ich glaube mit deinen Fähigkeiten wäre das das Richtige für dich. Spontan fiel mir bei deiner Schilderung Sat Nam Rasayan ein. Diese Heilkunst kommt aus dem Kundalini Yoga und interessiert mich selbst sehr (habe Reiki 1.Grad). Im Wesentlichen geht es darum seine Wahrnehmung zu erweitern, einen inneren Raum zu öffnen und allem gleichzeitig und wertfrei Raum zu geben. Dadurch entsteht Heilung, das hast du ja selbst schon bemerkt.
    Es geht besonders darum, bewußt damit umzugehen, es ohne Wertung sein zu lassen und sich selbst davon abgrenzen zu können. Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen.
    Alles Liebe, Fauna
     
  10. muck71

    muck71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    19
    Werbung:
    hallo fauna,

    danke für deine antwort. heute werde ich erstmal ruhe einkehren lassen und mich auf die couch begeben.
    die seite, die du mir angegeben hast, habe ich mir abgespeichert und schaue sie mir morgen in aller ruhe mal an.
    aber deine frage möchte ich dir beantworten: nein, ich mache keine direkte energiearbeit. hmm, ich habe auch noch nie bücher über diese themen gelesen. hier das forum lese ich zum ersten mal wie eine art fachliteratur. hihi.
    wie soll ich sagen, das was mir so passiert und was ich erlebe, habe ich immer so angenommen ( also nicht nur das, was ich jetzt hier mit den übernehmenden schmerzen geschrieben habe....halt auch all das andere ); war halt ein teil von mir. zum teil dachte ich, ich spinne; dann war es für mich einfach nur eine "gabe". aber so richtig damit etwas anfangen, also im sinne von arbeiten ( und dies nicht im sinne von arbeit!), nein, noch nie. empfinde mich da auch nicht als etwas besonderes. ich bin halt so, so lange ich denken kann. ...

    ok, ich danke euch allen. offenbar muß ich mich wirklich mal damit bewußt auseinander setzen. und sowas wie einen schutz aufbauen. wie? weiß ich ja noch nicht. aber so bin ich schon einen schritt weiter. vielen dank.

    muck
     

Diese Seite empfehlen