1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie kann etwas zugleich so richtig sein und sich so falsch anfühlen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Babyy, 8. Mai 2013.

  1. Babyy

    Babyy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Wohin meine Beine mich tragen
    Werbung:
    Hallo meine Lieben!

    Kennt das einer von euch? Zu fühlen, dass es so richtig ist und zugleich so falsch?

    Ich bin vor ca einem Monat bei meinem Freund und seinen Eltern ausgezogen. Am Anfang war das große Drama: werden wir es schaffen zusammen zu bleiben? Wie wird das und wird das überhaupt?

    Mittlerweile sehen wir uns regelmäßig. Am Anfang nur einmal die Woche, mittlerweile jeden zweiten Tag. Wir verstehen uns super, besser als die 5 Jahre davor. Wir reden mehr als vorher, gehen auf den Anderen mehr ein als vorher und hören uns mehr zu. Er wird nicht müde zu betonen wie gut es ihm geht (und mir ja auch!!!). Jeder macht sein Ding und denoch hat der Andere mehr Anteil daran (durch Erzählungen) als zu der Zeit, als wir noch gemeinsam gewohnt haben. Und trotzdem überkommt mich jedesmal wenn wir zusammen vor dem Fernseher sitzen oder Essen gehen oder auch nur ein Glas Wein trinken das Gefühl, dass es falsch ist was wir tun. Und ich weiß nicht warum uns geht es besser, der Beziehung tut es besser. Wir haben uns gegenseitig schon so aufgerieben, dass keiner mehr er selbst war.

    Woran kann das liegen? Kennt das einer von euch?
     
  2. JikidenReiki

    JikidenReiki Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    396
    Ort:
    St. Pölten
    Tja... vielleicht war die Gegenwart seiner Eltern belastend? Vielleicht tut es euch einfach nur gut, die Gegenwart des Anderen nicht als selbstverständlich anzusehen, was sich wohl automatisch nach einer gewissen Zeit des Zusammenlebens einstellt? Aber ist doch toll, wenns jetzt anders läuft... ;-)

    Liebe Grüße!
     
  3. Babyy

    Babyy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Wohin meine Beine mich tragen
    Ja, als selbstverständlich haben wir uns sehr lange wahrgenommen und auch so gelebt. Jeder hat gewusst, dass der Andere nicht geht. Wir haben uns gehen lassen, beide.

    Und obwohl ich mich mit den Eltern gut verstanden hab, ist es doch was anderes, allein zu sein, auch mit ihm. Blödes Beispiel, wir haben gestern gemeinsam nackt gefrühstückt, weil er es sich gewünscht hat. Das haben wir in all den Jahren nie getan!

    Ich mach mir nur Sorgen, ob wir wieder zu einander finden, wenns jetzt getrennt so gut läuft.

    Aber es ist schön wie es jetzt ist. Jede Minute ist etwas besonderes. Mach ich mir einfach zu viele Gedanken?
     
  4. 1Daisy4U

    1Daisy4U Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Schlumpfhausen
    Ach meine Süße, so lange kenn ich dich schon, lass dir eines gesagt sein: Gott liebt dich und verfolgt einen Plan - auch wenn du nicht daran glaubst, weder an Gott, noch an den Plan. Du sagst es ist schön, dann genieße jede Sekunde. Sollt ihr zueinander finden sollen, werdet ihr das auch tun. Wenn nicht, dann hat Gott ein anderes Ziel für dichn Nimm es an und sei dankbar für die schönen Stunden. Zerstör sie nicht durch falsche Gedanken, durch Zweifel oder Zukunftsängste. Was würde passieren, finde ihr nicht zueinander? Dann geht dein Weg weiter. Wenn du liebst, liebe mit jeder Faser deines Körpers, deines Geistes und deiner Seele. Du machst dir zu viele Gedanken. Alles, was noch passieren mag, liegt nicht in deiner Hand. Du kannst seine Gefühle nicht beinflussen und auch nicht seinen Weg. Lebe das, was dir jetzt passiert, dann kann auch nichts was du tust falsch sein.
     
  5. lalei

    lalei Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2013
    Beiträge:
    140
    Ja genau meine rede sehr schön gesagt daisy
    Auch wenn es manchmal sehr schwer ist einfach alles seinen Lauf zu lassen ich kenn das zuu guut aber es bringt nichts sich so den Kopf zu zerbrechen es wird alles soo laufen wie gott es für uns geplant hat und Gott liebt uns er wird uns auf dem richtigen weg bringen!
    Lg
    Lalei
     
  6. HugosBoss

    HugosBoss Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2013
    Beiträge:
    53
    Werbung:
    Hallo Babyy

    Du fragst in diesem Thread wie kann etwas zugleich so richtig sein und sich so falsch anfühlen?

    Die Wahrheit, das was Du (ihr) wirklich wollt steckt tief im Unterbewusstsein.
    Es ist so zusagen das was Du (ihr) wirklich wollt. Durch Gewohnheit, Aufrechterhaltung eines falschen Bildes (eurer Beziehung), durch nicht aufgeben wollen Deines (eures) wahren Weges kommt es nun in Deinem (eurem) Aussen zu einer Art Diskrepanz, was Du
    eben so empfindest. Also so richtig und doch so falsch.
    Es liegt an Dir (euch) diese Dikrepanz aufzulösen in dem Du (ihr) durch absolute Wahrheit die Antwort (eures HERZENS) sucht und auslebt. Diese Wahrheit ist bereits in Dir (euch). Ansonsten wird nur viel Leid geschehen, egal bei wem wieviel.

    Ich wünsche Dir (euch) viel Kraft und Liebe dafür

    LG
    HB
     
  7. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Hallo Babyy,

    bist du denn grundsätzlich glücklich mit ihm? Wenn du es bist - was fühlt sich denn dann so falsch an? Das ihr nicht mehr gemeinsam wohnt? Sollte es das sein - vielleicht ist es auch nur eine Vorstellung, man müsse zusammen leben, um eine stabile Beziehung zu führen. Es spricht ja auch nichts dagegen, wieder zusammen ein Zuhause zu haben, nur halt nicht bei seinen Eltern. Ob ihr wieder zusammen in einer Bude leben werdet, ob ihr das dann gut hinbekommt oder nicht - das gilt es abzuwarten. Mein Tipp wäre: wenn du glücklich bist mit deinem Freund, genieße eure gemeinsame Zeit, auch wenn ihr getrennt wohnt. Wenn ihr wieder zusammen wohnen wollt, werdet ihr es tun und schauen, wie es ohne die Eltern läuft. Horche einfach in dich hinein, ob eure räumliche Trennung vielleicht nur einer inneren Erwartungshaltung oder Gewohnheit widerspricht. Sollte dem so sein, kannst du dich davon verabschieden und einfach genießen. Und sollte es sich einfach wirklich nicht gut anfühlen, könnt ihr das ja ändern und wieder unter einem Dach hausen. Vielleicht ist es einfach gerade nur ungewohnt :)
     
  8. flori776

    flori776 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    948
    Ort:
    salzburg
    es kann sein, das er nicht ehrlich zu dir ist, dir nur oberflächlich zustimmt, er vielleicht schon anderwertig unterwegs ist, und deine investition in diese beziehung sich nicht mehr lohnt.
    es muss nichts sein, aber wenn das gefühl so eindeutig ist, würde ich mal nachprüfen.
    mfg
     
  9. Babyy

    Babyy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Wohin meine Beine mich tragen
    Hallo fantastfisch!

    Falsch anfühlen tut sich eigentlich nur das ständige diskutieren mit all den Anderen, die nicht verstehen was wir tun, die nicht verstehen, dass es uns damit besser geht und die nicht verstehen, dass unsere Beziehung das gebraucht hat.

    Wir wollen in getrennten Wohnungen bleiben und uns treffen wenns passt, auch die notwendigsten Sachen beim Anderen zu Hause haben, damit wir auch spontan die Wochenenden miteinander verbringen können.
    Falsch fühlt es sich an, weil uns alle verurteilen wegen dem was wir tun, weil es keiner versteht. Falsch fühlt es sich an, wenn ich hinter ihm die Tür schließe, weil ich mir wünsche, dass er bleiben würde und zugleich bin ich auch froh, wenn er geht. Das Bett für mich allein, das Bad für mich allein und wenn ich will (so wie gestern) lese ich bis Sonnenaufgang ein Buch und geh dann zum Sonnenaufgang spatzieren.

    Ich glaub es fühlt sich falsch an (für mich) weil ich ihn verlassen musste damit wir zusammen kommen und diese räumlich Trennung uns beiden so gut tut und das war wwas wir gebraucht haben. Das konventionell geprägte Hirn kriegt das anscheinend nicht auf die Reihe
     
  10. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    Ich finds immer lustig, wenn Leute erzählen, was sie alles tun können, sind sie allein in einer Wohnung.
    Kannst du denn nicht bis Sonnenaufgang lesen, wenn er da ist und dann spazieren gehen?
    Vllt. ist es das, was sich verkehrt anfühlt, dass jeder von euch sich dann zu sehr zurücknimmt. DAS kann man aber ändern (muss man aber nicht).
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen