1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie kann das sein.....

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Seeley, 26. März 2009.

  1. Seeley

    Seeley Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    24
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Hallo….


    Bin neu hier im Forum und eigentlich weis ich nicht so recht was ich schreiben soll…..kann es selbst noch kaum glauben, dass ich mich wirklich hier angemeldet habe und hier nun poste….. habe mich hier nun schon etwas umgesehen und muss wiederwillig sagen, dass ich mich bis jetzt eigentlich recht wohl fühle….
    Es ist beruhigend zu lesen, dass man nicht alleine „solche Erfahrungen und Erlebnisse“ gemacht hat – denn bis jetzt kam es mir so vor.

    Irgendwie fällt es mir schwer darüber zu sprechen, denn immer wenn ich es versucht habe wurde ich abgeblockt/ignoriert etc. und zum Schluss habe ich es selbst ignoriert/verdrängt … bis es in letzter Zeit immer extremer oder besser intensiver geworden ist und ich mich damit auseinandersetzen musste! Und dabei ist mir so vieles hochgekommen, was ich seit Jahren erfolgreich unter den Tisch geschoben habe…

    Mmh…wie fange ich jetzt am besten an….
    Vor ein paar Jahren wurde bei mir Autismus nach einem kleinen Unfall bei dem ich etwas länger bewusstlos war diagnostiziert. Eigentlich sollte ich (laut Ergebnissen) teilnahmslos in einer Ecke sitzen und Bauklötze stapeln… die Ärzte können sich das nicht erklären, dass ich „normal“ (was bitteschön ist denn schon normal?) bin und nennen es eine offene form von leichtem Autismus…., wenn sie sich dann besser fühlen! Mein ganzes Leben lang war ich in keinster Weise in diese oder eine andere Richtung auffällig ….. doch bis heute bin ich ein wandelnder Gegensatz…

    Schon als kleines Kind wusste ich es schon immer kurz vorher wenn es an der Türe klingelt, oder das Telefon und nicht selten auch wer (wenn ich diese Person auch kenne) dann vor der Türe steht/am Telefon ist. Für mich war das normal, auch da es meine Mutter gekonnt ignoriert hat (meinem Vater ist es glaube ich nicht einmal aufgefallen…). Manchmal weis ich einfach irgendwelche Dinge, sehe in Träumen Dinge oder ich weis fast immer genau was sich hinter einer Überraschung oder Geschenkpapier verbirgt….. einmal habe ich mich zwei Tage vor Weihnachten bei meinen Eltern für mein tolles Geschenk bedankt, wenn ich jetzt an das entsetzte Gesicht meiner Mutter denke, muss ich schmunzeln…. Naja, über solche und noch unendlich viele andere „Vorfälle“ wurde nie gesprochen, denn laut meinen Eltern ist so etwas nie passiert. Wie denn auch, das geht doch gar nicht!

    Letztens habe ich von meiner Oma (sie ist die Einzige die in der Richtung nicht völlig abblockt, sondern immer nur schmunzelt und dieses schiefe grinsen draufhat…) erfahren, dass meiner Mam auch schon mal „so etwas“ passiert ist… als ich ein Baby war, hat sie gesehen, wie sich eine Frau, die von hellem Licht umgeben war, über mein Bettchen gebeugt hat und mich lächelnd angesehen hat. Später hat sich anhand von Fotos herausgestellt, dass es ihre Oma war, die sie nie kennen gelernt hat. Meine Oma meint dass sie (also meine Mam) das auch erfolgreich beiseite geschoben hat! Es wurde nie mehr darüber gesprochen.

    Das sind alles solche Kleinigkeiten, die ich vergessen hatte, mir aber in letzter Zeit alle wieder einfallen, SEIT ich unsere tote Katze in unserem Haus rumhuschen sehe! Bei uns passieren wieso grade dauernd irgendwelche Sachen – meistens verschwindet etwas!

    Ich weis, dass meine Schwester (mit der ich zusammen lebe und eigentlich stehen wir uns seeeeehr nahe!) das auch alles genauso mitbekommt wie ich. Nur leugnet sie es! Letzte Woche habe ich gesehen, wie sie sich auf ein Geräusch hin (wie es unsere Katze immer verursachte, wenn sie wo runtersprang) umgedreht hat und dann erstarrte. Ich weis genau, dass sie unsere Mietze gesehen hat, die von der Kommode gesprungen und dann aus dem Zimmer geflitzt ist! Als ich sie gefragt habe was ist habe ich die ruppige Antwort: „Nix, was soll denn sein!?!“ bekommen…
    Als ich versucht habe mit ihr über das alles zu sprechen, hat sie mich einfach stehen lassen….

    Naja, ich stelle das jetzt einfach mal auf die Seite meines angeblichen Autismus, dass ich einfach die Dinge anders wahrnehme, bzw. andere Dinge wahrnehme als andere Menschen….

    Aber ich weis noch nicht so recht wo ich das andere Zeug hinstecken soll….
    Was mich echt grade voll beschäftig:

    Warum kann ich – warum können wir unseren geliebten kleinen Stubentiger sehen? Sie ist schon seit fast 4 Jahren tot! Oder war sie schon die ganze Zeit bei uns und wir haben es nicht bemerkt?

    Warum bin ich trotz schwerer Autismusdiagnose (ich habe meine Hirnstromergebnisse gesehen und den Vergleich mit Autisten und normalen Menschen) fähig dazu „normal“ zu sein/leben? Denn wenn ich diesen kleinen Unfall nicht gehabt hätte, wüsste ich ja bis heute nix davon….

    Warum reagiert meine Oma so komisch, wenn ich sie darauf anspreche? Sie blockt mich nicht direkt ab, lässt sich aber auf der anders Seite alles aus der Nase ziehen und gibt so gut wie nie etwas preis.

    Warum kann ich mich wieder an all das erinnern? (Wie z.B. dass ich genau alles weis was um mich herum passiert ist, als ich bei und nach besagtem kleinen Unfall bewusstlos war?)

    Und warum – verdammt nochmal – rennt unsere tote Katze durch unser Haus???????

    Bin ich jetzt völlig durch und ein Fall für die Klapse????? :confused:

    Ich hoffe jemand hat ein paar Antworten/Anregungen o.ä. für mich….. denn alleine komme ich damit irgendwie nicht mehr klar….
    Ja, ich habe mich damit abgefunden, dass es Dinge gibt, die man einfach hinnehmen muss, aber das ist (selbst) für mich zu surrealistisch…

    Nur um das nochmal klar zu stellen, ich bin Niemand der Karten legt, in irgendwelche Wasserschalen kuckt, irgendwelche Pendel schwingt, in die Sterne kuckt oder sonstiges von diesem Zeug betreibt – das ist nix für mich, daran glaube ich nicht und damit kann ich nix anfangen! Das heißt nicht, dass ich es nicht wahr- und hinnehme oder es gar verurteile!!! ;)


    LG Seeley
     
  2. Origenes

    Origenes Guest

    Solche Fähigkeiten (die übrigens m.E. gar nichts mit dem Autismus zu tun haben müssen) sind in unserer Gesellschaft halt tabu. Man redet nicht davon. Trotzdem sind sie eine Realität. Ich hab' auch gewisse Fähigkeiten und hab' halt mehr oder weniger gelernt, die Klappe zu halten da wo kein Verständnis dafür da ist. Ich kenne auch Menschen, die solche Wahrnehmungen hatten (z.B. von verstorbenen Angehörigen) und das einfach verdrängen. Ich find das toll, dass Du so gut drauf bist, kannst stolz auf Dich sein. Was das mit dem Katerchen ist, weiss ich auch nicht, vielleicht wäre es gut das Tierchen mal "loszulassen"?
     
  3. hallo

    hallo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    2.321
    Ort:
    Ö
    hallo seeley,

    willkommen im club. hab deinen beitrag mit großem interesse gelesen.

    und waldvogel hat wahrscheinlich recht, verbschiede vielleicht die katze mal, damit die sich getrost und getröstet auf ihren eigenen weg machen kann.
     
  4. Origenes

    Origenes Guest

    Oh ja, du sprichst ja von einer Katze, nicht von einem Katerchen. Pardon :)
     
  5. hallo

    hallo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    2.321
    Ort:
    Ö
    macht ja nix, oder?

    nachtaktive grüße!
     
  6. Origenes

    Origenes Guest

    Werbung:
    Nee, macht eigentlich nix, auch nachtaktive Grüsse!
     
  7. Origenes

    Origenes Guest


    Bin noch am Nachdenken da drüber. Also: surrealistisch würde ich es nicht nennen, es ist einfach ein Teil der Realität, derjenigen Realität, die manche "andere Realität" nennen, womit ich eigentlich nicht so ganz übereinstimme, genausowenig wie mit dem Begriff "Jenseits" denn dieses sind trennende Begriffe, die suggerieren, dass diejenigen Dimensionen die wir seelisch wahrnehmen, nicht im Bereich unserer Erkenntnis seien. Ich lege auch keine Karten, schaue auch nicht in Wasserschalen, schwinge nicht das Pendel. In die Sterne kuck ich sehr gerne, weil ich sie wunderbar finde und sie mich inspirieren und trösten durch ihre Erhabenheit.

    Mit der "anderen Seite" der Wirklichkeit habe ich hin und wieder Kontakt, bzw. sie mit mir, kommt ganz darauf an. Als ich jung war, hat mich das manchmal beunruhigt, mit der Zeit lernte ich immer besser, es ins Leben zu integrieren, bin auch noch nicht damit fertig, ist ein langer Weg. Ich denke wir leben in einer Zeit des Umbruchs, viele Menschen haben Grenzerlebnisse und innere Wahrnehmungen....:)
     
  8. Seeley

    Seeley Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    24
    Ort:
    daheim
    Mmh, genau desshalb hab ich surreal geschrieben und nicht unreal oder irreal.... außerdem ist mir in dem Moment kein besseres Wort oder eine geschicktere Umschreibung eingefallen.

    Mir gings genauso, ich musste nachdem ich das geschrieben habe noch sehr lange sinnen und grübeln.... aber es tut so gut, das mal aus sich rauszuschreiben anstatt sich immer nur alleine im Kopf damit auseinander zu setzten!

    Warum ist es dann noch so ein augenscheinliches Tabu-Thema?
    (Ist ne Rhetorische Frage und ich weis, dass ich damit hier höchstwahrscheinlich offene Türen einrenne!)

    Was unsere süße Miezekatze angeht: Ich habe sie damals gefunden, wie sie tot im Zimmer meiner Schwester lag... sie lag da als würde sie schlafen, tat sie aber nicht....
    Ich für meinen Teil, habe schon einige Zeit lag damit gekämpft, weil wir ja nicht wussten an was sie gestorben ist (sie war noch sehr jung und eigentlich gesund). Aber mit der Zeit habe ich - für meinen Teil - meinen Frieden damit geschlossen... und jetzt kann ich sie seit fast einem Jahr wieder sehen...

    LG
     
  9. hallo

    hallo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    2.321
    Ort:
    Ö
    dein beitrag beschäftigte mich eine weile, aber mir fällt dazu momentan auch nichts schlaues mehr ein.

    außerdem hat "waldvogel" das wesentliche eh schon auf den punkt gebracht.

    (so, raus aus dem netz, ab ins wochenende, sonst werde ich noch zum eso-forum-junkie...)

    schönen, frühlingshaften sonntag euch beiden!
     
  10. Seeley

    Seeley Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    24
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    oh, sorry... wollte hier eigentlich neimanden zusätzlich mit meinem Geschwafel belasten *rotwerd*...

    Aber seit ich das hier so in der "Öffentlichkeit" rauslassen konnte, fühl ich mich einerseits wie beflügelt, andererseits erlebe ich grade die totale Reizüberflutung! Außerdem ist es wie wenn jemand den Schalter zu meinem Erinnerungsvermögen angeknipst hat.... einerseits will ich meeeeehr (und es gibt hier im Forum ja so viele interessante Dinge zu lesen!), andererseits würde ich das alles gerne wieder einfach beiseite scheiben und mich verkrümeln.....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen