1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie ist es heute um die Selbstachtung von Frauen bestellt?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von SammyJo, 1. Oktober 2009.

  1. SammyJo

    SammyJo Guest

    Werbung:
    Natürlich kann man diese Frage nicht allgemeingültig beantworten, aber interessant sie zu stellen ist es trotzdem alle Male.

    Ich möchte da gar nicht so viel vorab einwerfen, was eine Richtung vorgeben würde, aber drauf gekommen bin ich durch den Thread Roman Polanski, der nunmehr ganz kuriose Züge annimmt und ich möchte, liebstes Bluechen dein Einverständnis mangels Erreichbarkeit einfach mal voraussetzend, diesen Beitrag von dir hierher kopieren.




    Und die Mutter ist es ja außerdem, die - wie Juppi sagte - ihre Tochter, ich betone hier Tochter, den Typen zum Fraß vorgeworfen hat.

    Das ist jetzt nur mal der Aufhänger, denn die wichtigsten Sätze habe ich fett gemarkert und denke, da ist mächtig viel dran.

    Wie seht ihr das?

    :morgen:
     
  2. Tja, mir drehts mal wieder den Magen um....Statements von Menschen, die nicht am eigenen Körper erfahren haben, was das bedeutet, wenn ein Mann von einem kindlichen Körper Besitz ergreift, möchte ich hier nicht weiter kommentieren.

    Es ist wirklich erschreckend, welches Frauenbild da mancherorts vertreten wird. Drum werde ich niemals müde, den Selbstwert der Frau und deren Selbstbestimmung und damit verbunden deren Selbstachtung hervorzuheben und zum Ausdruck zu bringen.
     
  3. sage

    sage Guest

    Roman Polansky ist nich der Einzige...denken wir mal an Michael Jackson...da gab´s ja auch einen Skandal...allerdings ging es dort um Jungs...ich möchte auch nicht wissen wollen, wieviele von den "Künstlern" und nicht nur in USA sich auf ihren Parties mit minderjährigen beiderlei Geschlechts "vergnügen"
    ich will hier auch nicht wieder einen leidigen Prostitutions-Thread lostreten...aber wenn eine Frau/ein Mann volljährig ist und ihre/seine Dienste freiwillig anbietet...habe ich keine Probleme damit...aber ein Kind...und 13-jährige sind nun mal Kinder, egal wie erweachsen sie manchmal sein wollen, zu mißbrasuchen oder sie zum Mißbrauch zur Verfügung zu stellen...wer das tut, gehört ohne wenn und aber für lange Zeit hinter Gitter.
    Es geht auch nicht nur darum, daß Frauen von Männern "seit Anbeginn der Zeit benutzt werden", sie wurden und werden es gleichermaßen von Frauen...nur die sind geschickter...oft wollen sie nicht, daß es anderen besser (er)geht als ihnen selber...es haben immer die Frauen kleine Mädchen zu willigen Objekten erzogen...sie hätten ihren Töchtern vieles ersparen können, wenn sie sie nicht wieder zu willenlosen Marionetten herangezogen hätten...die Chance, etwas anders zu machen, hatten sie, zu jeder Zeit...aber sie haben einfach so weitergemacht...ja, oft sogar mehr noch auf die Einhaltung von Regeln gepocht als die Männer und dadurch viel Leid heraufbeschworen.


    Sage
     
  4. SammyJo

    SammyJo Guest

    Sunny, ja kann ich absolut verstehen, deine Mitteliung.

    :)


    Da sprichst du einen ganz wichtigen Punkt an, sage. Es geht mir nämlich nicht nur um die mangelende Selbstachtung, sondern auch um die Achtung der Geschlechtsgenossinen überhaupt. Da ist der Rivalitätskampf immer noch derart stark ausgeprägt.

    Dazu später noch mehr.

    :morgen:
     
  5. Xchen

    Xchen Guest

    Ein bisserl besser, denke ich, als vor 30 Jahren. Aber dank der Wirtschaftskrise verändert sich für mich wieder die Ballance. Frauen werden weiterhin - noch a etzerl mehr als vor Kurzem - schlechter bezahlt als die Männer und müssen sich - dank des Einflußes vieler asiatischer Firmen in Europa - in einer Art den Männern unterordnen, die sie die letzten Jahrzehnte bekämpft haben: im Klartext, sie sind zum schweigenden Dienen in der Firma da und basta.
     
  6. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Hallo SammyJo,

    bevor ich mich drauf einlasse, auf deine Frage (die mich in den letzten Tagen aus ganz anderen Gründen beschäftigt hat, übrigens) - frag ich zur Sicherheit noch mal nach. Ob du das Thema so allgemein verstehst, wie der Titel es aussagt - oder ob dein Schwerpunkt eher auf der Thematik des zitierten Textes von BlueBody und damit auf der sexuellen Selbstachtung leigt.

    Bis später dann
    Kinny
     
  7. Zecke

    Zecke Guest

    Öhm, ich bin froh ne Frau zu sein, was soll ich anderes sagen :D :D :D
    Ich meine lebe in Deutschland und zum Glück nicht irgendwo in nem Land wo Frauen als nichtig behandelt werden. Da hann ich aber Schwein gehabt .....
    Also alles guti ;)
     
  8. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Mal ne geschlechtsneutrale Frage:

    Von wem ist eigentlich Selbstachtung abhängig?

    1. Ausschließlich von einem Selbst? Und ist damit eine Frage der eigenen, persönlichen Entwicklung?
    2. Von der Umgebung? Und man hat keine Chance?

    :)

    crossfire
     
  9. Zecke

    Zecke Guest

    Einerseits Prägung, andererseits Lebenseinstellung (Selbsterkennung?) .....
    ich denke das ist ein inneinander gehender Prozess.....
     
  10. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.276
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:
    Hi Crossfire and All!:)


    Die Frage lautete nach der Selbst-Achtung.....also wie ich mich als Frau selbst be-achte und wahrnehme bzw. - so sehe ich das - meine Wünsche und meine Befindlichkeiten im Außen umsetze (wenn ich eine Selbstachtung habe) oder mich eher den Wünschen anderer unterordne und meine Wünsche negiere (und dann eben keine oder wenig Selbstachtung besitze.)

    Und ganz allgemein: Wie meistens, wird die Achtung vor einem selber bereits in der Kindheit gesteuert. Warst du der "Augapfel" deiner Eltern, hatten sie dir Zustimmung und Aufmunterung signalisiert, hatten sie dich ermutigt, du selbst zu sein, dich als eigenständiger Mensch wahrgenommen, so wird man sich - ob Mann oder Frau übrigens - auch im Leben angenommen fühlen und keine Probleme mit seinem Selbstwert oder Selbstachtung haben. :)


    LG
    Juppi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen